Drohnen-Gesetze in der Schweiz

Die Schweiz regelt den Umgang mit Drohnen recht unkompliziert. Hier findest du die Vorschriften für Copter-Piloten in der Schweiz.

Maximale Flughöhe: Innerhalb einer Kontrollzone (CTR) darf die Drohne maximal 150 Meter hoch fliegen, solang der Abstand zu einem Flughafen von 5 Kilometern eingehalten wird. Auch außerhalb der Kontrollzonen empfehle ich, nicht höher als 150 Meter zu fliegen. Ein gesetzliches Limit ist mir jedoch nicht bekannt.

Maximale horizontale Entfernung und FPV: Deinen Multicopter solltest du auch in einsamen Gebieten nur in Sichtweite betreiben. Falls du FPV-Flüge mit Monitor oder Videobrille durchführst, muss ein Spotter die Drohne für dich im Auge behalten und direkt mit dir in Kontakt stehen. Außerdem benötigt der Spotter eine eigene Fernsteuerung, mit der er direkt das Flugverhalten der Drohne beeinflussen kann. Für FPV-Flüge mit Videobrille außerhalb der Sichtweite ist eine Spezialbewilligung vom Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) erforderlich. Mittlerweile haben mich mehrere Leser darauf aufmerksam gemacht, dass diese Regeln vielen Zivilisten in der Schweiz bekannt sind und häufig kontrolliert werden. Deswegen betone ich diese Auflagen hier besonders. Dass ich die Regeln zur Sichtweite bei anderen Ländern nicht explizit nenne, bedeutet nicht, dass diese Regeln dort nicht gelten.

Versicherungspflicht: Ab einem Drohnen-Gewicht von 500 Gramm wird eine Haftpflichtversicherung für den Copter im Umfang von mindestens einer Million Franken verlangt. 

Maximales Abfluggewicht (MTOW): Bis zu einem Gewicht von 30 Kilogramm dürfen Drohnen ohne vorherige Genehmigung starten.

Abstand zu Flughäfen: Zu Flughäfen musst du in der Schweiz einen Abstand von 5 Kilometern halten.

Andere Sicherheitsabstände:  Zu Menschenansammlungen von mehr als 24 Personen ist eine Distanz von wenigstens 100 Metern einzuhalten

Flugverbote: Flogverbotszonen sind in dieser interaktiven Karte eingezeichnet.

Betriebszeiten: Derzeit ist mir keine Einschränkung bekannt, nach der der Betrieb von Drohnen zeitlich begrenzt wird.

Besonderheiten:  Kantone und Gemeinden sind berechtigt, weitere Regulierungen vorzunehmen. Zürich hat bereits besondere Bestimmungen erlassen.

Vorschriften für gewerbliche Piloten: In der Schweiz wird nicht nach privaten und gewerblichen Gebrauch 

Hilfreiche Links: Bundesamt für Zivilluftfahrt, Datenschutz & Drohnen

Die hier aufgelisteten Drohnen-Regeln für die Schweiz haben wir nach bestem Wissen recherchiert. Die Richtigkeit der Angaben können wir leider nicht garantieren. Wenn du auf Nummer sichergehen willst, dann kontaktiere die schweizerische Luftfahrtbehörde. Alternativ kannst du auch bei der schweizerischen Botschaft in Deutschland um weitere Informationen zu den Vorschriften bitten. Hinterlasse uns bitte einen Kommentar, wenn du Neuigkeiten erfährst und/oder selber Erfahrungen mit deinem Copter in der Schweiz gesammelt hast!

11 Kommentare

Was denkst du? Lass es uns wissen!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es geht nicht darum, zu sammeln, sondern zu eliminieren. Es ist kein tägliches Anwachsen, sondern ein tägliches Abnehmen. Die Krone einer jeden Kultur ist die Schlichtheit.

Bruce Lee