Drohnen-Gesetze in Aserbaidschan

Die Regeln für Drohnen-Piloten in Aserbaidschan sind sehr umfangreich. Wir klären auf, welche Regeln gelten.

In Aserbaidschan sollen unbemannte Flugsysteme grundsätzlich erst mal die gleichen Sicherheitsstandards wie bemannte Flugobjekte aufweisen. Die hier genannten Bestimmungen sind für gewerbliche Drohnen-Piloten bestimmt. Die Auflagen für private Nutzer habe ich noch nicht gefunden.

Überblick: Drohnen-Gesetze in Aserbaidschan

Drohnen zum Freizeitgebrauch erlaubt? Ja, ohne weitere Anforderungen
Gewerbliche Nutzung von Drohnen erlaubt? Ja, nach Registrierung oder Genehmigung
Maximale Flughöhe:120 Meter (393,7 Fuß) im unkontrollierten Luftraum.
Ist eine Drohnen-Versicherung erforderlich? Ja, für gewerbliche Drohnen-Flüge. Wir empfehlen diese Drohnen-Versicherungen.
Benötigen Drohnen eine Kennzeichnung?Unbekannt.
Drohnen-Plaketten können hier bestellt werden
Müssen Drohnen registriert werden? Ja.

Gewerbliche Piloten benötigen eine Operating Permission. Zudem musst du deine Qualifikationen als Pilot nachweisen.

Halte Abstand zu Flughäfen
Respektiere die Privatsphäre anderer Personen
Mach das Beste aus deinen Urlaubserinnerungen!

Willst du in deinem Urlaub atemberaubende Luftaufnahmen einfangen, dann ist unser Copter Camp genau das Richtige für dich. In unserem Onlinekurs lernst du, wie du deine Drohne optimal nutzt, um wundervolle Luftaufnahmen einzufangen! Sicher dir gleich jetzt deinen Platz im Copter Camp!

Jetzt den Drohnen-Kurs starten

Weitere Vorschriften für Drohnen-Piloten in Aserbaidschan

Grundsätzlich sollen sich Multicopter während des Fluges immer in Sichtweite zum Piloten befinden, jedoch beträgt die maximal erlaubte Entfernung 500 Meter. Flüge außerhalb dieser Limits sind möglich. Für solche Manöver benötigt deine Drohne jedoch ein Detect and Avoid System, mit dem sich Kollisionen in der Luft vermeiden lassen. Das klassische FPV-Equipment wird als solches nicht anerkannt.

Derzeit gelten in Aserbaidschan drei Gruppen von Coptern, die wie folgt klassifiziert werden:

  • Small Unmanned Aircraft bis max. 20 Kilogramm
  • Light UAS mit mehr als 20 Kilogramm und weniger als 150 Kilogramm
  • UAS mit mehr als 150 Kilogramm Startmasse

Für die Kategorien Light UAS und UAS besteht eine Registrierungspflicht bei der State Civil Aviation Administration Of The Republic Of Azerbaijan (SCAA).

Private Drohnen müssen erst ab einem Abfluggewicht von 20 Kilogramm eine Versicherung aufweisen. Die Verpflichtung, eine Luftfahrt-Haftpflichversicherung abzuschließen, besteht jedoch für alle gewerblichen Anwender.

Gewerbliche Piloten benötigen in jeder Gewichtsklasse eine Operating Permission. Zudem musst du deine Qualifikationen als Pilot nachweisen. Aktuell gibt es keine speziellen Lizenzen, sodass eine Aufschlüsselung deiner Erfahrungen ausreichen sollte.

Allgemein dürfen Drohnen nicht näher als 150 Meter an Städte und Siedlungen heran fliegen. Zu Personen, Fahrzeugen und anderen Strukturen, die nicht am Flug beteiligt sind, muss eine Distanz von 50 Metern beachtet werden. Während des Starts und der Landung darf dieser Abstand auf 30 Meter verringert werden.

Hilfreiche Links: SCAA

Die hier aufgelisteten Drohnen-Regeln für Aserbaidschan haben wir nach bestem Wissen recherchiert. Die Richtigkeit der Angaben können wir leider nicht garantieren. Wenn du auf Nummer sichergehen willst, dann kontaktiere die zuständige Luftfahrtbehörde. Alternativ kannst du auch bei der Botschaft in Deutschland um weitere Informationen zu den Vorschriften bitten. Hinterlasse uns bitte einen Kommentar, wenn du Neuigkeiten erfährst und/oder selber Erfahrungen mit deinem Copter in Aserbaidschan gesammelt hast!

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden!

Über den Autor

Hey, ich bin Francis – Weltenbummler, Blogger und Drohnenpilot. Seit Januar 2015 reise ich mit Bina um die Welt. Immer im Gepäck ist eine Kamera-Drohne, mit der wir die schönsten Plätze aus der Luft festhalten. Auf unserem Blog teilen wir mit dir die besten Tipps für deine nächste Reise. Hast du noch Fragen zu diesem Artikel? Dann schreibe uns doch in den Kommentaren!

Diskussionen zum Thema

  • Yannik | 26.10.2018

    Hallo zusammen

    Hab da was vom 1. Juli 2018

    Drone use is allowed in Azerbaijan, but you must first obtain a permit prior to flying in Azerbaijan. Once you have obtained a permit there are several drone laws that need to be followed when flying in the country. Operators must ensure that they follow the following laws when flying in Azerbaijan,

    Do not fly your drone over people or crowds of people
    Respect other peoples privacy when flying your drone
    Do not fly your drone near military installations, power plants, or any other area that could cause concern among local authorities
    Do not fly your drone near airports or in areas where aircraft are operating
    You must fly during daylight hours and only fly in good weather conditions
    Do not fly your drone higher than 400 meters
    Do not fly your drone past visual line of sight, or 500 meters, whichever comes first
    Do not fly within 50 meters of any building, person, or vehicle that is not associated with the operation of the drone
    Do not fly your drone within 150 meters of built-up areas, or gatherings of people

    War wohl noch niemand da von seiner Erfahrung erzählen kann?

    Werde im Mai 2018 da mal vorbeischauen und dann meiner Erfahrung teilen.

    • Francis | 01.11.2018

      Hallo Yannik,
      vielen Dank für deinen Kommentar. Die Informationen von der Seite, die du da zitiert hast, sind meinen Beobachtungen nach oft nicht sehr belastbar und stellen Platzhaltertext dar. Daher würde ich mich nicht darauf verlassen. Neuere Informationen liegen mir aktuell nicht vor.
      Beste Grüße, Francis

  • Lena | 07.03.2019

    Hallo,

    ich war schon mit Drohne in Aserbaidschan. Ich habe dort ein Forschunsprojekt wo ich sie einsetze. Ich hatte bei der Einreise massive Probleme, man braucht eine spezielle Erlaubnis eine Drohne überhaupt erst zu importieren. Die hatte mein Projektpartner zwar, trotzdem lag meine Drohne dann einen Tag am Zoll. Du kannst natürlich versuchen am Flughafen einfach damit durchzulaufen, aber meiner Erfahrung nach wird Gepäck schon recht regelmäßig geprüft. Hat jemand von Euch vielleicht andere Infos?

    Vor Ort hatte ich keine Probleme mit dem Fliegen, bin aber auch nicht in Baku unterwegs, sondern auf dem Land. Dort interessiert es absolut niemanden was du mit deiner Drohne machst. Generell kann ich sagen, dass selbst wenn es Regeln gibt, niemand sie kennt und jeder nur so handelt wie er glaubt es sei richtig, also bringt es euch auch nicht viel die Regeln zu kennen. Ihr müsst nur wissen wie ihr gut argumentiert wenn euch jemand darauf anspricht.

    Viele Grüße
    Lena

    • Francis | 18.03.2019

      Hallo Lena,
      vielen Dank für deinen Beitrag. Leider haben wir noch keine eigenen Erfahrungen vor Ort sammeln können.
      Hast du vielleicht noch ein paar Infos für uns, wie man die Importgenehmigung bekommt?
      Danke dir und liebe Grüße,
      Francis

  • Yannik | 10.05.2019

    Hallo Lena

    Darf ich fragen um was es sich bei Dir um eine Drohne gehandelt hat?

    Meine Drohne wurde bis jetzt noch nie aufgespührt (Mavic Pro). Liegt ja wahrscheinlich auch an der grösse ;)

    Hat jemand nun schon mehr Erfahrung sammeln können?

    ansonsten werd ich wohl die Drohne ins Handgepäck nehmen, sollte mit Turkish Airlines ja kein Problem sein.

    Lieber Gruss

    Yannik

  • Jochen | 01.06.2019

    Anscheinend sind Drohnen in Azerbaidjan mittlerweile verboten, denn Kollegen wurden bei der Grenzkontrolle zur Einreise mehrfach danach gefragt.

Einen Kommentar schreiben