Drohnen-Gesetze in den Niederlanden

Drohne fliegen in den Niederlanden

In diesem Beitrag findest du die Vorschriften für die Nutzung von Drohnen in den Niederlanden.

Die Bestimmungen für private Drohnenpiloten sind in unserem Nachbarland recht übersichtlich. Hier findest du einen Überblick über die wichtigsten Regulierungen.

Überblick: Drohnen-Gesetze in Niederlande

Drohnen zum Freizeitgebrauch erlaubt? Ja, ohne weitere Anforderungen
Gewerbliche Nutzung von Drohnen erlaubt? Ja, nach Registrierung oder Genehmigung
Maximale Flughöhe:120 Meter (393,7 Fuß) im unkontrollierten Luftraum.
Ist eine Drohnen-Versicherung erforderlich? Nein. Wir empfehlen dir dennoch, in diesem Land deine Drohne zu versichern.
Benötigen Drohnen eine Kennzeichnung?Nein.
Drohnen-Plaketten können hier bestellt werden
Müssen Drohnen registriert werden? Ja.

Für gewerbliche Flüge benötigst du eine Betriebserlaubnis.

Halte Abstand zu Flughäfen
Respektiere die Privatsphäre anderer Personen
Mach das Beste aus deinen Urlaubserinnerungen!

Willst du in deinem Urlaub atemberaubende Luftaufnahmen einfangen, dann ist unser Copter Camp genau das Richtige für dich. In unserem Onlinekurs lernst du, wie du deine Drohne optimal nutzt, um wundervolle Luftaufnahmen einzufangen! Sicher dir gleich jetzt deinen Platz im Copter Camp!

Jetzt den Drohnen-Kurs starten

Weitere Vorschriften für Drohnen-Piloten in den Niederlanden

Privat genutzte Drohnen können in den Niederlanden bis zu 25 Kilogramm wiegen.

Der Einsatz von Coptern ist nur innerhalb der Sichtweite gestattet. FPV-Flüge sind nur mit einem Spotter erlaubt.

Derzeit ist es meines Wissens nicht verpflichtend eine Luftfahrthaftplficht-Police abzuschließen. Dennoch empfehle ich dir, deine Drohne zu versichern.

Sicherheitsabstände und Flugverbote

Zu Flugplätzen, die im unkontrollierten Luftraum liegen, musst du einen horizontalen Abstand von 3 Kilometern einhalten.

Zu Personen, besiedelten Gebieten und bewegten Fahrzeugen und Unfallstellen soll ein Mindestabstand von 50 Metern gewahrt werden.

Über besiedeltem Gebiet, Industrieanlagen, Häfen, Schienen, Menschenansammlungen und öffentlichen Straßen dürfen Drohnen nicht geflogen werden.

Drohnen-Flüge dürfen in den Niederlanden nur bei Tageslicht und nicht über 120 Meter Höhe durchgeführt werden.

Du musst anderen (Segel-) Flugzeugen und Hubschraubern immer nachgeben. Das bedeutet, dass du sofort landen musst, wenn sich ein Flugzeug nähert. 

Vorschriften für gewerbliche Piloten

Für gewerbliche Piloten benötigst du einen „RPAS-Pilotenschein“ und dein Multicopter muss zertifiziert werden. Für einheimische gewerbliche Copter-Piloten gibt es zwei Zertifikate:

  • RPAS Operator Certificate: Initiale Kosten liegen bei etwa 10.000 Euro (ohne Drohne). Maximale erlaubte Flughöhe von 120 Metern und eine maximale horizontale Entfernung von 500 Metern ist gestattet. Drohnen können bis zu einem Gewicht von 150 Kilogramm geflogen werden.
  • RPAS Operator Certificate Light: Initiale Kosten liegen bei etwa 600 – 1.500 Euro (ohne Drohne). Maximale erlaubte Flughöhe von 50 Metern und eine maximale horizontale Entfernung von 100 Metern ist gestattet. Drohnen können bis zu einem Gewicht von 4 Kilogramm geflogen werden.

Phantom-Modelle werden meines Wissens nicht zugelassen, da alle Systeme redundant sein müssen. Jeder einzelne Flug muss dann noch bei mehreren Behörden gemeldet werden.

Ausländische Drohnen-Piloten können über ein besonderes Formular eine Betriebserlaubnis erhalten, ohne die Zertifikate nachweisen zu müssen. 

Ansonsten gelten für gewerbliche Nutzer die gleichen oben genannten Regeln wie für Privatnutzer.

Gut zu wissen

Drohnen-Flüge sind ausschließlich im unkontrollierten Luftraum (Luftraum G) gestattet. Das führt dazu, dass derzeit keine Flüge auf den Karibik-Inseln Bonaire, St. Eustatius und Saba möglich sind. Aufgrund der geringen Abmessungen erstreckt sich der kontrollierte Luftraum über die gesamten Inseln. Es ist also einfacher, den Copter gleich daheim zu lassen.

Die hier aufgelisteten Drohnen-Regeln für die Niederlande haben wir nach bestem Wissen recherchiert. Die Richtigkeit der Angaben können wir leider nicht garantieren. Wenn du auf Nummer sichergehen willst, dann kontaktiere die niederländische Luftfahrtbehörde. Alternativ kannst du auch bei der niederländischen Botschaft in Deutschland um weitere Informationen zu den Vorschriften bitten. Hinterlasse uns bitte einen Kommentar, wenn du Neuigkeiten erfährst und/oder selber Erfahrungen mit deinem Copter in den Niederlanden gesammelt hast!

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden!

Über den Autor

Hey, ich bin Francis – Weltenbummler, Blogger und Drohnenpilot. Seit Januar 2015 reise ich mit Bina um die Welt. Immer im Gepäck ist eine Kamera-Drohne, mit der wir die schönsten Plätze aus der Luft festhalten. Auf unserem Blog teilen wir mit dir die besten Tipps für deine nächste Reise. Hast du noch Fragen zu diesem Artikel? Dann schreibe uns doch in den Kommentaren!

Diskussionen zum Thema

  • Daniel Pape | 26.02.2017

    Erst einmal danke schön für diese große Menge Informationen, die einem erstmal sehr weiterhilft. Ich fahre jetzt in den Sommerferien mit meiner Familie nach Holland und werde dort wahrscheinlich sehr schöne Videoaufnahmen vom Strand mit Dünen oder andere Landschaftsaufnahmen machen können.

    Hast du vielleicht eine Seite mit den Lieblingsorten bzw. Ländern die du am schönsten fandest und so sehr weiterempfehlen kannst?:-)

    • Francis | 01.03.2017

      Hallo Daniel,
      sehr gern :)
      Ich bin immer sehr vorsichtig damit, meine Lieblingsorte zu prämieren. Hängt halt immer ganz davon ab, was du erleben möchtest. Als Länder stehen aber Indonesien und Thailand ganz hoch bei mir im Kurs ;)
      Viel Spaß in den Niederlanden und beste Grüße, Francis

  • René W. | 13.04.2017

    Hallo, danke für die hier angegebenen Tipps, hab aber 2 kleine Anmerkungen:
    Die offizielle Karte mit den Nofly-Zones hat inzwischen eine leicht geänderte URL:
    https://kadata.kadaster.nl/dronekaart/

    … und unter:
    https://www.rijksoverheid.nl/onderwerpen/luchtvaart/documenten/rapporten/2015/12/02/tk-drones-en-privacy
    gibt es eine offizielle Handreichung zum Thema ‚privacy‘.
    LG und ein Dankeschön!

    • Francis | 18.04.2017

      Hallo René,
      vielen Dank für die Hinweise. Den Link habe ich gleich korrigiert!
      Beste Grüße, Francis

  • Erik | 26.04.2017

    Muß man in Holland innerhalb von Ortschaften etwas beachten also so ähnlich wie in Deutschland ? Abstand von 50m von allen möglichen Arten von Straßen oder gibt es da Abstufungen ?

    • Francis | 19.05.2017

      Hallo Erik,
      ich habe die Infos diesbezüglich im Artikel ergänzt.
      Beste Grüße, Francis

  • Copterpilot | 24.07.2017

    D.h. man darf in Holland gar nicht mit Phantom Modellen fliegen? Auch wenn man sie nur privat fliegt?

    • daniel | 24.07.2017

      Ich fliege gerade mit einem phantom modell – dass mit dem redundantem system beziehe ich auf gewerbliches fliegen – über sicherere Infos freue ich mich aber….

  • Kathrin | 04.01.2018

    Hallo Francis, Danke für Infos :-) Gelten die Bestimmungen der Niederlande auch für Curacao?

    • Steffen | 03.03.2018

      Das würde mich auch interessieren! Fliege im November zum Tauchen und würde gerne ein paar schöne Aufnahmen machen.
      Im Netz habe ich nur widersprüchliche Informationen gefunden = /

    • Francis | 27.03.2018

      Hallo Kathrin und Steffen,
      das ist eine gute Frage, für die ich leider adhoc keine Antwort habe. Ich versuche das aber für euch herauszufinden. Viele Grüße, Francis

      • Remo | 07.02.2019

        Gibt es da News? Würde mich sehr interessieren.

  • Jürgen | 02.04.2018

    Ihr schreibt, dass private Drohnen in den Niederlanden 300 m hoch fliegen dürfen. Auf den offiziellen Seiten, die oben auch verlinkt sind, lese ich, dass 120 m erlaubt sind.

    • Francis | 11.04.2018

      Hallo Jürgen,
      da waren wir tatsächlich nicht ganz aktuell. Der Artikel spiegelt nun die letzten Gesetzesänderungen in den Niederlanden wieder. Danke für deinen Hinweis!
      Beste Grüße, Francis

  • Johan | 08.05.2018

    NoFlyZonen findet man immer actuel auf : http://www.veiligvliegen.nl
    Es ändert sich laufend was hier

    • Francis | 31.05.2018

      Hallo Johan,
      danke für den Link. Soweit ich das aber sehe, haben die auch nur die Karte integriert, die ich oben schon verlinkt habe. Oder sehe ich das falsch?
      LG Francis

  • MK | 04.06.2018

    Hallo, cooler Artikel…ab wann zählt man in den Niederlanden als Gewerblich bzw wie soll sowas nachgewiesen werden? Wenn ich dort mit einer Phantom stehe und in der Pampa fliege…Location ist keine NFZ.

    • Francis | 28.06.2018

      Hallo MK, als „gewerblich“ zählt alles, was nicht ausschließlich dem Zweck der Freizeitgestaltung dient. Im Nachhinein kann man ja schon sehen, wofür die Aufnahmen verwendet werden. VG Francis

  • Johan | 28.06.2018

    Gewerblich darf man nur mit ein ROC (lite) fliegen.
    Und dan darf man nur 50m hoch.

  • Conny | 06.12.2018

    Hallo, Im Januar geht’s für mich nach Aruba und leider konnte ich nicht viel finden ob es erlaubt ist meine Drohne dort mit hinzunehmen oder sogar aufsteigen zu lassen!! Habt ihr da schon Erkenntnisse ??
    Liebe Grüße und schönen Nikolaus
    die Conny
    :-)

  • Jörn | 06.02.2019

    Hi Francis,
    der Link im Satz:
    „Ausländische Drohnen-Piloten können über ein besonderes Formular eine Betriebserlaubnis erhalten, ohne die Zertifikate nachweisen zu müssen. “
    funktioniert nicht mehr.

    Er ist jetzt unter einer neuen URL zu finden.

    Schöne Grüße, Jörn

    • Francis | 25.02.2019

      Hallo Jörn,
      danke für die Info! Habe ich im Beitrag aktualisiert.
      Beste Grüße, Francis

  • Bernhard | 08.02.2019

    Hallo Francis,

    erst einmal vielen Dank für Eure Mühen. Die Informationen sind sehr hilfreich. Ich habe allerdings noch eine Frage zu der Karte „no fly Zonen“: Was sind die Einschränkungen unter „bemerkt toegestann“ ?

    Vielen Dank im voraus für Deine Antwort.

    Bernhard

  • Vertice | 20.06.2019

    Ist das fliegen über Nationalparks (in meinem Fall Veere See) erlaubt? AirMap zeigt nur ein Gelbes Warnsymbol ohne weitere Info.

Einen Kommentar schreiben