Drohnen-Gesetze in Montenegro

Drohne fliegen in Montenegro

In diesem Artikel findest du die Gesetze für die Nutzung von Drohnen in Montenegro.

Die nachfolgend beschriebenen Regeln für das Fliegen von Drohnen in Montenegro gelten nicht, wenn das Fluggerät keine Bewegungsenergie von mehr als 79 Joule erreichen kann oder weniger als 500 Gramm wiegt und nicht schneller als 20m/s, nicht weiter als 15 Meter entfernt und nicht höher als 10 Meter fliegen kann.

Überblick: Drohnen-Gesetze in Montenegro

Drohnen zum Freizeitgebrauch erlaubt? Ja, nach Registrierung oder Genehmigung
Gewerbliche Nutzung von Drohnen erlaubt? Ja, nach Registrierung oder Genehmigung
Maximale Flughöhe:150 Meter (492,1 Fuß) im unkontrollierten Luftraum.
Ist eine Drohnen-Versicherung erforderlich? Ja, für private und gewerbliche Drohnen-Flüge. Wir empfehlen diese Drohnen-Versicherungen.
Benötigen Drohnen eine Kennzeichnung?Ja. Fremde müssen dich als Eigentümer identifizieren können.
Drohnen-Plaketten können hier bestellt werden
Müssen Drohnen registriert werden? Ja.

Du musst eine Erklärung an die Luftfahrtbehörde senden. Bei Flügen in einer höheren Kategorie benötigst du zudem ein Betriebshandbuch und gegebenenfalls die Genehmigung der CAA.

Halte Abstand zu Flughäfen
Respektiere die Privatsphäre anderer Personen

Die Einteilung der Drohnenflüge in Klassen

In Montenegro gibt es drei Gewichtsklassen:

  • Klasse 5: Aufstiegsmasse unter 5 Kilogramm
  • Klasse 10: 5 Kilogramm bis 10 Kilogramm
  • Klasse 20: über 10 Kilogramm bis 20 Kilogramm

Zusätzlich werden in Montenegro potentielle Fluggebiete in vier Klassen eingeteilt:

  • Klasse I: nicht bebauter Bereich ohne errichtete Gebäudeanlagen und ohne Personen, mit Ausnahme von Piloten und Personal, die für das Fliegen benötigt werden;
  • Klasse II: entwickelt unbewohnten Bereich mit kommerziellen Einrichtungen oder Konstruktionen, die nicht für den dauerhaften Aufenthalt von Menschen bestimmt sind, wo es keine Menschen gibt, abgesehen von Pilot und Personal für das Fliegen.
  • Klasse III: bewohntes Gebiet mit Bauten oder Einrichtungen, die in erster Linie für den Aufenthalt, die Arbeit oder die Erholung bestimmt sind (Wohnhäuser, Schulen, Büros, Sportplätze, Parks usw.);
  • Klasse IV: Städtischen Zonen (Innenstadt, Siedlungen usw.).

Als privater Pilot darfst du nur in den Klassen I und II eine Drohne fliegen.

Aus den oben genannten Fluggebieten und den genannten Gewichtsklassen ergeben sich vier Kategorien, für die unterschiedliche Anforderungen gelten.

Kategorien für Drohnen-Flüge in Montenegro
Kategorien für Drohnen-Flüge in Montenegro

Um in Kategorie A fliegen zu dürfen, musst du eine Erklärung ausfüllen und an die Luftfahrtbehörde schicken. Für Flüge in Kategorie B benötigst du zusätzlich ein Betriebshandbuch für deine Manöver. Copter-Flüge in Kategorie D dürfen nur nach Zustimmung der CAA erfolgen. 

Weitere Vorschriften für Drohnen-Piloten in Montenegro

Drohnen dürfen in Montenegro nicht höher als 150 Meter über Grund fliegen.

Drohnen dürfen in Montenegro nur innerhalb der direkten Sichtweite und bis zu einer maximalen Distanz von 500 Metern betrieben werden. FPV-Flüge sind für Modellflieger erlaubt, wenn ein Observer die Drohne mit bloßem Auge überwacht.

In Montenegro musst du zudem deine Drohne versichern. Einen Versicherungsnachweis musst du immer bei dir führen.

Sicherheitsabstände und Flugverbote

Zu Flughäfen muss in Montenegro ein ausreichender Abstand gehalten werden. Deine Drohne muss zu unbeteiligten Personen einen Abstand von 150 Metern und zu Gebäuden, Fahrzeugen und Tieren einen Abstand von 30 Metern wahren.

Drohnen-Flüge bei Nacht sind in Montenegro nicht gestattet.

Besonderheiten für Drohnenflieger in Montenegro

Drohnen müssen mit einem Kennzeichen versehen werden, mit dem Fremde den Eigentümer identifizieren können. Hier kannst du Drohnen-Plaketten bestellen

Vorschriften für gewerbliche Piloten

Gewerbliche Piloten müssen ihre Fluggeräte bei der Luftfahrtbehörde registrieren. Außerdem muss ein Flugbuch geführt werden, indem die folgenden Informationen zu jedem Flug dokumentiert werden:

  • Datum
  • Uhrzeiten vom Start- und Landezeitpunkt sowie die Gesamtdauer des Fluges
  • Vollständiger Name des Piloten
  • Flugort mit Klassifizierung
  • Aufstiegsgewicht der Drohne
  • Klassifizierung des Flugorts
  • Bemerkungen zu besonderen Vorkommnissen

Die Dokumentation muss mindestens zwei Jahre aufbewahrt werden.

Die hier aufgelisteten Drohnen-Regeln für Montenegro haben wir nach bestem Wissen recherchiert. Die Richtigkeit der Angaben können wir nicht garantieren. Wenn du auf Nummer sichergehen willst, dann kannst du die nationale Luftfahrtbehörde kontaktieren. Alternativ kannst du auch bei der nationalen Botschaft in Deutschland um weitere Informationen bitten. Bitte hinterlasse uns einen Kommentar, wenn du Neuigkeiten erfährst und/oder selber Erfahrungen mit deinem Copter in Montenegro gesammelt hast!

Hat dir dieser Artikel geholfen?

Es freut uns sehr, dass dir dieser Beitrag gefallen hat! Wenn du unsere Arbeit unterstützen möchtest, kannst du ab sofort ein Förderer von My-Road.de werden. Dank deiner Hilfe können wir unsere Artikel noch informativer gestalten und schneller auf Gesetzesänderungen und Leserfragen antworten.
Hier erfährst du mehr zu unserem Förderer-Programm.

Ja, ich unterstütze Bina und Francis bei ihrer wertvollen Arbeit!

Wähle dein Förderpaket aus

Mitstreiter

2,99 €

pro Monat

Abrechnung über unseren Partner Steady. Jetzt helfen
Freund

4,99 €

pro Monat

Abrechnung über unseren Partner Steady. Jetzt helfen
Held

9,99 €

pro Monat

Abrechnung über unseren Partner Steady. Jetzt helfen
Superheld

19,99 €

pro Monat

Abrechnung über unseren Partner Steady. Jetzt helfen
Titan

49,99 €

pro Monat

Abrechnung über unseren Partner Steady. Jetzt helfen
Held des Tages

beliebig

einmalig

Abrechnung über unseren Partner PayPal. Jetzt helfen
Oh, das tut uns sehr leid! Bitte helfe uns mit die Qualität unserer Artikel weiter zu verbessern. Schicke uns gern eine Mail an hello@my-road.de mit deinen Verbesserungsvorschlägen und Wünschen. Wir sind dir sehr dankbar für dein Feedback!

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden!

Über den Autor

Hey, ich bin Francis – Weltenbummler, Blogger und Drohnenpilot. Seit Januar 2015 reise ich mit Bina um die Welt. Immer im Gepäck ist eine Kamera-Drohne, mit der wir die schönsten Plätze aus der Luft festhalten. Auf unserem Blog teilen wir mit dir die besten Tipps für deine nächste Reise. Hast du noch Fragen zu diesem Artikel? Dann schreibe uns doch in den Kommentaren!

Diskussionen zum Thema

  • Georg | 31.07.2018

    Hallo,

    Kompliment für eure Seite! Habt ihr eine Info zum Flug in der Kategorie A ? Gibt es einen Vordruck für die Erklärung? Wohin muss das dann geschickt werden?

    Vielen Dank!

    Georg

Einen Kommentar schreiben