Warum es keine Unterscheidungen von Touristen braucht (Auswertung der Blogparade)

TB-Urlaub-ReisenVor etwa zwei Monaten hat mich die Frage umgetrieben, ob es eine Unterscheidung der Begriffe Urlaub und Reisen braucht. Zu einem konkreten Schluss bin ich damals nicht gekommen, weshalb ich andere Blogger gefragt habe, welche Unterschiede sie zwischen Urlaub machen und Reisen sehen. Insgesamt haben sich 20 großartige Blogger zu dem Thema Gedanken gemacht und wirklich tolle Beiträge verfasst!

Die Artikel haben mir geholfen, meinen eigenen Standpunkt zu finden. Doch bevor ich dazu komme, möchte ich dir erst einmal die Teilnehmer mit ihren Standpunkten kurz vorstellen. Klicke dich ruhig durch die Beiträge. Es lohnt sich!

Die Teilnehmer der Blogparade:

  1. Urlaub machen und Reisen – Ein Unterschied?
    Thomas von reisen-fotografie.de weist darauf hin, dass Urlaub zunächst einmal die Freizeit ist, in der die meisten Menschen reisen können und keinen Verpflichtungen nachgehen müssen. Reisen hingegen ist alles, was ihn von seiner Heimat wegzieht, auch wenn es nur für ein paar Tage ist. Der Idealzustand für Thomas ist eine Urlaubsreise, bei der beide Aspekte erfüllt sind. Spannend zu lesen sind sein Gedanken, was das alles mit dem viel beschworenen Hamsterrad zu tun hat.
  2. Urlaub machen und Reisen, ein Unterschied?
    Steffi von freileben.net verbindet mit Urlaub eine Zeit ohne Sorgen. Reisen hingegen ist für Steffi eine Zeit, in der sie auch mal Ängste ausstehen muss und ihren Horizont erweitern kann. Am Reisen schätzt Steffi besonders, dass sie in dieser Zeit ihrem Sohn sehr nahe kommt. Eine pauschalisierte Definition von „Urlaub machen“ und „Reisen“ möchte sie jedoch nicht festlegen.
  3. Indien-Fakten-Zug

    Zug fahren in Indien kann anstrengend sein

    Urlaub oder Reisen? Wo liegt der Unterschied?
    Joana von lifestyle.joanafranke.de hat in ihren Urlauben schon anstrenge Erfahrungen gesammelt. Die reisende Urlauberin, wie sie sich selbst nennt, wundert sich darüber, dass viele Individualreisende sich selber in die Tasche lügen. Für Joana steht fest, dass viele Backpacker mit ihrem Reisestil cool wirken wollen und deshalb abfällig über andere Touristen urteilen. Weil sich die Begriffe „Urlaub machen“ und „Reisen“ nicht gegenseitig ausschließen, ist für Joana eine Differenzierung nicht möglich.

  4. Was ist Urlaub und was ist Reise?
    Auf die Suche nach Synonymen hat sich Christina in ihrem Blog reisemeisterei.de gemacht. Dabei zeigt sie kein Verständnis dafür, dass die wohlverdiente Verschnaufpause (=Urlaub) von manchen Reiseblogs abfällig behandelt wird. Interessant ist auch ihre These, dass das Reisen bei einigen zu einer ungesunden Jagd nach Erfolgsmomenten mutiert.
  5. Blogparade: Urlaub machen und Reisen – ein Unterschied?
    Sissi von travel-mart.de unterscheidet sehr strickt zwischen Urlaub und Reisen, schon allein um ihre Kunden glücklich zu machen. Jeder Tourist hat andere Bedürfnisse und somit findet sie es gut, wenn jeder durch klare Definitionen das für ihn passende Angebot bekommt. Am Ende erklärt Sissi auch noch, warum sie gern ein Tourist ist.
  6. Urlaub oder Reisen? Gibt’s da einen Unterschied? Und, was mache ich in Vietnam?
    Auch wenn es eine unterschiedliche Bedeutung der Begriffe Urlaub und Reisen gibt, findet Etienne von Vietmok es unsinnig, sich über diese Begriffe abzugrenzen. Das diene nur, andere Menschen als minderwertig abzustempeln. Warum es ihn trotzdem sauer aufstößt, wenn er in Hanoi als Tourist bezeichnet wird, liest du am besten bei ihm nach.
  7. In Uruguay Urlaub machen oder durch Uruguay reisen?
    „Klischees gehören nicht in das Reisebusiness“ findet Martin von uruguay-erleben.de. In seinem Beitrag spricht er über die speziellen Unterschiede von Urlaub und Reisen in Uruguay und kommt zu dem Schluss, dass sich beides hervorragend miteinander verbinden lässt. Etwas drastischer drückt sich Martin in seinem zweiten Beitrag aus.
  8. Reist du schon oder machst du noch Urlaub?
    Nachdem Ina von genussbummler.de sich mit der Wortherkunft beschäftigt hat, kommt sie zu einem einfachen Ergebnis: Wer als Arbeitnehmer frei hat, hat Urlaub. Eigentlich easy, oder? Sie hebt außerdem hervor, dass jeder Tourist respektvoll mit den Menschen, der Natur und der Kultur umgehen sollte.

    Klosterfest-Phyang-Buddhisten

    Kennenlernen des tibetischen Buddhismus bei einem Klosterfest

  9. Reist du schon oder machst du noch Urlaub? Und was diese Frage überhaupt soll.
    Tanja von reiseaufnahmen.de hat sich dieselben Fragen wie ich auch schon vor einer Weile gestellt und hat sich einfach mal umgesehen, wie andere Blogger bereits zum Thema Stellung bezogen haben. Für sich kommt Tanja zu dem Schluss, dass sie die Wörter „Reisen“ und „Urlaub“ zukünftig als Synonyme verwenden möchte.
  10. Urlaub. Reise. Ein Unterschied?
    Tobias von weltschaukasten.com hat sich dem Problem auf einem ganz anderen Weg genähert. Mit seinem authentischen Text lässt er dich teilhaben, wie sich für ihn Urlaub und Reisen anfühlt.
  11. Wieso der Respekt bei den Mitreisenden beginnen sollte
    Oliver vom weltreiseforum.com appelliert für mehr Respekt unter den Reisenden. Dabei räumt er mit Vorurteilen (primär ggü. Backpackern) auf. Abschließend stellt er eine spannende Frage: „Wie kann ich eine mir vollkommen fremde Kultur verstehen, wenn es bereits beim Verständnis für andere Touristen hapert?“
  12. Reisen oder Urlaub machen? – Schubladen, Werte & der Wunsch nach Anerkennung
    Petra von passengeronearth.com hat auf sehr interessante Weise herausgestellt, dass es bei der Frage eigentlich um den Wunsch nach Anerkennung geht. In ihrem Job bekam sie Anerkennung von Kunden und Vorgesetzten. Diese Selbstbestätigung fehlt Langzeitreisenden und ein Kommentar wie „Du machst doch nur Urlaub“ klingt schnell abwertend.
  13. Urlaub oder Reisen? Gibt es einen Unterschied?
    Für Andrea von manufakturpusteblume.de spielt die Motivation hinter einem Ausflug eine entscheidende Rolle. Wer Erholung von einem stressigen Alltag sucht, der solle lieber in den Urlaub fahren (=wenig äußere Reize, gedanklich abschalten, …). Wenn du jedoch seelischer Eintönigkeit in deinem Job ausgesetzt bist, dann empfiehlt Andrea eine Reise (=Horizont erweitern, Neues entdecken, …).
  14. Reist Du schon oder machst Du noch Urlaub?
    Für Claire von bluebayou.co gibt es tatsächlich Unterschiede zwischen Urlaub und Reisen. Ein Urlaub beginnt für sie erst nach etwa einer Woche und ist automatisch mit Entspannung verbunden. Da Claire Städte zu stressig sind, können Städtetrips für Claire kein Urlaub sein. Reisen sind für sie unkomfortabel und dienen der Erweiterung des eigenen Horizontes.

    Städte-Reisen sind anstrengend

  15. Sommerzeit ist Urlaubszeit. Urlaubszeit ist Reisezeit. Doch was ist Urlaub? Was bedeutet Reise?
    Gerti von gertiontheroad.com ist den Unterschieden mit wissenschaftlichen Quellen auf den Grund gegangen, listet verschiedene Reise-Motive und Motivdimensionen auf und vergleicht diese mit Urlaub und Reisen. Was das mit dem Spruch „Just be and let be“ zu tun hat, liest du am besten bei ihm im Blog nach.
  16. Urlaub oder Reisen – Blogparade
    Benjamin von reisen-info.eu sieht auch Unterschiede. Ein Urlaub ist für ihn einfach nur die arbeitsfreie Zeit, so wie es auch der Duden sieht. Sobald Benjamin in eine andere Region fährt, dann ist er auf einer Reise. Dabei kann das auch nur ein Wochenende sein. Beim Reisen ist er unterwegs und entdeckt neue Dinge.
  17. Machst du noch Urlaub oder reist du schon?
    Steffi von sy-yemanja.de hat sich Gedanken darüber gemacht, wie man überhaupt seinen Horizont auf Reisen erweitern kann und stellt fest, dass das genauso in einem Urlaub passieren kann. Entscheidend seien nicht die Schubladen Urlaub und Reisen, sondern vielmehr geht es um die Person.
  18. Ein Urlaub ohne Reise? – Von Unterschieden und Gemeinsamkeiten
    Kati von baumarkt-xxl.de schließt sich noch heute meinen ursprünglichen Definitionen an: Urlaub sei Entspannung, wohingegen Reisen Abenteuer sei und der intensive Kontakt mit der Kultur des Gastlandes.
  19. Urlaub vom Reisen – fünf Unterschiede
    Mareike von worldofsweetspots.wordpress.com hat gleich fünf Kriterien herausgearbeitet, mit denen sie die Stereotype Urlaub und Reisen voneinander trennt. Mareike bringt jedoch noch einen weiteren Begriff ins Spiel: Das Vagabundieren ist für sie die Königsform des Reisens.
  20. Mein Sohn als Reisender oder: Kann ein Kleinkind überhaupt Urlaub machen?
    Christin von tinytraveler.de setzt Urlaub mit Entspannung und Reisen mit neuen Erfahrungen gleich. Dabei gäbe es aber keine klaren Grenzen. Zudem steht sie als Mutter vor einem Problem: Mit Kind on Tour muss sie immer wachsam sein. Dennoch schreibt sie darüber, welche Vorteile das Reisen mit Kind hat.

An dieser Stelle bedanke ich mich ganz herzlichen bei allen Teilnehmern der Blogparade für die gut geschriebenen und tiefgründigen Beiträge!

Was ich durch die Blogparade gelernt habe

Im Nahverkehr kann man deutliche Kosten einsparen

Eine Reise ist die Fortbewegung von A nach B

Auch wenn es ganz verschiedene Meinungen gibt, hat sich für mich ein recht klares Bild ergeben. Urlaub ist ein Zeitraum, in dem man nicht arbeiten muss. Reisen ist hingegen einfach die Fortbewegung von einem zum nächsten Ort.

Ganz simpel. Nicht mehr und nicht weniger!

Dennoch kommen genug „Reisende“ daher und machen sich über Urlauber lustig. Trotzdem gibt es „Urlauber“, die sich über Reisende aufregen. Warum ist das so?

Die Ursache liegt im Wunsch nach Anerkennung! Jeder will etwas Besonderes sein. Das geht natürlich nur, wenn die anderen nicht so besonders sind. Also wird deren Reisestil schlecht gemacht. Die Abgrenzung erfolgt dann über Begriffe wie (Pauschal-)Urlauber, Backpacker, Reisender, Expat etc. pp.

“When you judge others, you do not define them; you define yourself.”
Earl Nightingale

Doch diese Abgrenzungen helfen keinem weiter. Anstatt sich von anderen Touristen zu distanzieren, sollten wir alle die Gemeinsamkeiten suchen und gegenseitig voneinander lernen. Kein Mensch passt in eine Schublade. Bevor wir jemanden wegen seinem Reisestil verurteilen, sollten wir uns die Mühe machen, uns mit dem Menschen auseinander zu setzen. Mit Sicherheit stößt man dabei auch mal auf schwarze Schafe. In den meisten Fällen wird es sich aber lohnen, mit anderen Touristen in Kontakt zu kommen.

Warum ich Urlaub und Reisen dennoch unterschiedlich verwenden werde

Um dem ganzen Kindergarten nicht noch mehr Futter zu geben, wollte ich vor wenigen Wochen während der Blogparade die Wörter Urlaub und Reisen einfach als Synonym verwenden. Eigentlich ist es ja vollkommen egal, wie jeder seine Auszeit nennt.

Doch nun sind wir in Indien und mir wurde wieder bewusst, dass ich für mich persönlich dennoch verschiedene Ausdrücke benötige. Während unserer Indien-Reise haben wir ziemliche Extreme kennen gelernt. Im Süden des Landes, in Goa, in Amritsar oder auch in Ladakh war alles sehr entspannt und ich mag diese Regionen wirklich sehr. Letzte Woche waren wir in Delhi und Jaipur und ich habe die Nase ziemlich voll. Aller paar Meter quatscht uns ein Riksha-Fahrer zu und wir müssen jedes Mal heftig diskutieren, damit er uns nach zehn Minuten endlich in Ruhe lässt. Das und einiges mehr nervt mich echt. Mit schönen und inspirierenden Momenten hat das gar nichts zu tun. Für mich sind das negative Begleiterscheinungen einer Reise.

Ich sehne mich schon danach, meine Ruhe zu haben und wieder am Strand zu relaxen. Diesen Wunsch nach Entspannung werde ich zukünftig für mich persönlich mit Urlaub gleichsetzen.

Wenn es jedoch um andere geht, versuche ich alle Wertungen zu vergessen. Urlaub und Reisen werde ich in Zukunft gleichsetzen.

In diesem Sinne: Stay cool and tolerant!

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden!
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter
4 Kommentare

Was denkst du? Lass es uns wissen!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Wenn du keine Prioritäten für dein Leben setzt, wird es jemand anderes tun.

Greg McKeown