Drohnen-Gesetze in Chile

Drohne in Chile fliegen

Auf dieser Seite erfährst du, welche Regeln für Drohnen-Piloten in Chile gelten.

In Chile darfst du einen Multicopter nur dann ohne eine Registrierung betreiben, wenn du ausschließlich in unbewohnten Gebieten fliegst. Sonst musst du deine Drohne bei der Dirección General de Aeronáutica Civil (DGAC) registrieren lassen. Bei der Registrierung müssen folgende Angaben gemacht werden:

  • Hersteller des Copters und Produktionsland
  • Marke, Modell und die Seriennummer
  • Antriebstyp/Anzahl der Rotoren
  • Das maximale Startgewicht
  • Details zur technischen Ausrüstung (z.B. Kamera)
  • Autonome Flugfunktionen
  • Farbiges Foto des Copters in der Bildgröße 10 x 15 cm im jpg-Format

Nach der Registrierung erhältst du eine Registrierungskarte, die du in Chile immer bei dir führen solltest. Die Registrierung ist für 12 Monate gültig und muss danach erneuert werden.

Überblick: Drohnen-Gesetze in Chile

Drohnen zum Freizeitgebrauch erlaubt? Ja, nach Registrierung oder Genehmigung
Gewerbliche Nutzung von Drohnen erlaubt? Ja, nach Registrierung oder Genehmigung
Maximale Flughöhe:400 Fuß (121,9 Meter) im unkontrollierten Luftraum.
Ist eine Drohnen-Versicherung erforderlich? Ja, für private und gewerbliche Drohnen-Flüge. Wir empfehlen diese Drohnen-Versicherungen.
Benötigen Drohnen eine Kennzeichnung?Nein.
Drohnen-Plaketten können hier bestellt werden
Müssen Drohnen registriert werden? Ja.
Halte Abstand zu Flughäfen
Respektiere die Privatsphäre anderer Personen

Weitere Regeln in Chile

Die Verwendung von Multicoptern ist in Chile nur innerhalb der Sichtweite möglich.

Bis zu einem Abfluggewicht von 750 Gramm ist zu privaten Zwecken keine Registrierung bei der DGAC notwendig, solang du nicht in der Öffentlichkeit fliegst/niemanden gefährdest und nicht höher als alle Hindernisse in einem Umkreis von 50 Metern fliegst.

Deine Drohne darf sich im Flug nicht näher als 2 Kilometer an einen Flughafen annähern.

Zu unbeteiligten Personen ist jederzeit ein vertikaler Abstand von 20 Metern und ein horizontaler Abstand von 30 Metern einzuhalten.

Der Betrieb von Drohnen ist verboten, wenn an dieser Stelle bemannte Flugzeuge zur Brandbekämpfung im Einsatz sind.

Gut zu wissen: In Chile bist du dazu verpflichtet, dich vor dem Start deiner Drohne mit dem aktuellen NOTAM zu beschäftigen.

Die hier aufgelisteten Drohnen-Regeln für Chile haben wir nach bestem Wissen recherchiert. Die Richtigkeit der Angaben können wir leider nicht garantieren. Wenn du auf Nummer sichergehen willst, dann kontaktiere die chilenische Luftfahrtbehörde. Alternativ kannst du auch bei der chilenischen Botschaft in Deutschland um weitere Informationen zu den Vorschriften bitten. Hinterlasse uns bitte einen Kommentar, wenn du Neuigkeiten erfährst und/oder selber Erfahrungen mit deinem Copter in Chile gesammelt hast!

Hat dir dieser Artikel geholfen?

Es freut uns sehr, dass dir dieser Beitrag gefallen hat! Wenn du unsere Arbeit unterstützen möchtest, kannst du ab sofort ein Förderer von My-Road.de werden. Dank deiner Hilfe können wir unsere Artikel noch informativer gestalten und schneller auf Gesetzesänderungen und Leserfragen antworten.
Hier erfährst du mehr zu unserem Förderer-Programm.

Ja, ich unterstütze Bina und Francis bei ihrer wertvollen Arbeit!

Wähle dein Förderpaket aus

Mitstreiter

2,99 €

pro Monat

Abrechnung über unseren Partner Steady. Jetzt helfen
Freund

4,99 €

pro Monat

Abrechnung über unseren Partner Steady. Jetzt helfen
Held

9,99 €

pro Monat

Abrechnung über unseren Partner Steady. Jetzt helfen
Superheld

19,99 €

pro Monat

Abrechnung über unseren Partner Steady. Jetzt helfen
Titan

49,99 €

pro Monat

Abrechnung über unseren Partner Steady. Jetzt helfen
Held des Tages

beliebig

einmalig

Abrechnung über unseren Partner PayPal. Jetzt helfen
Oh, das tut uns sehr leid! Bitte helfe uns mit die Qualität unserer Artikel weiter zu verbessern. Schicke uns gern eine Mail an hello@my-road.de mit deinen Verbesserungsvorschlägen und Wünschen. Wir sind dir sehr dankbar für dein Feedback!

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden!

Über den Autor

Hey, ich bin Francis – Weltenbummler, Blogger und Drohnenpilot. Seit Januar 2015 reise ich mit Bina um die Welt. Immer im Gepäck ist eine Kamera-Drohne, mit der wir die schönsten Plätze aus der Luft festhalten. Auf unserem Blog teilen wir mit dir die besten Tipps für deine nächste Reise. Hast du noch Fragen zu diesem Artikel? Dann schreibe uns doch in den Kommentaren!

Diskussionen zum Thema

  • Georg | 13.06.2016

    Hallo,
    ich habe vor mit meiner Familie Anfang August nach Chile zu reisen und hatte geplant meine Phantom 3 mitzunehmen um ein paar Bilder und ein schönes Video zu machen. Nachdem ich deine sehr informative Seite studiert habe, scheint mir dieses vorhaben recht kompliziert. Wenn ich das richtig verstehe, braucht man erstens eine Flugerlaubnis und zweitens einen Faltschirm an seiner Drohne.
    Mich würde eine persönliche Erfahrung, wie es in der Praxis abläuft und wie man zu der Erlaubnis kommt sehr interessieren.

    Außerdem möchte ich für andere Interessenten noch gerne meine letztjährige Erfahrung aus Sambia teilen. Nach langen Diskussionen mit regionalen Behörden, die selbst keine Ahnung hatten was sie mir sagen sollen habe ich es einfach mal riskiert und meine Drohne mitgenommen. Ich hatte weder am Flughafen noch beim Fliegen (mit der Drohne) Probleme bekommen. Dazu muss ich jedoch sagen, dass ich nur in Parks und somit außerhalb von Städten mit der Drohne geflogen bin.

    Ich würde mich sehr über Informationen zum Thema Chile freuen.

    LG

    Georg

    • Francis | 13.06.2016

      Hallo Georg,
      sehr viel mehr kann ich zu Chile im Moment nicht beitragen, weil wir noch nicht dort waren. Vielleicht weiß aber ein andere/r Leser/in mehr?

      Danke fürs Teilen deiner Erfahrungen in Sambia!
      Viel Glück bei deiner weiteren Recherche. Lass uns bitte wissen, wenn du etwas herausfindest.
      Sonnige Grüße, Francis

      • Georg | 15.06.2016

        Hallo Francis,
        Ich bedanke mich für deine Antwort!

        Lg
        Georg

      • Georg | 04.09.2016

        Hallo Francis,

        ich war mit meiner Drohne im August 2016 in Chile und wollte kurz mein Vorgehen und meine Erfahrung mit dir und allen anderen die mit ihrer Drohne nach Chile gehen möchten teilen.

        Nachdem ich mich auf verschiedenen Internetseiten über die Voraussetzungen um Drohnen nach Chile zu nehmen informiert hatte, ohne genaue Antworten auf meine Fragen zu finden, habe ich beschlossen die Sache selbst in die Hand zu nehmen.

        Ich habe also das Chilenische Konsulat in München kontaktiert und gefragt auf was ich achten müsse um die Drohne in das Land hinein zu bringen und sie dort fliegen zu lassen.
        Daraufhin haben sie mir geantwortet, dass das einführen solcher Drohnen kein Problem ist wenn man sie innerhalb von 90 Tagen nach der Einfuhr wieder ausführt. Außerdem wurde ich darauf hingewiesen, dass ich die Drohne bei meiner Ankunft am Flughafen in Santiago beim Zoll anmelden soll.
        Für die notwendigen Voraussetzungen um die Drohne in Chile Fliegen lassen zu dürfen hat das Konsulat mir ein Offizielles Dokument der „Direccion General de Aviacion Civil“ mitgesendet welches unter dem Folgenden Link heruntergeladen werden kann : https://www.dropbox.com/sh/1ucuvnzfwin0m2f/AAARA2SqkNZlMeO_uYLrU5q8a?dl=0

        Als dich nach Chile gereist bin habe ich beschlossen das Risiko einzugehen und die Drohne nicht direkt am Zoll anzumelden. Mein Drohnenrucksack wurde sofort als solcher identifiziert und ich wurde gefragt ob ich ihn öffnen kann, was ich natürlicherweise auch tat. Der Zollbeamte fragte mich was ich in Chile mache würde und wie lange ich vor hatte mich im Land aufzuhalten. Ich habe ihm erklärt, dass ich zwei Wochen Urlaub mache. Diese Information hat ausgereicht um die Drohne einzuführen.
        Während der Inlandsflüge wurde der Koffer nicht weiter kontrolliert.
        Das fliegen selbst war auch kein Problem. Man sollte lediglich darauf achten, dass es innerhalb der Nationalparks meist nicht erlaubt ist zu fliegen. Daher sollte man am Eingang dieser dringend um Erlaubnis fragen.

        Folgend noch der Link zu meinem Chile Video: https://www.youtube.com/watch?v=smO9PnrM0rk

        Liebe Grüße,

        Georg Mahler

      • Francis | 07.09.2016

        Hi Georg,
        vielen Dank für den ausführlichen Erfahrungsbericht und den Link zum Dokument! Soweit meine Spanisch-Kenntnisse reichen, habe ich die Vorgaben für Chile übernommen/angepasst.
        Sonnige Grüße,
        Francis

      • Francis | 15.09.2016

        Hallo Georg,
        ich muss noch mal nachhaken. Bei meiner Recherche zu Ecuador bin ich gerade genau auf das selbe Dokument gestoßen, dass du in Dropbox für Chile hochgeladen hast. http://www.aviacioncivil.gob.ec/wp-content/uploads/downloads/2015/09/Resol.-251-2015-Normas-Operacion-Drones.pdf Die Vorschriften beziehen sich eindeutig auf Ecuador. Hast du zufällig eine Erklärung dafür, warum dir das die Chilenen geschickt haben? Danke schon mal und viele Grüße,
        Francis

  • Jörg | 29.04.2017

    Hallo Bina & Francis,
    Respekt vor dieser wirklich informativen Seite! Da ich selbst gerne mit Drohne in der Welt unterwegs bin, schaue ich gerne vor einer Reise hier vorbei, um mich zu informieren.
    Auch vor meiner Chile Reise tat ich dies und kann den Beitrag von Georg nur bestätigen. Es ist kein Problem in Santiago d. C. mit Drohne einzureisen und auch mit Inlandsflügen weiterzureisen. Es wird dabei meist nur nach den Akkus wegen der Kapazität geschaut. Dies war auch bei 4 Akkus + diverser Foto-Akkus und Powerbank kein Problem.
    Soweit ich aber erfahren konnte, gibt es in den Nationalparks im Süden (Patagonien) recht harte Einschränkungen bei Drohnenflüge. Etwas anders ist dies im Norden. Dort sind nur wenige Einschränkungen zu erwarten.
    Es ist mir auf dem Vulkan Llullaillaco (weltweit dritt-höchster Vulkan) gelungen, einen Höhenrekord aufzustellen. Hier habe ich zwei Videos davon: https://youtu.be/gNltvA0oPog
    https://youtu.be/3QYVqAo83uU

    LG Jörg

    • Francis | 02.05.2017

      Hallo Jörg,
      schön, dass du regelmäßig vorbei schaust! :) Und vielen Dank für die Schilderungen deiner Erfahrungen. Deine Videos schaue ich mir bei Gelegenheit an – momentan lädt es sie leider nicht bei mir.
      Beste Grüße & Safe flights, Francis

Einen Kommentar schreiben