Drohnen-Gesetze im Oman

Erfahre in diesem Beitrag alle relevanten Regelungen für die Nutzung von Drohnen im Oman.

Wer in Oman mit einem Copter fliegen will, muss zuvor eine Genehmigung einholen. Diese Genehmigung wird nur noch für gewerbliche Nutzer erteilt. Wer keine Genehmigung besitzt, kann sicher sein, dass ihm die Drohne am Flughafen abgenommen und bis zur Ausreise aufbewahrt wird. Die Erlaubnis ist mindestens 15 Tage vor der Einreise bei der National Survey Authority (NSA) mit folgenden Angaben einzuholen:

  • Name der an den Dreharbeiten beteiligten Personen
  • Zweck der Filmaufnahmen und wann sie ausgestrahlt werden
  • „The final program“ (kann nicht deuten, was damit gemeint ist)
  • Details zu den Flügen
  • Plätze, an denen die Drohne aufsteigen soll
  • Beschreibung und Fotos der Drohne, die eingesetzt werden soll
  • Kontaktdaten der Person, die die Filmcrew leitet

Während des Aufenthaltes wirst du von einem Mitarbeiter der NSA eskortiert. Für die entstehenden Kosten musst du pro Tag 150 OMR (etwa 350 Euro) zahlen. 

Für meinen Geschmack sind diese Vorschriften vollkommen übertrieben, weshalb der Oman für uns als Reiseziel nicht so schnell infrage kommen wird. 

Laut Informationen von Lesern ist es jedoch unproblematisch, eine Drohne bei einem Transit im Gepäck mitzunehmen, wenn man den Flughafen nicht verlässt. In so einem Fall empfiehlt es sich, den Multicopter im aufgegebenen Gepäck zu befördern.

Hilfreiche Links: Flyer vom Zoll

Die hier aufgelisteten Drohnen-Regeln für den Oman haben wir nach bestem Wissen recherchiert. Die Richtigkeit der Angaben können wir leider nicht garantieren. Wenn du auf Nummer sichergehen willst, dann kontaktiere die omanische Luftfahrtbehörde. Alternativ kannst du auch bei der omanischen Botschaft in Deutschland um weitere Informationen zu den Vorschriften bitten. Hinterlasse uns bitte einen Kommentar, wenn du Neuigkeiten erfährst und/oder selber Erfahrungen mit deinem Copter im Oman gesammelt hast!

Über den Autor

Seit Januar 2015 bereisen wir die Welt. Mit dabei ist unsere Kamera-Drohne, mit der wir die schönsten Plätze aus der Vogelperspektive festhalten. Auf unserem Blog teilen wir mit dir die besten Tipps für deine nächste Reise. Hast du noch Fragen zu diesem Artikel? Dann schreibe mir doch in den Kommentaren!

  • Tilmann | 22.12.2016

    Ach so: falls ihr vorhabt, den Oman zu besuchen, könnt ihr mich gern kontaktieren. Werde mal nach den aktuellen Bestimmungen wg. Drohnen nachfragen.
    Hier gibt es auf jeden Fall sehr viele Sachen, die es wert sind, erkundet zu werden!

    Beste Grüße aus Muscat

    • Francis | 23.12.2016

      Danke für deine positive Rückmeldung und das Angebot! Oman klingt für uns derzeit zu aufwändig und zu teuer. Würde uns aber mal interessieren, ob deine Erfahrungen unsere Recherchen bestätigen!
      Beste Grüße in den Süden, Francis

    • Siggi | 06.03.2017

      Hallo
      Wir wollen am 29.03 nach Salalah für 2 Wochen.
      Habe schon die Botschaft angeschrieben und NSA aber keiner hat mir bis Heute irgendwas geschrieben.Wir wollen nur Urlaubs Videos drehen.

  • Siggi | 02.03.2017

    Hallo zusammen
    Wir fliegen vom 28.03 bis zum 13.04 zum Oman nach salalah und würden gerne unsere Drohne mitnehmen habe heute die National Survey Authority angeschrieben und hoffe das wir sie mit nehmen dürfen.

    • Francis | 02.03.2017

      Hi Siggi,
      da bin ich mal gespannt, was die antworten. Ich drücke dir die Daumen. Was für eine Drohne willst du mitnehmen?
      Viele Grüße, Francis

    • Dagmar | 30.08.2017

      Hallo Siggi,

      wir überlegen auch in den Oman zu fliegen.
      Hast du eine Antwort bekommen?
      Und gibt es generell einen neuen Stand im Oman? Würden wir die Drohne am Flughafen wieder erhalten?

      Viele Grüße

  • Siggi | 06.03.2017

    Habe die Typhoon Q500 4K

  • Tilmann | 08.03.2017

    Hallo Francis und Siggi,
    hab zu der Thematik mal meinen Anwalt befragt. Er meinte (wie Francis schon schrieb), daß die Benutzung eingeschränkt erlaubt ist, allerdings nur mit Genehmigung. Dafür sollte man sich an die ROP (Royal Oman Police) und die zivile Luftfahrtbehörde (PACA) wenden. (Ergänzend würde ich auch noch beim Tourismusministerium nachfragen.)
    Über mögliche Kosten konnte er mir keine Angaben machen.
    Vielleicht hilft der Hinweis ja.
    @Siggi: schön Urlaub im Oman!
    Hier die Links:
    ROP: http://www.rop.gov.om/english
    PACA: http://www.paca.gov.om/contact-us
    Tourismusministerium: http://www.omantourism.gov.om/wps/portal/mot/tourism/oman/contact/!ut/p/a1/hc_LDoIwEAXQb3HBlg4ij7iriIo8tRqxG4MGKwlQUlB-32rcmPiY3Z2cm8wgilJE6-xWsKwreJ2Vj0zNgxnNgsSdahDbGoBH7NAkxNEhNiTYSwBfBsO__g7RJ3HmeDGyAtmZ-A54vrvyN3qoAdZeIF6vyCxyRzCfGhIQK9puDRdgqL_AjxuWiLKSH5__7HF91G2GqMjPuciFehVyfem6ph0roEDf9yrjnJW5euKVAp8qF952KH2XqKlSKJJqZ7d4cAd9PYlf/dl5/d5/L2dJQSEvUUt3QS80SmlFL1o2X09SUVNGTkU0MEdMVTAwSUlCR0tNNUowRzE1/

    Gruß aus Muscat
    Tilmann

    • Torben | 18.03.2017

      Wie sind denn die Sicherheitskräfte an den Flughafen im Oman drauf, wenn man dort Zwischenstop hat?

      Habe keine Lust, daß die mir beim Zwischenstop Drohne oder Akkus wegnehmen :-(

      Gruß Torben

    • Francis | 29.03.2017

      Danke für die Infos! :)

  • Tilmann | 18.03.2017

    Hi Torben,
    grundsätzlich wird Dir keiner der omanischen Behörden Probleme machen.
    Sie sind (gerade gegenüber Deutschen!) sehr, sehr höflich.
    Man sollte sie immer mit dem gleichen Respekt behandeln.
    Wg. Drohne: solange nicht direkt in Oman verbracht, kein Thema.
    Transit daher unproblematisch.

  • Tobias | 16.08.2017

    keine Probleme ??? Gerade ein kurzes Telefonat mit dem dt. Omantourism geführt. Ergebnis Kosten, notwendige Genehmigungen etc pp daher bleibt die Spark zuhause bzw. suche mir ein anderes Urlaubsland.

  • Ivo | 15.11.2017

    Hallo zusammen, da bin ich mal wieder. Hatte gerade zwei Telefonate – einmal mit dem Ministerium für Tourismus und auch mit der Botschaft in Berlin. Aussage (von beiden Seiten) war: Sie dürfen die Drohne nicht nach Oman nehmen. Es wird am Flughafen weggenommen und Sie bekommen es im Normalfall bei der Abreise wieder zurück. Allerdings laufen dann im Hintergrund bestimmte Maßnahmen, so dass alles auch mehr als 12 Stunden dauern kann und Sie die Drohne doch nicht am gleichen Tag zurückbekommen. Auf meine Frage: „Wann bekomme ich dann die Drohne?“ kam: „Eventuell bei der Rückreise oder aber bei der nächste Reise nach Oman“. Also bleibt die Drohne lieber zu Hause, auch wenn ich paar tolle Aufnahmen machen wollte.

    • Francis | 21.11.2017

      Hallo Ivo,
      das ist sehr schade, aber das müssen wir dann wohl so respektieren. Ich wünsche dir dennoch eine wundervolle Reise! Beste Grüße, Francis

  • Chris Wagner | 24.01.2018

    Hallo Francis, ich reise am 06.03 nach Thailand mit Zwischenlandung in Oman. Dies betrifft sicherlich mehrere Mitglieder hier. Muss ich mir bei einer Durchreise Gedanken machen? Zudem habe ich seit heute (also noch 6 Wochen bis Antritt der Reise) meine Unterlagen zusammen bekommen für den Antrag in Thailand, welchen ich auch noch einreichen werde. Für die Genehmigung der CAAT wird es zeitlich aber nicht mehr reichen. kann man die Drohne dennoch einfach mitnehmen und es ohne Probleme zu bekommen vor Ort regeln bei der Polizei und/oder NBTC?

  • Peter | 26.02.2018

    Hallo Chris, das würde mich jetzt auch interessieren, da ich auch mit Oman Air fliege und in Muscat Zwischenlandung ist. Gibt es da Probleme, wenn man die Drone (bei mir Mavic pro) im Handgepäck hat? Wäre es besser sie (ohne Akkus) im Aufgabegepäck zu befördern?

    • Francis | 15.03.2018

      Hallo Peter,
      ich denke, es ist besser die Drohne aufzugeben. Aber ich kann mir auch vorstellen, dass du sie im Handgepäck durchbekommst. Lässt sich schwer vorher sagen. Ich drücke die Daumen! LG Francis

  • Peter | 15.03.2018

    Ok, Danke, dann geb ich sie mal auf.
    Hab keine Lust auf Stress und zu wenig Umsteig-Zeit zum Verhandeln ;-)

    • Francis | 27.03.2018

      Ja, wird besser sein ;)

  • Monika | 13.05.2018

    Hallo Francis,
    ich werde durch Oman nach Sansibar reisen. In Muscat werde ich 4-stündigen Zwischenlandung haben und während dieser Zeit werde ich den Flughafen nicht verlassen.
    Meine Frage ist, ob ich eine kleine Drohne DJI Spark mit einem Gewicht von 300 Gramm haben dürfte?
    Wenn ja, dann lieber im Gepäck oder Handgepäck?
    Viele Grüße,
    Monika

    • Francis | 01.06.2018

      Hallo Monika,
      solang du den Flughafen in Muscat nicht verlässt, dürfte die Drohne keine Schwierigkeiten machen. Habe dort aber leider keine persönlichen Erfahrungen. LG Francis

  • Peter | 01.06.2018

    Da andere schon negative Erfahrungen in Muskat gemacht hatten, mit der Drone im Handgepäck, hatte ich sie im Aufgabegepäck. Da ging alles problemlos glatt. Viel Erfolg!

    • Francis | 01.06.2018

      Danke für das Feedback!

Einen Kommentar schreiben