Drohnen-Gesetze in Liechtenstein

In diesem Artikel geht es um die rechtliche Lage für die Nutzung von Drohnen in Liechtenstein.

Der Umgang mit Coptern ist in Liechtenstein sehr liberal. Flüge sind grundsätzlich erlaubt und bedürfen nur der Genehmigung, wenn eine der folgenden Bedingungen zutrifft:

  • Drohne schwerer als 30 Kilogramm
  • FPV-Flüge ohne einen Spotter, der direkten Sichtkontakt hat
  • Drohnen-Einsätze im Umkreis von 100 Metern rund um Menschenansammlungen (als Menschenansammlung zählen Gruppen mit mehr als 24 Personen auf engem Raum)
  • Flugmanöver, die innerhalb von 5 Kilometern rund um einen Flugplatz stattfinden sollen
  • Flüge im öffentlich zugänglichen Raum, die nicht ausschließlich für private Zwecke durchgeführt werden

Überblick: Drohnen-Gesetze in Liechtenstein

Drohnen zum Freizeitgebrauch erlaubt? Ja, ohne weitere Anforderungen
Gewerbliche Nutzung von Drohnen erlaubt? Ja, nach Registrierung oder Genehmigung
Ist eine Drohnen-Versicherung erforderlich? Ja, für private und gewerbliche Drohnen-Flüge. Wir empfehlen diese Drohnen-Versicherungen.
Benötigen Drohnen eine Kennzeichnung?Nein.
Drohnen-Plaketten können hier bestellt werden
Müssen Drohnen registriert werden? Nein.
Halte Abstand zu Flughäfen
Respektiere die Privatsphäre anderer Personen
Mach das Beste aus deinen Urlaubserinnerungen!

Willst du in deinem Urlaub atemberaubende Luftaufnahmen einfangen, dann ist unser Copter Camp genau das Richtige für dich. In unserem Onlinekurs lernst du, wie du deine Drohne optimal nutzt, um wundervolle Luftaufnahmen einzufangen! Sicher dir gleich jetzt deinen Platz im Copter Camp!

Jetzt den Drohnen-Kurs starten

Weitere Vorschriften für Drohnen-Piloten in Liechtenstein

In Einzelfällen benötigst du eine Erlaubnis zur Videoüberwachung von öffentlichen Plätzen, falls Personen identifizierbar aufgenommen werden. Schau dir dazu bitte auch den Link zu den Datenschutzbestimmungen an.

Du musst deine Drohne immer mit bloßem Auge erkennen können. Der Betrieb von Drohnen außerhalb der Sichtweite muss von den Behörden bewilligt werden. Der Einsatz von Videobrillen ist mit einem Spotter, der direkt neben dem Piloten steht und direkt eingreifen kann, erlaubt.

Eine Versicherung für deinen Multicopter ist ab einem Abfluggewicht von 500 Gramm vorgeschrieben. Die Police muss Schäden von mindestens 1 Million Franken abdecken.

Das maximale Abfluggewicht für private Flüge liegt bei 30 Kilogramm. Schwere Drohnen dürfen nur mit einer Bewilligung betrieben werden.

Sicherheitsabstände und Flugverbote

In Liechtenstein musst du mit deinem Copter 5 Kilometer Abstand zu Flughäfen wahren.

Ein Abstand von 100 Metern ist zu Menschenansammlungen (ab 24 Personen) einzuhalten. Weitere Sicherheitsabstände sind mir nicht bekannt. Achte immer darauf, dass du niemanden durch deine Flugmanöver gefährdest.

Die Gemeinde Balzers gilt als Flugverbotszone.

Gut zu wissen: Besonderheiten in Liechtenstein

Der Betrieb ohne Bewilligung ist nur in der freien Natur gestattet, wenn sich dort keine Menschenansammlungen (ab 24 Personen) aufhalten.

Eine Erlaubnis ist zudem notwendig, sobald die entstandenen Aufnahmen veröffentlicht werden sollen.

Auch kommerzielle Piloten müssen eine Bewilligung einholen.

Die hier aufgelisteten Drohnen-Regeln für Liechtenstein haben wir nach bestem Wissen recherchiert. Die Richtigkeit der Angaben können wir leider nicht garantieren. Wenn du auf Nummer sichergehen willst, dann kontaktiere die liechtensteinische Luftfahrtbehörde. Alternativ kannst du auch bei der liechtensteinischen Botschaft in Deutschland um weitere Informationen zu den Vorschriften bitten. Hinterlasse uns bitte einen Kommentar, wenn du Neuigkeiten erfährst und/oder selber Erfahrungen mit deinem Copter in Liechtenstein gesammelt hast!

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden!

Über den Autor

Hey, ich bin Francis – Weltenbummler, Blogger und Drohnenpilot. Seit Januar 2015 reise ich mit Bina um die Welt. Immer im Gepäck ist eine Kamera-Drohne, mit der wir die schönsten Plätze aus der Luft festhalten. Auf unserem Blog teilen wir mit dir die besten Tipps für deine nächste Reise. Hast du noch Fragen zu diesem Artikel? Dann schreibe uns doch in den Kommentaren!

Diskussionen zum Thema

  • Gert | 25.08.2017

    bei meinem „Bodensee-Urlaub“ bin ich auch im Fürstentum Liechtenstein geflogen – alles ganz „easy“ – es hat sich niemand für meine Phantom interessiert. Bin auch mit FPV geflogen – dabei musste ich etwas „erschreckendes“ feststellen – wer höher als 120 Meter hoch fliegt bekommt die „Kessellage“ von Liechtenstein zu spüren – der Wind „reisst“ doch manchmal ganz schön am Kopter. Bis 50 Meter Höhe alles kein Problem. Habe auch in Vaduz das „Schloss“ gefilmt – aus gebührender Entfernung, auf einer „Wiese“ – hat ebenfalls niemanden gestört. ;)

    • Francis | 11.09.2017

      Hallo Gert,
      vielen Dank fürs Teilen deiner Erfahrungen. Das klingt doch ganz gut :) Freut mich, dass du stressfrei mit dem Copter fliegen konntest. Beste Grüße, Francis

Einen Kommentar schreiben