Drohnen-Gesetze im Iran

Drohne fliegen im Iran

In diesem Beitrag findest du die aktuelle Rechtslage für die Nutzung von Drohnen im Iran.

Leider gibt es zum Iran keine wirklich verlässlichen Informationen.

Das Iranische Konsulat hat einem Leser unserer Seite jedoch gesagt, dass Drohnen im Iran strengstens verboten sein.

Überblick: Drohnen-Gesetze in Iran

Drohnen zum Freizeitgebrauch erlaubt? Nein
Gewerbliche Nutzung von Drohnen erlaubt? Nein

In Unwissenheit der Regeln haben viele Reisende ihre Drohne bereits mit in den Iran genommen. Von diesen Reisenden mussten schon viele unangenehmen Erfahrungen sammeln.

Im Iran kann es sehr schnell vorkommen, dass du bei der Verwendung von GPS-fähigen Geräten oder Kameras festgenommen wirst. Die Iranischen Sicherheitsbehörden gehen bei Ausländern mit entsprechender Technik schnell davon aus, dass du als Spion ins Land gekommen bist. Schon mehrere Drohnen-Piloten mussten deswegen umfangreiche Verhöre über sich ergehen lassen. In einigen Fällen durften die Beschuldigten den Iran bis nach einem Gerichtsurteil nicht mehr verlassen. 

Falls du dich trotzdem dazu entschließt, deine Drohne mit in den Iran zu nehmen, dann solltest du sehr gut überlegen, wo du deinen Flieger einsetzt. An folgenden Orten solltest du die Drohne auf jeden Fall am Boden lassen (Aufzählung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit):

  • Teheran (komplettes Flugverbot)
  • In der Nähe von Militäranlagen
  • In der Nähe von (Atom-)Kraftwerken
  • In der Nähe von Polizeistationen

Insbesondere in den Regionen Busher, Natanz, Qom, Arak und Isfahan gab es bereits Vorfälle, bei denen Spionagevorwürfe wegen der Nutzung von Drohnen erhoben worden.

Wenn du mit einer Drohne in den Iran einreisen möchtest, dann informiere dich bitte auch über das Auswärtige Amt über die aktuellen Sicherheitshinweise.

Die hier aufgelisteten Drohnen-Regeln für den Iran haben wir nach bestem Wissen recherchiert. Die Richtigkeit der Angaben können wir nicht garantieren. Wenn du auf Nummer sichergehen willst, dann kannst du die nationale Luftfahrtbehörde kontaktieren. Alternativ kannst du auch bei der nationalen Botschaft in Deutschland um weitere Informationen bitten. Bitte hinterlasse uns einen Kommentar, wenn du Neuigkeiten erfährst und/oder selber Erfahrungen mit deinem Copter im Iran gesammelt hast!

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden!

Über den Autor

Hey, ich bin Francis – Weltenbummler, Blogger und Drohnenpilot. Seit Januar 2015 reise ich mit Bina um die Welt. Immer im Gepäck ist eine Kamera-Drohne, mit der wir die schönsten Plätze aus der Luft festhalten. Auf unserem Blog teilen wir mit dir die besten Tipps für deine nächste Reise. Hast du noch Fragen zu diesem Artikel? Dann schreibe uns doch in den Kommentaren!

Diskussionen zum Thema

  • Sven | 16.05.2018

    Trauriges Spektakel, keine Frage. Die Regeln sind so sinnlos, schade obwohl man den Persern einen hohen IQ wertschätzt, machen sie solche unverständlichen Regeln.
    Drohnen sind ein geradezu geniales Tool um geile Aufnahmen zu machen. Auch im Iran. In der Regel sag ich immer, dass eine Versicherung gut ist, aber in diesem Fall bringt sie rein gar nichts.

    • Arian | 19.05.2018

      Liegt leider an der jetztigen Regierung im Iran

  • Tom | 08.05.2019

    Hi,
    ich würde gerne wissen ob es dazu schon Neues gibt. Ich werde im Herbst Overland von der Türkei aus in den Iran einreisen und habe keine Lust dass meine Drohne an der Grenze konfisziert wird. Da meine Reise anschließend Richtung Pakistan und Indien führt, habe ich keine andere Möglichkeit als die Drohne mitzunehmen. Ich habe nicht vor die Drohne im Iran einzusetzen, möchte sie lediglich für meine Weiterreise mitführen.

Einen Kommentar schreiben