Drohnen-Gesetze in Portugal

Drohne in Portugal fliegen

Malerische Landschaften mit idyllischen Traumstränden, schroffen Steilküsten und grünen Bergen – das vielfältige Land im Westen der Iberischen Halbinsel hat viele großartige Drohnenmotive zu bieten.

In diesem Artikel findest du alle Infos, die du für eine Portugal-Reise mit einer Drohne wissen musst.

Überblick: Drohnen-Gesetze in Portugal

Drohnen zum Freizeitgebrauch erlaubt? Ja, ohne weitere Anforderungen
Gewerbliche Nutzung von Drohnen erlaubt? Ja, ohne weitere Anforderungen
Maximale Flughöhe:120 Meter (393,7 Fuß) im unkontrollierten Luftraum.
Ist eine Drohnen-Versicherung erforderlich? Nein. Wir empfehlen dir dennoch, in diesem Land deine Drohne zu versichern.
Benötigen Drohnen eine Kennzeichnung?Nein.
Drohnen-Plaketten können hier bestellt werden
Müssen Drohnen registriert werden? Ja.

Für Luftaufnahmen benötigst du eine Erlaubnis der Autoridade Aeronáutica Nacional (AAN)

Halte Abstand zu Flughäfen
Respektiere die Privatsphäre anderer Personen
Kontakte

AAN: [email protected]

Mach das Beste aus deinen Urlaubserinnerungen!

Willst du in deinem Urlaub atemberaubende Luftaufnahmen einfangen, dann ist unser Copter Camp genau das Richtige für dich. In unserem Onlinekurs lernst du, wie du deine Drohne optimal nutzt, um wundervolle Luftaufnahmen einzufangen! Sicher dir gleich jetzt deinen Platz im Copter Camp!

Jetzt den Drohnen-Kurs starten

Weitere Vorschriften für Drohnen-Piloten in Portugal

Eine Drohne darf in Portugal ohne Genehmigung 120 Meter hoch fliegen. Spielzeug-Drohnen (maximales Gewicht von 250 Gramm) sollen nicht höher als 30 Meter und nicht über Menschen fliegen.

Flugmanöver mit einer Drohne sind nur in Sichtweite erlaubt.

In Portugal musst du keine entsprechende Police abschließen. Trotzdem empfehlen wir dir, deinen Multicopter zu versichern.

Das maximale Aufstiegsgewicht von Multicoptern ohne Genehmigung liegt bei 25 Kilogramm. Bei Drohnen, die schwerer als 25 Kilogramm sind, musst du dir eine Genehmigung von ANAC (Autoridade Nacional Da Aviacao Civil) einholen.

Sicherheitsabstände und Flugverbote

Die Abstände und erlaubten Flughöhen in Flughafennähe unterscheiden sich. Schau am besten unter den unten angegebenen Links nach den für dich relevanten Informationen. Für viele kleinere Flughäfen gilt eine Distanz von 2,5 Kilometern. Zu Hubschrauberlandeplätzen musst du 1 Kilometer Abstand halten.

Nicht erlaubt sind Flüge über Menschenansammlungen (ab 12 Personen), Botschaften, Militäranlagen, Einrichtungen von Sicherheitskräften, Rettungseinsätzen, Gefängnissen und Bildungszentren. Weitere Flugverbotszonen können mit der App der portugiesischen Flugsicherung Voa Na Boa (Download über untenstehenden Link) ermittelt werden.

Für den Flug an historischen Stätten und in Nationalparks kann eine gesonderte Fluggenehmigung erforderlich sein.

In Portugal sind zudem Nachtflüge nicht erlaubt und es darf nur bei guten Sicht- und Wetterverhältnissen geflogen werden. Die Drohne muss zudem immer im Sichtfeld bleiben.

Besonderheiten in Portugal: Erstellen von Luftaufnahmen

Über Land

Wenn du in Portugal Luftaufnahmen (Foto oder Video) anfertigen willst, brauchst du dafür eine spezielle Erlaubnis der Autoridade Aeronáutica Nacional (AAN), die du vor Ort beantragen musst. Dabei ist es unerheblich, für welchen Zweck die Aufnahmen erstellt werden. Ein Kontakt kann schon vorab unter [email protected] hergestellt werden.

Über Wasser

Wenn du planst, über Gewässer (Meer oder Seen) oder am Strand zu fliegen, musst du die portugiesische Marine Autoridade Marítima Nacional (AMN) kontaktieren und dir dort eine Genehmigung einholen.

Im Gegensatz zur AAN verlangen manche AMN-Vertreter für die Ausstellung eine Gebühr (meist wohl um die 20 Euro).

Website der Autoridade Marítima Nacional (AMN): https://www.amn.pt

Die hier aufgelisteten Drohnen-Regeln für Portugal haben wir nach bestem Wissen recherchiert. Die Richtigkeit der Angaben können wir leider nicht garantieren. Wenn du auf Nummer sichergehen willst, dann kontaktiere die portugiesische Luftfahrtbehörde. Alternativ kannst du auch bei der portugiesischen Botschaft in Deutschland um weitere Informationen zu den Vorschriften bitten. Hinterlasse uns bitte einen Kommentar, wenn du Neuigkeiten erfährst und/oder selber Erfahrungen mit deinem Copter in Portugal gesammelt hast!

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden!

Über den Autor

Hey, ich bin Francis – Weltenbummler, Blogger und Drohnenpilot. Seit Januar 2015 reise ich mit Bina um die Welt. Immer im Gepäck ist eine Kamera-Drohne, mit der wir die schönsten Plätze aus der Luft festhalten. Auf unserem Blog teilen wir mit dir die besten Tipps für deine nächste Reise. Hast du noch Fragen zu diesem Artikel? Dann schreibe uns doch in den Kommentaren!

Diskussionen zum Thema

1 2 3
  • Florian Ernst | 13.07.2018

    Hey,
    ich hab mich hier auch vor meiner Reise erkundigt und habe sogar bis zum 9000m als Radius angegeben.
    Bei der AAN.
    Bei den einzelnen Marinen, haben wir uns erkundigt und die anfrage auch auf portugiesisch gestellt. Uns wurde bis auf einem gesagt, wir dürfen einfach so. Nur eine Marine wollte 12 € haben für die Ausstellung.
    Wir machten eine Reise von Porto nach Faro, an der Künste entlang.
    Einfach mit Hilfe von Google Earth punkte heraussuchen und die Koordinaten eintragen.
    In einer Stadt wie Lissabon natürlich nur 500 m eintragen maximal als Radius, aber außerhalb großer Städte kann man sich schon trauen :)

    • manuel | 07.08.2018

      Hey, kannst du mir behilflich sein? Möchte auch Aufnahmen machen, komme aber ehrlich gesagt mit der Genehmigung nicht so ganz zurecht.
      Vorab Danke

  • Dirk | 16.07.2018

    Vielen Dank für die schnelle Reaktion! Da sieht man mal wieder wie verschieden man Dinge verstehen kann. Ich hatte „Radius“ so verstanden, dass damit der Radius des Flugs gemeint ist. Bei 9000m ist sicherlich der Radius um den vorher angegebenen Startpunkt gemeint, denn 9000m ist vermutlich nicht „Sichtweite“ ;-)
    Ich habe keine Möglichkeit auf portugiesisch bei der Marine anzufragen- ich versuche es mal per Mail auf englisch…

  • Simon | 09.08.2018

    Hallo, danke für die vorherigen Infos. hab ich es richtig verstanden, dass die Genehmigungen nur für Foto/vVdeo Aufnahmen eingeholt werden müssen? Das heißt, wenn ich einfach so „rumfliege“ ist keine weitere Genehmigung erforderlich? Auch nicht in den Nationalparks? Dankeschön

  • Dirk | 09.08.2018

    Ich habe gerade Bescheid von der Behörde die für Nationalparks zuständig ist. Die haben mir das Fliegen dort generell untersagt, wegen der Vögel etc. Leider waren alle Punkte die ich am Strand in der Nähe von Sagres angegeben habe im Naturschutzgebiet….

  • Aljona | 24.08.2018

    Hallo Zusammen,

    ich habe letzte Woche einen Antrag bei AAN gestellt – Antwort kam zügig. Genehmigung kommt voraussichtlich 2 -3 Tage vor der Reise. Mein Problem ist eher die Marine! Laut AAN muss ich wegen Aufnahmen am Stand die Marine benachrichtigen. Die tun sich relativ schwer mir eine klare Auskunft zu geben. Hat jemand Erfahrungen mit Aufnahmen am Strand gemacht ? Kann man die Marine einfach ignorieren?

  • Thunder | 03.10.2018

    Darf ich eine Drone mit Kammera kaufen?

  • Christian | 09.10.2018

    Jetzt mal im ernst. Natürlich soll man sich immer an die Gesetze etc. halten. Allerdings machen es die Porugiesen einem offenbar echt nicht leicht. Das fängt schon bei der ausschließlich auf portugiesisch gehaltenen Webseite an.

    Also was soll denn passieren, wenn ich zurück in D bei Instagram Drohnenfotos aus Portugal hochlade und vorher keine Genehmigung eingeholt habe? Nichts, eben. Wenn ich vor Ort mit einer Kameradrohne fliege (jede Drohne hat eine Kamera…), werden doch die Ordnungshüter nicht die SD-Karte auf Fotos überprüfen. Das ist doch totaler Quatsch was die sich da ausgedacht haben. Einfach machen und gut. Natürlich dabei die anderen Beschränkungen beachten (Flughäfen, Nationalparks etc.)

    • Harald Reinbold | 09.10.2018

      Mal im Ernst, genau dieses Verhalten hat zur Verschärfung der Gesetzeslage geführt. Wenn jeder meint, er könne machen was er will, weil die Gefahr erwischt zu werden gleich Null ist, dann führt das nur zu einer weiteren Verschärfung. Siehe Spanien, da ist die Geldstrafe inzwischen im fünfstelligen Bereich.

  • Betz | 24.10.2018

    Hallo
    Wo kann denn überhaupt OHNE etwelche Bewilligungen geflogen werden?
    Muss bei AAN (Luftfahrtbehörde) wirklich jeder Flug mind. 10 Tage vorher angemeldet werden?

    Die protugisische APP ist mir nicht hilfreich, da eben alles in protugisisch.

    Danke für Feedback

    • Harald | 24.10.2018

      Bei Luftaufnahmen ist immer eine Genehmigung der portugiesischen Luftfahrtbehörde notendig.
      https://www.aan.pt/unidade-AAN
      Die Seite läßt sich auf die englische Sprache umstellen und da englisch die Sprache der internationalen Luftfahrt ist, so ist auch der Antrag in englisch möglich.
      Es wird einem dann ein Formblatt per Mail zugesandt welches entsprechend auszufüllen ist.
      Flüge direkt an der Küste fallen in den Zuständigkeitsbereich der jeweiligen maritimen Behörde.
      Fliegt man ohne Nutzung einer Kamera ist keine Freigabe notwendig.

  • Alina | 04.11.2018

    Hallo zusammen ☺️

    Demnächst werden wir Lissabon erkunden und würden gerne unsere mavic fliegen lassen.

    Leider habe ich wenig Informationen darüber gefunden.

    Freue mich über ein zwei Tipps und Infos.

    Danke

    • André | 04.11.2018

      Hoi Alina
      Steht alles hier auf Seite/Blog!

      Beim Luftamt mind. 10 Tage vorher Gesuch stellen
      Am Besten mit Google Earth kml-Dateien Gebiet definieren

      An Kuste braucht es bei Leuchtürmen zusätzlich Bewilligung von Navy

      Plus ev noch 3. Bewilligung falls Naturschutzgebiet

      Viel Erfolg

  • Max | 10.02.2019

    Hi, erstmal vielen Dank für die ganzen Infos und riesen Kompliment an die Seite, sie ist echt hilfreich.

    Jetzt meine Frage :P
    wisst ihr ob auf den Azoren, dass gleiche gilt wie aufn Festland von Portugal?

  • Marcel Frei | 11.02.2019

    Ab 1. Februar 2019 muss man ein Account bei der AAN erstellen und kann dann die Gesuche über diesen Account erstellen.
    Es werden KEINE Gesuche mehr über andere Wege bewilligt (Post/Email/Fax)
    Das erstellen des Account ist in Englisch möglich und Gratis. Man kriegt dann ein PDF, das man unterzeichnen und per Post zurücksenden muss.
    Nachher ist der Account validiert und kann für das einreichen von Flugbewilligungs-Gesuchen benutzt werden.
    http://www.aan.pt/subPagina-AAN-001.005.005-unmanned-aircraft-drones
    https://backoffice.aan.pt/checklogin

  • Marcel Frei | 12.02.2019

    Hier noch den aktuellen Flyer „voa na boa“ in Portugiesisch:
    https://www.voanaboa.pt/Files/downloads/ANAC-Folheto-AF-NOVA.pdf

    Und mit deepl.com auf Deutsch übersetzt:
    (NICHT offiziell und OHNE Gewähr!), es gilt natürlich die portugiesische Original-Ausgabe!)
    https://www.dropbox.com/s/q1c8wfwqrbs2y9n/ANAC-Folheto-AF-NOVA%20Deutsch.pdf?dl=0

  • Michael | 13.02.2019

    Wer aber schon vor dem 1. 2 eine Genehmigung per PDF beantragt hat, muss das nicht machen. Ich hatte für Februar diese schon im Dezember 2018 beantragt. Dann bekam ich die INfo, die Genehmigung erfolgt erst 2 Tage vorher. Dann habe ich gefragt, wie das dann mit der neuen Webseite aussieht und mir wurde gesagt, alle eingegangenen Anträge vor dem 1.2. werden noch konventionell bearbeitet.
    Zur Marine: Der Kapitain von cascais ist erreichbar. Die haben aber verschiedenen email Server. Bei Lissabon bekam ich egal von welchem Account zurück, meine eMail sei wegen Spam gesperrt worden. Daher werden ich Montag einfach in sein Büro gehen und direkt fragen.

  • Michael | 05.03.2019

    Sorry, aber Portugal als „gelb“ einzustufen ist vollkommen daneben!!!
    Ich selber war jetzt in Portugal und habe alle Genehmigungen bekommen.
    Dabei wurde ich von der ANN unterstützt.
    Ich bekam Vorschläge zu Spots mitten in der Stadt.
    Ich bekam zudem eine Genehmigung für Sintra, den Nationalpalast, der eine NoFly Zone ist.
    Alles sehr freundlich und super auch die Leute vor Ort.
    Wenn ich das mit Spanien vergleiche, wo man schnell mal 6000 EUR zahlt, weil man nicht genau aufpasst oder in Deutschland alles auch undurchsichtig ist mit den NSG, dann ist Portugal grüner als Grün.
    Ich werde die nächsten Urlaube wieder in Portugal ggf in Madeira verbringen, denn das ist für mich eines der drohnenfreundlichsten Länder der Welt.
    Punkt!

    • Francis | 05.04.2019

      Hallo Michael,
      danke für deinen Kommentar. Es freut mich, dass du so gute Erfahrungen gesammelt hast. Die Arbeit anderer aber als „vollkommen daneben“ zu bezeichnen, finde ich wiederum voll daneben ;) Kritik kann man auch freundlicher formulieren. :)

      Unabhängig davon bedeutet gelb einfach nur, dass man eine Genehmigung braucht. Am besten liest du dir noch mal die Legenden zu unseren Karten durch. Wir wollen mit den Karten eine einfache „Ampel-Lösung“ als Einstieg anbieten. Dass man mit drei Farben nicht die ganze Realität abbilden kann, ist hoffentlich einleuchtend.

      Sonnige Grüße,
      Francis

      • MichaelAb | 05.04.2019

        Hallo, wieso stellst du falsche Behauptungen auf??? Das ist sehr unfair. Ich habe deine Arbeit nicht als daneben bezeichnet. Aber die Einstufung. Gerade dadurch hat man Rechtssicherheit. Deutschland ist aus meiner Sicherheit eine Katastrophe. Überall wird man mit der Drohne beschimpft, jedes Bundesland hat eigene Regeln, man weiß nie, ob man wirklich richtig liegt. In Portugal ist alles so einfach und man ist rechtssicher unterwegs, sogar in der Stadt. Tausendmal besser als hier.
        Und wie schon an anderer Stelle geschrieben. Wieso keine Spots mit Koordinaten, Bildern und Beschreibungen wie man hin kommt. DAS wäre wirklich ein Mehrwert. Aber wenn ihr die Zeit nicht habt ok. Ich habe sie, reise extrem viel und werde das in meinem Blog so aufbauen und nicht hier in etlichen Kommentaren ausführen. Ginge auch gar nicht, weil ich dazu Bilder einstelle und Google Earth Dateien mit Koordinaten. Ich denke das bringt vielen mehr. Viele Grüße Michael

      • Francis | 08.04.2019

        Hi Michael,
        dann habe ich deine Aussage wohl falsch verstanden – tut mir leid!

        In Deutschland habe ich andere Erfahrungen gemacht. Klar ist die Lage komplex, aber das ja in vielen Fällen auch zurecht.

        Okay, schade, da trennen sich unsere Wege wohl hier. Viel Erfolg mit deinem Blog. Aber wie gesagt: Die ganze Geschichte ist sehr zeitaufwändig und solche spezifischen Infos wie Koordinaten für 135 Länder aktuell zu halten, ist beinahe unmöglich. Dazu müssten wir jemanden einstellen. Wir tun allerdings unser bestes, um möglichst viel Mehrwert zu bieten.

        Ungeachtet dessen bist du – soweit ich mich erinnere – nach vier Jahren der erste Leser, der einen derartigen Wunsch äußert. Deswegen bitte ich einfach um dein Verständnis. Aber du kannst natürlich gern dein Ding durchziehen und die Dinge besser machen ;)

        Viele Grüße & schöne Reisen,
        Francis

  • Michael | 05.03.2019

    P.S. In Lissabon fragt ihr den Kapitän per Mail und bekommt gratis eine Erlaubnis.
    In Cascais müsst ihr in sein Büro.
    Die Lizenz mit hübscher Siegelprägung kostet 15,40 EUR.

    Ich finde das Blog hier schon gut, aber was mir fehlt ist ein Blog, wo es mehr in die Tiefe geht. Ich könnte zu Portugal einen Roman schreiben. Die Regelungen hier sind das mindestens, aber ich muss doch viel Infos einholen, auch vor Ort. Und ich habe jetzt eine lange Liste mit 25 Spots, die perfekt sind und wo man legal fliegen darf. Sowas müsste eigentlich ein Blog leisten, weil wenn man da war, kann man auch die Koordinaten posten.

  • Marcel | 05.03.2019

    Hi Michael. Dann bitte ich Dich doch drum die 25 Spots die perfekt sind hier aufzuzählen, oder aber mir eine PM zu senden… werde in nächster Zeit nach Portugal mit meiner Drone gehen und wäre über jeden Hinweis dankbar! Z. B. wie man in Lissabon oder Cascais den Kapitän erreicht…

  • André | 05.03.2019

    Hallo Michael

    Wäre auch dankbar um die Spots
    Habe anfangs Januar 13 Orte inkl Sintra angeben und nur 3 ohne Sintra bekommen
    Habe darauf meine Reise verschoben

    Ich habe gelesen dass msn nun seine Flüge in ein System eingeben muss??!!

    Wie läuft eine Bewilligung nun ab?
    Die Marine schrint mir nach wie vor der Knackpunkt zu sein?!

    Dankeschön für eure Erfahrungen

    • Harald | 05.03.2019

      Ich will nachsten Monat nach Portugal und wäre sehr an den Spots interessiert.

      Gruß

      Harald

  • Michael | 05.03.2019

    Da ich selber mit dem Hobby angefangen habe und schon Malta, Portugal vorbei sind, Spanien und Holland folgt, werde ich in meinem Blog dann selber detailliert die Spots beschreiben, samt Bilder zur Orientierung. Dazu natürlich auch mein Video, das ich am Wochenende eingestellt habe und die ganze Prozedur. Da ich hier keine Werbung machen möchte (Darf), kann ich den Link nicht posten und hoffe, man findet es dann über Google. Das YT Video solltet Ihr aber finden, wenn ihr nach Lissabon googelt (Titel Lissabon, Cascais Sintra). Darin poste ich dann auch den Link zu meinem Blog. Ich möchte ja auch Leser gewinnen, habe da auch keine Werbung geschaltet und dafür habt Ihr hoffentlich Verständnis.

  • Marcel | 05.03.2019

    Ach vielen Dank, hier drin sich beklagen das dieser Blog nicht in die Tiefe geht, selber aber nix dazu beitragen…… Super Move Michael….

    • Michael | 06.03.2019

      Leider hat der admin meinen Beitrag gelöscht weil ich meine Webseite angegeben habe. „Super move“ stimmt dann tatsächlich. Warum sollte ich dem admin hier die Arbeit annehmen, der ja auch keine Koordinaten postet und kritische Kommentare zensiert?

      • Francis | 05.04.2019

        Hallo Michael,
        wir löschen Kommentare genau dann, wenn sie beleidigend oder mit Werbelinks zugekleistert sind. Sonst zensieren wir hier gar nichts. Aus Gründen des Spam-Schutzes werden tatsächlich Kommentare mit Links erst mal zurückgestellt, weil hier leider schon zu viel Unfug betrieben wurde. Falls die Links aber okay sind, dann veröffentlichen wir die auch. Gibt genug Beispiele auf unserer Seite ;)

        Was wir als Werbelink ansehen, bleibt natürlich eine subjektive Beurteilung. Das ist unser Blog und wir tragen die Verantwortung dafür, dass die Kommentare hier für alle Leser noch einen Mehrwert bieten. Wir müssen wöchentlich hunderte Kommentare und Mails beantworten. Da kann ich leider nicht immer in die Tiefe gehen und ich bitte zu entschuldigen, wenn mir da ein Fehler unterlaufen sein sollte. Wir sind auch nur Menschen. Falls du der Meinung bist, das wir deine Links zu unrecht entfernt haben, dann schicke mir einfach noch mal eine Mail an [email protected] und sag mir, bei welchem Kommentar ich ihn einfügen soll. Nach Prüfung trage ich den gern nach.

        Und dann noch zu deinem Vorwurf, dass ich nicht genug Infos hier zur Verfügung stellen würden. Wir haben beinahe zu jedem Land auf der Welt die Drohnen-Gesetze recherchiert und halten diese Beiträge auch so aktuell wie es uns möglich ist. Daher kann ich nicht bei jedem Artikel so sehr in die Tiefe gehen, wie ich das selbst gern würde. Ich stelle hier kostenlos Tonnen an Informationen bereit. Jede Woche bringe ich viele Stunden dafür auf, um die Artikel immer umfangreicher zu machen. Diese Arbeit bezahlt mir niemand und ich hab keinerlei Vorteile daraus. Die meisten Leser haben das verstanden und unterstützen sich gegenseitig in den Kommentaren. Genau dafür ist die Diskussionsplattform gedacht. Ich finde es schade, dass du diesen Aufwand nicht siehst. Ich würde mir einfach wünschen, dass wir uns hier untereinander helfen und nicht gegenseitig irgendwelche Vorwürfe machen.

        Übrigens kann uns jeder als Förderer dabei unterstützen, dass wir mehr Zeit für die Pflege der ganzen Drohnen-Gesetze haben und diese mit noch mehr tiefgreifenden Infos (z.B. Koordinaten) erweitern können: https://my-road.de/foerderer-werden/

        Ich hoffe auf dein Verständnis und wünsche dir alles Gute,
        Francis

  • Michael | 05.04.2019

    Hallo
    Das ist nicht mehr notwendig. Ich habe das Thema Portugal in meinem eigenen Blog umfangreich beleuchtet. Wie gesagt, Portugal ist definitiv grün. Du kannst in Portugal mitten in der Stadt fliegen. In welchem Land ist sowas straffrei möglich? Mein Blog hatte ich ja verlinkt und es wurde gelöscht. Was ich hier kritisiere ist, dass wenn ihr in so vielen Ländern unterwegs seid, wieso ihr die Spots nicht teilt?Eine Liste mit Koordinaten pro Land wäre toll. Ich habe das so in meinem Blog gemacht. Detailliert mit allen Phasen der Genehmigung, Ansprechpartner, Spots mit Beschreibung dazu über mehrere Seiten. Ich war ja da und teile das Wissen. Letzteres fehlt hier komplett. Ich reise sehr viel und werde daher ein eigens Konzept verfolgen und besonders auf das Teilen der Spots setzen. Viele Grüße Michael

    • Francis | 08.04.2019

      Hallo Michael,
      okay, dann akzeptiere ich das natürlich so :)

      Offenbar ist ein falscher Eindruck entstanden. Wir haben zwar schon viele Länder bereist, aber wir waren nicht in jedem Land, zudem wir die Drohnen-Gesetze recherchiert haben. In Portugal war ich zum Beispiel noch nie, Bina das letzte Mal, da war DJI noch gar nicht gegründet.

      Lass es uns nun einfach darauf beruhen. Alles Gute für deinen weiteren Weg.
      Sonnige Grüße,
      Francis

Einen Kommentar schreiben