Drohnen-Gesetze in Papua-Neuguinea

Drohne fliegen in Papua-Neuguinea

In diesem Artikel findest du die Drohnen-Gesetze in Papua-Neuguinea.

Meines Wissens gibt es in Papua-Neuguinea aktuell nur Regeln für private Drohnen (Modellflieger). Von Vorschriften für gewerbliche Drohnen-Nutzer ist mir bisher nichts bekannt. Die folgenden Regeln gelten in Papua-Neuguinea.

Überblick: Drohnen-Gesetze in Papua-Neuguinea

Drohnen zum Freizeitgebrauch erlaubt? Ja, ohne weitere Anforderungen
Gewerbliche Nutzung von Drohnen erlaubt? Ja, ohne weitere Anforderungen
Maximale Flughöhe:120 Meter (393,7 Fuß) im unkontrollierten Luftraum.
Ist eine Drohnen-Versicherung erforderlich? Ja, für gewerbliche Drohnen-Flüge. Wir empfehlen diese Drohnen-Versicherungen.
Benötigen Drohnen eine Kennzeichnung?Nein.
Drohnen-Plaketten können hier bestellt werden
Müssen Drohnen registriert werden? Nein.
Halte Abstand zu Flughäfen
Respektiere die Privatsphäre anderer Personen
Mach das Beste aus deinen Urlaubserinnerungen!

Willst du in deinem Urlaub atemberaubende Luftaufnahmen einfangen, dann ist unser Copter Camp genau das Richtige für dich. In unserem Onlinekurs lernst du, wie du deine Drohne optimal nutzt, um wundervolle Luftaufnahmen einzufangen! Sicher dir gleich jetzt deinen Platz im Copter Camp!

Jetzt den Drohnen-Kurs starten

Weitere Informationen zu den Regeln

Ab einer Flughöhe von mehr als 120 Metern (400 Fuß) musst du mindestens 24 Stunden vor dem Flug dein geplantes Manöver beim NOTAM Büro mit Angaben zum Fluggerät, zu dir als Person inkl. Kontaktmöglichkeiten und Flughöhe melden.

Drohnen-Flüge müssen immer innerhalb der Sichtweite stattfinden. Flüge sind nur erlaubt, wenn die Sichtweite mehr als 8 Kilometer beträgt. 

Die Gewichtsvorgaben für Modellflieger liegt zwischen 100 Gramm und 25 Kilogramm.

Zu Flughäfen musst du in Papua-Neuguinea einen Abstand von 4 Kilometern einhalten.

Drohnen-Flüge unter freiem Himmel sind bei Nacht nicht erlaubt.

Die hier aufgelisteten Drohnen-Regeln für Papua-Neuguinea haben wir nach bestem Wissen recherchiert. Die Richtigkeit der Angaben können wir leider nicht garantieren. Wenn du auf Nummer sichergehen willst, dann kontaktiere die zuständige Luftfahrtbehörde. Alternativ kannst du auch bei der Botschaft in Deutschland um weitere Informationen zu den Vorschriften bitten. Hinterlasse uns bitte einen Kommentar, wenn du Neuigkeiten erfährst und/oder selber Erfahrungen mit deinem Copter in Papua-Neuguinea gesammelt hast!

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden!

Über den Autor

Hey, ich bin Francis – Weltenbummler, Blogger und Drohnenpilot. Seit Januar 2015 reise ich mit Bina um die Welt. Immer im Gepäck ist eine Kamera-Drohne, mit der wir die schönsten Plätze aus der Luft festhalten. Auf unserem Blog teilen wir mit dir die besten Tipps für deine nächste Reise. Hast du noch Fragen zu diesem Artikel? Dann schreibe uns doch in den Kommentaren!

Einen Kommentar schreiben