Drohnen-Gesetze in Macau

In diesem Artikel geht es um die rechtliche Lage für die Nutzung von Drohnen in Macau.

50 Kilometer westlich von Hongkong befindet sich Macau, eine Sonderverwaltungszone der Volksrepublik China.
Wenn du dich an die folgenden Vorgaben hälst, kannst du mit deiner Drohne in Macau auch ohne Fluggenehmigung fliegen.

Überblick: Drohnen-Gesetze in Macao

Drohnen zum Freizeitgebrauch erlaubt? Ja, ohne weitere Anforderungen
Gewerbliche Nutzung von Drohnen erlaubt? Ja, ohne weitere Anforderungen
Maximale Flughöhe:30 Meter (98,4 Fuß) im unkontrollierten Luftraum.
Ist eine Drohnen-Versicherung erforderlich? Nein. Wir empfehlen dir dennoch, in diesem Land deine Drohne zu versichern.
Benötigen Drohnen eine Kennzeichnung?Ja. Ab einem Gewicht von 250 Gramm musst du deinen Copter mit Namen und Telefonnummer auf Englisch, Chinesisch oder Portugiesisch kennzeichnen.
Drohnen-Plaketten können hier bestellt werden
Müssen Drohnen registriert werden? Nein.
Halte Abstand zu Flughäfen
Respektiere die Privatsphäre anderer Personen
Mach das Beste aus deinen Urlaubserinnerungen!

Willst du in deinem Urlaub atemberaubende Luftaufnahmen einfangen, dann ist unser Copter Camp genau das Richtige für dich. In unserem Onlinekurs lernst du, wie du deine Drohne optimal nutzt, um wundervolle Luftaufnahmen einzufangen! Sicher dir gleich jetzt deinen Platz im Copter Camp!

Jetzt den Drohnen-Kurs starten

Weitere Vorschriften für Drohnen-Piloten in Macau

Ohne Genehmigung darfst du in Macau nicht höher als 30 Meter über Grund fliegen. Wenn du höher fliegen möchtest, musst du eine Erlaubnis für solche Flugmanöver beantragen. Auch ab einem Abfluggewicht von 7 Kilogramm benötigst du eine Betriebserlaubnis.

In Macau muss sich dein Copter in direkter Sichtentfernung befinden. Konkret haben die Behörden eine maximale horizontale Entfernung von gerade mal 100 Metern vorgegeben.

Nach unserem Stand ist eine Versicherung in Macau nicht Pflicht, dennoch empfehlen wir dir den Abschluss einer weltweiten Drohnen-Versicherung für die Flüge.

Sicherheitsabstände und Flugverbote in Macau

Einen Kilometer rund um Flughäfen und Heliports dürfen Drohnen nicht fliegen.

An eine Menschenansammlung darfst du dich maximal auf 100 Meter annähern. Als Menschenansammlung zählt eine Gruppe ab 100 Personen, was im internationalen Vergleich schon sehr liberal ist. Zu geschützten Gebäuden ist eine Entfernung von 50 Metern zu wahren.

Drohnen-Einsätze sind an Regierungsgebäuden und Kraftwerken untersagt. Verboten sind Flüge zudem an der Amizade Bridge.

Drohnen-Flüge sind in Macau nur bei Tag erlaubt, sofern keine gesonderte Erlaubnis von der Luftfahrtbehörde vorliegt.

Kennzeichnungspflicht ab 250 Gramm

Jede Drohne, die in Macau fliegt und mehr als 250 Gramm wiegt, muss mit einem Schild versehen werden, auf dem der Name und die Telefonnummer des Besitzers steht. Das Schild kann auf Portugiesisch, Chinesisch oder Englisch ausgestellt sein.

So kannst du eine Fluggenehmigung beantragen

Wenn du eine Genehmigung beantragen musst, dann kann das per Mail, per Fax oder persönlich vor Ort bei der CAA erfolgen. Das entsprechende Formular ist auf der oben verlinkten Website abrufbar und sehr einfach gehalten. Für jeden Flug muss dann eine gesonderte Erlaubnis beantragt werden. Für den Antrag fällt keine Gebühr an. Die Bearbeitungsdauer wird mit weniger als 10 Tagen angegeben.

Gut zu wissen

Wer gegen die bestehenden Regeln verstößt, muss mit Strafen bis zu 23.200 Euro (20.000 MOP) rechnen.

Die hier aufgelisteten Drohnen-Regeln für Macau haben wir nach bestem Wissen recherchiert. Die Richtigkeit der Angaben können wir leider nicht garantieren. Wenn du auf Nummer sichergehen willst, dann kontaktiere die lokale Luftfahrtbehörde. Alternativ kannst du auch bei der Botschaft in Deutschland um weitere Informationen zu den Vorschriften bitten. Hinterlasse uns bitte einen Kommentar, wenn du Neuigkeiten erfährst und/oder selber Erfahrungen mit deinem Copter in Macau gesammelt hast!

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden!

Über den Autor

Hey, ich bin Francis – Weltenbummler, Blogger und Drohnenpilot. Seit Januar 2015 reise ich mit Bina um die Welt. Immer im Gepäck ist eine Kamera-Drohne, mit der wir die schönsten Plätze aus der Luft festhalten. Auf unserem Blog teilen wir mit dir die besten Tipps für deine nächste Reise. Hast du noch Fragen zu diesem Artikel? Dann schreibe uns doch in den Kommentaren!

Einen Kommentar schreiben