Drohnen-Gesetze in Indonesien

In diesem Beitrag stellen wir dir die Rechtslage für die Nutzung von Drohnen in Indonesien vor.

In Indonesien darfst du mit deiner Drohne fliegen. Wir hatten bei unseren bisherigen Indonesien-Reisen keinerlei Probleme und durften oftmals auch in Palästen filmen. Habe aber bitte immer im Hinterkopf, dass es sich bei Tempeln und Moscheen für die Einheimischen um heilige Orte handelt. Deswegen solltest du dort besonderen Respekt zeigen und vor einem Drohnen-Flug immer vor Ort nachfragen, ob du deinen Multicopter starten lassen darfst.

Regeln für Drohnen-Flüge in Indonesien

Maximale Flughöhe: In Indonesien gilt eine maximale Flugöhe von 150 Meter. Falls du höher fliegen möchtest, musst du mindestens 14 Werktage vor dem Flugtermin eine entsprechende Erlaubnis beantragen. 

Maximale horizontale Entfernung und FPV: Drohnen-Flüge dürfen nur innerhalb der direkten Sichtweite des Piloten durchgeführt werden.

Versicherungspflicht: Meines Wissens gibt es aktuell keine Verpflichtung, eine Drohnen-Haftpflichtversicherung abzuschließen. Trotzdem empfehlen wir das ausdrücklich!

Maximales Abfluggewicht (MTOW): Drohnen dürfen nicht mehr als 7 Kilogramm wiegen.

Abstand zu Flughäfen: Flüge sind nur im unkontrollierten Luftraum gestattet. Zu Landebahnen von Flughäfen muss ein Abstand von 15 Kilometern eingehalten werden.

Andere Sicherheitsabstände: Du solltest nicht über Menschenmengen fliegen und dich von bebauten Gebieten fernhalten. Der Abstand zu Wolken muss mindestens 150 Meter (vertikal) beziehungsweise 600 Meter (horizontal) betragen.

Flugverbote: Zu Flugverbotszonen oder Gebieten mit Flugbeschränkungen müssen Drohnen mit Kameras einen Abstand von 500 Metern einhalten.

Fluggenehmigungen: Keine besonderen Einschränkungen bekannt.

Betriebszeiten: Drohnen dürfen in Indonesien nur aufsteigen, wenn die Sonne sichtbar ist. Damit sind Flüge bei Nacht und bei schlechten Wetterbedingungen verboten. Die Sichtweite muss mindestens 4,8 Kilometer betragen. 

Besonderheiten: Beachten solltest du, dass sich deine Drohne auf maximal 500 Meter an die Landesgrenze annähern darf, falls sie mit einer Kamera ausgestattet ist. Es ist verboten, Drohnen von einem fahrenden Fahrzeug aus zu steuern, wobei Wasserfahrzeuge (Boote, Schiffe) von diesem Verbot ausgenommen sind.

Vorschriften für gewerbliche Piloten: Uns liegen noch keine Informationen vor. Bitte kontaktiere die Indonesische Luftfahrtbehörde für weitere Details. Für weitere Infos wären wir dankbar!

Gut zu wissen: Falls du dich nicht an die Vorschriften hältst, drohen dir bis zu drei Jahre Haft und eine Strafzahlung von umgerechnet mehr als 66.000 Euro.

Hilfreiche Links: Andin Aditya Rahman

Die hier aufgelisteten Drohnen-Regeln für Indonesien haben wir nach bestem Wissen recherchiert. Die Richtigkeit der Angaben können wir leider nicht garantieren. Wenn du auf Nummer sichergehen willst, dann kontaktiere die indonesische Luftfahrtbehörde. Alternativ kannst du auch bei der indonesischen Botschaft in Deutschland um weitere Informationen zu den Vorschriften bitten. Hinterlasse uns bitte einen Kommentar, wenn du Neuigkeiten erfährst und/oder selber Erfahrungen mit deinem Copter in Indonesien gesammelt hast!

Über den Autor

Seit Januar 2015 bereisen wir die Welt. Mit dabei ist unsere Kamera-Drohne, mit der wir die schönsten Plätze aus der Vogelperspektive festhalten. Auf unserem Blog teilen wir mit dir die besten Tipps für deine nächste Reise. Hast du noch Fragen zu diesem Artikel? Dann schreibe mir doch in den Kommentaren!

  • Gerd Scheidel | 17.01.2016

    Hallo Francis.
    Ganz großes Lob für deinen Blog. Bin gerade mit meinem Phantom 3 nach Bali eingereist und musste ein Einfuhr Carnet beantragen. Kostet 25% vom Kaufpreis. Bekommt man dann bei der Ausreise wieder.
    Fliegen werde ich nur auf privaten Grundstücken von Bekannten. Anscheinend braucht man eine Genehmigung vom Minister der Region. Nächste Woche geht es weiter an die Westküste Australiens, mal sehen was uns da erwartet. Stimmt das ,dass man kein FPV fliegen darf? Beste Grüße Gerd.

    • Francis | 18.01.2016

      Hallo Gerd,
      ach du Schreck! Das klingt ja gar nicht gut mit Bali. Gut zu wissen! Sag uns bitte Bescheid, ob das mit der Rückzahlung geklappt hat.
      FPV darfst du nur fliegen, wenn du noch einen Observer hast, der die Drohne mit bloßem Auge verfolgt. Zumindest ist das mein letzter Stand.
      Viel Spaß und beste Grüße, Francis

      • Martin | 06.05.2018

        Hallo. Ich bin aktuell auf Bali. In der Region Ubud und östliches Bali alles kein Problem. Habe sogar auf Mount Batur gefilmt. Bei der Einreise hat es niemanden interessiert. Dort wo ich geflogen bin waren meist auch ein zwei andere Drohnen in der Luft. Jetzt bin ich in Jimbaran. Heißt ich bin leider im 15km Airport Umkreis. Fliegen werde ich dann nur noch weit im Süden. Sicher ist sicher

      • Francis | 01.06.2018

        Hi Martin, danke für deinen Erfahrungsbericht! LG Francis

  • Markus | 11.04.2016

    Hallo Fancis,
    auch ich muss dir erstmal meinen vollen Respekt für diese tolle Infoseite zollen!
    Ich bin auch Hobby-Drohnenpilot und fliege in ein paar Tagen nach Bali und möchte natürlich meine Videodrohne einpacken. Die verlinkten Artikel von Indonesien und deren Strafen wirken aber schon abschreckend auf mich… Wenn ich das richtig verstanden habe, dreht es sich dabei aber immer nur um Flughöhen über 150m, die den Luftverkehr stören könnten?
    Die 150m sind dabei doch hoffentlich jeweils ab dem Startpunkt an Land und nicht in Referenz zum Meeresspiegel gemeint oder???
    Ich war noch nie auf Bali und kann das daher nicht bewerten, doch stell ich mir es auch nicht so vor, dass dort überall Security und Polizei durch die Natur patrollieren…
    Ich hoffe Du kannst mir ein paar Tipps geben und mir hoffentlich etwas die Angst von dem Vorhaben nehmen! ;)
    Grüße aus Bayern

    • Francis | 12.04.2016

      Hallo Markus,
      ich habe bei mehreren Behörden in Indonesien nach den Kopter-Bestimmungen gefragt und habe bis jetzt noch keine Antwort. Wir sind die letzten Wochen wieder viel in Indonesien geflogen und hatten keinerlei Schwierigkeiten. Letztes Jahr haben wir mit unserer Drohne viel auf Bali gefilmt und auch da gab es keine Probleme. Aus meiner Erfahrung heraus würde ich mir da nicht zu viele Gedanken machen.
      Die Höhenangaben beziehen sich immer auf den Punkt, von dem du startest.
      Sonnige Grüße aus Flores,
      Francis

      • Jan | 13.04.2016

        Fliegst du höher als 150m auf Bali? Im Jungle juckt das doch keine Sau, oder? Klar muss man auf Flugzeug-Flugrouten achten etc. Nur so unter uns…du musts jetzt auch nicht Ja sagen. Sag einfach Apfel, das reicht. Ich will ja nicht, dass du in Schwierigkeiten kommst. :D

        Viel Spaß in Flores, welches übrigens eines meiner Top 3 Reiseziele fürs Tauchen ist und auf meienr Bucketlist steht!!

      • Francis | 13.04.2016

        Hallo Jan,
        ich verstehe nicht wo das Problem liegt, sich an die Regeln meiner Gastgeber zu halten. Ich bin dankbar dafür, dass ich fast überall mit meiner Phantom fliegen darf. Hoffentlich bist du mit deiner Einstellung ein Außenseiter. Alles andere würde nur bedeuten, dass Multikopter zukünftig in vielen Ländern komplett verboten werden.

        Das Meer vor Flores ist wirklich der Wahnsinn! Allein beim Schnorcheln haben wir schon extrem viel unter Wasser gesehen. Für dich als Taucher ist es bestimmt ein Paradies!
        Viele Grüße aus Bali,
        Francis

  • Robin | 24.01.2017

    Hallo Francis,

    erstmal muss auch ich euch über eure tolle Seite hier loben! Wirklich super! :)

    Ich werde im März zum ersten mal mit meiner P4 nach Bali fliegen. Qatar Airways hab ich bereits kontaktiert und ich kann meine Drohne auch mit ins Handgepäck nehmen! Welche Papiere sind am wichtigsten, die ich unbedingt mitführen sollte bei meiner Reise? Gibt es neue Erfahrungen , ob es dort Probleme schon bei der Einreise gibt? Sollte ich mir vor jedem Flug eine Erlaubnis einholen?
    Würde mich sehr über eine Antwort freuen! :)
    Robin

    • Francis | 30.01.2017

      Hallo Robin,
      wir mussten noch nie irgendwelche Papiere zeigen. Trotzdem haben wir immer den Nachweis für unsere Copter-Versicherung und die Declaration of Conformity im Rucksack. Die Bescheinigung ist meistens im Karton dabei und bestätigt, dass die gängigen technischen Standards eingehalten werden.
      Wir fragen immer umstehende Einheimische bzw. Wachleute. Kann nie schaden!
      Beste Grüße und viel Spaß,
      Francis

  • susi | 21.03.2017

    Mich interessiert ja wie es aussieht mit Drohnen am Strand.
    Welche Rechtslage gilt wenn jemand privat am Strand Videos macht auf denen Menschen sind und diese Videos dann online stellt
    Hier auf den gilis ist das langsam nicht mehr lustig. Es gibt eben Menschen die wollen nicht ungefragt gefilmt / fotografiert werden
    Danke

    • Gianni | 01.04.2017

      Bei der Menge an Handyfilmen, welche täglich auf Youtube gestellt werden, machen die Drohnenfilmaufnahmen aus einiger Distanz (!) nur einen Bruchteil aus. Geniess die Gilis!

    • Francis | 03.04.2017

      Hi Susi,
      ich hoffe, du hattest trotzdem eine großartige Zeit auf den Gilis und in Indonesien.
      Wie Gianni schon sagt: Mit Smartphones oder Spiegelreflexkameras kann man deutlich krassere Aufnahmen machen, ohne dass es die Betroffenen mitbekommen.
      Aber um deine Frage zu beantworten: Es kommt drauf an. In vielen Situationen wird man die Personen am Strand juristisch als „Beiwerk“ einstufen können, sodass nach meinem Verständnis keine Einwilligung der Betroffenen notwendig ist. Ich bin allerdings kein Jurist und kann hier keine Rechtsberatung geben. Vielleicht hilft dir dieser Artikel von uns noch weiter: https://my-road.de/drohnen-gesetze-in-deutschland/
      Beste Grüße, Francis

  • pat art | 17.07.2017

    Hey Leute :)

    Bin gestern nach Bali eingereist über München – Bangkok – Denpasar.

    Habe die DJI Mavic im gepäck mit zwei akkus und etwas Kamera equipment. Hatte das ganze in einem Lowepro Taktic 350 der widerrum direkt in den Alu Rimowa Trolley passt. Gut geschützt also und das gepäck wurde in Bangkok sowie in Bali nochmal durchleuchtet, keinerlei fragen / beanstandungen.

    ✅ Lets FLY ✅

    • Francis | 20.07.2017

      Hallo,
      cool, dass alles so problemlos funktioniert hat – deckt sich ja mit unseren Erfahrungen. Genieße die Zeit im wunderschönen Indonesien. Beste Grüße, Francis

  • will | 07.08.2017

    Hallo,
    wir wollen im November nach Lombok und ich will mir dafür noch eine dji mavic besorgen.
    Meine Spiegelreflex konnte ich bis jetzt auf den Flügen immer mit ins Handgepäck nehmen.
    Wie läuft das mit Drohnen? habe hier viel gelesen…
    Meine Schlüsse sind nach den infos hier, das ich für den Deutschen Zoll ein Nachweis brauch (Nämlichkeitsbescheinigung), das ich dort am Zoll eventuell geld bezahlen muss (das man dann bei der rückreise wiederbekommt). Ebenso mich an die Fluggesellschaft wenden muss um zu erfahren wie und ob ich das dingen mitnehmen darf. Und zu aller letzt die regeln im Land einhalten muss.
    Ist das so in etwa korrekt ?

    • Francis | 10.08.2017

      Hallo Will,
      hast du auch das hier schon gelesen? Eine Genehmigung von Zoll hatten wir noch nie. Sonst passt das soweit ;)
      Viele Grüße, Francis

  • Alex | 14.08.2017

    Hallo,
    tolle Seite, Danke dafür.
    Hab mir für den kommenden Bali-Trip eine DJI Spark geholt und bei dieser unterscheiden sich die Reichweiten zwischen CE (Europa) und FCC (USA) Modus ja erheblich. Nur, wie sieht das in Bali aus? In welchem Compliance Modus starten die Drohnen dort?
    Hoffe, ihr könnt mir da weiterhelfen.

    Danke und Viele Grüße,
    Alex

  • Andreas | 13.09.2017

    Habe mich nun seit längerem auch intensiv mit dem Thema Drohne in Indonesien beschäftigt, da ich selbst bald dorthin fliegen werde und meine DJI Mavic Pro mitnehmen will. Habe nach mehrmaligem Email hin und her Geschreibe von der indonesischen Botschaft in Berlin nun endlich eine klar formulierte Aussage dazu bekommen! Wollte diese nun mit euch teilen, vielleicht hilft es ja dem ein oder anderen weiter. Folgende Nachricht habe ich erhalten:

    In regards to the regulations, it is stated that drones are prohibited in areas such as airports, military zones, controlled zones etc. If you use the drone footage for commercial purposes, an approval by local authorities as well as from local government are required.

    Please kindly note that several areas apply a no fly zone above 150m or 500m. Before filming in private areas, we suggest you to ask the owners of the premise beforehand.

    Hope you have an enjoyable time in Indonesia

    Mit freundlichen Grüßen,
    Nyoman

    Vielleicht hilft das ja dem ein oder anderen!
    Andi

    • Francis | 23.09.2017

      Hallo Andreas,
      ganz herzlichen Dank für deine Infos zu Indonesien. Sowas hilft uns natürlich immer weiter! Und die Aussage klingt ja auch ganz gut :) Wir wünschen dir eine traumhafte Zeit in diesem wunderbaren Land – es ist eins unserer absoluten Lieblingsreiseziele!
      LG Francis

      • Andreas | 24.10.2017

        So, da bin ich wieder! 3 Wochen Indonesien sind nun vorbei und es war einfach eine wunderbare Zeit dort! Die Landschaften, die Leute dort, einfach der Hammer!
        Nun aber zum Thema Drohne und meinen Erfahrungen. Insgesamt musste ich an mehreren Flughäfen (in Frankfurt, Singapur, Changsha, Guangzhou, Bali, Jakarta, Yogyakarta) insgesamt 8 mal durch die Sicherheitskontrolle, nirgends gab es mit der Drohne im Handgepäck Probleme! In Singapur durfte ich leider nicht fliegen, dort hätte man eine Lizenz gebraucht und außerdem war Formel 1 Wochenende! In Indonesien dann gab es aber wirklich nirgends Probleme, irgendwo seine Drohne aufsteigen zu lassen. An einem Tag hab ich 4 Mavics am Himmel gesehen. Das einzige war, dass ich bei den Tempeln Borobudur und Prambanan meine Drohne nicht fliegen durfte. Hier wurde man aber durch die zahlreichen Verbotsschilder für Drohnen vor Ort hingewiesen. Ansonsten habe ich die Erfahrung gemacht, dass, wenn man sich nicht sicher ist, ob man fliegen darf, einfach die Einheimischen Leute und Autoritätspersonen vor Ort um Erlaubnis fragt! Dann weiß man, ob man fliegen kann oder nicht. Wie gesagt, Probleme hatte ich eigentlich echt nie!
        Und wen meine Aufnahmen von Indonesien interessieren, hier ein Link zu einem Video, das ich gemacht habe:

        https://youtu.be/34I7zwZoAUk

      • Francis | 24.10.2017

        Hallo Andreas,
        klingt nach einer guten Zeit! Schön, dass alles gut ging. Starkes Video – da kommen etliche Erinnerungen hoch ;)
        LG Francis

  • Stefan | 15.10.2017

    Hi!

    Ich bin gerade mit meiner Drohne auf Nusa Dua, also dem südlichen Ende von Bali, welches eigentlich ein großes, in gewisser Weise sogar abgetrenntes Touristenareal ist.
    Der Concierge des Hotels gab mir folgende Info:
    „Kindly be informed that the usage of drone in Nusa Dua area is not allowed by local authority, we are sorry for this.“ Offenbar gibt es also auch lokale Einschränkungen, die man beachten muss. Vielleicht finde ich ja noch ein Eckchen, wo es gestattet ist…

    LG
    Stefan

    • Francis | 24.10.2017

      Hallo Stefan,
      danke für die Info. Davon hatte ich bisher noch nichts gehört. Wäre interessant, dazu noch eine weitere Quelle zu finden. Dir noch eine schöne Zeit im wunderschönen Indonesien! LG Francis

  • Wolfgang | 05.01.2018

    Hallo Francis, kurze Frage: Wie hast Du dort die Verbindung zum Internet aufgenommen?. Wenn ich in DL fliege (Mavic), dann logge ich mich per Phone ein und habe sofort die Karte auf dem Display. Kannst Du etwas über das Prozedere in Bali aussagen? Oder bist Du manuell nach Sicht geflogen? Danke für die Antwort – Wolfgang

    • Francis | 11.01.2018

      Hallo Wolfgang,
      als wir die letzten Male in Indonesien mit Drohne geflogen sind, waren wir noch mit der Phantom 2 unterwegs – da spielte das Internet keine Rolle :D Du kannst dir aber auch recht einfach eine Sim-Karte in Indonesien kaufen, wie Stefan schon schrieb. Das machen wir in fast allen Ländern so. LG Francis

      • Wolfgang | 11.01.2018

        Hallo Francis, danke für die Info. Was die Flughöhe und Flugentfernung betrifft, sehe ich keine Sorgen. Wir fliegen auf Sicht und meistens bei 50 m Höhe. Das reicht für interessante Aufnahmen. Rekorde überlassen wir den anderen :-) Wolfgang

      • Francis | 16.01.2018

        Man muss auch nicht immer ganz hoch hinaus, um die beste Sicht zu haben. 50 Meter ist oft eine gute Höhe, aus der man sehr gut filmen/fotografieren kann. Rekorde machen nicht zangsläufig bessere Aufnahmen ;) LG Francis

  • Stefan | 05.01.2018

    Hi! Das kann Ich Dir beantworten: Ich habe auf Bali für umgerechnet rund 10,-€ eine Telkomsel SIMpati PrePaid-Karte in einem Supermarkt gekauft. An der Kasse wird einem die Karte eingelegt und eingerichtet (sind gefühlt 20 Schritte auf indonesisch, gut, dass die das für einen machen). Telefonate, SMS und ca. 14 GB. Die sind zwar auf verschiedene Nutzungsarten aufgeteilt, ich glaube, es stehen dann aber für den Monat unter’m Strich für Drohnen-Daten ca. 5 GB Netto zur Verfügung. War die beste Investition in Indonesien EVER. :-) Infos hier: https://www.telkomsel.com/en/simpati/simpati-packages

  • Daniel | 09.03.2018

    Hi!. Ich bin ab nächster Woche in Indonesien unterwegs. (Bali-Lombok). Ich wollte auch ein wenig meine kleine Spark fliegen lassen, wie sieht es dort mit einer Kennzeichnungspflicht wie hier in DE aus? Eine Plakete müsste ich mir nämlich noch besorgen.

    • Francis | 27.03.2018

      Hi Daniel,
      eine Kennzeichnungspflicht gibt es meines Wissens nicht in Indonesien. Jedoch würde ich das schon mal angehen, da es ja in Deutschland auch verpflichtend ist. Die Plaketten von dieser Seite sind übrigens ganz gut.
      Beste Grüße, Francis

  • Jürgen Wannenwetsch | 05.06.2018

    In einem Kommentar war die Rede von Gebühren bei Einreise Bali von 25% des Kaufpreises der Drohne die man dann bei Ausreise wieder bekommen soll. Kann das jemand bestätigen oder war das nur eine Ausnahme oder Einzelfall.

    • Alex | 19.06.2018

      Hallo Jürgen,
      kann sicher vorkommen sowas.. wir sind gestern in Bali eingereist und hatte keinen Interessiert War nun mein 8 Land am Stück mit Drohne und nie Probleme gehabt. Selbst in China nicht.
      Lg Alex

    • Francis | 28.06.2018

      Hallo Jürgen,
      ich habe davon nie wieder etwas gehört. Scheint ein Einzelfall gewesen zu sein.
      Beste Grüße, Francis

    • Matthias | 05.08.2018

      Bei mir war das nicht der Fall. Es interessierte keinen die Mavic pro.

  • Marcel | 17.07.2018

    Hallo zusammen,
    wir sind am Sonntag von einer 14-tägigen Rundreise aus Bali, Gili-Inseln und Nusa Lembongan zurückgekommen (leider). Geflogen bin ich mit meiner DJI Spark, die ich im Handgepäck transportiert habe.
    Ich hatte während der Ein- und Ausreise keinerlei Probleme mit den Behörden und auch keine vor Ort selber. An manchen Stellen habe ich immer vorsichtshalber höflich gefragt aber es war nie ein Problem die Drohne steigen zu lassen.

    Geflogen sind wir mit Singapore Airlines – die hatten ebenfalls keine Beanstandungen gemacht wegen der Akkus im Handgepäck (hatte Sie sicher in einem Lipo-Safeback verpackt) und der Drohne selber.

    Beste Grüße,
    Marcel

    • Francis | 13.09.2018

      Hi Marcel,
      vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht! Ich finde es immer besser, wenn man vorher höflich nachfragt. Das vermeidet unnötigen Ärger und sorgt meistens für einen guten Draht zu den Einheimischen :)
      Beste Grüße und weiterhin guten Flug, Francis

  • Matthias | 05.08.2018

    Hallo, war im Juli 2018 in Indonesien Java, Bali und Sulawesi und wollte kurz berichten. Der Flug mit Lufthansa, Singapurairline und Silkairline waren komplett unproblematisch. Nur bei der Lufthansa musste ich die Mavic pro aus dem Rucksack nehmen. Fliegen in Indonesien ist fast überall erlaubt. Nicht erlaubt sind natürlich Flughafen, Militär und auch nicht Tempel. Sonst habe ich, ähnlich wie hier, Risiken vermieden. Selbst gegen das filmen einer Totenfeier hatte die Bewohner nichts obwohl ich davon wegen der vielen Menschen Abstand genommen habe. Vielen Dank an Francis, ich habe mir hier die Informationen vor der Reise geholt.
    Grüße Matthias
    Ach hier noch ein paar Impressionen:
    https://youtu.be/J4IF0IXuJnw

    • Natthias | 05.08.2018

      Auch mit der Garuda Indonesia gab es keine Probleme.

    • Francis | 13.09.2018

      Hi Matthias,
      na das klingt doch super! Danke für die Rückmeldung :) Da hast du ja viel von Indonesien gesehen. Ist die Mavic mit dem Wind am Bromo gut zurecht gekommen?
      LG Francis

      • Matthias | 13.09.2018

        Ja, ich hatte keine Probleme. Nur beim Flug in den Vulkan hätte ich beinahe die Hitze nicht beachtet. Ein Einheimischer machte mich noch rechtzeitig darauf aufmerksam. Ich. War so im Rausch das der Verlust der Mavic mich nicht gestört hätte aber der Verlust der Video den hätte ich nicht verkraft. :-)

      • Francis | 14.09.2018

        Ja das glaube ich :D Der Bromo ist schon sehr faszinierend!

  • Sven | 21.08.2018

    Hallo kann mir jemand sagen welche Bestimmungen es für die dji spark gibt wenn man nach Bali mit Zwischenstopp in Dubai fliegt?

    • Francis | 13.09.2018

      Hallo Sven, steht doch oben im Artikel – oder fehlt dir noch was? Gute Reise, Francis

  • Sven | 13.09.2018

    Hallo mir geht es um den zwischen Stop in Dubai. Habe gehört das man dort die Akkus eventuell abgenommen bekommt!

    • Francis | 14.09.2018

      Hi Sven,
      ja das soll schon vorgekommen sein, ist aber meiner Erfahrung nach nicht die Regel. Die Akkus von der Spark sind ja auch nicht so riesig, dass sie schnell auffallen. Mehr Infos zum Transport im Flugzeug gibt es hier: https://my-road.de/drohnen-lipo-akku-im-flugzeug/
      Zu deiner speziellen Frage gibt es einige Diskussionen in den Kommentaren.
      Beste Grüße und eine gute Zeit in Indonesien, Francis

  • Jonas | 04.01.2019

    Hallo,

    ich bin gerade am überlegen, ob ich mir eine Drohne (DJI Spark) zulegen soll, jedoch bin ich mir nicht sicher, ob sich dies lohnt, weil es immer mehr Einschränkungen gibt.
    Derzeit bin ich in Australien und bereise die Ostküste, danach möchte ich nach Südostasien (Indonesien (Bali), Malaysia, Kambodscha, Laos, Thailand, Vietnam).

    Wie sieht es da aus, lohnt es sich eine Drohne zu kaufen?
    Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass bei den Flügen mir was von der Drohne abgenommen wird?

    Ich finde auch die Bußgelder der einzelnen Länder recht abschreckend, wenn ich versuche mich an die Regeln zu halten, dann aber doch mal was vergesse und dann was passiert? Wenn ich mal doch einen Flughafen übersehen habe oder irgendwie was mache was gegen das Gesetz verstößt? In das Gefängnis will nich nun auch nicht.

    Und wie sieht es aus, reicht bei der DJI Spark dass normale Controller Paket oder das Paket wo noch viele andere Sachen dabei sind? (Bin viel Unterwegs und hab nicht so oft die Möglichkeit zu laden)

    Gibt es bei der DJI Spark eine Möglichkeit, das Videomaterial Wireless zu übertragen oder muss ich immer SD Karte rausnehmen und auf den Laptop ziehen und mir dafür einen SD Karten Reader zulegen?

    Und wie ist es mit einer Drohnenversicherung, wird das dringend benötigt?

    Ich freue mich, von jemanden zu hören!

    Grüße Jonas

    • Francis | 07.01.2019

      Hallo Jonas,
      wir finden es schon lohnenswert, die Drohne bei unseren Reisen dabei zu haben. Regeln zu fast allen Ländern findest du ja bei uns auf der Seite. Einen Flughafen sollte man nun aber wirklich nicht übersehen. Sowas sollte man ja aber mitbekommen bzw. gibt es Apps, mit denen man Flugverbotszonen nachvollziehen kann.

      Zur Spark findest du hier mehr Infos: https://my-road.de/dji-spark-alle-infos/
      Ich würde das Combo-Paket wählen.

      Informationen zu Versicherungen gibt es hier: https://my-road.de/drohnen-versicherung/
      Ich würde auf jeden Fall eine entsprechenden Schutz abschließen.

      Viele Grüße, Francis

Einen Kommentar schreiben