Drohnen-Gesetze in Kolumbien

Auf dieser Seite findest du eine Zusammenfassung der Drohnen-Gesetze in Kolumbien.

In Kolumbien ist es sehr schwer einen Copter aufsteigen zu lassen. Piloten müssen sich an einer Schule, die bei der Luftaufsicht registriert ist, fortbilden und 40 Stunden Flugpraxis sammeln. Inhalt der Schulungen sind Themen wie Meteorologie, Aerodynamik und Kommunikation im Luftraum. Die Schulungen kosten je nach Schule zwischen 400 und 900 Euro.

Neben der Schulung brauchst du eine Luftfahrt-Haftpflichtversicherung, die eine Schadenssumme von mindestens 1,2 Millionen Euro abdeckt. Während der Drohnenflüge musst du einen Funkempfänger bei dir tragen, um die Luftfahrt-Kommunikation mithören zu können. 5 Kilometer rund um Flughäfen gilt eine Sperrzone, für die jedoch Sondergenehmigungen ausgestellt werden können.

15 Tage vor dem Flug musst du dein Flugmanöver bei der Aerocivil und eine Einzelaufstiegsgenehmigung beantragen. Da die Behörde jedoch aus Personalmangel die Anfragen nicht bearbeiten kann, gilt deine Anfrage als bestätigt, wenn du keine Rückmeldung erhältst. Öffentliche Dienste, Medien und Universitäten können zudem eine dauerhafte Erlaubnis (ähnlich der Allgemeinen Aufstiegsgenehmigung in Deutschland) beantragen.

Ich persönlich würde mir den Aufwand nicht aufbürden und auf einen Drohnen-Flug in Kolumbien verzichten.

Hilfreiche Links: Peta PixelInfo Defensa

Die hier aufgelisteten Drohnen-Regeln für Kolumbien haben wir nach bestem Wissen recherchiert. Die Richtigkeit der Angaben können wir leider nicht garantieren. Wenn du auf Nummer sichergehen willst, dann kontaktiere die kolumbianische Luftfahrtbehörde. Alternativ kannst du auch bei der kolumbianischen Botschaft in Deutschland um weitere Informationen zu den Vorschriften bitten. Hinterlasse uns bitte einen Kommentar, wenn du Neuigkeiten erfährst und/oder selber Erfahrungen mit deinem Copter in Kolumbien gesammelt hast!

Über den Autor

Seit Januar 2015 bereisen wir die Welt. Mit dabei ist unsere Kamera-Drohne, mit der wir die schönsten Plätze aus der Vogelperspektive festhalten. Auf unserem Blog teilen wir mit dir die besten Tipps für deine nächste Reise. Hast du noch Fragen zu diesem Artikel? Dann schreibe mir doch in den Kommentaren!

  • Helmut Liertzer | 12.09.2016

    Hallo Francis,
    danke für Deine hervorragenden Bemühungen Infos zu sammeln und allen zur Verfügung zu stellen!
    ABER bei Kolumbien sind Deine Daten inkonsistent. Nach Deinem Kommentar würde ich meinen Multikopter sofort, wie geplant, dorthin mitnehmen. Allerdings sicher NICHT wenn man den Kommentar (Link Peta Pixel) liest…. Welche Aussagen sind nun relevant??
    Danke und herzliche Grüße,
    Helmut

    • Francis | 15.09.2016

      Hallo Helmut,
      danke für den Hinweis. Das habe ich eben glatt gezogen und noch eine weitere Quelle (allerdings auf Spanisch) gefunden. Ich würde den Kopter wohl daheim lassen.
      Viele Grüße, Francis

  • Pablo Heredia Cantillana | 04.10.2016

    Hallo Francis, ich möchte aktuelle infos über Kolumbien mitteilen. Zur zeit gibt es ein Boom in Drohnen Bereich. Seit 3 Monaten habe ich Zusammen mit andere 15 Kollegen die „Asociación de Pilotos Profesionales de Drones (APD Colombia)“ http://www.facebook.com/apdcolombia – gegründet um Kollegen bei den Einstieg bei der Dronhenwelt zu unterstützen. Zur Zeit gibt es einige Schulen die man die Offizielle (gesetzlich) Bedingungen erfüllen. Viele Unternehmen haben angefangen gewerbliche Dienstleistungen anzubieten. Die Versicherungen sin immer noch sehr teuer. Unsere Verein wird es Versuchen mit Maklern in Deutschland zu kontaktieren um zu wissen ob möglich wäre hier in Kollombien Drohnen zu versichert (wenn man in Deutschland versichert ist wird normalerweise fast Weltweit versichern) da einen grossen markt ohne zu bedinen gibts.
    In diese Stelle würde ich gerne weitere infos geben um eine aktualizierung zu Kolumbien in deine Seite Durchzuführen… Muchos saludos aus Bogotá

    • Francis | 05.10.2016

      Hola Pablo,
      Muchas gracias por la información! Por desgracia, hablo muy poco español. ;)
      Ich schreibe dir noch mal eine Mail und dann schauen wir, wie ich dich bei eurem Vorhaben unterstützen kann.
      Saludos,
      Francis

  • Edoardo M. | 06.10.2016

    Mitnahme Phantom 4 nach Kolumbien

    Hallo, wer kann mir sagen was benötigt wird, wenn man für einen 6 Monatigen Urlaub in Kolumbien zur Mitnahme einer DJI Phantom 4 benötigt wird und ob es überhaupt erlaubt ist ?

    Habe auf dieser Homepage einen 34 Seitigen Link jedoch auf Spanisch gefunden, verstehe darin aber nichts. Evtl. gibt jemand mit Erfahrung ?

    • Francis | 07.10.2016

      Hallo Edoardo,
      danke für deinen Kommentar. Ich habe Pablo eben noch eine Mail geschickt und habe ihn gefragt, ob er meinen aktuellen Wissensstand zu den Gesetzen in Kolumbien so bestätigen kann. Wenn er antwortet, dann vervollständige ich den Abschnitt oben.
      Bis dahin viele Grüße, Francis

    • Francis | 07.10.2016

      Hi Edoardo,
      die Infos sind nun oben mit Infos aus erster Hand aktualisiert. Ich hoffe, das hilft dir weiter. Knackpunkt wird die Schulung sein. Wenn du aber 6 Monate in Kolumbien bist, ist es vielleicht eine Überlegung wert.
      Viele Grüße, Francis

  • Flo | 08.01.2018

    Hallo zusammen,

    ich werde im März zunächst einen Monat durch Brasilien reisen bevor es für einen weiteren Monat nach Kolumbien geht – mit im Gepäck sollte eigentlich meine Mavic Pro sein. Nach dem Lesen dieser Seite stelle ich mir allerdings die Frage ob dies überhaupt ohne weiteres möglich ist.
    Gibt es Stand heute Veränderungen hinsichtlich der Regelungen? Muss ich Angst haben dass mir meine Drohne bei Einreise nach Kolumbien abgenommen wird? Wie sehen die Strafen bei „illegalem“ Fliegen aus?

    Besten Dank im Voraus,

    Flo

    • Francis | 11.01.2018

      Hallo Flo, mir liegen keine neuen Infos vor.. sorry!
      LG Francis

  • Ede | 11.01.2018

    hm… ich bin einfach i Kolumbien geflogen. Wie die Strafen sind… bestimmt nicht zu Spaßen.

    Als Handgepäck konnte ich das Teil immer ohne Probleme mitnehmen.

    Haftplicht die Weltweit deckt würde ich abschliessen (wenns sowas gibt)

    einmal habe ich einfach vorher die Polizei angesprochen das ich nun dort fliegen werde und sie einfach darauf hingewiesen was ich vor habe. No Prbl.
    Ein anderes mal durft ich die Tasche gar nicht mit in einem Park nehmen.

    Ansonsten bin ich nur an Orten geflogen wo es keinen Stört und auch keine Polizei gab

    Sind nur meine erfahrungen, keine Empfehlungen ;)

Einen Kommentar schreiben