6 Sehenswürdigkeiten in Budapest: Darum wirst du die Stadt lieben

Fünf Monate habe ich in einer der schönsten Städte Europas gelebt: Budapest. Die Hauptstadt von Ungarn wird oft unterschätzt. Dabei gibt es sehr viel zu sehen und das für wenig Geld. Hier findest du meine persönlichen Favoriten.

1. Königlich entspannen im Széchenyi-Bad

Allein die Fahrt mit der Metro ist schon eine Reise in die Vergangenheit. Den Weg zum Széchenyi-Heilbad legt man aus der Innenstadt am besten mit der gelben Metro-Linie M1 zurück, der ersten U-Bahn Kontinentaleuropas.

Einmal angekommen betritt man eine majestätische Anlage mit mehreren Thermalbecken, verschiedenen Saunen und Schwefelbecken. Typisch für das Széchenyi-Bad sind die Schachspieler im Außenbereich. Geöffnet ist das Bad von 6:00 Uhr morgens bis 22:00 Uhr am Abend. Die aktuellen Eintrittspreise findest du auf der offiziellen Website. Du kannst dein Ticket auch schon vorher bei GetYourGuide online buchen.

2. Die Große Markthalle

Die Große Markthalle bietet viele Verkaufsstände für typisch ungarische Lebensmittel: Chilischoten, leckere ungarische Salami oder eventuell doch gleich einen ganzen Schweinekopf? Hier bekommst du alles, was ein Ungar zum kochen braucht. Im Keller befindet sich auch ein Supermarkt und in der oberen Etage gibt es weitere Souvenirs für Touristen. Die Große Markthalle ist eine der wenigen Möglichkeiten in Budapest, wo man Lángos kaufen kann. Du kennst Lángos vielleicht vom Weihnachtsmarkt. In Ungarn gilt es eher als ein Essen für die arme Dorfbevölkerung und ist daher eher selten in der Hauptstadt zu bekommen.

3. Unvergessliche Blicke von oben: Gellert-Berg, Burgpalast und Fischerbastei

Von der Markthalle aus kann man langsam über die grüne Freiheitsbrücke schlendern und dann den Gellert-Berg erklimmen. Es gibt gute Wege, die auf die Spitze führen. Etwas Ausdauer ist hier gefragt, aber das darfst du nicht verpassen: Je höher du kommst, desto mehr entdeckst du von der bezaubernden Stadt Budapest. Wer es nicht zu Fuß schafft, kann auch einen Bus nehmen. Oben angekommen hast du einen wunderbaren Rundumblick. Hast du anschließend noch genug Power, dann gehst du gleich noch zum Burgpalast und zur Fischerbastei. Ich empfehle den Weg auf den Gellert-Berg einmal bei Tag und einmal bei Nacht.

4. Grünes Paradies in der Innenstadt: Die Magarethen-Insel

Willst du einfach mal nur die Seele baumeln lassen oder bisschen Ball spielen? Die Magarethen-Insel ist der beste Ort dafür. Sie liegt in der Mitte der Donau etwas nördlich des Parlaments. Ganz klasse finde ich den Springbrunnen, der passend zur klassischen Musik das Wasser tanzen lässt. Wer etwas aktiver sein möchte, kann spazieren gehen oder joggen. Mit einer Länge von 2,5 km bietet die Insel genug Platz.

5. Budapest (nicht nur) für Kinder: der Zoo

Wenn du mit Kind unterwegs bist, dann solltet ihr den Zoo anpeilen. Ich selbst war noch nicht im Budapester Zoo, aber meine Familie hat ihn besucht und war begeistert.

6. Szimpla: Die coolste Kneipe der Welt

Du musst es einfach lieben. Das Szimpla ist die coolste Kneipe, die ich bisher gesehen habe. Die Atmosphäre ist sehr entspannt und man kommt schnell mit anderen Menschen ins Gespräch. Die Harten gönnen sich im gemütlichen Innenhof einen Pálinka (ungarischer Obstbrand). Wenn du danach noch Party machen willst, dann peile das Morrison’s 1 oder Morrison’s 2 an. Hier findest du definitiv Anschluss an Menschen aus ganz Europa.

 

Noch mehr erleben

Heldenplatz in Budapest

Der Heldenplatz

Es gibt noch eine ganze Reihe weiterer Möglichkeiten, wie du deinen Urlaub in Budapest verbringen kannst. Dazu zählt zum Beispiel:

  • Parlament: Deutschsprachige Führungen werden wochentags 11 und 15 Uhr sowie sonntags 11 Uhr angeboten
  • Große Synagoge: Die größte Synagoge in Europa
  • Heldenplatz: Am besten mit der Tour zum Széchenyi-Bad verbinden
  • Staatsoper
  • Spazieren am Donau-Ufer zwischen Freiheitsbrücke und Kettenbrücke
  • Shopping im West End City Center
  • Weihnachtsmarkt im Dezember: Koste die Bonbons, die in buntem Papier eingewickelt sind
  • Restaurant-Besuch auf der Ráday utca

Um mir in einer neuen Stadt einen Überblick zu verschaffen, nutze ich gern Hop-on-Hop-off-Busse. Mit nur einem Ticket fährt man die  wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Budapest ab und kann an allen Stationen aussteigen und nach der Besichtigung wieder einsteigen. Eine sehr angenehme Möglichkeit, eine Stadt in kurzer Zeit zu erkunden. Während der Fahrten bekommt man zusätzliche Informationen von einem Stadtführer. In Budapest kostet so ein Ticket ca. 20 Euro.

Du siehst also: Budapest hat eine Menge zu bieten und ist wirklich gut geeignet für eine Städtereise. Auch die günstigen Preise sind ein zusätzliches Argument für Budapest! Viele Sehenswürdigkeiten und geführte Touren kannst du hier vorher online buchen, damit du vor Ort wenig Zeit zur Organisation verwenden musst. Wie sieht es nun aus: Ist Budapest ein Reiseziel für dich? Ich werde auf alle Fälle wieder nach Budapest reisen!

P.S.: Die Deutsche Bahn bietet mit dem Europa Spezial schon Tickets für 39 Euro nach Budapest an.

Was denkst du? Lass es uns wissen!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anstelle dich zu fragen, wann dein nächster Urlaub ist, solltest du ein Leben führen, vor dem du nicht davon laufen musst.

Seth Godin