Drohnen-Gesetze in Schweden

Aktuell ist die Rechtslage für Drohnen-Piloten in Schweden sehr verwirrend. In diesem Beitrag versuchen wir, etwas Licht ins Dunkel zu bringen.

Seit dem 21.10.2016 ist der Betrieb von Drohnen mit Kameras in Gebieten verboten, die für die Öffentlichkeit zugänglich sind. Ein Gericht hat entschieden, dass für solche Vorhaben eine Genehmigung notwendig ist, die jedoch nur in seltenen Ausnahmefällen ausgestellt wird. Foto- und Video-Flüge sind damit nur auf abgesperrten Privatgelände möglich. Laut dem folgenden Video gilt das Verbot nur für Schweden:

Andere EU-Staatsbürger wären von dem Drohnen-Verbot nicht betroffen und dürften weiterhin mit ihren Kamera-Coptern fliegen. Leider kann ich nicht bestätigen, ob das stimmt.

Weiterhin erlaubt sind Flüge mit einem Copter, an dem keine Kamera montiert ist. In diesem Fall darf sich deine Drohne maximal 500 Meter von dir entfernen. Darüber liegt die maximale Flughöhe bei 120 Metern und du musst ein Flug-Logbuch führen.

Maximales Gewicht der Drohne für private Flüge: unbekannt
Bedingungen für kommerzielle Drohnen-Flüge: Genehmigung erforderlich
Maximale Flughöhe: 120 Meter
Frequenzbestimmungen für FPV: unbekannt
Hilfreiche Links: Transport Styrelsen, Svergie Radio, YouTube: Why Sweden banned all camera drones

Die hier aufgelisteten Drohnen-Regeln für Schweden haben wir nach bestem Wissen recherchiert. Die Richtigkeit der Angaben können wir leider nicht garantieren. Wenn du auf Nummer sichergehen willst, dann kontaktiere die schwedische Luftfahrtbehörde. Alternativ kannst du auch bei der schwedischen Botschaft in Deutschland um weitere Informationen zu den Vorschriften bitten. Hinterlasse uns bitte einen Kommentar, wenn du Neuigkeiten erfährst und/oder selber Erfahrungen mit deinem Copter in Schweden gesammelt hast!

10 Kommentare

Was denkst du? Lass es uns wissen!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Eine Reise von tausend Meilen beginnt mit dem ersten Schritt.

Lao Tse