Drohnen-Gesetze in Bangladesch

Drohnenflüge sind in Bangladesch erlaubt, jedoch musst du vor deinen Manövern eine Erlaubnis von der Luftaufsichtsbehörde einholen. Genehmigungen müssen 45 Tage im Voraus bei der Civil Aviation Authority of Bangladesh (CAAB) beantragt werden. Zu den Pflichtangaben für den Antrag zählen:

  • Persönliche Daten des Piloten
  • Zweck des Drohnenfluges (z.B. Schulung, Fotografie, Videografie, Forschung etc.)
  • Beschreibung des Copters (inkl. Abfluggewicht und Sicherheitsfeatures wie Failsafe)
  • Datum/Zeit des Manövers
  • Flugort inkl. Koordinaten
  • Angaben zur bestehenden Drohnen-Versicherung
  • Entfernung zur nächsten ärztlichen Einrichtung und zur nächsten Feuerwehr

Das Antragsformular kann hier heruntergeladen werden.

Maximale Flughöhe: Drohnen dürfen in Bangladesch nicht höher als 60 Meter (200 Fuß) fliegen.

Maximale horizontale Entfernung und FPV: Drohnen dürfen in Bangladesch immer nur in Sichtweite betrieben werden. Die Nutzung von FPV-Systemen muss gesondert erlaubt werden.

Versicherungspflicht: In Bangladesch besteht eine Versicherungspflicht für Drohnen.

Maximales Abfluggewicht (MTOW): Noch keine Informationen gefunden.

Abstand zu Flughäfen: Zu Flughäfen ist ein Abstand von 18,5 Kilometern (10 Meilen) einzuhalten oder eine Genehmigung von der Flugsicherung einzuholen.

Andere Sicherheitsabstände: Zu bebautem Gebiet sind 9 Kilometer (5 Meilen) Distanz zu wahren. Für Gebäude, Fahrzeuge, Personen, Tieren und Schiffen musst du 300 Meter (1000 Fuß) Abstand halten, solange diese nicht direkt in das Flugmanöver eingebunden sind.

Flugverbote: Über Menschenansammlungen darfst du in Bangladesch nicht mit einer Drohne fliegen.

Betriebszeiten: Keine Einschränkungen zur Betriebszeit gefunden.

Besonderheiten: In Bangladesch ist ein Mindestalter von 18 Jahren für das Steuern von unbemannten Flugsystemen vorgeschrieben. Vor einem Flugmanöver darfst du mindestens 8 Stunden lang keinen Alkohol getrunken haben. Während deiner Flüge musst du einen Feuerlöscher zur Hand haben, mit dem du spontan auftretende Feuer löschen kannst.

Vorschriften für gewerbliche Piloten: Kommerzielle Flugmanöver müssen genauso wie private Flüge genehmigt werden.

Gut zu wissen: Während eines Fluges musst du folgende Dokumente bei dir tragen: Genehmigung der CAAB, Versicherungsnachweis, Dokument mit persönlichen Daten des Piloten (Name, Adresse und Telefonnummer), Flugbeschränkungen der Drohne lt. Hersteller. Autonome Operationen sind nur erlaubt, wenn du jederzeit die Flugbahn beeinflussen kannst.

Hilfreiche Links: Originaltext der Auflagen (CAAB)

Die hier aufgelisteten Drohnen-Regeln für Bangladesch haben wir nach bestem Wissen recherchiert. Die Richtigkeit der Angaben können wir leider nicht garantieren. Wenn du auf Nummer sichergehen willst, dann kontaktiere die lokale Luftfahrtbehörde. Alternativ kannst du auch bei der Botschaft von Bangladesch in Deutschland um weitere Informationen zu den Vorschriften bitten. Hinterlasse uns bitte einen Kommentar, wenn du Neuigkeiten erfährst und/oder selber Erfahrungen mit deinem Copter in Bangladesch gesammelt hast!

Was denkst du? Lass es uns wissen!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die größte Entscheidung deines Lebens liegt darin, dass du dein Leben ändern kannst, indem du deine Geisteshaltung änderst.

Albert Schweitzer