Drohnen-Gesetze in Costa Rica

Drohne fliegen in Costa Rica

Die traumhafte Karibikküste und beeindruckenden Vulkane im Landesinneren Costa Ricas bieten grandiose Drohnenmotive.

In diesem Beitrag erfährst du, welche Gesetze du einhalten musst, wenn du in mit deiner Drohne in diesem zentralamerikanischen Land fliegen möchtest.

Überblick: Drohnen-Gesetze in Costa Rica

Drohnen zum Freizeitgebrauch erlaubt? Ja, ohne weitere Anforderungen
Gewerbliche Nutzung von Drohnen erlaubt? Ja, nach Registrierung oder Genehmigung
Maximale Flughöhe:120 Meter (393,7 Fuß) im unkontrollierten Luftraum.
Ist eine Drohnen-Versicherung erforderlich? Nein. Wir empfehlen dir dennoch, in diesem Land deine Drohne zu versichern.
Benötigen Drohnen eine Kennzeichnung?Nein.
Drohnen-Plaketten können hier bestellt werden
Müssen Drohnen registriert werden? Nein.
Halte Abstand zu Flughäfen
Respektiere die Privatsphäre anderer Personen
Hilfreiche Links:DGAC
Mach das Beste aus deinen Urlaubserinnerungen!

Willst du in deinem Urlaub atemberaubende Luftaufnahmen einfangen, dann ist unser Copter Camp genau das Richtige für dich. In unserem Onlinekurs lernst du, wie du deine Drohne optimal nutzt, um wundervolle Luftaufnahmen einzufangen! Sicher dir gleich jetzt deinen Platz im Copter Camp!

Jetzt den Drohnen-Kurs starten

Weitere Vorschriften für Drohnen-Piloten in Costa Rica

Privat genutzte Drohnen dürfen nicht schwerer sein als 25 Kilogramm. Die Copter müssen immer in Sichtweite betrieben werden.

Soweit ich weiß, wird keine spezielle Versicherung vom Gesetzgeber verlangt. Trotzdem solltest du deine Drohne weltweit versichern.

Sicherheitsabstände und Flugverbote

Zu Flughäfen musst du einen Abstand von 8 Kilometern einhalten. Wenn du im Umkreis von 8 Kilometern um einen Flugplatz deine Drohne aufsteigen lassen willst, benötigst du dafür eine Einzelerlaubnis der Dirección General de Aviación Civil (DGAC).

Flüge sind nur im unkontrollierten Luftraum gestattet. Zu Gebäuden ist ein Abstand von 30 Metern einzuhalten.

Drohnenflüge sind nur außerhalb von Ballungszentren erlaubt. Für Flüge in Städten und Gemeinden und über Menschenansammlungen benötigst du eine Erlaubnis.
Absolute Flugverbote gelten in folgenden Gebieten:

  • La Reforma Gefängnis
  • Präsidentenhaus
  • El Ministerio de Seguridad Pública
  • Arenal Vulkan
  • La Palma Passage
  • Zurquí Tunnel
  • El Murciélago Police Training Center

Drohnen-Flüge sind nur bei Tageslicht erlaubt. Nachtflüge unterliegen der Genehmigungspflicht durch die DGAC, die besondere Auflagen für Flüge in der Nacht auferlegt.

Vorschriften für gewerbliche Piloten

Kommerzielle Nutzer von Drohnen benötigen eine Registrierung bei der Dirección General de Aviación Civil (DGAC).

Die hier aufgelisteten Drohnen-Regeln für Costa Rica haben wir nach bestem Wissen recherchiert. Die Richtigkeit der Angaben können wir leider nicht garantieren. Wenn du auf Nummer sichergehen willst, dann kontaktiere die costaricanische Luftfahrtbehörde (DGAC). Alternativ kannst du auch bei der costaricanischen Botschaft in Deutschland um weitere Informationen zu den Vorschriften bitten. Hinterlasse uns bitte einen Kommentar, wenn du Neuigkeiten erfährst und/oder selber Erfahrungen mit deinem Copter in Costa Rica gesammelt hast!

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden!

Über den Autor

Hey, ich bin Francis – Weltenbummler, Blogger und Drohnenpilot. Seit Januar 2015 reise ich mit Bina um die Welt. Immer im Gepäck ist eine Kamera-Drohne, mit der wir die schönsten Plätze aus der Luft festhalten. Auf unserem Blog teilen wir mit dir die besten Tipps für deine nächste Reise. Hast du noch Fragen zu diesem Artikel? Dann schreibe uns doch in den Kommentaren!

Diskussionen zum Thema

  • Dietmar | 14.11.2016

    Hallo Francis,

    danke für die Nachricht, aber wenn ich mir diesen Satz ( In Costa Rica muss jeder Copter-Nutzer eine kommerzielle Piloten-Lizenz einholen, die aus 48 Theorie- und 10 Praxisstunden besteht ) durchlese steht da kommerzielle Piloten Lizenz für jeden Copter Nutzer, aber ich bin eine privat Person und 48 Theorie u. 10 Praxisstd. vor Ort und in welcher Sprache, das wäre das Aus für jeden privaten Quadrocopter Nutzer einen Quadrocopter zu nutzen. Steht denn Copter gleich mit Quadrocopter oder eher für Helikopter?
    LG Dietmar

    • Francis | 14.11.2016

      Hallo Dietmar,
      leider ist seit diesen Jahr die Rechtslage in Costa Rica so. Es ist eigentlich unmöglich als Tourist legal mit einer Drohne aufzusteigen.
      Viele Grüße, Francis

      • Dietmar | 14.11.2016

        Hallo Francis, die Frage ist die, ob mir am Flughafen die Drohne schon abgenommen wird, wenn ja, dann macht es keinen Sinn sie mit zu nehmen, das ist verdammt bitter, denn ich habe mich schon so darauf gefreut. Ganz ehrlich so schön wie ich Costa Rica finde, aber Länder die mich in meiner Leidenschaft Filmen einschränken werde ich dann wohl nicht mehr besuchen, aber die 6 Wochen im nächsten Jahr werden wir trotzdem genießen. Ein Trostpflaster hat es, man hat weniger zu schleppen. Danke für Deine Info. VLG Dietmar

      • Mary Ditzow | 26.04.2018

        Hallo,

        ich blicke leider noch nicht ganz durch. Wir fliegen im August für 3 Wochen als Touristen nach Costa Rica. Können wir unsere DJI Mavic Pro Drohne also nicht mitnehmen? Man darf dort nicht fliegen als Privatperson?

    • Norman | 03.01.2019

      Jetzt habe ich die Zusammenfassung dreimal durchgelesen – wo steht denn das überhaupt?! Ohne diesen Kommentar hätte ich arglos die Drohne mitgenommen. Jetzt lese ich hier unten zufällig, dass man als Tourist privat quasi keine Möglichkeit hat. – Wo wurde diese Information auf dieser Seite veröffentlicht?

  • Dietmar | 26.11.2016

    Ich habe nochmals eine Nachfrage wegen Costa Rica und Drohne.
    Wie sieht es aus wenn ich die Drohne ohne Propeller mit nehme, so das ich sie nur am Boden nutzen kann um die Drohne mit der Kamera als Art Handgimbalkamera nutze und wenigstens so beim gehen flüssige Aufnahmen produzieren kann. Am Flughafen sehen sie doch das ich keine Propeller habe auch nicht in den Koffern? VLG Dietmar

    • Francis | 27.11.2016

      Hallo Dietmar,
      davon werden sich die Beamten am Flughafen kaum beeindrucken lassen. Propeller lassen sich ja sehr einfach besorgen (oder im Gepäck eines anderen Reisenden unterbringen) und dann ist die Drohne wieder flugfähig. Wenn du stabile Aufnahmen willst, solltest du vielleicht über die Anschaffung von einem DJI OSMO* nachdenken. Meiner Meinung nach macht so ein Teil ohnehin Sinn, wenn man viel filmen will.
      Beste Grüße, Francis

      • Dietmar | 08.12.2016

        Hallo Francis, nein ein DJI Osmo macht für mich keinen Sinn, da ich selbst eine sehr ruhige Hand habe gibt es keinen so großen Unterschied, außerdem wird spätestens im Herbst 2017 4K/50p für den Consumer geben und die neue Mavic 2 Pro die dann wie die Phantom 4 Pro 4k/50p ausgestattet sein wird werde ich mir dann zulegen und die kommt dann ohne Akkus in den Koffer und wenn das Teil zusammen geklappt entdeckt wird, geht das als Spielzeug durch, allerdings werde ich eher die Länder bereisen, die mir nicht meine Leidenschaft behindern. Die Verbotsländer werden dann auf Drohnenbesitzer verzichten müssen. Liebe Grüsse, Dietmar

      • Francis | 08.12.2016

        Auf 4K-Kameras mit höheren Bildraten freue ich mich auch schon. Bin gespannt, wann es soweit ist!

      • Dietmar | 16.01.2017

        Hallo Francis, Du wirst es kaum glauben, aber jetzt habe ich mir doch noch einen DJI Osmo X3 ( wenig gebraucht ) zugelegt, aber auch nur weil ich das Glück hatte ihn sehr günstig zu erwerben, somit gibt es doch noch etwas mehr Bewegung im Video. Schönen Abend wünsche ich Euch. Liebe Grüße Dietmar

  • Joerg | 01.02.2017

    Hallo,
    ich habe gerade von der costaricanischen Luftfahrbehörde eine email bekommen. Es sind zur Zeit KEINE Lizenzen oder Schulungen nachzuweisen. Es gelten nach wie vor die folgenden Regularien http://www.dgac.go.cr/Aeronaves%20no%20Tripuladas/cc05_15%20opr%20drones%20AIC.pdf

    • Francis | 02.02.2017

      Hallo Joerg,
      sehr gut. Danke für das Update!
      VG Francis

  • Shane | 18.05.2018

    Hallo Francis :)
    Wir gehen im Sommer auf Costa Rica und ich will mir eine Drohne kaufen, ich habe gehört das es am Flughafen Probleme geben könnte , dass sie die Drohne beschlagnahmen , warum auch immer ( ich kaufe mir zu 99% die Drohne Dji mavic pro) würde mich über eine Antwort freuen;)

    • Francis | 01.06.2018

      Hallo Shane,
      nach den aktuellen Infos würde ich nicht damit rechnen, dass dir die Drohne abgenommen wird.
      LG Francis

  • bettina rüegsegger | 18.06.2018

    Hallo Francis, trotz all der Infos ist mir nicht ganz klar, wie wir vorzugehen haben. Wir reisen im Juli nach Costa Rica, mein Sohn möchte seine Dji Mavic pro mitnehmen. Muss/Kann ich schon von der CH aus eine Registrierung beantragen? Über die Seite von faa geht das ja glaub nur von einem PC aus der USA aus. ?Wir kommen aber erst um 22.00 Uhr am Flughafen an und werden dann gleich abgeholt. Also keine Zeit für ein langes Prozedere… Mein Spanisch ist auch nicht sehr toll. (Oder doch besser zuhause lassen? Mein Sohn will sie natürlich unbedingt mitnehmen).. Danke für deine Tipps!
    Lieber Gruss, Bettina

    • Francis | 28.06.2018

      Hallo Bettina,
      geht es um die USA oder Costa Rica? Für die USA ist die Registrierung auch von Europa aus möglich. Viele Grüße, Francis

  • Sebastian | 10.08.2018

    Hallo Francis
    ich habe von meinen Reisebüro einige Informationen zur Drohnen Nutzung in Costa Rica erhalten die ich dir gerne zur Verfügung stelle.

    private Drohnen in Costa Rica

    Gerne haben wir uns einmal kundig gemacht, was die Nutzung und Einfuhr einer privaten Drohne angeht. Meine Kollegen von Ecole Travel hat mit de costaricanischen Flugsicherung telefoniert und ein sehr ausführliches Informations-PDF von der „Dirección Generel de Aviación Civil“ erhalten, das allerdings auf Spanisch ist. Ich werde daher die wichtigsten Punkte für Sie zusammenfassen:

    – Die Drohne muss in Deutschland angemeldet und Steuern dafür bezahlt sein.
    – Für das Fliegen der Drohen muss eine gültige Erlaubnis vorliegen (ein Drohenführerschein).
    – Die maximale Flughöhe beträgt 120 Meter.
    – Bei Nutzung einer Drohne müssen Sie mindestens 8 Kilometer vom nächsten Flughafen und mindestens 30 Meter vom nächsten Gebäude entfernt sein.
    – Ohne Erlaubnis darf eine Drohne nicht über eine Gruppe von Menschen oder einer Veranstaltung geflogen werden.
    – Folgende Bereiche dürfen mit der Drohne unter keinen Umständen überflogen werden: La Reforma Prison, The Presidential House, El Ministerio de Seguridad Publica, Arenal volcano, La Palma passage, The Zurqui Tunnel, El Murcielago Police Training Center.

    Bei Einreise in Costa Rica sollten Sie mit der Drohne keine Probleme bekommen. Ich hoffe, die Informationen helfen Ihnen weiter!

    Schöne Grüße aus Costa Rica Sebastian

    • Frank | 23.08.2018

      In Deutschland ‚angemeldet‘?!? ‚Steuern bezahlt`‘?
      ‚gültige Erlaubnis vorliegen“?
      Für meine Drohne brauche ich hier in Deutschland weder eine Anmeldung noch eine Erlaubnis, eine Steuer zahle ich nicht und einen Kaufbeleg habe ich nicht.
      ich habe lediglich eine Versicherungsbescheinigung, dass eine Hapftpflicht besteht.
      Sollte ich mir nun einen Führerschein basteln?!? Oder extra einen machen?
      Vermutlich gibt es auch reichlich Flugverbote in Naturparks, wo das Filmen ja interessant wäre…?

      LG
      Frank

    • Francis | 14.09.2018

      Hallo Sebastian,
      danke für die Infos. Das deckt sich ja größtenteils mit den Infos hier im Artikel. Die Abweichungen schaue ich mir in den kommenden Tagen aber noch mal genau an.
      Beste Grüße, Francis

  • Matthias | 29.01.2019

    Ich könnte mir vorstellen, dass auch auf Costa Rica der Führerschein von dem Gewicht der Drohne abhängt. Dieses ganze Hin und Her ist ja völlig verwirrend und ich gehe schwer davon aus, dass die aller wenigsten Beamten die Finessen dieser Regelungen kennen. Einzig interessant bleibt also, ob ich mit der Drohne ohne Probleme einreisen kann. Und das scheint ja so zu sein, richtig?

    • Francis | 25.02.2019

      Hallo Matthias,
      sagen wir so: Ich kenne keine Berichte, die das Gegenteil vermuten lassen.
      Viele Grüße,
      Francis

  • Frank | 25.02.2019

    Sorry, aber bei mir stellt sich zunehmend der Eindruck ein, dass es doch etwas an der Validität der hier dargebotenen Informationen fehlte… Ich hatte jedenfalls im Oktober 2018 weder bei der Einreise noch bei der Benutzung irgendwelche Probleme (ok, unter Beachtung von Regularien, wie ich sie auch in Deutschland beachten würde).Beweisen tut das freilich nicht viel, zugegeben… Außer vielleicht, dass auch kein Grund zur Panikmache besteht.

    • Francis | 18.03.2019

      Hallo Frank,
      danke für deinen Kommentar. Natürlich können wir nicht garantieren, dass immer alles stimmt. Aber wir versuchen doch, alle möglichen Quellen für unsere Artikel heranzuziehen und die Situation vor Ort so realistisch wie möglich darzustellen. Panik wollen wir auf gar keinen Fall verbreiten. Tut mir sehr leid, wenn dieser Eindruck entstanden ist. Gibt es denn einen konkreten Punkt, den wir deines Erachtens im Beitrag ändern sollten?
      Danke für dein Feedback und deine Unterstützung, Francis

  • Lukas | 24.03.2019

    Hallo,
    Demnächst fliege auch ich für 4 Wochen nach Costa Rica und plane meine Mavic Air mitzunehmen. Irgendwie haben mich die obersten Kommentare etwas verwirrt, darf ich nun meine Drohne einfach fliegen oder nicht? Und weist du wie es mit dem Drohnenbetrieb in z.B. Nationalparks aussieht? Kann ich die da auch einfach abheben lassen oder brauche ich eine Genehmigung dafür?
    Schonmal vielen Dank für deine Antwort!

    • Francis | 28.03.2019

      Hallo Lukas,
      steht doch relativ klar im Artikel ;) Du brauchst grundsätzlich keine Erlaubnis einzuholen. In Nationalparks solltest du aber immer vorab bei der Verwaltung nachfragen. Gibt ja einen Grund dafür, warum die Nationalparks eingerichtet wurden :)
      Eine schöne Zeit in Costa Rica,
      Francis

  • Philipp | 11.05.2019

    Ich muss gestehen, ich finde die Seite gerade ein wenig verwirrend. Ich möchte gerne meine Drohne (Mavic Pro) nach Costa Rica mitnehmen. Ich bin eine Privatperson, habe keinen Führerschein oder ähnliches lediglich eine weltweit geltende Versicherung. Ich möchte die Drohne nicht gewerblich nutzen, sondern nur für mich privat. Mit was muss ich denn jetzt genau Rechen?
    Ps: ich denke meine Verwirrung kommt daher, dass oben in der sehr gut gemachten Zusammenfassung steht, dass es ein. Keine Probleme machen sollte, hier in den Kommentaren sich allerdings ein völlig anderes Bild eröffnet.
    Vielen Dank für Ihre Mühen!

  • Wolf | 28.05.2019

    Ich wohne hier in Costa Rica und kann Folgendes dazu beitragen:
    In der Gazetta, dem „Amtsblatt“ von CR wurde im April veröffentlicht, dass jede Drohne registriert werden muss und bei Zuwiderhandlung bis 2000 Dollar Busse (nebst Beschlagnahme der Drone verhängt werden könne. Gültig ab Oktober 2018.
    Aber wie so oft in Ticonien, Gesetz undDurchsetzung sind zwei völlig verschiedene Dinger hier. Ist wie beim Autofahrn, jeder fährt wie er will, keinen kümmerst, ausser man hat Pech, dann kostet jedes Vergehen 600 Dollar Busse als Tourist. Bei und im Dorf hat die Polizei in den letzten Wochen gleich 3 Fahrzeughaltern die Autonummern abgeschraubt nur wegen Falschparken!
    Und wegen dem Einführen einer Drohne, solange die Drohne keinem Beamten gefällt, kannst Du sie behalten. Beispiel: Ich habe bei einer Einreise diverse Fleischprodukte mitgebracht – Speck, Würste, Rollschinken dürfte ich behalten, aber die italienische Edelsalami war verboten und wurde (natürlich ohne Quittung) beschlagnahmt.

    Also: alles Easy und Pura Vida!

  • Janni | 26.06.2019

    Hallo Zusammen, kann mir jemand hier weiterhelfen, da ich bei meinen Recherchen nichts gefunden habe.
    Ich fliege im August nach Costa Rica und habe Zwischenstopps in den USA ( nur Transit ). Muss ich hier meine Drohne irgendwie anmelden obwohl ich sie nicht fliegen werde ?

    Vielen Dank für die Info

Einen Kommentar schreiben