Drohnen-Gesetze in Marokko

Drohne fliegen in Marokko

In diesem Beitrag erfährst du, welche Gesetze für die Nutzung von Drohnen in Marokko gelten.

Leider ist es in Marokko nicht möglich, Luftaufnahmen mit einer Drohne anzufertigen. Seit März 2015 hat die Regierung den Import von Drohnen aus Sicherheitsgründen untersagt. Firmen dürfen Drohnen in Marokko nur mit einer Sondergenehmigung der Regierung nutzen. Der private Gebrauch ist jedoch vollständig untersagt.

Wer in Marokko mit einer Drohne erwischt wird, muss damit rechnen, dass die Drohne beschlagnahmt wird. Zudem droht eine Strafzahlung von 1.165 Dihrams (umgerechnet etwa 110 Euro). Wer seine Drohne bei der Einreise schon deklariert, kann darauf hoffen, dass er sie bei der Ausreise zurück bekommt. Zumindest sind das Erfahrungen, von denen ich im Internet gelesen habe. Eine Bestätigung aus offiziellen Quellen konnte ich bisher nicht erhalten.

Die Information kann nützlich sein, wenn du nach Marokko noch in ein anderes Land reisen möchtest. Wenn das nicht der Fall sein sollte, dann würde ich an deiner Stelle den Copter gleich zuhause lassen, um weiteren Ärger zu vermeiden. 

Überblick: Drohnen-Gesetze in Marokko

Drohnen zum Freizeitgebrauch erlaubt? Nein
Gewerbliche Nutzung von Drohnen erlaubt? Ja, nach Registrierung oder Genehmigung
Ist eine Drohnen-Versicherung erforderlich? Nein. Wir empfehlen dir dennoch, in diesem Land deine Drohne zu versichern.
Benötigen Drohnen eine Kennzeichnung?Unbekannt.
Drohnen-Plaketten können hier bestellt werden
Müssen Drohnen registriert werden? Ja.
Halte Abstand zu Flughäfen
Respektiere die Privatsphäre anderer Personen
Hilfreiche Links:Morocco World News
Mach das Beste aus deinen Urlaubserinnerungen!

Willst du in deinem Urlaub atemberaubende Luftaufnahmen einfangen, dann ist unser Copter Camp genau das Richtige für dich. In unserem Onlinekurs lernst du, wie du deine Drohne optimal nutzt, um wundervolle Luftaufnahmen einzufangen! Sicher dir gleich jetzt deinen Platz im Copter Camp!

Jetzt den Drohnen-Kurs starten

Die hier aufgelisteten Drohnen-Regeln für Marokko haben wir nach bestem Wissen recherchiert. Die Richtigkeit der Angaben können wir leider nicht garantieren. Wenn du auf Nummer sichergehen willst, dann kontaktiere die marokkanische Luftfahrtbehörde. Alternativ kannst du auch bei der marokkanischen Botschaft in Deutschland um weitere Informationen zu den Vorschriften bitten. Hinterlasse uns bitte einen Kommentar, wenn du Neuigkeiten erfährst und/oder selber Erfahrungen mit deinem Copter in Marokko gesammelt hast!

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden!

Über den Autor

Hey, ich bin Francis – Weltenbummler, Blogger und Drohnenpilot. Seit Januar 2015 reise ich mit Bina um die Welt. Immer im Gepäck ist eine Kamera-Drohne, mit der wir die schönsten Plätze aus der Luft festhalten. Auf unserem Blog teilen wir mit dir die besten Tipps für deine nächste Reise. Hast du noch Fragen zu diesem Artikel? Dann schreibe uns doch in den Kommentaren!

Diskussionen zum Thema

1 2
  • Tom | 03.11.2019

    Dann würde mich interessieren, wo Du geflogen bist, das muss dann eine sehr neuralgische Stelle gewesen sein, Sperrgebiet,oder an der Grenze nach Algerien, ich selbst bin, allerdings mit Genehmigung, mal bei Nacht in der Nähe von Mhamid geflogen (Aufnahmen Nachtfahrt Rallye) plötzlich tippte mir jemand auf die Schulter, Militär, er bat mich zu landen, und nach einem Gespräch, ich hatte die Unterlagen im Lager vergessen, konnte ich mit Drohne gehen, mit der Absprache, das sie am Morgen in unser Lager kamen und ich die Unterlagen zeigte. Ich habe sogar ein Photo mit Marokkanischer Polizei und meiner Drohen im Arm :-). Das war alles ganz easy, also vermute ich bei Dir da schon etwas mehr dahinter. Ich hatte in all den Jahren nie ein Problem, weder mit marokkanischer Polizei noch mit dem Militär. Die erste Einreise hat länger gedauert, die hatten noch nie ne Genehmigung für ne Drohne gesehen, ebenso bei der Ausreise am Flughafen, der Zöllner zeigte mir ein Lager mit beschlagnahmten Drohnen und meinte auch, das wäre seine erste legale. In den folge Jahren war das dann bekannt…

  • Marius | 08.11.2019

    @Patrick
    Würde mich auch mal interessieren wo du unterwegs warst?
    Klingt nach ziemlichem Horror, das wünscht man keinem…

  • Marvin | 25.11.2019

    Hallo Tom,

    ich bin Ende März in April in Marokko und würde natürlich gerne meine Drohne mitnehmen. Du scheinst ja schon etwas Erfahrung mit einer Genehmigung zu haben. Hast du ein paar Tipps wie man an eine Genehmigung kommt. Würde mich freuen wenn du einmal Kontakt mit mir aufnehmen würdest.

    Grüße

  • Robert | 25.11.2019

    Also Marvin, ich würde sie nicht mitnehmen! Sie haben meine bei der Ausreise konfisziert obwohl ich nicht geflogen bin.
    In jedem Land der Welt ist es nicht so streng wie in Marokko…
    Die Administration ist die hölle!

  • Tom | 25.11.2019

    Hi Marvin,
    Leider kann ich Dir da nur sagen, das auch ich das, ohne persönliche Beziehung eines unseren Teammitglieder mit zu einem hochrangigen Beamten der Marokkanischen Tourismusbehörde, nicht bekommen hätte. Fährst Du denn mit dem Wagen rüber oder fliegst Du? Bei ner kleinen Drohne, wie der Mavic Mini, ist es recht unwahrscheinlich, das sie, gut im Fahrzeug versteckt, gefunden wird, im Flieger hast Du keine Chance…. wenn Du dann nur im Outback ( nicht in der Nähe von militärischen Einrichtungen) mit bedacht fliegst, ist dieGefahr entdeckt zu werden, sehr gering, allerdings ist die Drohne futsch, wenn Du erwischt wirst….
    Sorry das ich da keine bessere Nachricht habe…
    Gruß Tom

Einen Kommentar schreiben