Drohnen-Gesetze auf den Seychellen

Maximale Flughöhe: Auf den Seychellen dürfen Drohnen bis zu 60 Metern (200 Fuß) aufsteigen.

Maximale horizontale Entfernung und FPV: Multicopter dürfen nur innerhalb der Sichtweite geflogen werden. Sobald die allgemeine Sichtweite unterhalb von 3 Kilometern ist, darfst du mit deiner Drohne nicht aufsteigen.  

Versicherungspflicht: Auf den Seychellen solltest du nur mit einer Drohnen-Versicherung fliegen.

Maximales Abfluggewicht (MTOW): Die bestehenden Regeln beziehen sich auf UAVs mit einer Startmasse von nicht mehr als 7 Kilogramm. Für schwerere Modelle ist eine Zustimmung der SCAA einzuholen.

Abstand zu Flughäfen: Zu einem Flughafen müssen 15 Kilometer (9 Meilen) Abstand berücksichtigt werden. Für Helipads/Heliports gilt ein Sicherheitsabstand von 5 Kilometern (3 Meilen). Damit ist es in den meisten Gebieten auf den Seychellen untersagt, eine Drohne aufsteigen zu lassen.

Andere Sicherheitsabstände: Zu unbeteiligten Personen ist eine Distanz von 50 Metern (bei Start und Landung 30 Meter) einzuhalten. Zu Hauptverkehrsstraßen, Menschenansammlungen (ab 1.000 Personen), Privatgrundstücken (falls keine Genehmigung des Eigentümers vorliegt) und besiedeltem Gebiet müssen 150 Meter (500 Fuß) Abstand beachtet werden. An Fahrzeuge und Schiffe darfst du nicht näher als 300 Meter (1.000 Fuß) heranfliegen.

Betriebszeiten: Drohnen-Flüge bei Nacht sind auf den Seychellen verboten.

Vorschriften für gewerbliche Piloten: Meines Wissens gibt es keine speziellen Auflagen für kommerzielle Anwender auf den Seychellen. 

Hilfreiche Links: SCAA

Ich war im September 2017 mit unserer Phantom 4 Pro+ und Osmo+ auf den Seychellen unterwegs, um das Inselparadies aus der Luft einzufangen. Dabei ist dieses Video entstanden:

Weitere Infos zu unserem Seychellen-Video findest du in diesem Artikel.

Die hier aufgelisteten Drohnen-Regeln für die Seychellen haben wir nach bestem Wissen recherchiert. Die Richtigkeit der Angaben können wir leider nicht garantieren. Wenn du auf Nummer sichergehen willst, dann kontaktiere die zuständige Luftfahrtbehörde. Alternativ kannst du auch bei der Botschaft in Deutschland um weitere Informationen zu den Vorschriften bitten. Hinterlasse uns bitte einen Kommentar, wenn du Neuigkeiten erfährst und/oder selber Erfahrungen mit deinem Copter auf den Seychellen gesammelt hast!

Über den Autor

Seit Januar 2015 bereisen wir die Welt. Mit dabei ist unsere Kamera-Drohne, mit der wir die schönsten Plätze aus der Vogelperspektive festhalten. Auf unserem Blog teilen wir mit dir die besten Tipps für deine nächste Reise. Hast du noch Fragen zu diesem Artikel? Dann schreibe mir doch in den Kommentaren!

  • Robert Stritzke | 03.04.2017

    Hallo!
    Habt Ihr auch Informationen zu den Seychellen? Ich habe mir dieses Urlaubsziel für den Herbst ausgesucht und spiele mit dem Gedanken ein paar Luftbilder mitzubringen.
    Viele Grüße, Robert

  • Michael (MSO) | 05.04.2017

    Lange habe ich im Netz nach Drohnen-Gesetze für die Seychellen gesucht und endlich noch rechtzeitig hier gefunden. Danke dafür. Sonntag gehts los mit der Mavic im Gepäck.

    • Francis | 08.04.2017

      Na dann wünschen wir dir eine großartige Reise! Lass uns wissen, welche Erfahrungen du vor Ort machst! :)

      • Michael (MSO) | 06.01.2018

        Hallo,
        war letztes Jahr im April auf den Seychellen, davon eine Woche mit einem Katamaran unterwegs. Fliegen mit der Mavic war ohne Probleme. Habe dazu auch mal ein Video ins Netz gestellt. Hier der Link: https://www.youtube.com/watch?v=ODP_F6zqBF8
        Falls es nicht schon entdeckt wurde.
        Im März geht es auf die kleinen Antillen, von Martinique bis St. Lucia mit Katamaran. Gibt es dort Bestimmungen zum Drohnenflug oder gelten dort die französischen Gesetzte? Vielleicht weiss du da mehr.
        VG Michael

      • Francis | 11.01.2018

        Hallo Michael,
        das klingt doch cool. Vielleicht machen wir dieses Jahr eine ähnliche Tour – mal schauen. VG Francis

  • Robert Stritzke | 06.04.2017

    Hallo Francis!
    Vielen Dank für die schnelle Antwort.
    Das sind ja echte good news :0)
    Viele Grüße,
    Robert

    • Francis | 08.04.2017

      Sehr gern und viel Spaß! :)

  • Matthias von maximalplanet.com | 09.05.2017

    Hier noch ein Netz-Fundstück aus dem April 2017 zum Thema „Drohnen auf den Seychellen“, da wir uns auch gerade damit beschäftigen: http://www.seychellesnewsagency.com/articles/7086/Draft+rules+for+drones+prohibits+flying+them+on+Seychelles'+main+island+without+permission

    Ob und wann der Gesetzesentwurf aktiv umgesetzt werden wird, konnte ich aus dem Artikel leider nicht herauslesen.

    Viele Grüße, Matthias von maximalplanet.com

    • Francis | 16.05.2017

      Hallo Matthias,
      danke für den Link. Ich schaue mal, was ich dazu noch herausfinden kann.
      Beste Grüße und eine schöne Reise, Francis

    • Matthias von maximalplanet.com | 18.06.2017

      Zum genannten Gesetzentwurf habe ich zum momentanen Zeitpunkt kein Update gefunden. Ich war jedoch gerade auf den Seychellen und würde bei allen genannten Regeln und Fakten ganz einfach sagen: nimm Deine Drohne mit, fliege sie unfallfrei und mit gesundem Menschenverstand und alles wird gut!
      (*KeineSchleichwerbungSondernReineZusatzInfoFallsGestattet: Ausführliche Einschätzung auf unserer Webseite!).
      Viel Spaß allen PilotInnen!!!

  • Maik | 06.06.2017

    Hallo Francis,
    Also wenn ich es richtig verstanden habe ist nur das fliegen mit der drohne am Flughafen (15KM) und natürlich Regierung und militärische Stützpunkte verboten richtig?

    • Francis | 14.06.2017

      Hi Maik, im Prinzip schon, ja. Und du musst natürlich die Flughöhe und die anderen Sicherheitsabstände beachten, die ich oben gelistet habe. LG Francis

      • Maik | 14.06.2017

        Ah ja klar die natürlich auch
        Kannst du mir eine gute und günstige Versicherung (weltweit) empfehlen?

      • Francis | 16.06.2017

        Hallo Maik,
        für die weltweite Absicherung empfehle ich immer die R+V Versicherung. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist da ziemlich gut!
        Beste Grüße,
        Francis

      • Maik | 19.06.2017

        Dankeschön

  • kurt | 12.07.2017

    hallo,
    ich bin oft auf den seychellen. zur regelung des nicht fliegens mit abstand zum flughafen 15km im kreis sollte man bedenken, das die gesamte insel (mahe) nur 28 km lang und etwa 10 km breit ist und der flughafen liegt in etwa mittendrin.
    rate zum nicht erwischen lassen, die luxushotels an den stränden sind bezüglich der drohnen sehr empfindlich.

    • Francis | 14.07.2017

      Hallo Kurt, danke für deine Infos! Viele Grüße, Francis

  • Peter | 07.08.2017

    Kurz: Ich fliege am 28.8. auf die Seychellen und werde dort fliegen :-)))

    Faktenlage: Auf den Seychellen ist das Drohenfliegen GRUNDSÄTZLICH erst einmal VERBOTEN und zwar durch die neuen Regeln geschrieben in OPS SD 2017/03 quasi ÜBERALL

    wie oben schon steht, darf man überall fliegen nur nicht im Umkreis von 15km um Flugplätze und 5km um Heliports. Damit ist das Thema eindeutig auf den Seychellen durch, da kein Punkt weiter als 15km resp. 5km von Heliports weg ist.

    ABER es gibt ja noch den Fingerzeig eine „Permission“ zu beantragen. Das habe ich getan und siehe da: ich hab sie nach zäher Verhandlung bekommen und ich darf an manchen Stellen sogar höher fliegen als die 200ft :-)

    Dazu musst ich genau auf einer Karte meine potenziellen Aufstiegspunkte markieren. Mir wurden dann Punkte explizit verboten (z.b. in Praslin in der Line der Startbahn) und explizit maximale Flughöhen vorgegeben. Z.B. in La Digue am Anse Source D’Argent max 200ft. Ferner muss ich drauf achten, dass im Umkreis von 50Meter bei Start und Landung keine Personen sind [das wird sicher nicht einfach werden…]

    Aber so flieg ich nun hin, weiss was ich darf, hab auch explizit die Erlaunbnis zu Einfuhr der Drohne, die ich vorlegen kann und freue mich schon auf den Urlaub.

    lG

    Peter

    • Francis | 10.08.2017

      Hallo Peter,
      vielen Dank für den Hinweis – das betrifft uns dieses Jahr vermutlich auch noch. Das schaue ich mir dann gleich noch mal genauer an und aktualisiere es im Artikel. Wie lang hat sich denn der Genehmigungsprozess hingezogen? Und musstest du etwas dafür bezahlen?
      Danke dir und schon mal eine schöne Reise, Francis

      • Eugen | 19.08.2017

        Hallo Francis,
        ich bin neu dabei und bin vor kurzem nun auch Besitzer einer DJI Phantom 4 Advanced. Vorweg: Deine/Eure Seite ist einfach Klasse!!! Vielen Dank dafür.

        Mich würde das auch stark interessieren wie lange das gedauert hat. Ich hatte jetzt vor ohne Genehmigung zu fliegen bzw. wusste ich das bis heute nicht das man eine Genehmigung beantragen kann und vor allem nicht wo. Ich habe vor, nur da zu fliegen wo kein Mensch ist und einsame Stände sind, natürlich unter Einhaltung der Regeln, also nur im Norden-Westen und Süd-Osten der Insel (Umrunden Mahe mit dem Mietwagen).
        Ich benutze zusätzlich zur DJI App noch Airmap, dort sind die 15km Radien zu den Flughäfen und ggfls. die Telefonnummern angegeben. Gilt auch für alle weiteren Beschränkungen (Stufen: Grün, Gelb, Rot).
        Ich habe mir die Regelung OPS SD 2017/03 mal durchgelesen, verstehe aber Absatz 5 nicht genau:
        „Any permission required in Part 3 shall be requested in writing to:…“

        Heißt das, dass ich jetzt ohne schriftliche Genehmigung gar nicht fliegen darf? Oder muss ich nur eine Genehmigung haben wenn ich die in Part 3 aufgeführten Punkte überschreiten will?
        Wenn meine erste Frage zutrifft, gibt es außer diesen Regeln ein Drohnen-Einreiseverbot?

        Ich wäre über eine schnelle Antwort unendlich Dankbar weil´s bei mir schon am 25.08. losgeht :-/

        LG
        Eugen

    • Eugen | 19.08.2017

      Hallo Peter,
      ich fliege auch am 25.08. auf die Seychellen. Könntest du mich bitte einmal per Mail kontaktieren? Das wäre super nett!
      Schöne Grüße
      Eugen

      • Peter Hufnagel | 19.08.2017

        Hi Eugen, gedauert hat das knapp 2 Wochen – war ein dauernder Mailverkehr zwischen mir und der SCAA.

        ggf. Können wir uns treffen? wir sind auf Praslin und La Digue . Wie kann ich Dir hier eine Mail schicken?

  • Peter Hufnagel | 19.08.2017

    ach so. noch zu Deiner Frage: ohne schriftliche Genehmigung kein Flug . ausser Du findest einen Punkt ausserhalb des 15km / resp. 5km (Heliport) Radius

    • Eugen | 19.08.2017

      Du kannst dich gerne unter [email protected] bei mir melden. Dann können wir ggfls. Nummern austauschen usw.

    • André | 03.09.2017

      Hallo,
      gibt es einen Link oder eine Email-Adresse, wo man diese Genehmigung beantragen kann?
      Vielen Dank

  • Katrin H | 06.09.2017

    Hallo Peter,

    wir fliegen im November auf die Seychellen und haben die SCAA bzgl. der Genehmigung schon per Email kontaktiert – leider bisher ohne Rückmeldung. Hattest du einen direkten Ansprechpartner oder über welche Mailadresse lief der Schriftverkehr bei dir?

    Danke schon vorab für Info´s
    Wir scheinen ja auch nicht die Einzigen zu sein, die das Thema brennend interessiert :) …

  • Hagen | 07.09.2017

    Hallo Katrin,
    ich habe im Drohnen-Forum gerade ausführlich beschrieben, wie ich eine Genehmigung erhalten habe. Da kannst Du mich sonst auch per PN anschreiben.
    Gruß Hagen

    • Katrin | 07.09.2017

      Hallo Hagen,

      danke für die Info, habe ich mir gleich angeschaut und wir versuchen es mit den genauen Angaben noch einmal.
      Hast du einen direkten Ansprechpartner angeschrieben oder die Mailadresse des Sekretariats verwendet? Für PN brauche ich glaube deine Mailadresse ;) …

      Dank dir schon mal!
      Viele Grüße Katrin

      • Hagen | 08.09.2017

        Hallo Katrin,

        wie in dem Text steht, hat der Chef der Behörde nicht geantwortet, daher habe ich an das Sekretariat geschrieben. Am besten Direkt alle Infos rein und rechtzeitig vor dem Urlaub ;)

        Gruß Hagen

      • Sebastian | 08.03.2018

        Welche E-Mail Adresse hat das Sekretariat? Möchte den Damen und Herren dort auch eine E-Mail schreiben, und finde keinen Kontakt. Danke für eure Hilfe.

  • Peter | 07.09.2017

    Hallo Katrin,
    Die Mailadressen steht m.E. sogar in der Vorschrift drin. Ich hab den Chef der SCAA angeschrieben. Es hat sich dann eine seiner Kolleginen bei mir gemeldet.
    Die Genehmingung erfolgte formlos per eMail mit Angabe der Flughöhen und anderen Auflagen.
    LGe

    Peter

  • Manuel | 08.02.2018

    Hallo Francis,
    auf der Suche ob ich meine Drohne im März auf die Seychellen mitnehmen darf, bin ich auf deine Seite gestoßen. Ich habe mir auch dein Video angesehen und wollte dich fragen, mit welcher Software du den Film geschnitten hast?
    Grüße
    Manuel

    • Francis | 08.02.2018

      Hallo Manuel,
      willkommen in unserem Blog! ;)
      Den Film hat Bina mit Adobe Premiere Pro geschnitten.
      Beste Grüße, Francis

  • Chau | 10.02.2018

    Hallo Francis,
    ich möchte in meinem Urlaub die DJI Mavic Pro auf die Seychellen mitnehmen. Leider habe ich den Flug so gebucht, dass ich eine Nacht in Paris übernachten werde. Beim Weiterflug werde ich in Abu Dhabi umsteigen. Ich will die Drohne im Handgepäck mitnehmen. Meinst du, dass ich damit durch den Zoll in Paris und Abu Dhabi durchkommen werde? Falls du Erfahrungen damit gemacht hast, würdest du sie mir mitteilen? Vielen Dank! Grüße Chau

    • Francis | 27.03.2018

      Hallo Chau,
      ich denke, der Transit in den genannten Städten sollte kein Problem darstellen. Eigene Erfahrungen habe ich an den Flughäfen aber leider noch nicht. Eine schöne Reise und viele Grüße, Francis

    • Mexx1903 | 13.04.2018

      Hallo fliege auch auf die Seychellen und wollte dich fragen wie es war mit der Drohne auf den Seychellen ? Gab es Probleme ?

  • raphael | 02.03.2018

    Hallo Francis
    Danke erst einmal für all die gesammelten Informationen!
    Seh ich das richtig, dass man eine Drohne nicht mehr auf die Sychellen mitnehmen/fliegen darf?
    Mit dem 15 km Radius bleibt fast nichts mehr übrig oder?

    • Sebastian | 08.03.2018

      Servus,
      ich fliege Mitte April 2018 auf die Seychellen. Laut meinen aktuellen recherchen darf man eine Drohne mitnehmen, aber anscheinend an fast keinem Ort mehr fliegen. Zudem muss man seine Flüge registrieren lassen, bzw. sich eine Aufstiegsgenehmigung einholen. Wo weiß ich noch nicht. Ich hoffe mir kann hier jemand schnell helfen.
      Ein weiteres Problem. Ich fliege mit Emirates und da muss ich meine Drohne im Koffer verstauen. Und bei einer Phantom 4 ist das natürlich gewagt.
      Aber Frage in die Runde. Wer kann helfen? Wo kann ich eine Aufstiegsgenehmigung beantragen?

      • kurt steininger | 08.03.2018

        hallo sebastian,
        ich fliege am 7. april zum 14. mal auf die seyschellen.
        mit emirates ab frankfurt.
        ich nehme meine mavic pro immer im kameragepäck mit, zerlegt und bis zur unkenntlichkeit verteilt auf mehrere gepäckstücke als handgepäck, bisher keine propleme mit emirates beim check in.
        der zoll bzw. die sicherheitsüberprüfung hat bisher auch nichts dagegen gesagt sehen bei mir immer alles durch weil ich mit computer, kamera und
        (spezialkamera (Dröhnchen)) verreise gesamtpacket immer mehr als erlaubt (12 kg ++ handgepäck, taktikalwest vollbepackt und extra kameratasche. versuchs beim checkin kannst es ja dann noch immer ins aufgegebene gepäck verstauen.
        ich halte mich in der regel auf mahe auf. fliege auf eigenem gelände mit 100000 m2 platz und auf baustellen die wir betreiben.
        leider sitzen an allen stränden polzeiaufsichtspersonal wegen diebstall etc. von ca. 8 uhr morgens bis 17 uhr am nachmittag versteckt im gebüsch (Schatten).
        im süden sind ein paar strände petite police, anse bazarca und police bay zum baden allerdings nicht geeignet sehr starke strömung und unterwasserriffe. gab schon einige tödliche unfälle. aber wunderschön zum ansehen und verweilen dort gibt es keine aufpasser.
        am cap ternay ist auch selten wer und ist ca. 15 km vom flughafen entfernt.
        die genehmigungen gibts in der stadt ist aber ziemlich umständlich und zeitaufreibend. adresse für vorab ist hier auf der webseite schon mal verlinkt worden.
        na vielleicht treffen sich unsere drohnen.

      • Sebastian | 09.03.2018

        Hallo Kurt,
        ja vielleicht treffen sich ja wirklich unsere Drohnen :) … Danke dir schon jetzt für deine vielen Informationen. Leider kann ich die Webadresse für Aufstiegsgenehmigungen hier im Chat nicht finden. Kannst du mir diese mal zuschicken? Wärst mir echt eine große Hilfe. Kannst mir auch gerne die Information an folgende Mailadresse weiterleiten:
        [email protected]
        Danke Dir.

  • Rabauke | 08.03.2018

    Warum sollte man die P4 in den Koffer packen sollen?
    Geht hervorragend als Handgepäck.

    • kurt steininger | 08.03.2018

      bei emirates airlines steht das in den gepäckregel. keine drohne im handgepäck.

      • Rabauke | 09.03.2018

        Okay … dann werde ich mit denen wohl nicht fliegen :)
        Bei KLM war es mit der P4Pro in einem Manfrotto Drohnen-Rucksack absolut kein Problem.

    • Sebastian | 09.03.2018

      Ja, leider darf bei Emirates die Drohne nicht ins Handgepäck. Bei einer kleinen Mavic Pro kann ich es verstehen wenn man diese zerlegt, dass man eine Chance hat. Aber eine P4 ist nun doch sperrig und viel kann man da nicht zerlegen :) … Muss wohl in den sauren Apfel beißen und die Drohne im Koffer verstauen, mit der Hoffnung, dass dieser nicht verloren geht, bzw. dass keiner diesen öffnet und die Drohne klaut. Was mich aber am meisten an der Geschichte stört ist, dass die Koffer an jedem Flughafen nicht sehr gut behandelt werden. Und ein Zwischenstop in Dubai kommt auch noch dazu. Also ich bin echt immer noch am überlegen ob ich die Drohne mitnehmen soll …

      • kurt steininger | 09.03.2018

        link zur scaa seychells
        http://www.scaa.sc/index.php

        eugen hier auf der forumseite hat das schon mal gemacht mit mail beschrieben am 19.aug. hat auch seine mail hinterlassen. (kontaktieren)
        ich hab noch keine erlaubnis über e-mail eingeholt.
        wann genau fliegst du ab? auf welche inseln willst du gehn?
        bitte koffer unbedingt abschliesen ggflls. mit extra schloßband vorhängezahlenschloß, die gepäckkontrolle auf den seychells haben mir auch schon sachen entwendet (sehen beim scannen was drin ist und wird gezielt geklaut) nach der gepäckaufgabe.
        habe es aber leider erst zu hause bemerkt und konnte dies nachträglich nicht mehr bei der airlinie anmelden.
        seitdem flieg ich nicht mehr mit condor, versuchten mir einen versicherungsbetrug nahezulegen. (polaroid- minidrucker 100 € fehlte).
        wir haben das auch auf den seychelles gemeldet, und es wurde versprochen der sache nachzugehen.
        bitte aufpassen auf den seychelles ist nicht alles schön was schön anzusehen ist. gerade auf la digue und pralin wird sehr viel geklaut darum gibt es nun auch auf den meisten stränden dieses extra wachpersonal vom staat organisiert, nur wir denken das diese selten wirklich meldung machen gegen ihre eigene verwandschaft und die seychelles wollen das auch nicht veröffentlichen. das paradies auf erden und so soll es bleiben.
        also aufpassen auf alles und immer, nie gepäck aus den augen lassen auch nicht für einem moment. am besten nichts an die strände mitnehmen oder im auto liegen lassen.

      • Sebastian | 09.03.2018

        Hallo Kurt,
        schon mal Danke für den Link. Werde diesbezüglich auch mal Eugen kontaktieren. Vielleicht kann er mir weiterhelfen. Da ich hier in Deutschland auch gewerblich Drohnenaufnahmen anfertige und mit der Thematik (zumindest in Deutschland und Europa) vertraut bin, möchte ich lieber auf Nummer sicher gehen und möchte irgendwie ein Dokument haben, welches mir das Fliegen mit einer Drohne erlaubt.
        Werde am 15. April für zwei Wochen auf die Insel Mahe, Praslin und La Digue gehen. Werde aber nur auf La Digue fliegen weil ja 15km um den Flughafen auf der Hauptinsel Mahe ein Flugverbot besteht. Damit entfallen laut meinen Recherchen Drohnenaufnahmen auf den Inseln Mahe und Praslin.
        Ja und das aufs Gepäck aufpassen am Strand und so ist bekannt. Man hofft einfach nach jedem Urlaub, dass man wieder alles mit nach Hause nehmen kann :)

  • Rabauke | 09.03.2018

    Für alle, die Angst vor Diebstahl am Strand haben sollten mal nach „Pacsafe Travelsafe“ suchen. Hat sich auf den Seychellen und Mauritius sehr bewährt. Stahlseil um einen Baum gebunden, fertig. Die Dinger bekommt man nur mit gutem Werkzeug kaputt und ich habe bis dato noch niemanden am Strand mit einem Bolzenschneider rumrennen sehen :)

Einen Kommentar schreiben