Drohnen-Gesetze in Dänemark

In diesem Artikel beleuchten wir die aktuelle Rechtslage für die Nutzung von Drohnen in Dänemark.

Dänemark ist die Gesetzgebung für Multicopter anders angegangen als die meisten anderen Länder. In Dänemark unterteilen sich die Vorschriften anhand des Einsatzgebietes in bebaute und unbebaute Gebiete.

Zu den bebauten Gebiete zählen alle Areale, die zum Wohnen, zur Freizeitgestaltung oder für gewerbliche Zwecke genutzt werden. Als Beispiele für bewohnte Gebiete nennt dänische Luftfahrtbehörde u.a. Sporthallen, Zeltplätze, Häfen und Industrieanlagen. Auch Parks, Strände und andere Flächen, die direkt mit einem bewohnten Gebiet verbunden sind, müssen zu diesem Gebiet dazu gezählt werden.

Drohnen-Flüge in bebauten Gebieten sind nur mit einer Drohnen-Lizenz für einen gewerblichen Zweck erlaubt. Damit können solche Manöver nur nach einer Schulung in Dänemark durchgeführt werden. Hobby-Piloten dürfen nur in unbebauten Regionen ihre Drohne aufsteigen lassen. 

Welche Vorschriften dann beim Fliegen eines Multicopters zählen, hängt u.a. vom Gewicht des Fluggerätes ab. Aktuell wird in zwei Gewichtsklassen unterschieden:

  • Mikro-Drohne: Drohnen mit einem Gewicht bis 250 Gramm und einer maximalen Fluggeschwindigkeit von 50 km/h.
  • Kleine Drohne: Multicopter mit einem Gewicht von mehr als 250 Gramm und weniger als 25 Kilogramm

Die am weitesten verbreiteten Drohnen wie die DJI Mavic Air oder die DJI Spark fallen also in die Kategorie der Kleinen Drohnen.

Überblick: Drohnen-Gesetze in Dänemark

Drohnen zum Freizeitgebrauch erlaubt? Ja, nach Registrierung oder Genehmigung
Gewerbliche Nutzung von Drohnen erlaubt? Ja, nach Registrierung oder Genehmigung
Maximale Flughöhe:100 Meter (328,1 Fuß) im unkontrollierten Luftraum.
Ist eine Drohnen-Versicherung erforderlich? Ja, für private und gewerbliche Drohnen-Flüge. Wir empfehlen diese Drohnen-Versicherungen.
Benötigen Drohnen eine Kennzeichnung?Ja. Deine Drohne muss mit der Registrierungsnummer, deinem Namen und Telefonnummer gekennzeichnet werden.
Drohnen-Plaketten können hier bestellt werden
Müssen Drohnen registriert werden? Ja.

Mit Ausnahme der Mikro-Drohnen müssen alle Multicopter in Dänemark registriert werden (hier in englischer Sprache möglich). 

Halte Abstand zu Flughäfen
Respektiere die Privatsphäre anderer Personen

Nachdem du deine Drohne registriert hast, musst du noch einen Onlinetest (Drone Awareness Accreditation) bestehen, mit dem du deine Fähigkeiten bzw. dein Wissen über die Rechtslage nachweist. 

Weitere Vorschriften für Drohnen-Piloten in Dänemark

Die maximale Flughöhe in Dänemark beträgt 100 Meter über Grund in ländlichen Regionen. In Städten gilt ein Limit von 120 Metern.

Flüge mit Multicoptern sind grundsätzlich nur in Sichtweite erlaubt.

Für Dänemark benötigst du eine im Land gültige Drohnen-Versicherung, die für eventuelle Schäden Dritter aufkommt. Die Police muss Schäden von mindestens 900.000 Euro abdecken. 

Drohnen dürfen in Dänemark bis zu einem Gewicht von 25 Kilogramm gestartet werden. Ab 7 Kilogramm Aufstiegsmasse gilt ein Mindestalter von 16 Jahren.

Sicherheitsabstände und Flugverbote

Ein Abstand von fünf Kilometern muss zu Flughäfen eingehalten werden. Zu Militärflughäfen gilt sogar ein Mindestabstand von 8 Kilometern.

Zudem wurde in Dänemark eine ganze Reihe an weiteren Sicherheitsabständen definiert:

  • 50 Meter zu bemannten Schiffen, Booten und Offshore-Anlagen (gilt nicht für Mikro-Drohnen). 
  • 50 Meter zu unbeteiligten Personen (gilt nicht für Mikro-Drohnen). 
  • 100 Meter zu Gebäuden ohne Einwilligung der Verfügungsberechtigten (gilt nicht für Mikro-Drohnen).
  • 150 Meter zu Regierungsgebäuden, Botschaften, Polizeidienststellen, Gefängnissen, Bewährungshilfeeinrichtungen, Militäranlagen und ähnlichen Einrichtungen. 
  • 150 Meter zu Einsatzorten von Polizei und Rettungskräften.
  • 150 Meter zu öffentlichen Hauptverkehrsstraßen und bebautem Gebiet (gilt nicht für Mikro-Drohnen).

Flüge über dicht bebautem Gebieten – dazu zählen auch Campingplätze – sind nur für gewerbliche Piloten erlaubt. Flugbeschränkungsgebiete können in dieser Karte nachgesehen werden. Die Karte ist auch als App (Droneluftrum von Naviair) bei Google Play und iTunes verfügbar.

In allen Gewichtskategorien musst du eine Drohnen-Lizenz bei der Danish Transport and Construction Agency beantragen, wenn du in bebautem Gebiet fliegen möchtest. Für die Genehmigung musst du an einem Kurs teilnehmen, Tests bestehen und eine Praxis von 24 Flügen mit 4 Stunden Flugzeit im letzten Jahr nachweisen.

Nachtflüge in besiedeltem Gebiet sind nur mit spezieller Erlaubnis gestattet. In der Natur sind Nachtflüge mit entsprechender Beleuchtung jedoch erlaubt.

Für Flüge in bebauten Regionen ist ein Mindestalter von 18 Jahren vorgeschrieben. Außerdem müssen solche Manöver in einem Flugbuch dokumentiert und mindestens 2 Jahre aufbewahrt werden. Drohnen-Nutzer, die jünger sind als 12 Jahre, müssen von einer älteren Person beaufsichtigt werden.

Vorschriften für gewerbliche Drohnenflieger

Gewerbliche Piloten müssen sich bei einem akkreditierten Unternehmen weiterbilden. Von diesen Schulungsunternehmen erhältst du dann eine Art Drohnen-Führerschein. Zugelassene Stellen sind hier aufgelistet.

Gut zu wissen: Regeln für Grönland und Faröer Inseln

Auch wenn Grönland und die Faröer Inseln zu Dänemark gehören, gelten die in diesem Artikel beschriebenen Regulierungen noch nicht für diese Gebiete. Aktuell sind noch diese Vorschriften aus 2004 für diese Regionen rechtsverbindlich. 

Die hier aufgelisteten Drohnen-Regeln für Dänemark haben wir nach bestem Wissen recherchiert. Die Richtigkeit der Angaben können wir leider nicht garantieren. Wenn du auf Nummer sichergehen willst, dann kontaktiere die dänische Luftfahrtbehörde. Alternativ kannst du auch bei der dänischen Botschaft in Deutschland um weitere Informationen zu den Vorschriften bitten. Hinterlasse uns bitte einen Kommentar, wenn du Neuigkeiten erfährst und/oder selber Erfahrungen mit deinem Copter in Dänemark gesammelt hast!

Hat dir dieser Artikel geholfen?

Es freut uns sehr, dass dir dieser Beitrag gefallen hat! Wenn du unsere Arbeit unterstützen möchtest, kannst du ab sofort ein Förderer von My-Road.de werden. Dank deiner Hilfe können wir unsere Artikel noch informativer gestalten und schneller auf Gesetzesänderungen und Leserfragen antworten.
Hier erfährst du mehr zu unserem Förderer-Programm.

Ja, ich unterstütze Bina und Francis bei ihrer wertvollen Arbeit!

Wähle dein Förderpaket aus

Mitstreiter

2,99 €

pro Monat

Abrechnung über unseren Partner Steady. Jetzt helfen
Freund

4,99 €

pro Monat

Abrechnung über unseren Partner Steady. Jetzt helfen
Held

9,99 €

pro Monat

Abrechnung über unseren Partner Steady. Jetzt helfen
Superheld

19,99 €

pro Monat

Abrechnung über unseren Partner Steady. Jetzt helfen
Titan

49,99 €

pro Monat

Abrechnung über unseren Partner Steady. Jetzt helfen
Held des Tages

beliebig

einmalig

Abrechnung über unseren Partner PayPal. Jetzt helfen
Oh, das tut uns sehr leid! Bitte helfe uns mit die Qualität unserer Artikel weiter zu verbessern. Schicke uns gern eine Mail an hello@my-road.de mit deinen Verbesserungsvorschlägen und Wünschen. Wir sind dir sehr dankbar für dein Feedback!

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden!

Über den Autor

Hey, ich bin Francis – Weltenbummler, Blogger und Drohnenpilot. Seit Januar 2015 reise ich mit Bina um die Welt. Immer im Gepäck ist eine Kamera-Drohne, mit der wir die schönsten Plätze aus der Luft festhalten. Auf unserem Blog teilen wir mit dir die besten Tipps für deine nächste Reise. Hast du noch Fragen zu diesem Artikel? Dann schreibe uns doch in den Kommentaren!

Diskussionen zum Thema

  • max kandt. | 17.07.2017

    Hallo

    Ich lese wiedwrholt, dass es sich um bebaute Regionen handelt. Sollte ich mich also beim Kiten filmen oder generell in rural Areas stellt das keine Genehmigungspflicht dar?

    Ganz liebe Grüße
    Max

    • Stefan | 05.08.2017

      Also laut der dänischen Internet Seite muss jede drohne registriert werden. Egal ob privat oder gewerblich. Habe meine im Urlaub noch registriert und den 6 stelligen code welchen Man dann bekommt an der drohne befestigt. Die Registrierung geht schnell und kostet 15 Kronen ( ca. 2 euro) und kann per Kredit Karte online bezahlt werden. Auf der dänischen Seite ist auch eine sehr schöne Karte die einem zeigt wo fliegen erlaubt ist und wo nicht…also alles easy… http://www.trafikstyrelsen.dk/da/droneregler

      Viel Spass beim Stöbern

  • Müller Lars | 18.07.2017

    Hallo, wirklich eine tolle Seite. Gibt es schon neues zu dem neuen drohnengesetz in Dänemark?

    • Francis | 20.07.2017

      Hallo Lars,
      danke dir! Meines Wissen hat sich in Dänemark zuletzt nichts mehr geändert.
      Viele Grüße, Francis

  • Nico | 16.08.2017

    Hallo,
    wollte fragen was die Kategorie 1a bedeutet in Dänemark?
    MfG Nico

  • Sven Katz | 25.08.2017

    Moin Francis,
    eine wirklich gute und übersichtliche Seite. Ihrgebt euch viel Mühe und helft uns :)
    Eine Frage: der link bzw. die Seite ist nur auf Dänisch, wenn ich Englisch anklicke habe ich das gewünschte Menu nicht mehr :(
    Ich weiß einfach nicht WO genau ich den Copter registrieren kann.
    Hilfe erwünscht :)

    Vielen Dank und Gruß,
    Sven
    http://www.sogehtnorden.de

  • Sven Katz | 25.08.2017

    Ich noch mal :)
    habe gefunden. Deutlich einfacher, will (fast alles) in Englisch …. :
    https://blanket.virk.dk/blanketservice/orbeon/fr/public/drone-registration-outside-built-up-areas-english/new
    Vielleicht hilfts ja dem ein oder Anderen Interessierten.

    Viele Grüße und Weiter so!

    Grüße,
    Sven

    • Roman Pohl | 06.09.2017

      Danke für den Link. Ein Frage noch. Braucht man sonst noch etwas (Drohnenführerschein, oder ähnliches), oder reicht die Registrierung der Drohne?

  • Sven | 07.09.2017

    Moin Zusammen,
    da wir gewerblich Fliegen mussten wir ganz genau gucken was wir benötigen:
    Wir haben nun alles Zusammen:
    1. Drohnenhaftpflicht
    2. Kenntnisnachweis (auch Drohnenführerschein genannt)
    3. Kennzeichen nicht brennbar an der Drohne
    4. im Falle Dänemark: Registrierung

    Damit sind wir aus unserer Sicht voll agesichert.
    Ps. Wir möchten auch nur Landschaftsaufnahmen OHNE Überflüge über einer Stadt usw …

    Wenn ihr einen tollen Fluglehrer braucht meldet euch :)
    Viele Grüße,

  • Francis | 11.09.2017

    Danke Sven für deine ausführlichen Informationen. Ich werde den Artikel so schnell wie möglich aktualisieren. Beste Grüße, gutes Flugwetter und eine schöne Reise,
    Francis

  • Tom | 02.10.2017

    Was bedeutet der grün gekennzeichnete Luftraum?
    Vielen Dank im Vorraus für eine Antwort!

    • Tim | 16.10.2017

      Hallo Tom, der grün gekennzeichnete Luftraum ist Naturschutzgebiet, in dem nicht geflogen werden darf! In Deutschland braucht man dafür eine gesonderte Genehmigung. Ich Denke das es in Dänemarkt nicht anders gehandhabt wird.

  • Thomas | 18.03.2018

    Habe ich das richtig gelesen dass ich in Westgrönland keine Registrierung und kein Online Test brauche? Vielen Dank für die Antwort

    • Francis | 27.03.2018

      Hallo Thomas,
      so verstehe ich es auch. Viel Spaß und beste Grüße, Francis

  • Dieter | 21.03.2018

    Tolle Seite, danke schön für die länderspezifischen Informationen.
    Aber für „Hobbypiloten“ in DK, die mal eben im Urlaub ein paar Bilder machen wollen, m. M. n. zu viele Einschränkungen.
    Und wenn man nicht gerade in Kopenhagen über den Christians Palast fliegt, vermute ich mal, interessiert es kaum jemanden in DK.
    In den typischen Gebieten wie Jütland sind durchgehend Ferienhäuser die Küste rauf.
    Da sind mehr deutsche Touristen als Dänen.
    Mein Kopter ist versichert, gekennzeichnet und in DK registriert, der Rest ist für mich unerheblich solange man keine „Stunts“ abzieht und mit Brain 2.0 fliegt.

    • Francis | 27.03.2018

      Hallo Dieter,
      da können wir nur hoffen, dass die EU-weiten Regeln moderater ausfallen werden, wenn sie mal in Europa eingeführt werden sollen.
      Beste Grüße,
      Francis

  • Marcus | 14.06.2018

    Hallo an Alle…
    Die Dänen haben jetzt auch ein App ähnlich der App von der deutschen Flugsicherung… Nennt sich Naviair und gibt es für IOS und Android… Dort werden zusätzlich zu den militärischen Gebieten und Naturschutzgebieten unter anderem auch NOTAMs zu kurzfristig angelegten Flugverbotszonen usw angezeigt…

    Liebe Grüße
    Marcus

    • Francis | 28.06.2018

      Hallo Marcus,
      ach das ist ein sehr guter Tipp! Danke dafür, nehme ich gleich mit auf.
      Liebe Grüße zurück, Francis

  • Marc Lehmann | 17.07.2018

    Hallo,
    eine sehr schöne Übersicht der Regularien.
    Dennoch habe ich eine Frage. Wenn ich am Starnd mit meiner 3kg Drohne fliegen möchte, dann handelt es sich um ein bebautes Gebiet und wenn ich es richtig verstanden habe, dann darf ich nur fliegen, wenn ich über eine Drohnen-Lizenz für einen gewerblichen Zweck besitze. Somit dürfte der in Deutschland erforderliche Kenntnisnachweis und eine Registrierung in DK nicht ausreichen – richtig?

    LG
    Marc Lehmann

    • Iris | 19.07.2018

      Nein. Bebautes Gebiet ist es am Strand nur, wenn es an bebautes Gebiet angrenzt.
      Es gibt doch ausreichend Strände abseits von Ortschaften. Dort darfst du fliegen wenn einzelne Personen mindestens 50 m entfernt sind. So mein Verständnis der Vorschrift.

  • Ulf | 03.01.2019

    Hallo
    Kann es sein, daß die Drone Awareness Akkreditierung mittlerweile kostenlos ist ? Ich habe den Test kurz vor Silvester online durchgezogen und gestern kam per email die Drone Awareness Akkreditierung als pdf Anhang. Bezahlen mußte ich bis jetzt noch nichts.
    Gruß Ulf

    • Francis | 09.01.2019

      Hallo Ulf,
      nach meinem Wissen war der Drone Awareness Test schon immer kostenlos. Nur die Registrierung kostet einen kleinen Betrag. Hast du diese auch durchgeführt?
      Beste Grüße,
      Francis

      • Ulf | 09.01.2019

        Hallo
        Der Test beginnt doch mit der Registrierung. Wie schon geschrieben, habe ich die Drone Awareness Accreditation mit der Nummer schon als pdf bekommen. Da war kein weiterer Schritt um noch mehr zu registrieren. Wenn ich den link von euch auf die Registrierung anklickt, lande ich beim ersten Schritt des Tests.
        Gruß Ulf

      • Francis | 15.01.2019

        Hallo Ulf,
        du musst dich nach meinem Verständnis hier noch registrieren: https://blanket.virk.dk/blanketservice/orbeon/fr/public/drone-registration-outside-built-up-areas-english/new

        Die Seiten sind nicht ganz identisch, auch wenn es auf den ersten Blick so wirkt.
        VG Francis

      • Ulf | 24.01.2019

        Hallo
        Das hab ich dann auch noch gemacht und dann noch eine ID bekommen. Gekostet hat das aber dann auch nichts. Ich denke ich schreibe dir mal direkt an und frage, ob ich da jetzt zwei mal registriert bin.
        Gruß Ulf

  • Michael | 24.01.2019

    Hallo Ulf,
    die Registrierung scheint seit kurzem wirklich kostenlos zu sein.
    Hab sie gerade gemacht.
    VG Michael

    • André | 19.02.2019

      Hallo zusammen,
      ich habe mich vor zwei Wochen in Dänemark registriert. Auch bei mir war alles kostenlos. Es ist für mich auch logisch. Denn die Kreditkartengebühr ist für das Amt teurer, als die Einnahmen;-)
      Meine ersten Flüge in Jütland waren erfolgreich und die Bilder einmalig.
      Viele Grüße André

    • Francis | 25.02.2019

      Hallo zusammen,
      alles klar, um so besser – ich musst auch nichts zahlen :) Habe den Artikel abgeändert.
      Beste Grüße,
      Francis

      • Thomas | 17.03.2019

        Reicht die Registrierung für nichtgewerbliche Piloten? Oder muss ich noch, wie oben beschrieben einen Test machen? Ich finde den leider nicht.

  • Dennis | 22.02.2019

    Moin aus Hamburg,

    wirklich tolle Seite hier mit den ganzen Informationen!
    Ich habe mich auch soeben für DK registriert und den Test gemacht.
    Beides war vollkommen kostenlos ohne Zahlungsaufforderung.
    Somit steht den 2 Urlauben nichts mehr im Wege – als Hobbyflieger.

    PS: Hat einer Tipps / Ideen und weitere Erfahrungen mit Griechenland machen können und hier Infos für mich?
    Bin im Juni auf Korfu und wollte da eigentlich auch gern durchstarten…

    Viele Grüße aus Hamburg
    Dennis

  • alfons | 24.02.2019

    gilt die ganze regelung nur für drohnen oder auch für modellflugzeuge
    sind die gesetze für dohnen und modellflugzeuge gleichgestellt??

  • Thomas | 17.03.2019

    Hallo!

    Eine Frage zum Verständnis: ich lese hier dass man zuerst einen Test machen muss. Klicke ich auf eure Links kommt nur eine Seite zur Registrierung. Diese habe ich durchgeführt. Muss ich jetzt noch was machen?

    Leider finde ich keine Seite für den Test.

    Thomas

Einen Kommentar schreiben