Drohnen-Gesetze in Kroatien

Drohne fliegen in Kroatien

Die Gesetzeslage in Kroatien ist für Drohnen-Piloten ziemlich umständlich. In diesem Beitrag erklären wir dir, welche Auflagen du beachten musst.

Seit Dezember 2018 gelten neue Regeln in Kroatien. Maßgeblich für die Beurteilung eines Drohnenfluges ist nun das Gewicht des Fluggerätes, die Fluggeschwindigkeit sowie der geplante Flugort. Folgende Kategorien wurden eingeführt:

  • Kategorie A: Darunter fallen alle Drohnen mit weniger als 250 Gramm Aufstiegsgewicht und einer maximalen Geschwindigkeit von weniger 19 m/s.
  • Kategorie B1: In diese Gruppe fallen Drohnen mit einer Masse ab 250 bis einschließlich 900 Gramm und einer maximalen Geschwindigkeit mit weniger als 19 m/s. Zur Kategorie B1 zählen u.a. die DJI Spark und die DJI Mavic Pro.
  • Kategorie B2: In diese Kategorie fallen unbemannte Fluggeräte mit einer Masse von weniger als fünf Kilogramm. Die Fluggeschwindigkeit spielt ab Kategorie B2 keine Rolle mehr. Vertreter der Kategorie B2 sind die DJI Mavic Air, die DJI Mavic 2 Pro/Zoom und die DJI Phantom 4.
  • Kategorie C1 und C2: In diese Kategorien fallen Drohnen mit einer Startmasse ab fünf Kilogramm. Da diese kaum verbreitet sind, gehe ich hier nicht weiter auf diese Kategorien ein.

Gut zu wissen: Bei der Beurteilung der Geschwindigkeit ist nicht die tatsächlich geflogene Geschwindigkeit relevant, sondern die laut Herstellerangaben maximal mögliche Geschwindigkeit.

Überblick: Drohnen-Gesetze in Kroatien

Drohnen zum Freizeitgebrauch erlaubt? Ja, nach Registrierung oder Genehmigung
Gewerbliche Nutzung von Drohnen erlaubt? Ja, nach Registrierung oder Genehmigung
Maximale Flughöhe:120 Meter (393,7 Fuß) im unkontrollierten Luftraum.
Ist eine Drohnen-Versicherung erforderlich? Ja, für private und gewerbliche Drohnen-Flüge. Wir empfehlen diese Drohnen-Versicherungen.
Benötigen Drohnen eine Kennzeichnung?Ja. Du musst an deinem Copter eine Plakette mit Name, Adresse und Kontaktmöglichkeit anbringen.
Drohnen-Plaketten können hier bestellt werden
Müssen Drohnen registriert werden? Ja.

In den Kategorien ab B2 benötigst du eine Fluggenehmigung. Wenn du Luftaufnahmen anfertigen möchtest, brauchst du zudem eine Foto-Erlaubnis (egal in welche Kategorie deine Drohne fällt).

Halte Abstand zu Flughäfen
Respektiere die Privatsphäre anderer Personen
Kontakte

State Geodetic Administration: [email protected]

Hilfreiche Links:CCAA
Luftraum-Karte
Mach das Beste aus deinen Urlaubserinnerungen!

Willst du in deinem Urlaub atemberaubende Luftaufnahmen einfangen, dann ist unser Copter Camp genau das Richtige für dich. In unserem Onlinekurs lernst du, wie du deine Drohne optimal nutzt, um wundervolle Luftaufnahmen einzufangen! Sicher dir gleich jetzt deinen Platz im Copter Camp!

Jetzt den Drohnen-Kurs starten

Brauche ich eine Flug-Erlaubnis für meine Drohne in Kroatien?

Im unkontrollierten Luftraum benötigst du innerhalb der Kategorien A und B1 keine Einzelerlaubnis für dein Flugmanöver. Nichtsdestotrotz benötigst du immer eine Erlaubnis, wenn du Videos oder Fotos mit deiner Drohne aufnehmen möchtest. Mehr zur kroatischen Foto-Erlaubnis findest du am Ende des Artikels.

Je nach Kategorie sind die verschiedene Manöver erlaubt, wie du der nachstehenden Tabelle entnehmen kannst. Bei abweichenden Flugmanövern benötigst du die Erlaubnis der kroatischen Luftfahrtbehörde (CCAA).

Kategorie Zeit Mindestalter Fluggebiete
A Tag und Nacht Besiedeltes und unbesiedeltes Gebiete
B1 Nur bei Tageslicht 14 Jahre Nur unbesiedeltes Gebiet
B2 Tag und Nacht 16 Jahre Besiedeltes und unbesiedeltes Gebiete
C1 Nur bei Tageslicht 18 Jahre Nur unbesiedeltes Gebiet
C2 Tag und Nacht 18 Jahre Besiedeltes und unbesiedeltes Gebiete

In Kategorie B1 können auch jüngere Menschen die Drohne steuern, solang sie von einer volljährigen Aufsichtsperson überwacht werden.

Für die Kategorien B2 und C1 muss eine Registrierung deiner Drohne erfolgen. Dazu füllst du das Formular FOD-FRM-005 aus und schickst es im Original an folgende Adresse:

Hrvatska agencija za civilno zrakoplovstvo, Odjel letačkih operacija
Ulica grada Vukovara 284
10000 Zagreb
Hrvatska

Pro Registrierung fällt eine kleine Bearbeitungsgebühr von 20 Kroatischen Kuna an (knapp 3 Euro).

Für Flugvorhaben in den Kategorien B2, C1 und C2 ist immer eine Verkehrsfreigabe von der Flugsicherung Croatia Control erforderlich.

Unabhängig von der Kategorie sind Drohnenflüge immer nur innerhalb der Sichtweite erlaubt. Bei Drohnen-Aktivitäten zu Zwecken der Freizeitbeschäftigung dürfen FPV-Flüge durchgeführt werden.

Flughöhen und Mindestabstände in Kroatien

Im unkontrollierten Luftraum dürfen Drohnen bis zu 120 Meter über Grund fliegen. Im kontrollierten Luftraum (i.d.R. rund um Flughäfen) darf deine Drohne bis zu 50 Meter aufsteigen, solang du einen Mindestabstand von fünf Kilometern zum Flughafen berücksichtigst. Die in der Vergangenheit angewandte 79-Joule-Regel spielt keine Rolle mehr.

Neben der maximalen Flughöhe sind auch Mindestabstände zu unbeteiligten Personen definiert.

Zu Menschenansammlungen gilt es, einen Abstand von 50 Metern zu wahren. Eine Gruppe wird als Menschenansammlung eingestuft, wenn Personen auf einem engen Raum befinden und einer nähernden Drohne nicht ausweichen können. Im Rechtstext sind u.a. Konzerte und Demonstrationen als Beispiele genannt.

Neben den Menschenansammlungen gelten auch für Einzelpersonen spezielle Mindestabstände. Grundlegend gilt die 1:1-Regel. Das bedeutet, dass deine aktuelle Flughöhe dem einzuhaltenden Mindestabstand entspricht. Sollte deine Drohne also in 60 Metern Höhe schweben, musst du auch eine horizontale Distanz von 60 Metern zu Passanten berücksichtigen. Bei einer Fluggeschwindigkeit bis 3 m/s darf dieser Sicherheitsabstand niemals weniger als 5 Meter betragen (bei höheren Geschwindigkeiten 30 Meter).

Sonstige Auflagen für Drohnen-Piloten in Kroatien

Neben den bereits erläuterten Regeln gibt es noch weitere Vorschriften, die du als Multicopter-Pilot einhalten musst.

Versicherung

In aller erster Linie zählt dazu, dass du eine in Kroatien gültige Drohnen-Versicherung abschließen musst, die für eventuell auftretende Schäden Dritter aufkommt. Einen Nachweis dieser Versicherung solltest du (möglichst in englischer Sprache) immer bei dir führen.

Plakette

Außerdem erfordert das kroatische Recht, dass du deine Drohne mit einer Plakette versiehst, auf der Name, Adresse und Kontaktmöglichkeiten (Telefon, Mail-Adresse) zu finden sind. Diese Informationen können in den meisten Fällen mit einem Aufkleber angebracht werden. Eine feuerfeste Kennzeichnung ist erst ab einer Startmasse von 5 Kilogramm (Kategorien C1 und C2) vorgeschrieben.

Verkehrsfreigabe per App

Des Weiteren ist eine Verkehrsfreigabe von der Flugsicherung Croatia Control erforderlich. Diese kann man sich über die AMC Portal App einholen:

Für iOS-Geräte: https://apps.apple.com/us/app/amc-portal-mobile/id1437249560

Für Android-Geräte: https://m.apkpure.com/de/amc-portal-mobile/com.omniaspect.AmcMobileXF

Nach Download und Registrierung musst du, abhängig von der gewünschten Art der Aktivität, folgende Informationen/Dokumente an die offizielle E-Mail-Adresse [email protected] senden:
· deine Pilotenlizenz(-en)
· UAS-Betreibererklärung an CCAA gesendet
· Flugzeugtyp
· Luftfahrzeugkennzeichen (und Gültigkeitsende)
· Flugzeugausrüstung (Transponder, Radio?)
· Zustimmung des Flugplatzbetreibers
· Zustimmung des Luftfahrzeugbetreibers, der die Start / Landung registriert hat
· ursprüngliches Ziel

Die Registrierung wird daraufhin geprüft und bei Vollständigkeit wird eine Autorisierung erteilt. Fehlende Dokumente können auch nachgereicht werden.

Sind Luftaufnahmen in Kroatien erlaubt?

Die bisher beschriebenen Regeln beziehen sich allein auf das Fliegen einer Drohne in Kroatien. Willst du jedoch Luftaufnahmen mit deiner Drohne erstellen, dann benötigst du zusätzlich eine Genehmigung von der State Geodetic Administration (SGA, Kontakt über [email protected]). Die Anträge wurden in der Vergangenheit sehr unterschiedlich behandelt und es war bisher nicht ersichtlich, nach welchen Kriterien die Zustimmung der Behörde erfolgte. Im März 2019 wurde dann ein Erlass beschlossen, der das Anfertigen von Luftaufnahmen nur in einem sehr begrenzten Rahmen zulässt. Nur wenn Drohnen-Aufnahmen auf dem eigenen Grundstück zur privaten Verwendung angefertigt werden, kann dafür eine Erlaubnis erteilt werden.

Damit ist es Urlaubern in Kroatien verboten, Aufnahmen mit einer Kamera-Drohne zu erstellen. Mehrere Leser unseres Blogs haben in den Kommentaren bereits über entsprechende Antworten der SGA berichtet.

Berechtigte Anträge zu gewerblichen Zwecken bei der SGA werden z.T. mit dem Verteidigungsministerium und der Flugsicherung abgesprochen. Die Bearbeitungszeit kann daher bei deutlich mehr als vier Wochen liegen. Ich empfehle dir also, die gesamten Genehmigungen bereits ein viertel Jahr im Voraus einzuholen. Für den Antrag bei der SGA musst du nachweisen, dass du in deinem Heimatland bereits als Fotograf tätig bist.

Die hier aufgelisteten Drohnen-Regeln für Kroatien haben wir nach bestem Wissen recherchiert. Die Richtigkeit der Angaben können wir leider nicht garantieren. Wenn du auf Nummer sichergehen willst, dann kontaktiere die kroatische Luftfahrtagentur. Alternativ kannst du auch bei der kroatischen Botschaft in Deutschland um weitere Informationen zu den Vorschriften bitten. Hinterlasse uns bitte einen Kommentar, wenn du Neuigkeiten erfährst und/oder selber Erfahrungen mit deinem Copter in Kroatien gesammelt hast!

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden!

Über den Autor

Hey, ich bin Francis – Weltenbummler, Blogger und Drohnenpilot. Seit Januar 2015 reise ich mit Bina um die Welt. Immer im Gepäck ist eine Kamera-Drohne, mit der wir die schönsten Plätze aus der Luft festhalten. Auf unserem Blog teilen wir mit dir die besten Tipps für deine nächste Reise. Hast du noch Fragen zu diesem Artikel? Dann schreibe uns doch in den Kommentaren!

Diskussionen zum Thema

1 7 8 9 10 11
  • Andreas | 04.05.2019

    Hallo,

    Ich hatte 2017 eine Genehmigung aber auch nur zum Fliegen jetzt meine Frage geht diese Genehmigung immer nur ein Jahr und muss ich sie wieder neu beantragen?

  • Andreas | 13.05.2019

    Hallo,

    Möchte genau wissen, ob in Kroatien die Drohne erlaubt?

    ja, nach Registrierung oder Genehmigung.

    Oder

    steht aber auch:

    „Damit ist es Urlaubern in Kroatien verboten, Aufnahmen mit einer Kamera-Drohne zu erstellen.“

    Ist wirklich verboten?

    Vielen Dank für die Bemühungen!

    Vg Andi

    • Claus | 13.05.2019

      Die Antwort hast du doch schon selbst geschrieben:

      Drohnen selbst (und das Fliegen der Drohne) sind je nach Registrierung erlaubt.
      Foto- und Videoaufnahmen per Drohne sind für Urlauber verboten.

      Man bemerke die feinsinnige Differenzierung zwischen „Fliegen“ und „Filmen“

      Grüße
      Claus

      • Claus | 13.05.2019

        Sorry, kleine Korrektur – habe eine noch feinsinnigere Differenzierung vergessen ;-)

        Foto- und Videoaufnahmen per Drohne sind für westeuropäische Urlauber verboten.

        Sorry der musste sein, war gerade wieder unten und immer noch das selbe Bild: überwiegend gesetzestreue Westeuropäer (wenn nicht wissend, dann zumindest immer einsichtig) und die lieben Osteuropäer die sich einfach einen Dreck um die Gesetzeslage scheren ….

  • Timo | 15.05.2019

    Hab mir die satzung mal durchgelesen. würde gerne mal wissen wo ihr den abschnitt gefunden habt wo steht das man als urlauber keine aufnahmen machen darf. Die neuste Satzung beinhaltet einen Paragraphen indem steht :
    „Diese Verordnung gilt nicht für Aufnahman aus der Luft, die von unbemannten Luftfahrzeugen ausschließlich zum Zweck der persönlichen Bedürfnisse des Eigentümers oder Benutzers des Grundstückes und / oder des Gebäudes und werden nicht zum Zweck der Aufzeichnung gemäß Artikel 4 Absatz 2 dieser Verordnung durchgeführt.“
    Im Artikel 4 geht es um Industrie Gebäude ect. die ich im Urlaub ja nicht Filmen will.
    Dementsprechend könnte man z.B. einen Campingplatz Betreiber um Erlaubnis bitten.
    Wenn man sich auf seinem Boot selber filmt und keine Veröffentlichung plant sollte es keine Probleme geben. Da hat keiner was dagegen. Wichtig sind die Menschen die zuviel Nachtrichten schauen und denken das alles was mit Drohnen zu tun hat verboten ist. Diese Menschen werden immer Ärger machen selbst wenn man in seinem eigenen Garten fliegt!

    • Flo | 15.05.2019

      Hallo Timo, hast Du den Link zu dieser Verordnung? Das würde ja auch bedeuten, das man gar keine Genehmigung zum filmen benötig wenn ich nicht auf Privatgrund fliege? Beispielsweise in der Steppe oder (wie Du ja schon sagtest) über dem Meer.

  • Flo | 15.05.2019

    Hallo Timo,

    Hast Du den Link zu dieser Satzung? Das würde ja (nach meiner Interpretation) bedeuten ich brauche keine Genehmigung zum filmen in der Steppe, den Bergen oder über dem Meer, weil das keine Privatgrundstücke mit Eigentümer sind. Ich fliege und filme wenn sowieso nur ausserhalb von Privatgrundstücken.

    • Timo | 15.05.2019

      Natürlich zählt das Land bzw das Meer als eigentum Kroatiens. Man müsste sich also beim Staat die erlaubnis einholen. Aber… jetzt kommts in dieser Satzung geht es nur um Wirtschaftliche oder Wissenschaftliche aufnahmen. Private aufnahmen werden nur in diesem abschnitt erwähnt. Datenschutz ist und bleibt innerhalb der eu datenschutz! aufnahmen von fremden sollte man nicht machen.(wenn man in 150m über jemanden hinweg fliegt wir es schwer gesichter zu erkennen) natürlich kann i wo mal einer rum stehen man darf die sachen nur nicht veröffentlichen oder man bekommt die schriftliche erlaubnis von demjenigen. die gesetze die wir in deutschland haben sollte man dort auch einhalten. (nicht über dichtbesiedeltes gebiet oder menschen ansammlungen ect)
      hier kurz googleübersetzt:
      (denkt euch die richtigen wörter)

      Regierung der Republik Kroatien

      572

      Gemäß Artikel 100 des Verteidigungsgesetzes (Narodne novine, Nr. 73/13, 75/15, 27/16, 110/17 – Entscheidung des Verfassungsgerichts der Republik Kroatien und 30/18) hat die Regierung der Republik Kroatien auf ihrer Tagung eine Sitzung abgehalten 21. März 2019
      VERORDNUNG

      ÜBER DAS FLUGZEUG

      Allgemeine Bestimmung

      Artikel 1

      Dieser Erlass schreibt die Bedingungen für die Erteilung einer Lizenz für die Aufzeichnung von Luftaufnahmen aus dem Staatsgebiet der Republik Kroatien durch juristische und natürliche Personen vor, die für Luftaufnahmen registriert sind, und die Bedingungen für die Erteilung der Genehmigung für die Reproduktion, Veröffentlichung und Aufnahme von Luftaufnahmen aus der Republik Kroatien sowie das durchsehen der Luftbilder, bevor sie verwendet werden.

      Glossar

      Artikel 2

      (1) Bestimmte Begriffe im Sinne dieser Verordnung haben folgende Bedeutung:

      1. Gezielte Aufnahmen aus der Luft erfasst unterschiedliche Orte und Gebäuden

      2. Das Staatsgebiet der Republik Kroatien umfasst Land- und Wasseroberflächen, den Unterwasser- und Meeresboden sowie den Luftraum über diesem Gebiet in der Republik Kroatien

      3. Industriestandorte und Gebäude sind: Fabriken, Lagerhäuser, Silos, Kraftwerke, Umspannwerke, Öl- und Gasexplorationsanlagen, Stauseen, Radaranlagen und Telekommunikationsanlagen

      4. Ausländische Personen sind der Aufnahmekommissar, der Betreiber des Luftfahrzeugs und ein Kameramann, der nicht in der Republik Kroatien niedergelassen ist

      5. Die Aufnahmeanzeige (MS) ist der grundlegende Faktor für die Genauigkeit der Luftaufnahme mit einer analogen Kamera

      6. der aufzeichnungsbeauftragte ist eine juristische oder natürliche Person, für die der aufzeichnungsbeauftragte Aufzeichnungen aus der Luft für Zwecke der Landvermessung, der Forschung und der Raumplanung sowie für andere wirtschaftliche und wissenschaftliche Zwecke durchführt

      7. Ein Flugzeugaufzeichnungsformat kann analog oder digital sein (akzeptables Format für Flugzeugaufzeichnungen, die nach der Aufzeichnung zur Überprüfung eingereicht werden, ist eine digitale Aufzeichnung im lesbaren Bildformat).

      8. Der Aufzeichnungsbetreiber ist eine natürliche Person, die das Aufzeichnungsgerät verwaltet

      9. Der Luftfahrzeugbetreiber ist die juristische oder natürliche Person, die für den Betrieb des Luftfahrzeugs verantwortlich ist

      10. Das Abgrenzungsgebiet zu den Nachbarländern liegt in der Nähe der Staatsgrenze der Republik Kroatien und der Staatsgrenze

      11. Räumliche Größe des Halbbildes (GSD) ist der grundlegende Faktor, der die Genauigkeit der Luftbildaufnahme mit einer Digitalkamera definiert

      12. Ein Kameramann ist eine juristische Person oder eine natürliche Person, die eine eingetragene Tätigkeit in der Luftfotografie ausübt

      13. Das Aufnahmegerät ist eine Kamera oder ein Sensor, die bzw. der sich im Flugzeug befindet

      14. Wasserflächen sind alle Wasserflächen auf dem Festland und in den Meeresgebieten der Republik Kroatien

      15. Geschützte Teile der Natur sind: Nationalparks und Naturparks, strenge und besondere Schutzgebiete

      16. Ein Luftbild ist eine Aufzeichnung der elektromagnetischen Strahlung der Erdoberfläche und der darauf befindlichen Objekte in analoger oder digitaler Form, die mit verschiedenen Lufttechniken (durch Fotografieren, Scannen usw.) aufgenommen wurde

      17. Ein Flugzeug (nachstehend „das Flugzeug“ genannt) ist ein Flugzeug, das im Luftverkehr gemäß den Vorschriften für den Luftverkehr in der Republik Kroatien eingesetzt werden darf.

      (2) Bestimmte in dieser Verordnung verwendete Abkürzungen haben folgende Bedeutung:

      1. GSD (Ground Sampling Distance) – Räumliche Größe des Bildelements auf dem Boden

      2. MS-Skalenmessung i

      3. Persönliche OIB-Identifikationsnummer.

      Schießen aus der Luft

      Artikel 3

      (1) Luftaufzeichnung ist ein besonderer Vorgang des Luftfahrzeugs, von dem aus sich das Aufzeichnungsgerät an oder an Bord des Luftfahrzeugs befindet.

      (2) Die Erfassung der Luft kroatischen Staatsgebiets, für die Zwecke der Landvermessung, Forschung, Zoning und anderen wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Bedürfnisse, sein juristischen und natürlichen Personen für Luftaufnahmen bei den zuständigen Behörden der Länder registriert, in dem sie niedergelassen sind.

      (3) Diese Verordnung gilt nicht für die Aufnahme von Luft durch Ministerien für Verteidigung und innerer Angelegenheiten durchgeführt, während regelmäßige Aufgaben und andere staatliche Stellen und die lokalen und regionale (regionale) Regierungen durchgeführt wird, während Aktivitäten zur Verhütung und während der Krise durchgeführt wird, Katastrophe und Katastrophen größeren Ausmaßes.

      Diese Verordnung gilt nicht für Aufnahman aus der Luft, die von unbemannten Luftfahrzeugen ausschließlich zum Zweck der persönlichen Bedürfnisse des Eigentümers oder Benutzers des Grundstückes und / oder des Gebäudes und werden nicht zum Zweck der Aufzeichnung gemäß Artikel 4 Absatz 2 dieser Verordnung durchgeführt.

      aufnahme

      Artikel 4

      (1) Das gezielte Abschießen von für die Verteidigung besonders wichtigen militärischen und zivilen Stätten und Gebäuden aus der Luft erfolgt mit Zustimmung des Eigentümers oder Nutzers.

      (2) Gezielte Schüsse aus dem Industriegelände und der Gebäudeluft nach den Bedürfnissen des Eigentümers oder Nutzers zur Überwachung des Bau-, Schadens- oder Schutzzustandes dürfen von unbemannten Flugzeugsystemen nach den Vorschriften über unbemannte Flugsysteme ohne Zustimmung der Landesgeodätischen Verwaltung durchgeführt werden für die Aufnahme aus der Luft.

      (3) Gezielte Luftschüsse, die von der für die Durchführung von Inspektionstätigkeiten auf der Baustelle zuständigen Stelle durchgeführt werden, dürfen von unbemannten Flugsystemen gemäß den Vorschriften für unbemannte Luftfahrzeuge ohne Genehmigung der Staatlichen Geodätischen Behörde für Luftstrahlung durchgeführt werden.

      (4) Die Aufnahmen entstehen Scheibenschießen in den Absätzen 2 und 3 dieses Artikels kann für interne Bedürfnisse des Eigentümers oder Benutzer verwendet werden, und die Veröffentlichung hat dem SGA eine Anfrage ein.

      (5) Gezielte Kartografie und Aufzeichnung zum Zweck der Berichterstattung über die kulturellen und sportlichen Veranstaltungen / Events und außergewöhnliche Ereignisse, wie zum Beispiel Verkehrsstaus, Verkehrsunfälle, Naturkatastrophen (Überschwemmungen, Brände, Erdbeben, etc.), kann die ausschließlich Rekord Fernsehsender mit nationaler Konzession und juristische oder natürliche Personen, die für sie auf der Grundlage einer ausgestellten Fluggeschwindigkeitsgenehmigung aufzeichnen, wobei in diesem Fall ausnahmsweise eine einzige Genehmigung für die Luftaufzeichnung erteilt wird.

      (6) Die genannten Aufnahmen in Absatz 5 dieses Artikels, ausnahmsweise ohne vorherige Überprüfung der SGA verwendet werden können, ausschließlich live zu übertragen und die Öffentlichkeit zu informieren, und das Material zur Überprüfung vorgelegt später in der SGA unmittelbar nach der Aufnahme, und spätestens acht Tage nach dem Ende der Aufnahme.

      (7) Der Aufzeichnungsunternehmer, der die unbemannte Luftfahrt verwaltet, hat bei der Durchführung der Schießerei die Bestimmungen der Vorschriften zum Schutz personenbezogener Daten zu beachten.

      Erlaubnis zur Aufnahme aus der Luft

      Artikel 5

      Eine Kopie der Genehmigung für die Luftfotografie Die Staatliche Geodätische Verwaltung legt sie bei Erteilung dem für Verteidigungsangelegenheiten zuständigen Ministerium und der kroatischen Flugverkehrskontrolle sowie in dem in Artikel 7 dieser Verordnung genannten Fall dem Ministerium für innere Angelegenheiten vor.
      Antrag auf Genehmigung für Luftfotografie und Luftraumnutzung

      Artikel 6

      (1) Ein Antrag auf Erteilung einer Genehmigung für Luftaufnahmen und Luftaufnahmen ist bei der Staatlichen Geodätischen Verwaltung einzureichen und enthält folgende Angaben:

      1. Informationen zum Rekorder (Name, Adresse und OIB)

      2. Angaben zum Kameramann (Name, Anschrift des Sitzes und des OIB) und Nachweis der registrierten Aufzeichnungstätigkeit des Luftfahrzeugs, ausgestellt von der zuständigen Behörde in der Republik Kroatien oder der zuständigen ausländischen Stelle. Der Nachweis der registrierten Tätigkeit eines ausländischen Kameramannes ist in einer beglaubigten Übersetzung in die kroatische Sprache enthalten

      3. Angaben zum Erfassungsbetreiber (Name, Vorname, Anschrift, Beruf und OIB)

      4. Luftfahrzeugdaten (Hersteller, Typ / Modell, ggf. Kennzeichen)

      5. Angaben zum Luftfahrzeugbetreiber (Name, Anschrift, OIB, Kontaktperson, Telefon, Fax, E-Mail)

      6. Daten zur Aufnahmezeit (Tag, Monat, Jahr)

      7. Zweck der Aufzeichnung (Landvermessung, Forschung, Raumplanung und andere wirtschaftliche und wissenschaftliche Bedürfnisse)

      8. Eine Karte der Karte in einem geeigneten Maßstab mit dem markierten Aufnahmebereich, mit Ausnahme von unbemannten Luftbildfotografen, die einen Radius von 500 m vom Aufnahmezentrum aufzeichnen

      9. ob die Aufzeichnung aufgenommen wird (einschließlich Liste der Standorte und Gebäude) und

      10. Daten zur Art der Aufnahme (analog / digital), MS / GSD, Kamera / Sensor, Brennweite des Objektivs, Aufnahmeformat (Film- oder digitales Aufnahmeformat).

      (2) Zusätzlich zu den in Absatz 1 genannten Daten sind Aufzeichnungen über die Naturschutzgebiete der für die Verwaltung dieses Gebiets zuständigen öffentlichen Einrichtung vorzulegen.

      (3) Der Antrag auf Erlaubnis zur Luftaufzeichnung und zur Verwendung von Luftbildern ist vom Aufzeichnungsbeauftragten, dh von einer juristischen oder natürlichen Person, bei der Behörde des aufzeichnenden Auftraggebers zu stellen.

      Dreharbeiten im Abgrenzungsbereich mit Nachbarländern

      Artikel 7

      Die Staatliche Geodätische Verwaltung legt dem für innere Angelegenheiten zuständigen Ministerium unverzüglich eine Kopie der Erlaubnis zur Aufzeichnung aus der Luft des Hoheitsgebiets der Republik Kroatien im Bereich der Abgrenzung mit den Nachbarstaaten vor.

      Übersicht über das aufgenommene Material

      Artikel 8

      (1) Juristische und natürliche Personen, die die Erlaubnis zur Luftaufnahme erhalten haben, müssen die Luftaufnahmen unmittelbar nach der Aufnahme, spätestens jedoch innerhalb von acht Tagen nach Ende der Aufnahme, bei der Nationalen Geodätischen Behörde einreichen.

      (2) Juristische und natürliche Personen, die eine Erlaubnis zur Luftaufnahme erhalten haben, haben dies der Landesgeodätischen Verwaltung spätestens innerhalb von acht Tagen nach Ablauf der Lufttüchtigkeitserlaubnis mitzuteilen.

      (3) Nur Luftaufnahmen, die gemäß Artikel 9 dieser Verordnung inspiziert wurden, dürfen aus der Republik Kroatien entnommen oder über das Internet ausgetauscht werden.

      Artikel 9

      (1) Die Staatliche Geodätische Verwaltung und das für Verteidigungsangelegenheiten zuständige Ministerium setzen gemeinsam die Kommission für die Überprüfung der Luftqualität (im Folgenden: Kommission) ein.

      (2) Die in Absatz 1 genannten Mitglieder der Kommission werden durch Beschluss des Direktors der staatlichen geodätischen Verwaltung ernannt.

      (3) Innerhalb von 15 Tagen nach Auslieferung der in Artikel 4 Absatz 4 und Artikel 8 Absatz 1 dieser Verordnung genannten ursprünglichen und vollständigen Flugzeuge bestimmt die Kommission, welche Aufzeichnungen gemäß dem eingereichten Antrag verwendet werden dürfen.

      (4) Die Bestimmungen von Absatz 3 dieses Artikels gelten auch für die Nutzung des gesamten klassifizierten Luftraums.

      (5) Die Kommission gibt sich eine Geschäftsordnung.
      Artikel 10

      (1) Der Aufzeichnungsbeauftragte ist Eigentümer des aufgezeichneten Materials und ist für den Schutz und die Verwendung des aufgezeichneten Materials gemäß der erteilten Genehmigung verantwortlich.

      (2) Der Aufzeichnungsbeauftragte trifft alle Maßnahmen und Verfahren zum Schutz des klassifizierten Luftraums gemäß den Vorschriften im Bereich der Informationssicherheit.

      (3) Ist der öffentliche Auftraggeber nicht in der Lage, die in Absatz 2 genannten Maßnahmen und Verfahren zu treffen, ist er verpflichtet, alle Verschlusssachen zu vernichten und die staatliche Geodätische Verwaltung unverzüglich zu informieren und eine Erklärung abzugeben.

      Teil- und Schlussbestimmungen

      Artikel 11

      (1) Die in Artikel 9 Absatz 5 dieser Verordnung genannte Geschäftsordnung wird von der Kommission spätestens sechs Monate nach Inkrafttreten dieser Verordnung erlassen.

      (2) Bis zur Annahme der in Absatz 1 genannten Geschäftsordnung ist die Geschäftsordnung der Kommission für die Überprüfung von Flugsicherungsklassen, Klasse 804-07 / 13-06 / 02, Nr. 541-02-02 / 1-17- 110 vom 24. März 2017.

      Artikel 12

      Mit Inkrafttreten dieser Verordnung erlischt die Gültigkeit der Luftverkehrsordnung (Amtsblatt 70/16).

      Artikel 13

      Diese Verordnung tritt am achten Tag nach ihrer Veröffentlichung im Amtsblatt in Kraft.

      Klasse: 022-03 / 18-03 / 38

      Hinweis: 50301-27 / 20-19-7

      Zagreb, 21. März 2019.

  • Timo | 15.05.2019

    habe eine online übersetzung an die betreiber dieser seite gemailt und evt laden sie die pdf ja mal hoch dann könnt ihr alle mal rein schauen.

  • Thomas | 19.05.2019

    Servus miteinander
    auch ich möchte dieses Jahr wieder mit meiner Mavic Air in Kroatien fliegen und hätte dazu noch kleine Fragen:
    1. wird das Formular FOD-FRM-005 nicht mehr erst per Mail voraus geschickt sondern direkt per Post?
    2. wie wird denn die Gebühr gezahlt? muss man diese überweisen oder steckt man die 3 Euro da in den Briefumschlag?
    3. Meine Mavic Air ist ja leider in der Kategorie B2, und dabei ist ja eine Verkehrsfreigabe von der Flugsicherung Croatia Control erforderlich. Muss ich da vor jedem Flug bei der Flugsicherung anrufen und nachfragen?

    Danke schon mal im Voraus für eure Unterstützung

    Gruß Thomas

    • Thomas | 23.05.2019

      Servus miteinander,

      Erst mal vielen dank für eure Unterstützung.
      Unter dem folgenden Link gibt es noch das aktuellste Antragsformular, wo auch unten rechts ein Link ist, wohin die Bearbeitungsgebühr überwiesen werden soll.

      http://www.ccaa.hr/download/documents/read/fod-frm-005_4030

      Gruß Thomas

      • Dennis | 28.06.2019

        wurde die Bearbeitungsgebühr direkt überwiesen, oder erst nach einer Bestätigung seitens Kroatien?

  • Mike | 19.05.2019

    Hallo Thomas,

    zu Punkt 1: per Post schicken!

    zu Punkt 2: per Überweisung
    Ich hatte einen 5€ Schein in den Brief rein getan, der ist aber „komischerweise nie angekommen“ (haha). Kann ich verkraften ;-)
    Es wird nur eine „offizielle“ Überweisung akzeptiert.

    zu Punkt 3:
    Dszu kann ich leider nichts sagen.

    Gruß Mike

  • Timo | 23.05.2019

    Zu Punkt 3… per App

    Amc Portal Mobile

  • Hauke | 26.05.2019

    Hallo ihr lieben,

    nach emsigen lesen in den letzten Wochen ist meine Genehmigung für Kroatien endlich gestellt und dank des neuen Formulars auch überwiesen :)

    Jetzt stellt sich mir die nächste Frage: Und zwar bin ich im Herbst in Kroatien und begleite als Fotograf eine Hochzeit über mehrere Tage, in diesem Rahmen sollen gerne auch Drohnen aufnahmen entstehen. Darauf abgebildet werden voraussichtlich nur das Brautpaar samt Gästen, die Hotelanlage und ggf. noch Aufnahmen mit und auf der Yacht (wobei hier ja wieder kein Privatgrund, etc. daher nicht unbedingt nötig) . Dies sollte ja eigentlich alles Genehmigungsfrei möglich sein.

    jetzt kommt aber die Krux an der Geschichte: Darf das Brautpaar diese Aufnahmen veröffentliche sprich auf Insta o.ä. posten?
    Wenn ich diese Aufnahmen posten möchte ist es dann eine Gewerbliche Aufnahme (ja, ich bin in D offiziell als Gewerbetreibender Fotograf mit den entsprechenden Nachweisen gemeldet)?

  • Maddin | 31.05.2019

    Mavic Pro in Kroatien?

    Hallo zusammen,

    nochmals für mich zum Verständnis. Ich dürfte also eine Mavic Pro ohne Registrierung (also kein Antrag oder Gebühren) in Kroatien fliegen. Richtig? Allerdings darf ich kein Video und auch kein Foto aus der Luft machen. Richtig? Somit ist das unsinnig eine Drohne mit in den Urlaub zu schleppen, oder?

    Letztes Jahr habe ich meine Drohne mitgenommen und bin mit der Genehmigung geflogen. Dieses Jahr dann wohl nicht mehr :-(

    Gruß
    Maddin

  • Maddin | 02.06.2019

    Hallo zusammen,

    muss doch noch mal nachhaken. Wenn ich eine Genehmigung für die Mavic Pro (Platinum) beantragen würde (was eigentlich nicht notwendig ist wenn man die o. a. Beschreibung berücksichtigt), dann kann ich auch tagsüber und auch nacht fliegen, oder? Mit der Genehmigung hätte man wenigstens was in der Hand. Meine Drohne ist versichert. Bei Adam Riese habe ich diese abgeschlossen. Greift das auch für Kroatien? Muss ich einen extra Nachweis mitführen?

    Das einzige Problem sind dann die Videos und Fotos. Wird da wirklich so streng kontrolliert? Ich meine Urlaubsbilder sind doch nicht schlimm, weil diese nirgendwo veröffentlicht werden.

  • Christoph | 02.06.2019

    Hallo,
    „Das einzige Problem“ haben hier die meisten und es wird sich hoffentlich auch keiner finden, der Deine Sorgen, hier eine Ordnungswidrigkeit zu begehen, lindert und Dich zum Fotografieren ohne eine Erlaubnis animiert.

    Ich sehe das so: Kroatien hat hier eine klare Linie gezogen, die es den Exekutivkräften leichter macht, gegen Illegale Fotografen vorzugehen.

    Der Hintergrund der Maßnahme ist ein vor einigen Jahren verabschiedeter kroatischer Patriot act, der strategisch wichtige Punkte gegen Touristen und Terroristen schützen soll (die einen mit demaskierenden Kameras die anderen mit Bombengürteln) und vielleicht und darüber will keiner sprechen vor dem Hintergrund des blutigen Balkankrieges, deren Folgen in nahezu jeder Familie noch spürbar sind und die Gemüter nicht ganz so kühl sind, wie das der Außenstehende wahrnimmt.

    Also es könnte passieren, dass Du für Dein Urlaubsfoto viel Geld lassen musst. Fliegen darfst Du, aber dann wissen sie, wo Du bist und da alle eine Genehmigung zum Fotografieren brauchen, ist es nun für die Polizei laut Verordnung leichter, die Illegalen herauszufischen.

    Zu Deiner Versicherung kann Dir auch keiner etwas sagen, außer der Versicherer.
    Versicherungsscheine sind immer mitzuführen.

    Viele Grüße

  • Maddin | 02.06.2019

    Hallo Christoph,

    vielen Dank für dein Feedback. Wenn man also kein Stress im Urlaub möchte ist es am Besten die Drohne zu Hause zu lassen :-(

    Ich persönlich finde es traurig und schade, dass der Spass eine Drohe zu besitzen zunehmend verloren geht. Wenn man sich das neue EU-Recht (Entwurf) anschaut wird in der Zukunft noch mehr reguliert und verboten :(

    Trotzdem allen einen tollen Sommer!

    Gruß
    Maddin

  • Mike | 02.06.2019

    … mit der Erlaubnis des Besitzer, darfst du auf dessen Grundstück auch Aufnahmen machen (so wurde es mir zumindest, von meiner Bekannten aus Kroatien, aus der originalen Verordnung übersetzt).

    Gruß Mike

    PS: Fliege eine Mavic 2 Pro (Drohne ist in Kroatien registriert).

  • Peter | 04.06.2019

    Hallo, ich möchte nach Kroatien Helikopter mitnehmen, wie sind dafür die Vorschriften?

  • Maddin | 04.06.2019

    Hallo zusammen,

    vielleicht ein interessantes update für Euch…
    http://www.ccaa.hr/english/obrasci-i-publikacije-letacke-operacije-sustavima-bespilotnih-zrakoplova_416/

    Die Behörde teile mir mit, dass ich den Antrag FOD-FRM-005 ausfüllen und abschicken muss. Damit wäre es auch erlauft für private Zwecke Aufnahmen zu machen: https://drone.ccaa.hr.
    Die Verwirrung ist nun perfekt…was ist denn richtig??? Hier im Forum heißt es nein; die Behörde sagt ja. Ich darf Euch leider die E-Mail nicht zeigen, bzw. veröffentlichen :-(

  • Maddin | 14.06.2019

    Hallo zusammen,

    neues update zum Sachverhalt. Die Genehmigung habe ich ohne weitere Probleme erhalten.
    LG

  • Thomas | 14.06.2019

    Welche Genehmigung? Zum fliegen oder um Fotos zu machen?

  • Timo | 18.06.2019

    Also, der oben genannte Erlass beinhaltet §3 Absatz 4:
    Ova Uredba se ne primjenjuje na snimanja iz zraka koja se obavljaju sustavima bespilotnih zrakoplova isključivo za osobne potrebe vlasnika, odnosno korisnika lokacije i/ili građevine, a ne provodi se u svrhu ciljanog snimanja iz članka 4. stavka 2. ove Uredbe.

    Das bedeutet das dieser Erlass nicht für Privatpersonen die Aufnahmen zur privaten Verwendung machen gültig ist solange keine Industrie/Militarische Einrichtungen aufgenommen werden.

    Habe auch der CCAA geschrieben und um eine Bestätigung gebeten.
    Drohne bei CCAA Zulassen und bei der AMC Registrieren um das ADHoc System zu nutzen. 5 min vor dem Flug kurz in der AMC App den Flug anmelden, fertig!
    Aber bitte trotzdem Respekt vor der Privatsfähre ander Personen und alles ist gut.

  • Kevin | 27.06.2019

    Mir wurde gestern von der CCAA mitgeiteilt das eine registrierung der Drohne per email leider nicht möglich ist aber das es wohl über die Internetseite (https://drone.ccaa.hr/) möglich ist sich zu registrieren. Dort soll man dann auch seinen Personalausweis und einen Nachweis der Überweisung hochladen können. Leider finde ich nicht wo ich mich registrieren kann.
    Per Post ist das natürlich auch möglich aber wie kann ich sicher sein, dass das Formular angekommen ist und alles geklappt hat.

    Desweiteren kann ich auf der Internetseite (https://drone.ccaa.hr/) unter dem Punkt „Freizeit und Sport fliegen“ nur auswählen das ich über unbewohntes Gebiet fliege.
    In der Tabelle am Anfang der Seite steht jedoch das ich mit meiner Mavic 2, die ja leider über 900 Gramm wiegt, wenn sie denn registriert ist, auch bei nacht und über bewohntes Gebiet fliegen darf.

    Über hilfreiche Tipps wäre ich sehr dankbar.

    • Marc | 27.06.2019

      Hallo Kevin,

      zum ersten Teil kann ich Dir sagen, dass Du i.d.R. innerhalb von einer Woche nach Einwurf des Briefes (normaler Brief reicht) eine Mail mit der Bestätigung bekommst. Hat bei mir bereits zweimal problemlos funktioniert.

      Gruß, Marc

      PS @Timo: Hast Du schon eine Bestätigung zu Deiner These erhalten?

Einen Kommentar schreiben