Drohnen-Gesetze auf den Seychellen

Maximale Flughöhe: Auf den Seychellen dürfen Drohnen bis zu 60 Metern (200 Fuß) aufsteigen.

Maximale horizontale Entfernung und FPV: Multicopter dürfen nur innerhalb der Sichtweite geflogen werden. Sobald die allgemeine Sichtweite unterhalb von 3 Kilometern ist, darfst du mit deiner Drohne nicht aufsteigen.  

Versicherungspflicht: Auf den Seychellen solltest du nur mit einer Drohnen-Versicherung fliegen.

Maximales Abfluggewicht (MTOW): Die bestehenden Regeln beziehen sich auf UAVs mit einer Startmasse von nicht mehr als 7 Kilogramm. Für schwerere Modelle ist eine Zustimmung der SCAA einzuholen.

Abstand zu Flughäfen: Zu einem Flughafen müssen 15 Kilometer (9 Meilen) Abstand berücksichtigt werden. Für Helipads/Heliports gilt ein Sicherheitsabstand von 5 Kilometern (3 Meilen). Damit ist es in den meisten Gebieten auf den Seychellen untersagt, eine Drohne aufsteigen zu lassen.

Andere Sicherheitsabstände: Zu unbeteiligten Personen ist eine Distanz von 50 Metern (bei Start und Landung 30 Meter) einzuhalten. Zu Hauptverkehrsstraßen, Menschenansammlungen (ab 1.000 Personen), Privatgrundstücken (falls keine Genehmigung des Eigentümers vorliegt) und besiedeltem Gebiet müssen 150 Meter (500 Fuß) Abstand beachtet werden. An Fahrzeuge und Schiffe darfst du nicht näher als 300 Meter (1.000 Fuß) heranfliegen.

Betriebszeiten: Drohnen-Flüge bei Nacht sind auf den Seychellen verboten.

Vorschriften für gewerbliche Piloten: Meines Wissens gibt es keine speziellen Auflagen für kommerzielle Anwender auf den Seychellen. 

Hilfreiche Links: SCAA

Ich war im September 2017 mit unserer Phantom 4 Pro+ und Osmo+ auf den Seychellen unterwegs, um das Inselparadies aus der Luft einzufangen. Dabei ist dieses Video entstanden:

Weitere Infos zu unserem Seychellen-Video findest du in diesem Artikel.

Die hier aufgelisteten Drohnen-Regeln für die Seychellen haben wir nach bestem Wissen recherchiert. Die Richtigkeit der Angaben können wir leider nicht garantieren. Wenn du auf Nummer sichergehen willst, dann kontaktiere die zuständige Luftfahrtbehörde. Alternativ kannst du auch bei der Botschaft in Deutschland um weitere Informationen zu den Vorschriften bitten. Hinterlasse uns bitte einen Kommentar, wenn du Neuigkeiten erfährst und/oder selber Erfahrungen mit deinem Copter auf den Seychellen gesammelt hast!

29 Kommentare

Was denkst du? Lass es uns wissen!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Man kann die Welt oder sich selbst ändern. Das Zweite ist schwieriger.

Mark Twain