Drohnen-Gesetze in Argentinien

Mit Drohne in Argentinien fliegen

In diesem Beitrag haben wir für dich die aktuellen Drohnen-Gesetze in Argentinien zusammengefasst, damit du gut auf deine Reise vorbereitet bist.

Grundsätzlich ist das Fliegen von Drohnen zu privaten Zwecken erlaubt. Komplizierter wird es hingegen, wenn du eine Drohne zu gewerblichen Zwecken im Land nutzen möchtest. Wir erklären dir für beide Fälle, was zu tun ist, wenn du eine Drohne in Argentinien nutzen möchtest.

Überblick: Drohnen-Gesetze in Argentinien

Drohnen zum Freizeitgebrauch erlaubt? Ja, ohne weitere Anforderungen
Gewerbliche Nutzung von Drohnen erlaubt? Ja, nach Registrierung oder Genehmigung
Maximale Flughöhe:400 Fuß (121,9 Meter) im unkontrollierten Luftraum.
Ist eine Drohnen-Versicherung erforderlich? Ja, für gewerbliche Drohnen-Flüge. Wir empfehlen diese Drohnen-Versicherungen.
Benötigen Drohnen eine Kennzeichnung?Ja. Gewerblich genutzte Drohnen brauchen eine Plakette, auf der Name und Anschrift vermerkt sind.
Drohnen-Plaketten können hier bestellt werden
Müssen Drohnen registriert werden? Ja.

Kommerzielle Nutzer müssen sich auf dieser Plattform registrieren. Bitte rechne mit einer Bearbeitungsdauer von mindestens 5 Werktagen.

Halte Abstand zu Flughäfen
Respektiere die Privatsphäre anderer Personen
Hilfreiche Links:Gesetzestext

Weitere Bestimmungen für Drohnen in Argentien

In Argentinien darf deine Drohne bis zu einer Höhe von 122 Metern (400 Fuß) aufsteigen. Unterhalb eines kontrollierten Luftraums dürfen Multicopter nur 43 Meter (140 Fuß) hoch fliegen. Niemals darfst du deine Drohne außerhalb der Sichtweite betreiben.

Bei privaten Flügen ohne Registrierung darf deine Drohne nicht mehr als zehn Kilogramm wiegen.

In Argentinien gilt ein Mindestalter von 16 Jahren für den Betrieb von Drohnen. Copter-Piloten, die noch nicht 18 Jahre alt sind, müssen während der Drohnenflüge von einer volljährigen Aufsichtsperson überwacht werden.

Sicherheitsabstände und Flugberbote

Zu Flughäfen musst du einen Abstand von 5 Kilometern einhalten. Außerdem darf sich deine fliegende Drohne nicht näher als 1 Kilometer an Hubschrauber und 500 Meter an Heliports annähern.

Dein Copter darf sich maximal 30 Meter horizontal und 10 Meter vertikal an eine unbeteiligte Person annähern. Flüge über besiedeltem Gebiet oder Menschenansammlungen sind generell verboten. Du musst während des Fluges mindestens 1 Kilometer Abstand zu Siedlungen einhalten.

In Nationalparks ist der Betrieb von Drohnen untersagt.

Der Betrieb von Drohnen ist in Argentinien nur bei Tageslicht gestattet.

Vorschriften für gewerbliche Piloten

Für den legalen Betrieb von kommerziell genutzten Drohnen in Argentinien müssen drei Dinge erledigt werden:

  • Registrierung des Multicopters im Nationalen Luftfahrzeugregister: Die Kosten sind abhängig von der Größe der Drohne und starten bei 800 Pesos für unbemannte Fluggeräte bis 10 Kilogramm.
  • Erlaubnis für den Betrieb der Drohne: 2.700 Pesos.
  • Erlaubnis eine Drohne in Argentinien zu betreiben: 1.100 Pesos. 

Während des Fluges muss deine Drohne mit einer Plakette versehen werden, auf der dein Name und deine Anschrift vermerkt ist.

Die hier aufgelisteten Drohnen-Regeln für Argentinien haben wir nach bestem Wissen recherchiert. Die Richtigkeit der Angaben können wir leider nicht garantieren. Wenn du auf Nummer sichergehen willst, dann kontaktiere die argentinische Luftfahrtbehörde. Alternativ kannst du auch bei der argentiniischen Botschaft in Deutschland um weitere Informationen zu den Vorschriften bitten. Hinterlasse uns bitte einen Kommentar, wenn du Neuigkeiten erfährst und/oder selber Erfahrungen mit deinem Copter in Argentinien gesammelt hast!

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden!

Über den Autor

Hey, ich bin Francis – Weltenbummler, Blogger und Drohnenpilot. Seit Januar 2015 reise ich mit Bina um die Welt. Immer im Gepäck ist eine Kamera-Drohne, mit der wir die schönsten Plätze aus der Luft festhalten. Auf unserem Blog teilen wir mit dir die besten Tipps für deine nächste Reise. Hast du noch Fragen zu diesem Artikel? Dann schreibe uns doch in den Kommentaren!

Einen Kommentar schreiben