Railay-Beach, Tonsai Beach und mehr – 6 unvergessliche Sehenswürdigkeiten auf der Railay-Halbinsel

Er zählt zu den schönsten Stränden in Asien: Der Railay Beach. Tatsächlich ist es einer der eindrucksvollsten Strände, denen wir während unserer Weltreise gesehen haben. Damit du diese traumhafte Ecke in Thailand auch entdecken kannst, verrate ich dir heute alle wichtigen Informationen, die du für deine Reise zum Railay-Beach benötigst.

Paradiesische Kulissen erwartet dich, wenn du auf die Railay-Halbinsel (auch Rai Leh) fährst. Insgesamt gibt es vier Strände auf dieser Halbinsel und zwei weitere Sehenswürdigkeiten, die du nicht so schnell vergessen wirst.

Railay Beach West

Es ist die perfekte Szenerie: In einer Bucht gelegen erstreckt sich der breite weiße Railay Beach West auf etwa 500 Metern. Vom Strand aus blickst du auf einen Kalksteinfelsen, der aus dem Meer herausragt, und die traditionellen Longtail-Boote überqueren das Wasser. Der feine Sand lädt zu einem Bad in der Andamanensee ein. Im Meer befinden sich keine Steine bzw. Korallen, sodass dir das perfekte Badeerlebnis sicher ist. Wenn das nicht das Paradies ist, wo sonst?

Vom Railay Beach West kannst du abends einer Feuershow beiwohnen oder bei romantischer Stimmung den Sonnenuntergang beobachten. Wenn du etwas aktiver werden möchtest, kannst du die Bucht auch mit einem Kajak erkunden (Preis abhängig von Mietdauer: erste Stunde für 200 Baht, danach wird es güstiger; 800 Baht für einen Tag).

Railay Beach East

Auf der gegenüberliegenden Seite der Halbinsel befindet sich der Railay Beach East. Der östliche Railay Beach ist leider nicht zum Baden geeignet, weil er zu großen Teilen mit Mangroven bewachsen ist und sehr flach abfällt. Dennoch lohnt sich ein Abstecher. Im Süden des Railay Beach East befindet sich ein Felsen, der Kletterer herausfordert. Außerdem führt der Weg zu drei weiteren Sehenswürdigkeiten auf der Halbinsel an diesem Strand vorbei: zum View Point, zur Princess Lagoon und zum Phra Nang Beach.

Railay View Point

Eine zehnminütige Kletterpartie ist notwendig, um den schweißtreibenden Aufstieg zum Aussichtspunkt zu schaffen. Entlang des Pfades musst du dich an Wurzeln, Seilen und Felsen hochziehen. Am Ende des Weges wirst du für all die Anstrengungen belohnt. Ein Blick auf die einzigartige Landschaft mit den beiden Railay-Stränden wartet auf dich. Wirklich lohnenswert!

Ich empfehle dir dringend, festes Schuhwerk zu tragen.

Princess Lagoon

Hast du noch Kraft und traust dir noch herausforderndere Kletterabenteuer zu, dann solltest du dich vom View Point weiter in Richtung Prinzessinnen-Lagune machen. Um die verborgene Lagune Tham Phra Nang zu erreichen, musst du an mehreren steilen Felswänden herunterklettern, die jeweils einige Meter hoch sind. Ein Grundlevel an Fitness solltest du für diesen Weg mitbringen und feste Schuhe sind Pflicht! Es ist machbar, den Weg zurückzulegen, jedoch solltest du deine Grenzen kennen.

Die Lagune selbst ist ein unglaublich friedlicher Ort und einer unser Lieblingsplätze in Thailand. Hier kannst du gut den Touristenströmen entkommen. Versuche unbedingt bei Flut die Lagune zu erreichen, denn bei Ebbe wirst du nur vor einer matschigen und felsigen Fläche stehen.

An der Princess Lagoon wird es zeitig dunkel. Deswegen solltest du dich nicht zu spät auf den Weg machen. Gegen 16:30 Uhr ist es schon ziemlich finster, denn die Lagune wird von hohen Felsen umrundet. Sei darauf vorbereitet, dass du beim Klettern schmutzig wirst. Der Pfad ist schlammig, sodass du nicht deine besten Klamotten anziehen solltest.

Phra Nang Cave Beach

Hast du den Weg zur Lagune bezwungen und bist zurück auf dem gepflasterten Weg, dann hast du dir ein erfrischendes Bad im Meer verdient. Dazu gehst du am besten zum Phra Nang Cave Beach in Richtung Westen. Der Strand ist mindestens genau so schön wie Railay West und eignet sich meiner Meinung nach noch besser dafür, den Sonnenuntergang zu bestaunen.

Im Süden wird der Strand von einem riesigen Berg begrenzt, an dessen Fuße sich zwei Höhlen mit riesigen Holz-Penissen befindet. Die größere Höhle nennt sich Princess Cave und hat einen Phallus-Schrein im Zentrum. Die Höhle ist ein heiliger Ort für die lokalen Fischer. Laut den Überlieferung beheimatet eine mystische Meeresprinzessin die Höhle und Opfergaben schützen die Fischer vor Gefahren und versprechen größeren Erfolg beim Fischen.

Tonsai Beach

Nördlich vom Railay Beach West befindet sich der Tonsai Beach. Getrennt werden die zwei Strände von einem Hügel, den du nach etwa 20 Minuten bezwungen hast. Bei Ebbe kannst du auch über die scharfkantigen Felsen klettern, wozu du allerdings festes Schuhwerk tragen solltest. Falls beide Optionen für dich nicht in Frage kommen, dann kannst du am Railay Beach West auch ein Longtail-Boot für 50 Baht (ab 4 Personen) nehmen.

Früher befanden sich viele Bars und Gästehäuser direkt am Strand. Mittlerweile wurden die kleinen Läden in den Dschungel verdrängt, da ein Großinvestor ein Resort direkt am Strand errichten will. Demnach musst du ein Stück laufen, um die meisten Unterkünfte und Restaurants am Tonsai Beach zu finden. Das Grundstück des zukünftigen Resorts ist von einer Mauer umgeben, die bereits kreativ gestaltet wird. Vermutlich lohnt es sich in einigen Jahren nicht mehr, den Tonsai Beach zu besuchen. Deswegen empfehle ich dir einen zeitnahen Abstecher – schon jetzt soll viel von der früheren Atmosphäre verloren gegangen sein.

Der Tonsai Beach ist ruhiger als Railay West – zumindest tagsüber. Nachts finden hier Partys statt. Vor den Bars wird mit Alkohol und Mushroom-Cocktails geworben. Wie sich das in Zukunft mit dem Bau des Resorts entwickelt, bleibt abzuwarten.

Im Süden vom Tonsai-Beach befinden sich spannende Felswände für Kletterer. Ich würde gern bei dieser herrlichen Kulisse die Felswände erklimmen – leider hatten wir dafür nicht mehr genug Zeit. Ein Base Camp für Kletterer befindet sich im Dschungel am südlichen Ende des Tonsai Beaches – dort bekommst du alle nötigen Informationen, falls du selber eine Klettertour unternehmen möchtest.

Anreise

Die gesamte Railay-Halbinsel ist nur per Boot erreichbar. Durch die hohen Berge gibt es keine Straße, die die beliebten Strände mit dem Rest von Thailand verbindet. Longtail-Boote starten von Ao Nang aus und kosten 100 Baht (150 Baht mit Rückfahrt). Am Abend ab 18 Uhr kann es schon etwas kostspieliger werden, ein Bootsfahrer für die Rückfahrt zu motivieren.

Übernachten auf der Railay-Halbinsel

Auf der Railay-Halbinsel kannst du gut zwei Tage verbringen, wenn du alle Strände und die Lagune sehen möchtest. Die Unterkünfte auf Railay sind im Vergleich zum Rest von Thailand sehr teuer. Vor allem Resorts befinden sich zwischen Railay West und Ost. Hier findest du ein dein Zimmer.

Wenn du eine günstigere Unterkunft suchst, dann solltest du dich am Tonsai-Beach orientieren. Die Zimmer sind günstiger, allerdings funktioniert Strom am Tonsai Beach in den meisten Unterkünften nur in der Nacht (18-6 Uhr). Wir haben eine Nacht im Mountain View Resort übernachtet, das ganz gut war.

Falls du weder am Tonsai Beach noch am Railay Beach schlafen möchtest, kannst du von Ao Nang auch Tagestouren machen. In Ao Nang kann ich dir zwei Unterkünfte empfehlen.

Wenn du es dir gut gehen lassen möchtest, dann ist das Aonang Cliff Beach Resort die richtige Wahl für dich. In den komfortablen Zimmern hast du einen erstklassigen Blick über Ao Nang. Auf den Balkonen gibt es sogar Badewannen mit Blick aufs Meer. Das Hotel punktet mit einem Infinity-Pool, einem privaten Strand, einer Fitness-Ecke sowie eine Rooftop-Bar, die übrigens der höchste Punkt von Ao Nang ist. Das Hotel ist absolut empfehlenswert und wir finden es schade, dass wir nur zwei Nächte dort übernachten konnten. Hier kannst du direkt ein Zimmer buchen.


my-road.de added 7 new photos — feeling wonderful with Sabrina Herrmann and Francis Markert at Aonang Cliff Beach Resort.

Mittwoch, 16 März 2016 1:54 pm

Im Aonang Cliff Beach Resort haben wir heute unsere vorerst letzten Tag in #Thailand genossen. Nach dem Frühstück sind wir erst mit der #Drohne geflogen. Später entspannten wir zwischen Mangrovenbäumen am privaten #Strand des Hotels. Nachdem Francis im Fitness-Studio schwitzen war, gönnten wir uns zum Abschluss ein Bad auf dem Balkon. Ja richtig, hier gibt es Wannen auf den Balkonen mit Blick aufs #Meer!! Wolltest du von deiner Wanne aus nicht auch schon immer auf den Ozean blicken? 😉

Morgen früh ist unsere Zeit in diesem wunderbaren Land vorbei und wir fliegen nach Kuala Lumpur. Wir sind schon ganz gespannt, was uns in Malaysia erwartet.

#Weltreise #Südostasien #Aonang #aonangcliffbeachresort

Photos from my-road.de’s post

30 0

 

Eine günstigere Alternative für Backpacker bietet das Luna Guest House mit gutem Wifi und hellen Zimmern, in denen wir uns sehr wohl gefühlt haben. Bis zum Strand sind es reichlich 20 Minuten zu Fuß. Insgesamt drei Nächte haben wir in dieser Unterkunft übernachtet. An einem Morgen wurden wir sogar von einem kostenlosen Frühstücksbuffet überrascht.

Welche Fragen oder Tipps hast du noch zur Railay-Halbinsel in Krabi mit all den schönen Stränden? Schreib uns in den Kommentaren!

 

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden!
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter
Keine Kommentare

Was denkst du? Lass es uns wissen!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

In einem Jahr wirst du dir wünschen, du hättest heute damit begonnen.

Karen Lamb