Drohnen-Gesetze in Hong Kong

Maximale Flughöhe: In Hong Kong liegt die maximal erlaubt Flughöhe für Drohnen bei 90 Metern (300 Fuß).

Maximale horizontale Entfernung und FPV: Drohnen-Flüge in Hong Kong müssen immer mir Blickkontakt erfolgen. Sich bei FPV-Flügen auf eine zweite Person (Observer) zu verlassen, ist meines Wissens nach nicht gestattet.

Versicherungspflicht: Eine Multicopter-Versicherung ist nur für kommerzielle Anwender vorgeschrieben. Wir empfehlen jedoch auch privaten Nutzern eine entsprechende Absicherung.

Maximales Abfluggewicht (MTOW): Flugmodelle ab einem Gewicht von 7 Kilogramm (ohne Tankfüllung) brauchen eine Erlaubnis vom Civil Aviation Department (CAD).

Abstand zu Flughäfen: Flüge in der Nähe von Flughäfen sind nicht gestattet. Ein Minimalabstand von 5 Kilometern ist zu einem Aerodrome vorgegeben. Copter-Flüge in den folgenden Regionen sind nicht erlaubt:

  • Internationaler Flughafen Hong Kong
  • Küstengebiet North Lantau
  • Küstengebiete von Tai Lam Chung bis Tsuen Wan und Tsing Yi Island
  • Victoria Harbour und seine Küstengebiete
  • Gebiet von Shek Kong

Andere Sicherheitsabstände: Generell ist ein genügend großer Abstand von mindestens 50 Metern zwischen dem Copter und Personen sowie fremden Eigentum (Fahrzeuge, Schiffe, Gebäude etc.) einzuhalten, um Kollisionen auszuschließen.

Flugverbote: Nicht erlaubt sind Flüge über Menschenansammlungen.

Betriebszeiten: Der Einsatz von Multicoptern in Hong Kong ist nur bei Tageslicht gestattet.

Besonderheiten: Der Start- und Landepunkt sollte nicht öffentlich zugänglich sein.

Vorschriften für gewerbliche Piloten: Unabhängig vom Gewicht der verwendeten Copter müssen sich gewerbliche Piloten bei der CAD mit Details zu geplanten Manövern melden. Bei der Meldung musst du einen Nachweis über deine Pilotenfähigkeiten erbringen. Zudem ist ein Operations Manual vorzulegen, in dem u.a. Notfallprozeduren aufgezeigt werden. Eine Ausfüllhilfe findest du unter den Hilfreichen Links unten.

Über alle Flüge ist eine Dokumentation anzufertigen. Dafür solltest du ein Flugbuch nutzen.

Gut zu wissen: Drohnen-Flüge dürfen nur bei guten Wetterverhältnissen durchgeführt werden. Das bedeutet konkret, dass…

  • Die Sichtweite mindestens 5 Kilometer betragen darf.
  • Die Wolkendecke nicht tiefer als die erlaubte Flughöhe ist.
  • Die Windgeschwindigkeit nicht höher als 20 Knoten (37 km/h) sein darf.
  • Du nicht fliegen darfst, wenn Regenschauer, ein Tropischer Zyklon oder ein starker Monsun erwartet wird.

Hilfreiche Links: CAD: Bestimmungen für private Zwecke, CAD: Bestimmungen für kommerzielle Zwecke

Die hier aufgelisteten Drohnen-Regeln für Hong Kong haben wir nach bestem Wissen recherchiert. Die Richtigkeit der Angaben können wir leider nicht garantieren. Wenn du auf Nummer sichergehen willst, dann kontaktiere das Civil Aviation Department. Alternativ kannst du auch bei der Botschaft in Deutschland um weitere Informationen zu den Vorschriften bitten. Hinterlasse uns bitte einen Kommentar, wenn du Neuigkeiten erfährst und/oder selber Erfahrungen mit deinem Copter in Hong Kong gesammelt hast!

Was denkst du? Lass es uns wissen!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich kenne keinen sicheren Weg zum Erfolg, aber einen sicheren Weg zum Misserfolg: es allen Recht machen zu wollen.

Platon