Drohnen-Gesetze in Kenia

Wer mit dem eigenen Kamera-Copter nach Kenia fliegen möchte, muss einige Hürden überwinden.

In Kenia gelten Drohnen als verboten, solang du keine Genehmigung vom Verteidigungsministerium und von der Luftaufsichtsbehörde (KCAA) erteilt bekommen hast. Für die Genehmigungen musst du dich an folgende Adressen wenden:

[one_half]Kenianisches Verteidigungsministerium:
The Principal Secretary
Ministry of Defense
P.O. Box 40666-00100
Nairobi
[email protected]
www.mod.go.ke
[/one_half]

[one_half_last]Zivile Luftfahrtbehörde von Kenia:
The Director General
Kanya Civil Aviation Authority
P.O. Box 30163-00100
Nairobi
[email protected]
www.kcaa.or.ke
[/one_half_last]

Leider habe ich keine direkten Ansprechpartner herausfinden können. Daher bleibt zunächst nur der Weg über die allgemeinen E-Mail-Adressen des Ministeriums bzw. der Luftaufsichtsbehörde.

Laut Auskunft der kenianischen Botschaft werden die Genehmigungen nur in Einzelfällen für Medien- oder Filmproduktionen vergeben. Privatpersonen erhalten offenbar keine Erlaubnis für den Betrieb von Drohnen.  

Wer bei der Einreise die notwendigen Genehmigungen nicht vorweisen kann, muss damit rechnen, dass die eigene Drohne beschlagnahmt und aufbewahrt wird. Bei der Abreise bekommst du diese zurück, solang du den selben Flughafen benutzt. Es ist also sinnvoll, die Routenplanung für die Kenia-Reise darauf auszurichten und von der selben Stadt aus die Heimreise anzutreten. Sonst musst du im schlimmsten Fall deine Drohne in Afrika lassen.

Außerdem ist es von kenianischen Flughäfen aus verboten, Drohnen im Handgepäck zu transportieren. Der Copter muss also ins aufgegebene Gepäck, wobei du die Akkus trotzdem im Handgepäck befördern musst.

Hilfreiche Links:  Pressemeldung der KCAA mit KontaktdatenClicking with purpose, eTN

Die hier aufgelisteten Drohnen-Regeln für Kenia haben wir nach bestem Wissen recherchiert. Die Richtigkeit der Angaben können wir leider nicht garantieren. Wenn du auf Nummer sichergehen willst, dann kontaktiere die kenianische Luftfahrtbehörde. Alternativ kannst du auch bei der kenianischen Botschaft in Deutschland um weitere Informationen zu den Vorschriften bitten. Hinterlasse uns bitte einen Kommentar, wenn du Neuigkeiten erfährst und/oder selber Erfahrungen mit deinem Copter in Kenia gesammelt hast!

Über den Autor

Seit Januar 2015 bereisen wir die Welt. Mit dabei ist unsere Kamera-Drohne, mit der wir die schönsten Plätze aus der Vogelperspektive festhalten. Auf unserem Blog teilen wir mit dir die besten Tipps für deine nächste Reise. Hast du noch Fragen zu diesem Artikel? Dann schreibe mir doch in den Kommentaren!

  • Harald Rimanek | 11.09.2016

    Hallo Nina und Francis, ich will November nach Kenya und meine neue DJI Phantom 4 mitnehmen, habe auf facto einen Link von der Luftfahrtbehörde gefunden und sie auch angeschrieben und um Hilfe gebeten, mal sehen ob sie mir antworten. Falls Ihr den Link aufnehmen wollt: https://www.facebook.com/Kenya-Civil-Aviation-Authority-KCAA-1541526642786845/
    LG Harald

    • Francis | 12.09.2016

      Hallo Harald,
      danke für den Link! Lass uns wissen, ob die Behörde reagiert und welche Erfahrungen du mit denen machst!
      Herzlichen Dank und schon jetzt eine schöne Reise! Francis

  • Hendrick | 25.01.2017

    Hey,

    wie sieht es aus, wenn man in Kenia nur zwischenlandet? Ich reise von Amsterdam nach Zanzibar (Tansania ist ja erlaubt die Einfuhr) aber in Kenia ist es ja verboten.

    Wie ist es denn, wenn man in der verbotenen Zone in Kenia nur zwischen landet?

    • Francis | 31.01.2017

      Hallo Hendrick,
      das kann ich dir nicht mir Sicherheit beantworten. Das hängt vermutlich davon ab, ob du in Kenia noch mal eine Gepäckkontrolle durchlaufen musst. Das weiß ich leider nicht. Viele Grüße, Francis

  • Bastian | 10.01.2018

    Hallo zusammen, ich habe eben zwecks meines Urlaubes in Kenia bei der Deutschen Botschaft in Kenia angerufen, außerdem mit der Kenianischen Botschaft in Berlin telefoniert. Es wird generell keine Freigabe für das Fliegen von Drohnen an Privatpersonen gegeben. Im gewerblichen Bereich gibt es in wenigen Einzelfällen eine Freigabe, jedoch nur wenn es um Medien- oder Filmproduktionen handelt und dann dauert das ca. 1 bis 2 Monate. Achtung am Flughafen, falls jemand meint das einfach mit zu nehmen. Die Drohnen werden eingezogen und nicht mehr ausgegeben. LG Bastian

    • Francis | 11.01.2018

      Hallo Bastian,
      vielen Dank für die Info, auch wenn sie wenig erfreulich ist. Hoffentlich bessert sich die Situation mal in Zukunft.
      LG Francis

  • Andreas Bernasch | 08.07.2018

    Hallo,
    wir waren im Januar in Kenia. Mir wurde die Drohne am Flughafen in Mombassa abgenommen. Beim Rückflug wurde diese jedoch wieder ausgehändigt.
    Grüße
    Andreas

    • Francis | 09.07.2018

      Hallo Andreas,
      danke für deinen Erfahrungsbericht. Musstest du dafür etwas bezahlen? Bzw. wurde dir gesagt, wie man an eine Erlaubnis herankommt?
      Beste Grüße, Francis

Einen Kommentar schreiben