Drohnen-Gesetze in Marokko

Seit März 2015 hat die Regierung den Import von Drohnen aus Sicherheitsgründen untersagt. Firmen dürfen Drohnen in Marokko nur mit einer Sondergenehmigung nutzen. Der private Gebrauch ist jedoch vollständig untersagt.

Wer in Marokko mit einer Drohne erwischt wird, muss damit rechnen, dass die Drohne beschlagnahmt wird. Zudem droht eine Strafzahlung von 1.165 Dihrams (umgerechnet etwa 110 Euro). Wer seine Drohne bei der Einreise schon deklariert, kann darauf hoffen, dass er sie bei der Ausreise zurück bekommt. Zumindest sind das Erfahrungen, von denen ich im Internet gelesen habe.

Die Information kann nützlich sein, wenn du nach Marokko noch in ein anderes Land reisen möchtest. Wenn das nicht der Fall sein sollte, dann würde ich an deiner Stelle den Copter gleich zuhause lassen, um weiteren Ärger zu vermeiden. 

Hilfreiche Links: Morocco World News

Die hier aufgelisteten Drohnen-Regeln für Marokko haben wir nach bestem Wissen recherchiert. Die Richtigkeit der Angaben können wir leider nicht garantieren. Wenn du auf Nummer sichergehen willst, dann kontaktiere die marokkanische Luftfahrtbehörde. Alternativ kannst du auch bei der marokkanischen Botschaft in Deutschland um weitere Informationen zu den Vorschriften bitten. Hinterlasse uns bitte einen Kommentar, wenn du Neuigkeiten erfährst und/oder selber Erfahrungen mit deinem Copter in Marokko gesammelt hast!

2 Kommentare

Was denkst du? Lass es uns wissen!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die größte Entscheidung deines Lebens liegt darin, dass du dein Leben ändern kannst, indem du deine Geisteshaltung änderst.

Albert Schweitzer