Drohnen-Gesetze in Russland

Erfahre in diesem Beitrag alles was du wissen musst, wenn du mit einer Drohne in Russland fliegen möchtest.

Überblick: Drohnen-Gesetze in Russische Föderation

Drohnen zum Freizeitgebrauch erlaubt? Ja, nach Registrierung oder Genehmigung
Gewerbliche Nutzung von Drohnen erlaubt? Ja, nach Registrierung oder Genehmigung
Ist eine Drohnen-Versicherung erforderlich? Ja, für private und gewerbliche Drohnen-Flüge. Wir empfehlen diese Drohnen-Versicherungen.
Benötigen Drohnen eine Kennzeichnung?Ja.
Drohnen-Plaketten können hier bestellt werden
Müssen Drohnen registriert werden? Ja.

Drohnen über 250 Gramm müssen registriert werden.

Halte Abstand zu Flughäfen
Respektiere die Privatsphäre anderer Personen
Hilfreiche Links:Bundesgesetz 291-FZ
Mach das Beste aus deinen Urlaubserinnerungen!

Willst du in deinem Urlaub atemberaubende Luftaufnahmen einfangen, dann ist unser Copter Camp genau das Richtige für dich. In unserem Onlinekurs lernst du, wie du deine Drohne optimal nutzt, um wundervolle Luftaufnahmen einzufangen! Sicher dir gleich jetzt deinen Platz im Copter Camp!

Jetzt den Drohnen-Kurs starten

Vorschriften für Drohnen-Piloten in Russland

In Russland ist es sehr aufwändig, die richtigen Genehmigungen fürs Drohnenfliegen zu bekommen. Folgende Regeln gelten für private Flüge mit Drohnen unter 30 Kilogramm.

Registrierung

Das russische Gesetz vor, dass Drohnen, die zwischen 250 Gramm und 30 Kilogramm wiegen, registriert werden müssen. Darum soll sich eine Unterabteilung des Verkehrsministeriums kümmern, doch bisher scheint es noch keinen Prozess für die Registrierung zu geben. Insofern liegen Theorie und Praxis etwas auseinander. Sollte die Drohne aber registriert sein, muss sie auch mit der entsprechenden Nummer versehen werden.

Genehmigung für den Luftraum

Außerdem brauchst du für jeden Flug vom Luftraummanagement (Link zu russischer Seite) der Luftfahrtbehörde FAVT eine Genehmigung zur Nutzung des Luftraums. Auch hier ist das Prozedere nicht eindeutig.

Einige Orte unterliegen weiteren Einschränkungen. Drohnen dürfen nicht fliegen:

  • über Menschenmassen
  • über Stadien
  • über dem Moskauer Kreml und dem Roten Platz
  • in der Nähe von Gebäuden
  • in der Nähe von Flughäfen und Einflugschneisen (mindestens 15 Kilometer Abstand zu Start- und Landebahnen)
  • in der Nähe (weniger als 5 Kilometer) von Flugplätzen

Vorsicht auch an Stromleitungen, Kränen und anderen Hindernissen.

Für folgende Orte sind zusätzliche Genehmigungen notwendig:

  • Städte mit föderaler Bedeutung: Moskau, St. Petersburg, Sewastopol
  • besiedelte Gebiete
  • wichtige oder geheime Fabriken
  • Militärgebiete
  • Naturschutzgebiete wie Nationalparks
  • Sperrgebiete

Genehmigungen erteilen die regionalen Behörden oder der jeweilige Eigentümer. Eine aktuelle Google Earth-Karte stellt die Pilotenorganisation AOPA zur Verfügung.

Beim eigentlichen Flug musst du die vorgegebenen Abläufe einhalten:

  1. Mindestens 24 Stunden vor dem Start der örtlichen Flugsicherung deinen Flugplan mitteilen
  2. Zwei Stunden vor dem Start deine Startbereitschaft signalisieren
  3. Nach dem Start die Flugsicherung wissen lassen, dass die Drohne in der Luft ist
  4. Nach dem Flug informieren, dass du deine Aktivitäten beendet hast

Haftpflichtversicherung

Du brauchst eine Haftpflichtversicherung mit einer Mindestversicherungssumme von zwei russischen Mindeststundenlöhnen pro Kilogramm maximales Startgewicht. Wir empfehlen dir jedoch, einen ausreichenden Versicherungsschutz zu besitzen, da die Schadenssumme wahrscheinlich viel höher ist, wenn doch etwas passiert.

Genehmigung für Foto- und Videoaufnahmen

Wenn du in Russland mit deiner Drohne Fotos oder Videos aufnehmen möchtest, benötigst du eine Genehmigung des Generalstabs bzw. des Geheimdiensts. Du bist auch als Privatperson verpflichtet, alle deine Aufnahmen vorzulegen, damit diese auf sicherheitsrelevante Informationen überprüft werden können. Vorher darfst du diese nicht veröffentlichen.

Strafen

Bei Verstößen sieht das russische Gesetz mindestens hohe Geldstrafen vor. Wenn du die Sicherheit anderer gefährdest, drohen sogar Haftstrafen. Im schlimmsten Fall könntest du der Spionage bezichtigt werden, womit du wahrscheinlich nicht glimpflich davonkommst.

Die hier aufgelisteten Drohnen-Regeln für Russland haben wir nach bestem Wissen recherchiert. Die Richtigkeit der Angaben können wir leider nicht garantieren. Wenn du auf Nummer sichergehen willst, dann kontaktiere die russische Luftfahrtbehörde. Alternativ kannst du auch bei der russischen Botschaft in Deutschland um weitere Informationen zu den Vorschriften bitten. Hinterlasse uns bitte einen Kommentar, wenn du Neuigkeiten erfährst und/oder selber Erfahrungen mit deinem Copter in Russland gesammelt hast!

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden!

Über den Autor

Hey, ich bin Francis – Weltenbummler, Blogger und Drohnenpilot. Seit Januar 2015 reise ich mit Bina um die Welt. Immer im Gepäck ist eine Kamera-Drohne, mit der wir die schönsten Plätze aus der Luft festhalten. Auf unserem Blog teilen wir mit dir die besten Tipps für deine nächste Reise. Hast du noch Fragen zu diesem Artikel? Dann schreibe uns doch in den Kommentaren!

Diskussionen zum Thema

  • Luca | 06.10.2016

    Hi,

    ich bin bei einer Recherche zu den Russischen Drohnen-Gesetzen über folgenden Link gestolpert, https://uavsystemsinternational.com/drone-laws-by-country/russia-drone-laws/ dort stehen recht viele Beschränkungen.
    Ich hoffe das hilft weiter, wobei es mir eigentlich lieber wäre, wenn du recht hättest und es keine Einschränkungen gäbe.

    LG

    • Francis | 06.10.2016

      Hallo Luca,
      die von dir verlinkte Seite kenne ich. Leider packen die bei fast jedem Land nur allgemeine Textbausteine ohne Länderbezug auf die Website. Deswegen würde ich mich auf deren Angaben nicht verlassen. Ich werde demnächst noch mal nach den Bestimmungen in Russland recherchieren.
      Beste Grüße, Francis

  • Huelke | 14.08.2017

    Hallo Francis,
    Ich bin ab Donnerstag in Russland (die Weltreise beginnt!)
    Kannst Du mir sagen woher du die Info hast das man Drohnen nicht mehr registrieren muss? Ich hatte zwar einen Text gefunden in dem es heißt die meisten Regelungen wurden für Drohnen However, the requirement to register all domestically produced and imported unmanned aircraft weighing between 0.25 and 30 kilograms remains in force […] <

    Leider finde ich auch keine Infos wie ich eine Drohne registriere, und es antwortet mir auch keiner bei der SCAA.

    Danke!

    • Huelke | 14.08.2017

      Da hat’s etwas den Text zerschossen… Sollte heißen:

      Ich hatte zwar einen Text gefunden in dem es heißt
      die meisten Regelungen wurden für Drohnen aufgehoben wurden (Anmeldung des Fluges etc.) aber die Registrierung sei immer noch Pflicht:

      „However, the requirement to register all domestically produced and imported unmanned aircraft weighing between 0.25 and 30 kilograms remains in force […] „

    • Francis | 21.11.2017

      Mir hatte ein Muttersprachler den neuen Gesetzestext (oben verlinkt) übersetzt. Darauf verlasse ich mich im Moment – leider spreche ich selbst kein Russisch.

  • Schegg | 09.09.2017

    > veralteter Link entfernt < Hello Da steht 250 grammes nicht sie sagen 30 kilos ??

    • Francis | 12.09.2017

      Hallo Schegg,
      die Infos auf der Seite sind veraltet. Darauf kannst du dich nicht verlassen. Unsere Infos sind aktueller – es gab eine Neuregelung in der jüngeren Vergangenheit.
      Beste Grüße, Francis

      • Schegg | 28.10.2017

        Kans Du mir schiken die neue Neuregelung fur Rusland.
        Ich muss die drone registrieren in rusland und wo?
        danke

  • René | 19.09.2017

    Durch „Learning by doing“ habe ich herausgefunden, dass das Fliegen in Nationalparks in Russland tabu ist und eine Erlaubnis des Betreibers notwendig ist!

    Das Fliegen in Städten ist anscheinend nicht verboten. Ich habe letzte Woche in Moskau mit einigen Polizisten gesprochen. Denen war es egal, dass ich geflogen bin. Ob es aufgrund der Rechtslage oder der freundlichen/lockeren Mentalität ist, kann ich leider nicht beantworten.

    Desweiteren ist eure angegebene Quelle nicht aussagekräftig. Es sagt lediglich aus, welche Abschnitte der Verordnungen abgeändert worden sind. Leider habe ich die richtige Verordnung auch nicht finden können…

    • Francis | 23.09.2017

      Hallo René,
      vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht. Leider ist das mit den Quellen in Russland nicht so einfach. Es ist das Beste, was wir bisher finden konnten. Falls du doch noch auf etwas Brauchbareres stößt, sag uns gern Bescheid!
      Einen Hinweis zu den Nationalparks nehme ich gern mit im Artikel auf.
      Beste Grüße, Francis

  • Schegg | 28.10.2017

    Maximales Abfluggewicht (MTOW): Ab 30 Kilogramm müssen Multicopter bei der FAVT registriert werden.
    Uber all schreiben 0.25 Kgr
    Link bitte FAVT
    Danke

    • Francis | 28.10.2017

      Hallo Schegg,
      die Regelung ist oben verlinkt. Leider kann ich kein Russisch. Ein Muttersprachler war aber so freundlich und hat mir die wichtigsten Eckdaten übersetzt. Die findest du nun oben im Artikel. Viele Grüße, Francis

  • Lars Fischer | 22.05.2018

    Hallo,

    also eine bekannte von mir hat den Text übersetzt. Sie stammt aus St Petersburg und arbeitet jetzt in Leipzig als Deutschlehrerin.
    Laut ihr steht darin das Drohnen in Russland registriert werden müssen. Daraufhin hat sie sich in den jeweiligen russ Drohnenforen eingelesen und dort ist es auch so das bekannt ist Drohnen sind zu registrieren. Es ist wohl aber so das noch nicht klar ist bei welcher staatlichen Stelle dies zu tun ist.
    Aktuell bin ich gerade in Russland. Bei Einreise aus der Ukraine habe ich vom Leiter des Grenzpostens auch einen weiteren Teil einer gesetzlichen Regelung bekommen. Diesen kann ich hier gern zur Verfügung stellen.

    Viele Grüße – Lars

    • Hoang Nguyen | 26.05.2018

      Ich fliege nach vn mach kurz Stop in Moskau muss ich da auch Registeren?

  • Alexander | 02.06.2018

    Es wurde vor einigen Monaten eine Registrierungspflicht in Russland für Drohnen eingeführt, aber, wie einer der Vorredner treffend meint, noch ist nicht so recht klar mit dem Prozedere. Wenn man sich nach dem hier verlinkte Gesetz 291 orientiert, da braucht man keine Registrierung für UAV bis 30 kg. Allerdings soll es wohl noch andere Bestimmungen geben, die z.B. in Moskau das Fliegen grundsätzlich verbieten (egal ob Drohne oder bemannt). Ob man das allzu ernst nehmen soll, soll jeder für sich entscheiden, denn in der Praxis wird durchaus oft mit Kameradrohne geflogen und sehr selten hat das irgendwelche Konsequenzen. Und wenn, sind die Geldstrafen eher gering.

    Schon eher beachten sollte man zurzeit und noch bis Mitte Juli (Fußball-WM), dass in dieser Zeit mehrere Städte ein vollständiges Drohnen-Verbot verhängt habenm (z.B. Moskau, Spb, Kazan). Ich denke, das ist aus gutem Grund so und wird dann eher durchgesetzt und ich würde nicht riskieren, etwa in der Nähe von Stadien bzw. Stadtzentren während der Veranstaltungen zu fliegen.

    Von einer Genehmigungspflicht in Nationalparks, wie hier im Artikel steht. ist mir überhaupt nichts bekannt. Hatte letztes Jahr die Drohne im NP Kurische Nehrung benutzt, kein Problem. Kann es sein, hier wurde RUS mit einem anderen Staat verwechselt?

    Wer in Moskau Drohne fliegen möchte (wenn die Fußball-WM vorbei ist), sollte in jedem Fall die einfache Faustregel beachten: je weiter vom Kreml, umso sicherer. Das Fliegen über dem Kreml ist Tabu, dort sind u.a. Einrichtungen zum GPS Spoofing verbaut, so dass auf Navigationsgeräten etc. die Koordinaten eines Flughafens angezeigt werden. Demnach erkennt jede handelsübliche Drohne den Kreml als No-Fly-Zone und zwangslandet sofort. Dann besser gar nicht erst versucheen, die wiederzufinden ;)

    Aber auch anderswo in Moskau gibt es hier und da Funklöcher, Störsender und so’n Krams. Selten reicht das Signal weiter als ein paar hundert Meter. Aber weiter ab vom Zentrum ist das Fliegen meist wesentlich sicherer. Wer Russisch lesen kann, findet z.B. diesen Forums-Thread weiterführende Infos: http://dji-club.ru/index.php/topic/10990-polety-dronom-v-moskve/

    Um es kurz zusammenzufassen: Drohnenfliegen in Russland — eigentlich kein Problem in der Natur, weitab von Städten etc., hingegen eher problematisch in Moskau.

    @ Hoang Nguyen: Nein, wenn du nicht gedenkst zu fliegen, musst du nicht.

  • Ivan Bergmann | 30.01.2019

    Fliege mit Familie 2019 nach Russland.
    Wollte meine Phantom mitnehmen….
    Aber nach etwas Recherche lasse ich es lieber bleiben.
    Momentan sieht es so aus…
    3 Tage im voraus muß man den Flug anmelden, 24h vor Start muss man die genauen Koordinaten des Gebietes angeben.
    2h. Vor Abflug muss man anrufen ob der Luftraum frei ist.
    Vor dem abheben muss man anrufen ob der Luftraum immer noch frei ist.
    Nach der Landung wieder anrufen und sagen das der Luftraum wieder nicht genutzt wird.
    Und jetzt kommt der Oberhammer….
    Jeder Flug mit einem copter der eine Kamera hat muß vom FSB genehmigt werden.
    Und das ist als nicht Bürger der russischen Föderation schier unmöglich!
    Mit dem FSB lege ich mich persönlich nicht an.
    Das ist nicht die Dorf Polizei, die Jungs verstehen kein Spaß.
    Deswegen bleibt die Phantom Zuhause.
    Habe keine Lust meinen Urlaub in einem Keller zu verbringen.

    • Hans | 19.03.2019

      Hallo Ivan,

      kannst Du zu deinen Aussagen auch Quellen liefern?

      Ich plane selber in diesem Jahr nach Russland/St. Petersburg zu reisen und würde meine Drohne (Mavic Air) gerne mitnehmen. Bisher lese ich noch recht Unterschiedliche Aussagen zur Gesetzeslage, jedoch bekomme ich auch häufig den Eindruck, dass die Unsicherheit der Leute häufig dazu führt, die Drohne im Zweifel nicht mitzunehmen.

      • Ivan Bergmann | 15.04.2019

        https://youtu.be/MMr-h0kqKFs

        Z.b. das hier es gibt bei YouTube noch diverse andere Videos
        Die meisten Infos findet man wenn man in kyrillische (russisch) schreibt.
        Eventuell auch bei Яндекс suchen.

  • Ivan Bergmann | 20.04.2019

    Möchte jetzt auch nicht Panik machen.
    Was ich am 30.1. geschrieben habe ist zur Zeit mein letzter Kenntnisstand. Wenn jemand neuere Informationen hat würde ich mich Seher freuen wenn sie diese Publik machen.
    Würde doch gerne meinen Vogel mitnehmen…
    Aber nach meinen derzeitigen Recherchen lasse ich die Phantom immer noch Zuhause.

    • Francis | 01.05.2019

      Hi Ivan,
      danke für deine Hilfe. Leider habe ich auch keine neuen Infos. Für mich ist es ohnehin schwer, die Sachen zu verstehen, da ich kein Russisch spreche und die Informationen auf Englisch auch sehr dünn sind. Ich bleib auf jeden Fall am Ball, um hier klarere Aussagen zu bekommen.
      VG Francis

  • Angelika | 17.07.2019

    Gestern (16.07.2019) erhiielt ich eine mail vom Team Abenteuer Allrad Osten mit folgendem Inhalt
    Seit einigen Tagen sind Einfuhren und Fliegen von Drohnen durch Ausländer in Russland verboten.
    Im Team sind Russlandprofis.

  • Stephan | 07.08.2019

    Hallo Angelika, kannst Du mir die Mail bzw. den Ausschnitt daraus eventuell weiterleiten? ([email protected]) Oder einen Kontakt nennen, bei dem ich weiter nachfragen kann?
    Herzliche Grüße & danke,
    Stephan

Einen Kommentar schreiben