Drohnen-Gesetze in 77 Ländern: Diese Vorschriften müssen Kopter-Piloten beachten

Einer der beliebtesten Artikel in unserem Blog ist der Beitrag zu den Reise-Erfahrungen mit unserer Drohne. Kein Wunder, denn Drohnen verbreiten sich immer mehr und die Gesetzeslage unterscheidet sich von Land zu Land. Weil das Thema sehr komplex ist, habe ich entschieden, einen eigenen Artikel zu den Gesetzen in den einzelnen Ländern zu erstellen. Hier findest du nun eine Sammlung mit den wichtigsten Bestimmungen für Drohnenpiloten weltweit!

Für eine bessere Übersicht haben wir die Bestimmungen anschaulich in zwei Weltkarten zusammengefasst: Die erste Karte ist für die private Verwendung von Drohnen und die zweite Karte stellt die Bestimmungen für kommerzielle Drohnen dar.

Legende

  • Grün bedeutet, dass der Einsatz jeweils ohne vorherige Genehmigung im Rahmen der gültigen Bestimmungen erfolgen kann. Wenn du dich außerhalb der Vorschriften bewegen möchtest, kannst du i. d. R. eine Sondergenehmigung beantragen. In einigen Ländern darfst du zwar ohne Genehmigung fliegen, allerdings nur ohne eine montierte Kamera. Diese Länder sind nicht grün – sondern gelb – nmarkiert; da die meisten Piloten sicherlich Film- und Fotoaufnahmen erstellen wollen.
  • Gelb bedeutet, dass du dich bzw. deine Drohne vor dem Fliegen registrieren , eine Genehmigung beantragen oder sogar eine Prüfung bestehen musst. Die Details erfährst du weiter unten.
  • Rot bedeutet, dass das Inbetriebnehmen von Multikoptern generell verboten ist. In diesen Ländern solltest du besonders vorsichtig sein, denn schon am Flughafen kann deine Drohne teilweise nach den Gesetzen beschlagnahmt oder du kannst nur wegen dem Besitz der Drohne verhaftet werden.
  • Grau bedeutet, dass ich keine zuverlässigen Informationen gefunden bzw. ich die Drohnen-Gesetze nicht ausreichend verstanden habe. Falls du hier weiterhelfen kannst, würde ich mich riesig über einen Kommentar freuen!

Allgemeine Sicherheitshinweise

Bevor ich auf die einzelnen Länder eingehe, möchte ich dir gewisse Dinge ans Herz legen, die du immer beachten solltest. Je mehr Drohnen in den Himmel aufsteigen, desto mehr schwarze Schafe wird es geben. Halte dich bitte an folgende Spielregeln:

Helfe mit, dass nicht mehr von diesen Schildern auftauchen

Helfe mit, dass nicht mehr dieser Schilder auftauchen

  • Halte Abstand von Flughäfen!
  • Behalte die Drohne immer im Auge. Fliege auf keinen Fall außerhalb der Sichtweite! Falls du ein FPV-System nutzt, dann muss eine zweite Person den Kopter mit bloßen Auge als Spotter beobachten.
  • Fliege nur bei gutem Wetter!
  • Achte die Privatsphäre anderer Menschen!
  • Hole dir bei Privatgrundstücken vor dem Flug die Erlaubnis des Eigentümers ein!
  • Fliege nicht über Menschenmengen (Strände, Städte, Versammlungen, …)
  • Fliege nicht in der Nähe von politisch sensiblen Gebäuden, Gefängnissen, Polizei- und Militäranlagen, Gerichtshöfe, Atomkraftwerke oder an Unfallstellen
  • Schließe eine spezielle Luftfahrt-Haftpflichtversicherung ab

In vielen Ländern sind diese Regeln Bestandteil der Gesetzgebung, weshalb ich diese nicht jedes Mal erneut auflisten werde. Halte dich einfach daran; auch wenn es nicht explizit in einem Land gefordert ist. Nur so können wir verhindern, dass Drohnen einen schlechten Ruf bekommen und ggf. sogar verboten werden.

Da dieser Artikel hier mittlerweile sehr lang wurde, habe ich Bestimmungen mittlerweile nach Kontinenten getrennt. Mit den folgenden Links springst du direkt zu den Bestimmungen der einzelnen Länder in einem anderen Artikel.

Die Erstellung dieses Artikels hat mehrere Wochen gebraucht und auch die Pflege der aktuellen Rechtslage ist extrem zeitaufwändig. Damit wir die Drohnen-Gesetze auch weiterhin aktualisieren und verbessern können, würden wir uns riesig über eine Spende von dir freuen. Vielen Dank im Voraus! 🙂

Drohnen-Gesetze in Europa

Drohnen-Gesetze in Asien

Drohnen-Gesetze in Nordamerika

Drohnen-Gesetze in Südamerika

Drohnen-Gesetze in Afrika

Drohnen-Gesetze in Ozeanien

No-Fly-Zones zuverlässig identifizieren

Drohnen-App-HoverWie du bemerkt hast, habe ich für die einzelnen Länder nicht angegeben, wie nahe du dich zum Beispiel an Flughäfen annähern darfst. Das hat den einfachen Grund, dass ich persönlich nicht in der Lage bin, die Distanzen sinnvoll zu schätzen. Das ist aber gar nicht schlimm, denn die Firmware von seriösen Drohnen-Herstellern macht es unmöglich, in einer No-Fly-Area zu starten. In solchen Regionen geht dein Kopter gar nicht erst einzuschalten. Ein Video von DJI erklärt die genaue Funktionsweise der Firmware.
Zum anderen gibt es eine App, die ich dir dringend ans Herz legen möchte. Die App Hover lokalisiert dich per GPS und prüft, ob du an deinem aktuellen Standort fliegen darfst. Hier geht es zum Download für iOS und Android. Die App hat noch weitere coole Zusatz-Funktionen:

  • Anzeige der Windgeschwindigkeit und Windrichtung
  • Anzeige vom Zeitpunkt des Sonnenaufgangs und Sonnenuntergangs
  • Logbuch für deine Drohnenflüge (benötigst du z.B. in Schweden)

Quellen

Für diese Auflistung der weltweiten Drohnen-Gesetze habe viel Zeit investiert und mehrere Tage Gesetzestexte, Zeitungsartikel und Foren durchforstet. Viele Seiten waren in der jeweiligen Landessprache und ich habe die Texte mit Google Translate übersetzt. Ich gebe mein Bestes, um hier auch weiterhin die aktuell gültigen Multikopter-Vorschriften aufzulisten.

Natürlich kann ich nicht garantieren, dass die Übersetzungen alle korrekt sind und ich die absolut korrekten Bestimmungen herausgefunden habe. Falls du auf einen Fehler stößt, hinterlasse mir bitte einen Kommentar. So können wir die Drohnen-Bestimmungen für das entsprechende Land umgehend aktualisieren.

Welche Quellen ich genau genutzt habe, kannst du immer anhand der „Hilfreichen Links“ nachvollziehen. Außerdem habe ich folgende Websites genutzt:

Warst du auch schon mal mit deiner Drohne im Ausland? Bitte teile deine Erfahrungen mit uns in den Kommentaren! Wir sind ganz gespannt!
Dir hat der Artikel gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden!
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter
31 Kommentare

Was denkst du? Lass es uns wissen!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

In einem Jahr wirst du dir wünschen, du hättest heute damit begonnen.

Karen Lamb