Drohnen-Gesetze in Finnland

Maximale Flughöhe: Die maximale Flughöhe für Drohnen liegt in Finnland bei 150 Metern.

Maximale horizontale Entfernung und FPV: Flüge mit Multicoptern müssen in Finnland innerhalb der Sichtweite betrieben werden. Wenn du als privater FPV-Pilot fliegst, musst du eine Genehmigung beantragen, damit du einen Spotter damit beauftragen kannst den Sichtkontakt zu halten.

Versicherungspflicht: In Finnland sind nur gewerbliche Piloten zum Abschluss einer Drohnen-Haftpflichtversicherung verpflichtet. Wir empfehlen diese Absicherung allerdings auch für Modellflieger.

Maximales Abfluggewicht (MTOW): Drohnen werden auf ein Gewicht von 25 Kilogramm limitiert. Es gibt jedoch einige weitere Begrenzungen für bestimmte Flugmanöver. Gewerbliche Drohnen, die in dicht besiedeltem Gebiet unterwegs sind, dürfen z.B. maximal 7 Kilogramm wiegen.

Abstand zu Flughäfen: Wenn du im Umkreis von 5 Kilometern um einen Flughafen starten möchtest, brauchst du eine Freigabe von der Flugsicherung. Außerhalb des Umkreises gilt innerhalb der Kontrollzone eine maximale Flughöhe von 50 Metern.

Flugverbote: Das Überfliegen von Personen ist mit einem Modellflieger (private Drohne) nicht erlaubt. Gewerbliche Piloten dürfen diese Manöver unter Auflagen durchführen. Maximal erlaubte Flughöhen und No-Fly-Zones für Drohnen können über eine App der Flugsicherung eingesehen werden (iOS und Android).

Betriebszeiten: Multicopter können in Finnland rund um die Uhr durchgeführt werden, solange ausgeschlossen werden kann, dass es zu Zwischenfällen (Kollisionen, Gefährdungen) kommt.

Besonderheiten: Während gewerblichen Flügen muss eine verantwortliche Person anwesend sein, die mindestens 18 Jahre alt ist. Für private Flüge gibt es keine Altersbeschränkungen

Vorschriften für gewerbliche Piloten: Gewerbliche Piloten müssen keine spezielle Genehmigung beantragen, jedoch ist online eine Meldung zu machen. Zudem musst du auf deinem Copter einen Sticker mit deinem Namen und Kontaktinformationen anbringen. Du musst zudem deine Manöver in einem Flugbuch dokumentieren (Aufbewahrungsfrist 3 Jahre)

Gut zu wissen: Die Veröffentlichung von Luftbildaufnahmen ist auch für private Piloten erlaubt.

Hilfreiche Links: Finnish Transport Safety Agency

 Die hier aufgelisteten Drohnen-Regeln für Finnland haben wir nach bestem Wissen recherchiert. Dazu Die Richtigkeit der Angaben können wir leider nicht garantieren. Wenn du auf Nummer sichergehen willst, dann kontaktiere die finnische Luftfahrtbehörde. Alternativ kannst du auch bei der finnischen Botschaft in Deutschland um weitere Informationen zu den Vorschriften bitten. Hinterlasse uns bitte einen Kommentar, wenn du Neuigkeiten erfährst und/oder selber Erfahrungen mit deinem Copter in Finnland gesammelt hast!

Was denkst du? Lass es uns wissen!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn du keine Prioritäten für dein Leben setzt, wird es jemand anderes tun.

Greg McKeown