Drohnen-Gesetze auf den Bahamas

Damit du mit einer Drohne auf die Bahamas einreisen darfst, musst du vorher eine Genehmigung vom Civil Aviation Department einholen – unabhängig davon, ob du privat oder gewerblich fliegst. Andernfalls wird dein Multicopter bei der Einreise einbehalten.

Der Registrierungsnachweis muss immer mitgeführt werden. Ab einem Abfluggewicht von 15 Kilogramm muss eine Kennzeichnung des Copters erfolgen. Die Bahamas Civil Aviation (BCAA) weist eine Plakette für derartige Fluggeräte zu.

Maximale Flughöhe: Die maximal erlaubte Flughöhe auf den Bahamas liegt bei 120 Metern.

Maximale horizontale Entfernung und FPV: Während der Flüge muss immer gewährleistet sein, dass eine Person direkten Sichtkontakt zur Drohne hält. Bei FPV-Flügen kann diese Aufgabe eine zweite Person übernehmen, die im direkten Kontakt zum Piloten steht.

Versicherungspflicht: Auf den Bahamas musst du während eines Drohnen-Fluges immer den Nachweis für eine gültige Luftfahrt-Haftpflichtversicherung vorlegen können.

Maximales Abfluggewicht (MTOW): Drohnen bis zu einem Gewicht von 15 Kilogramm können privat gelogen werden. Schwerere unbemannte Flugmodelle (bis maximal 25 Kilogramm) müssen von der CAA bestätigt werden. Dazu muss ein Nachweis der Flugtüchtigkeit (Certificate of Airworthiness) eingereicht werden. Zudem muss ein theoretischer und ein praktischer Test absolviert werden.

Abstand zu Flughäfen: Fliegende Drohnen dürfen sich nicht näher als 8 Kilometer an Flughäfen annähern.

Andere Sicherheitsabstände: Zu Personen ist ein horizontaler Abstand von 50 Fuß (15 Meter) und ein vertikaler Abstand von 100 Fuß (30 Meter) zu gewährleisten.

Flugverbote: Das Überfliegen von Personen ist nur gestattet, wenn vorher ihr Einverständnis dafür gegeben haben. Menschenansammlungen können generell nicht überflogen werden. Von Grundstückseigentümern ist eine Erlaubnis einzuholen, wenn das Areal überflogen werden soll.

Fluggenehmigungen: Der Einsatz von Drohnen in Naturschutzgebieten ist grundsätzlich untersagt. Somit musst du für diese Gebiete entsprechende Fluggenehmigungen beantragen.

Betriebszeiten: Drohnen-Einsätze bei Nacht unter freiem Himmel sind grundsätzlich nicht gestattet. Es gilt jedoch eine Ausnahme, wenn die Drohne innerhalb von 100 Metern von Strukturen (Gebäuden, Bäume etc.) und tiefer als der höchste Punkt dieser Strukturen fliegt. Die Behörden gehen dann davon aus, dass ein Zusammenstoß mit anderen Flugobjekten ausgeschlossen werden kann.

Besonderheiten: Nicht erlaubt sind Flüge bei schlechten Wetterverhältnissen. Konkretisiert heißt das, dass die Sichtweite mehr als eine Meile (1,6 Kilometer) betragen muss und dass sich die Wolkenkante höher als 500 Fuß (152 Meter) über dem Boden befinden muss. Bei Nebel ist der Betrieb von Drohnen nicht erlaubt.

Vorschriften für gewerbliche Piloten: Auf den Bahamas brauchen gewerbliche Piloten ein „RPA Operator Certificate“. Uns wurde in Aussicht gestellt, dass unsere deutsche Aufstiegsgenehmigung akzeptiert wird. Versucht haben wir das allerdings noch nicht, da wir noch keinen festen Reisetermin für die Bahamas haben. Neben der Aufstiegsgenehmigung musst du Angaben zu deiner Copter-Ausrüstung, zu den Flugzeiten und Aufstiegsorten machen.

Gut zu wissen: Für alle Anfragen kannst du dich an die Mailadresse [email protected] wenden.

Bei deinen Copter-Einsätzen musst du immer deinen Reisepass bzw. einen Personalausweis vorzeigen können.

Die hier aufgelisteten Drohnen-Regeln für die Bahamas haben wir nach bestem Wissen recherchiert. Dazu Die Richtigkeit der Angaben können wir leider nicht garantieren. Wenn du auf Nummer sichergehen willst, dann kontaktiere die Bahamas Civil Aviation. Alternativ kannst du auch bei der Botschaft in Deutschland um weitere Informationen zu den Vorschriften bitten. Hinterlasse uns bitte einen Kommentar, wenn du Neuigkeiten erfährst und/oder selber Erfahrungen mit deinem Copter auf den Bahamas gesammelt hast!

6 Kommentare

Was denkst du? Lass es uns wissen!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es geht nicht darum, zu sammeln, sondern zu eliminieren. Es ist kein tägliches Anwachsen, sondern ein tägliches Abnehmen. Die Krone einer jeden Kultur ist die Schlichtheit.

Bruce Lee