Drohnen-Gesetze in Indien

In diesem Beitrag haben wir für dich die aktuelle Rechtslage für die Nutzung von Drohnen in Indien zusammengefasst.

In Indien waren Drohnen für eine lange Zeit komplett verboten. 

Mittlerweile wurde ein Gesetz beschlossen, das ab dem 01.12.2018 gültig ist und das allgemeine Verbot aufhebt. Für Drohnen-Piloten gelten nun sehr komplexe Regeln. 

Von der Lockerung der Regeln profitieren Touristen jedoch nicht, denn Ausländern ist es auch zukünftig nicht erlaubt, Drohnen in Indien zu fliegen.

Der Import von Drohnen ist nur mit einer vorherigen Erlaubnis vom Kommunikationsministerium (Abteilung Wireless Planning and Coordination) erlaubt. Wenn eine Drohne ohne Genehmigung am Flughafen entdeckt wird, dann wird diese konfisziert und nicht wieder ausgehändigt. Insbesondere von den Flughäfen Delhi, Ahmedabad, Mumbai und Bangalore habe ich entsprechende Berichte gelesen. Doch auch an anderen Flughäfen solltest du mit einer Beschlagnahmung rechnen.  

Regeln für die Nutzung von Drohnen in Indien für Einheimische

Drohnen werden in drei Gewichtsklassen eingeteilt, anhand derer bestimmte Auflagen gelten:

  • Nano Drones: bis zu 250 Gramm
  • Micro Drones: mehr als 250 Gramm und bis max. 2 Kilogramm
  • Small Drones: mehr als 2 Kilogramm und max. 25 Kilogramm
  • Medium Drones: Mehr als 25 Kilogramm und max. 150 Kilogramm
  • Large Drones: Mehr als 150 Kilogramm

Die meisten privat genutzten Multicopter – wie z.B. die DJI Mavic Pro – fallen in die Kategorie der Micro-Drohnen. 

Hilfreiche Links: Gesetzestext, Indian Express, Times of India

Die hier aufgelisteten Drohnen-Regeln für Indien haben wir nach bestem Wissen recherchiert. Die Richtigkeit der Angaben können wir leider nicht garantieren. Wenn du auf Nummer sichergehen willst, dann kontaktiere die indische Luftfahrtbehörde. Alternativ kannst du auch bei der indischen Botschaft in Deutschland um weitere Informationen zu den Vorschriften bitten. Hinterlasse uns bitte einen Kommentar, wenn du Neuigkeiten erfährst und/oder selber Erfahrungen mit deinem Copter in Indien gesammelt hast!

Über den Autor

Seit Januar 2015 bereisen wir die Welt. Mit dabei ist unsere Kamera-Drohne, mit der wir die schönsten Plätze aus der Vogelperspektive festhalten. Auf unserem Blog teilen wir mit dir die besten Tipps für deine nächste Reise. Hast du noch Fragen zu diesem Artikel? Dann schreibe mir doch in den Kommentaren!

  • Marc | 01.01.2016

    Hallo Francis, danke für deinen ausführlichen Bericht. Wie ist aktuell die Lage in Indien? Wir planen dort eine Reise und das vorübergehende Verbot war ja 2014. In der Zwischenzeit sollte es die indische Regierung doch geschafft haben die künftige Handhabung von Drohnen zu reden? Das wäre wirklich schade wenn ich meine Drohne nach Indien nicht mitnehmen könnte. Viele grüße
    Marc

    • Francis | 07.01.2016

      Hallo Marc,
      es tut mir leid, aber soweit ich weiß, hat sich da noch nichts getan. Ich habe eben noch mal nachgeschaut. Bei der Bürokratie in dem Land kann das meines Erachtens auch noch etwas auf sich warten lassen. Wann geht es denn bei dir los?
      Beste Grüße, Francis

  • Dirk Wattenberg | 24.07.2016

    Hallo Francis,

    ein kurzes update zu Indien. In Indien ist die Einfuhr einer Drohne grundsätzlich verboten. Es gibt zwar Flughäfen die das nicht so eng sehen, aber mir wurde meine in Ahemdabad abgenommen. Selbst anfragen über die Botschaft über ein re-export Certificate wurden am Flughafen abgelehnt. D. h. ich durfte meine Phantom 4, obeohl ich sie auf einem Zwischenstopp in Dubai gekauft hatte, bei der Austeise nicht wieder mitnehmen. Diese bestimmungen liegen in der Hand des örtlichen Zolls und werden an anderen Flughäfen teilweise weniger Streng gehandhabt. Aber sicher wäre ich mir da nicht.
    Wer sicher gehen will sollte sich im Vorfeld vom Ministerium für Kommunikation ein NOC besorgen – quasi eine
    Ich muss das jetzt im Nachgang versuchen und dann vielleicht beim nächsten Aufenthalt mitnehmen oder mir von Freunden schicken lassen. Die Drohne wird ca. 6 Monate aufbewahrt.

    Lieben Gruß

    • Dirk Wattenberg | 24.07.2016

      Das Gepäck wird übrigens beim verlassen des Flughafens gescannt. Hand- und Normalgepäck. Sie wird in der Regel also immer entdeckt.

    • Francis | 01.08.2016

      Hallo Dirk,
      danke für das Update! Wir hatten letztes Jahr in Indien keinerlei Probleme. Schade, dass du andere Erfahrungen sammeln musstest. Wir wünschen dir viel Erfolg bei der Rückeroberung deiner P4!
      Lieber Gruß, Francis

    • Milan Hoppe | 03.08.2016

      Hallo Dirk, weißt du zufällig, in welchen Flughafen der Import lockerer gesehen wird und wie die Chancen bei der Einreise über Land aussehen?

      • Francis | 03.08.2016

        Ich kann nur sagen, dass wir letztes Jahr in Madurai und Kolkata keine Probleme hatten. Wie die Situation jetzt aussieht, kann ich leider nicht bewerten.

    • Akos | 16.02.2017

      Hallo zusammen, gibt es mittlerweile ein 2017 Update über die Bestimmungen für Indien? Auch wenn mann nicht filmen kann, darf man es zumindest dabei haben? Wir sind 3 Monate in Indien, fahren aber dann nach Nepal und fliegen von Kathmandu nach Thailand. Wir könnten hier in Zentralasien noch günstig an ein DJI Phantom 2 drankommen. Frage ob das am Zoll dann wieder abgenommen wird…Ankunft ist in Delhi. Danke Euch

  • Tim | 19.03.2017

    Hallo Francis!
    Danke für eure Mühen , eure Website ist echt super!

    Ich fliege für 5 Monate nach Thailand und wollte davor 2 Wochen Urlaub in Indien machen. Für Thailand wollte ich meine DJI Mavic Pro mitnehmen.
    Sehr ernüchternd das hier mit Indien und evtl. Abnahme der Drohne am Flughafen zu lesen…

    Hast du einen Tipp, wie man es schaffen könnte, die Mavic mit zu nehmen?
    Hast du für mich einen Ansatzpunkt, welche indische Behörde man anschreiben kann um eine Ausnahmegenhmigung zu kriegen oder um erstmal mit denen in Kontakt zu treten?

    Ich freue mich auf eine Antwort!
    Tim

    • Francis | 19.03.2017

      Hallo Tim,
      gern geschehen :)
      Soweit ich das verfolgen konnte, schiebt in Indien jede Behörde die Verantwortung von sich weg und deswegen gibt es nicht wirklich einen Ansprechpartner, auf den du dich wirklich verlassen kannst. Ich würde an deiner Stelle aber mal beim DGCA anfragen. Die wissen vielleicht noch am ehesten eine Antwort.
      Denke auch daran, dass du neuerdings auch in Thailand deinen Copter registrieren musst!
      Viele Grüße,
      Francis

      • Tim | 19.03.2017

        Danke für den Hinweis mit der DGCA und dem Wink mit Thailand!
        Ich habe auf Youtube ein Video gefunden, wo in den Kommentaren zum Import von Quadrocoptern paar Erfahrungen zu finden sind.
        Wichtig ist, dass man nie das Wort „drone“ beim Zeigen des Quadrocopters verwenden sollte. Eher sollte man sowas wie „toy with camera“ sagen, wenn danach gefragt wird. Man kann mit guten Argumenten auch wohl den „Customs Officer“ überreden, dass er mal ein Auge zu drückt.
        Weiterhin sollte man NICHT die original Verpackung im Gepäck dabei haben, wegen dem möglichen Weiterverkauf in Indien.
        Manch einer behauptet sogar, wenn mal als Tourist mit einem Quadrocopter ohne Original-Verpackung das Land bereist und verspricht, diese nur für touristische Zwecke zu nutzen, gibt es keine Probleme.
        Im Notfall wäre dann noch die Möglichkeit dem Officer einen Umschlag zu zuschieben ($)…

        Ich werde bei meiner Einreise versuchen, wenn ich den Quadrocopter vorzeigen muss, ihn als normale Kamera abzutun. Rotorblätter mache ich ab und die ausklappbaren Arme sind dann „Handgriffe“… (DJI Mavic Pro). Ich gebe euch eine Rückmeldung, wie es bei meiner Einreise letztenendes ausgesehen hat (Flug am 12.April).

        Youtube kann man sicher nicht als verlässliche Quelle darstellen, aber vielleicht findest du ja was, wenn du den Bericht oben erweitern möchtest: https://www.youtube.com/watch?v=Simc8YXwaKI&t=
        Viele Grüße und bis bald ;) Tim

      • Francis | 28.04.2017

        Hallo Tim,
        bei unserer Ausreise aus Indien wurden wir auch rausgezogen und mussten erklären, was wir da im Rucksack haben. Mit der Antwort „Toy“ haben sich die Herren bei uns auch zufrieden gegeben.
        Danke für den Link, das schau ich mir mal an!
        Beste Grüße,
        Francis

  • Andreas Link | 19.04.2017

    Hallo Tim,
    konntest du Problemlos mit deiner Drohne nach Indien einreisen ? Laut dieses Berichts hier im Internet http://www.newindianexpress.com/states/kerala/2017/feb/28/permission-required-to-import-drones-kerala-hc-1575538.html benötigt man Genehmigung für den Import. Ich werde in 1 Woche eine Kreuzfahrt (Mauritius,Madagaskar,Seychellen,Indien) machen und wollte unbedingt mein neues Spielzeug (DJI Mavic Pro) mitnehmen, deswegen würde es mich brennend interessieren ob du Probleme hattest?
    LG,
    Andi
    PS. Grandiose Seite, weiter so !!! :-)

    • Tim | 20.04.2017

      Hallo Andi,
      Ich hatte Glück und bin ungemerkt durchgekommen. Sowohl in Köln Bonn als auch In München als auch in Muscat , als auch in Bangalore am Flughafen hat sich kein Mensch für Drohne oder Akkus (drei Mavic Akkus + powerbank) interessiert. Habe dafür extra Hemd, Sacko und schicke Schuhe angezogen, vielleicht lag es daran.
      Mit Kreuzfahrtschiffen kenne ich mich gar nicht aus!!
      Ich glaube dort ist es noch riskanter…
      Noch habe ich die Drohne auch nicht ausgeführt, aber dürfte kein Problem sein.

      Beim Fliegen bereits zweimal vom Officer erwischt, sollte einpacken und mich rar machen, das hab ich auch fix gemacht bevor die sich das anders überlegen .

      Habe auch mit emails versucht was zu klären, erfolglos. Wenn du die Möglichkeit für eine Genehmigung hast, dann versuch die zu bekommen.
      Viel Spaß auf dem Schiff :)

      Gruß aus dem heißen hampi, Tim

      • Andreas Link | 21.04.2017

        Hallo Tim,
        vielen Dank für deine Antwort. Also eigentlich sind die Kontrollen beim Verlassen eines Schiffes ziemlich lax, aber am Ende muss ich wohl eine Münze werfen.
        Laut dem Link von Milan kann man Drohne ankreuzen und einen unbekannten Betrag Einfuhrgebühr zahlen VS.
        deiner Aussage dass man sie einfach so mitnehmen kann wenn man ein Sacko & schöne Schuhe trägt ;-)
        Dann werde ich mich wohl aufsytlen müssen, hehe.
        Danke nochmal & Viel Spaß in Indien :-D

  • Milan Hoppe | 19.04.2017

    Diesbezüglich ein Artikel mit Link zum betreffenden PDF-Dokument der Regierung was die Einfuhr von Drohnen betrifft: http://www.medianama.com/2016/03/223-india-declare-drone-policy/

    • Francis | 20.04.2017

      Sehr gut Milan, danke für den Link!

  • Milan Hoppe | 03.07.2017

    Habe nochmals bei den zuständigen Stellen der Luftfahrtbehörde nachgehakt. Aktuell sieht es tatsächlich nicht so aus, als dass sich der gegenwärtige Zustand in absehbarer Zeit ändern würde. Selbst der in Umlauf gebrachte Entwurf sieht nicht vor, dass Ausländer eine entsprechende Kennung für ihre Drohne bekommen und damit legal in Indien operieren dürfen. Erfahrubgsberichte über den Import von Drohnen in jüngster Zeit würden mich dennoch interessieren ;-)

    • Francis | 14.07.2017

      Hi Milan, danke für die Infos. Halte uns gern auf dem Laufenden, wenn du etwas Neues heraus bekommst. In Indien hat sich ja nun schon seit fast drei Jahren nichts bei dem Thema getan…
      Beste Grüße, Francis

  • Chris | 04.08.2017

    Hi Francis,

    am 14. September geht unser Flug nach Delhi. Mit im Gepäck die Spark. Hatte lange hin und her überlegt ob ich die Phantom oder meine Spark mitnehmen soll, habe mich aber jetzt aufgrund der beschriebenen Problematik für das kleine Modell entschieden. Hoffentlich sehen die Inder das weniger streng, je kleiner der Copter wird. Auch ich werde versuchen mit der „Toy“-Erklärung weiterzukommen, sollte es zu unangenehmen Fragen am Flughafen kommen.

    Wenn ich dran denke schreibe ich meine Erfahrungen hier rein.

    • Francis | 10.08.2017

      Hi Chris,
      dann wünschen wir dir viel Erfolg und Spaß bei eurer Reise! Wir sind gespannt auf deine Erfahrungen! LG Francis

    • Tatjana | 16.08.2017

      Hey Chris, ich würde mich mega freuen, wenn du uns hier updatest, wie es so bei dir mit der Einfuhr der Spark lief.. Das wäre ganz klasse! Ich drücke jedenfalls die Daumen, dass alles super geklappt hat.
      Viele Grüße,
      Tatjana :)

  • Katharina | 15.08.2017

    Uns würde im Januar 17 in Goa am Flughafen unsere Drohne abgenommen. Da wir von einem anderen Flughafen ausreisten, war es auesserst schwierig, sie wieder zu bekommen. Es gelang nur unter Aufwendung alles schauspielerischen Talents inklusive Traenen und einer absoluten Ausnahme durch den mitleidig Zollbeamten, der beide Augen zudrueckte, da wir innerhalb von 6 Stunden von einem anderen Flughafen ausreisen und extra noch mal zur Abholung nach Goa geflogen waren. Wir durften sie dann mit 1 Prozent versteuern, nachträglich ein- und sofort wieder ausführen. Dringender Hinweis der Beamten: sag allen, dass man konfisziertes eigentlich nur zurück bekommt, wenn Ein- und Ausreise am selben Flughafen erfolgt. Ausreise war im Maerz 17.

    • Francis | 21.08.2017

      Hallo Katharina,
      ach herrje – das klingt nach viel Nervenkitzel. Schön für euch, dass ihr den Copter zurück bekommen habt. Sonst ist die Situation eher ärgerlich.
      Liebe Grüße, Francis

  • Daniela Tocan | 01.12.2017

    Mein Mann liest in den asiatischen Foren mit und da geht es in der Regel auch um solche Dinge. Indien sind meines Wissens 12 Copter zugelassen und alle sind im Besitz der Indischen Regierung. Es gibt ein absolutes Copterverbot mit recht hohen Bestrafungen. Trotzdem wird man der Situation von Seiten Xiaomi und der Regierung nicht Herr über die Dinge. Im Lande befinden sich ca. 40000 Dronen der Marke Xiaomi. Es ist mittlerweile absolter Kult bei Hochzeiten zu Filmen mit der Drohne. – Mein Tip wäre auf Mitname als Tourist die Drohne zu verzichten und wenn es sein muß nach einer Hochzeit Ausschau zu halten Man kann sich ja einig werden und nicht mal die Steuerung übernehmen. Eine Xiaomi wird in Indien zur Zeit mit um die 1500 $ gehandelt.

  • Katrin und Chris von Onewaytravel | 27.12.2017

    Hallo zusammen,
    hat jemand mittlerweile nochmal aktuelle Erfahrungen mit Drohneneinreise in Indien gemacht?
    Wir fliegen Ende März nach Indien und haben eine DJI Mavic. Wir sind auf Weltreise und überlegen gerade, wie wir das mit Indien handeln sollen.
    Freuen uns über Tipps und Erfahrungsberichte und senden liebe Grüße, Katrin & Chris

    • Daniela Tocan | 27.12.2017

      Ich würde den Copter über die indische Botschaft genehmigen lassen hier in Deutschland und selbst dann Vorsicht walten lassen. Das kann aber ähnlich laufen wie in Schweden. Dort sind Drohnen und Aufnahmen verboten. Aber nur für die Schwedischen Staatsbürger selbst. Ausländer dürfen Copter starten lassen. Das bedeutet aber nicht dass der Polizeibeamte oder sonstwer die Drohne nicht erst mal kassiert und du die manchmal erst auf dem Rechtsweg rausklagen mußt.

    • Francis | 11.01.2018

      Hallo ihr beiden,
      wir haben zwar keine aktuellen Erfahrungen. Ich würde aber große Flughäfen meiden. Wir sind damals von Sri Lanka aus in Madurai gelandet – dort hat sich niemand für unser Gepäck interessiert. Bei größeren Flughäfen sieht es vermutlich ein wenig anders aus.
      Ich hoffe, euch hilft die kleine Einschätzung.
      Viele Grüße, Francis
      P.S.: Meines Wissens stellt die indische Botschaft keine Genehmigungen für Drohnen aus.

  • Miriam | 06.03.2018

    Hi Francis, wir fliegen ende maerz nach New dehli, mit der mavic pro, hast du schon irgendwelche updates und denkst du in new dehli wird es schwieriger als and kleineren flughaefen??

    • Francis | 27.03.2018

      Hallo Miriam,
      nunja, Updates gibt es keine. Indien bleibt eine kleine Blackbox. Habe erst vor zwei Wochen mit einem Regierungsvertreter aus einem Bundesstaat gesprochen, der meinte, dass er sich um alles kümmern könne. Aber wie vertrauenswürdig das ist, kann ich nicht wirklich einschätzen. Nach meinem aktuellen Stand besteht das Verbot nach wie vor.
      Du kannst wohl nur auf Risiko gehen. LG Francis

  • Miriam | 06.03.2018

    und weiss jemand wie man an so eine genehmigung ran kommt?

  • Aman | 02.04.2018

    Ich bin im März nach Indien geflogen. Hatte meine Mavic Pro dabei. Die Propeller im Aufgabegepäck und die Drohne+ Akkus im Handgepäck. Und zurück hatte ich die Drohne im Aufgabegepäck. Hat alles geklappt

    • Francis | 31.05.2018

      Das klingt doch sehr gut! Über welche Flughäfen bist du ein- und ausgereist?

  • Danny | 17.04.2018

    Hallo liebe Drohnen-Freunde,
    ich werde Mitte Mai 2018 für 2,5 Wochen in Indien sein.
    Da ich gern Drohnen-Aufnahmen machen möchte, der Import einer Drohne aber riskant ist, habe ich mich entschlossen eine Mavic Air in Delhi zu kaufen.
    1. Hat jemand Erfahrungen mit dem Kaufen von Drohnen in Delhi gemacht?
    Ich habe den einzigen „authorized DJI reseller“ in Dehli (Kapoor photo) bereits mehrfach per Mail kontaktiert aber keine Antwort erhalten.  http://www.kapoorphotostore.com/contacts/index/
    2. Gibt es in Delhi andere Elektronikgeschäfte, wo ich Drohnen kaufen kann? (á la Media Markt/Saturn)
    Mein Plan ist es mit der gekauften Drohne folgende Inlandsflüge anzutreten:
    Delhi to Thiruvananthapuram
    Thiruvananthapuram to goa
    Goa to Delhi
    Delhi to Hamburg
    3. Habt ihr irgendwelche Erfahrungen an den oben genannten Flughäfen gemacht?
    4. Was sollte ich beim Transport von Inlandsflügen besonders beachten?
    Vielen Dank
    Gruß
    Danny

    • Francis | 31.05.2018

      Hi Danny,
      meine Antwort kommt vermutlich zu spät. Sorry! Wie hast du dich entschieden und wie ist es abgelaufen?
      VG Francis

  • Dena | 01.06.2018

    Moin ,

    Wollte gern im September nach Ladakh ( Leh) fliegen samt meiner Mavic … gibt es neue Erfahrungsberichte, wie ich sie am besten sicher ins Land bringen kann ?

    • Francis | 28.06.2018

      Hallo Dena,
      neue Erfahrungen aus der Region habe ich nicht. Aber wir haben unsere Phantom im Ladakh im Rucksack gelassen. Dort ist viel Militär vor Ort. Die Region ist politisch heikel und selbst Satellitentelefone sind dort verboten, obwohl man sie dort so dringend bräuchte. Deswegen würde ich den Copter wohl daheim lassen.
      Eine schöne Reise und LG, Francis

  • Timo | 01.09.2018

    Bei unserer Reise durch Indien gab es keine Probleme und die Drohne wurde im aufgegeben Koffer durchgelassen. Allerdings muss man sagen, dass das Fliegen wirklich nur an bestimmten Orten wie in der Wüste oder anderen Orten gestattet ist. Wir haben darüber einen Bericht über unsere Erfahrung geschrieben.

    http://reisemituns.de/mit-der-drohne-in-indien-alles-was-du-wissen-musst/

  • Timo | 15.09.2018

    Servus,
    ich werde ab Anfang Oktober eine Reise durch Südostasien starten und als erste Destination Indien, Kerala anfliegen, mit im Gepäck die Mavic Pro. Wenns noch News oder Erfahrungsberichte zu Indien gibt, würde ich mich rießig freuen.
    Bin grade am überlegen wie ich das Ding am besten durch die Flughafenkontrolle bekomme. Ich werde die Flügel und Drohne auf jeden Fall schonmal trennen, bin mir aber nach verschiedenen Erfahrungen unsicher ob ich die Drohne mit im Handgepäck oder lieber Aufgabegepäck verstauen soll, gibts hierzu einen „Finalen“ Tipp wie die Chancen besser stehen?
    Habe mir überlegt ob ich die Drohne einfach mit in die Kameratasche (Handgepäck) packe und sie eben als „toy with camera“ verticker.
    Vielen Dank schonmal für euer Feedback!
    Ich melde mich dann auch mal wie es bei mir lief und ob mein neues Hobby ein rasches Ende gefunden hat oder nicht ;)
    Grüße aus München!

    • Timo | 16.09.2018

      Hi Timo ( wir heißen zufällig gleich :- ),
      wir warn vor kurzem in Indien und auch mit einer Mavic Pro. Ich kann dir sagen, dass du am besten die Drohne selbst ( ohne Akku ) in den Koffer legst, den du aufgibst. So gibt es keine Probleme bei der Einreise und Ausreise. Es gibt viele Orte, die die du nicht fliegen darfst, uns wurde bei Shees Mahal fast die Drohne abgenommen und ein Warnung ausgesprochen. Ich kopiere hier mal den Link von uns rein, über unsere Erfahrung. Ich Hoffe das ist ok. Liebe Grüße, Timo

      http://reisemituns.de/mit-der-drohne-in-indien-alles-was-du-wissen-musst/

  • Timo | 16.09.2018

    Hi Timo,
    okay danke, wrs werde ich es dann so versuchen.
    Übrigens habe ich gelesen, dass Indien ab Dezember 2018 neue Drohnengesetze erlassen wird, wrs wird sich aber für Ausländer nicht viel ändern.

  • Timo | 20.11.2018

    Servus,
    etwas verspätet aber nun doch noch meine Erfahrung mit Drohne in Indien.
    Import im aufgegebenen Gepäck lief problemlos (Flughafen Cochin), fliegen vor Ort – in den Staaten Kerala und Tamil Nadu – lief problemlos (allerdings bin ich nicht über Städte geflogen sondern immer nur etwas Abseits). Einzig bei der Ausreise am Flughafen in Madurai haben sie das aufgegebene Gepäck 2 Mal gescannt und haben sich für die Drohne interessiert. Nachdem sie von alleine gefragt haben ob das eine „hand camera“ ist habe ich einfach zustimmend genickt und dann waren sie auch schon zufrieden damit!
    Grüße aus Thailand

    • Timo | 20.11.2018

      Hi Timo, ich bins wieder, der ander Timo :-). Habe gerade gelesen dass du deine Erfahrung gepostet hast. Ich denke auch, dass es der Beste Weg ist die Drohne ins das Gepäck aufzugeben. So fährt man immer am Besten. Super dass du keine Probleme hattest. Wünsche dir einen Guten Flug, Grüße aus Sri Lanka ( hier ist das fliegen übrigens wirklich am einfachsten. Selbst über Sehenswürdigkeiten keine Probleme…

    • Francis | 10.01.2019

      Hallo Timo,
      sehr gut, dass alles problemlos abgelaufen ist. Wir sind damals in Madurai eingereist und hatten dort überhaupt keine Probleme.
      Weiterhin schöne Reisen!
      LG Francis

      P.S.: Sorry für die späte Reaktion – war viel los in den letzten Monaten.

Einen Kommentar schreiben