Drohnen-Gesetze in Taiwan

In diesem Beitrag erklären wir dir die in Taiwan gültigen Regeln für die Nutzung von Drohnen.

Bisher war es in Taiwan recht problemlos möglich, eine Drohne starten zu lassen. Doch ab 31. März 2020 gelten neue Regeln, die für einheimische und ausländische Piloten mehr Aufwand bedeuten.

Überblick: Drohnen-Gesetze in Taiwan

Drohnen zum Freizeitgebrauch erlaubt? Ja, nach Registrierung oder Genehmigung
Gewerbliche Nutzung von Drohnen erlaubt? Ja, nach Registrierung oder Genehmigung
Maximale Flughöhe:400 Fuß (121,9 Meter) im unkontrollierten Luftraum.
Ist eine Drohnen-Versicherung erforderlich? Ja, für gewerbliche Drohnen-Flüge. Wir empfehlen diese Drohnen-Versicherungen.
Benötigen Drohnen eine Kennzeichnung?Ja. In Taiwan registrierte Drohnen bekommen eine Nummer zugewiesen, die sichtbar darauf angebracht werden muss.
Drohnen-Plaketten können hier bestellt werden
Müssen Drohnen registriert werden? Ja.

Privatpersonen müssen ihre Drohnen ab 250 Gramm registrieren. Für Behörden, Schulen und juristische Personen ist die Registrierung unabhängig vom Gewicht Pflicht.

Halte Abstand zu Flughäfen
Respektiere die Privatsphäre anderer Personen
Kontakte

Director General CAA: [email protected]

Mach das Beste aus deinen Urlaubserinnerungen!

Willst du in deinem Urlaub atemberaubende Luftaufnahmen einfangen, dann ist unser Copter Camp genau das Richtige für dich. In unserem Onlinekurs lernst du, wie du deine Drohne optimal nutzt, um wundervolle Luftaufnahmen einzufangen! Sicher dir gleich jetzt deinen Platz im Copter Camp!

Jetzt den Drohnen-Kurs starten

Neue Vorschriften für Drohnenpiloten in Taiwan

Zunächst die allgemeinen Vorschriften, die ab Ende März 2020 in Kraft treten. Das neue Gesetz sieht Ausnahmen für ausländische Drohnenpiloten vor, deshalb müssen sie nicht alle Vorgaben befolgen.

Allgemein müssen Drohnen ab 250 Gramm registriert werden und mit einer Registrierungsnummer, laut Medienberichten in Form eines QR-Codes, gekennzeichnet werden. Besitzer müssen mindestens 16 Jahre alt sein, bis 20 Jahren sollen sie sogar noch die Einverständnis eines Erziehungsberechtigten einreichen.

Für Drohnen ab 2 Kilogramm ist zudem eine Pilotenlizenz notwendig, für die ein Test abgelegt werden muss.

Besonderheiten für ausländische Piloten

Ausländische Piloten, die ihre Drohne bereits im Heimatland registriert haben und einen Kenntnisnachweis besitzen, können sich diese Dokumente in Taiwan anerkennen lassen. Dazu müssen sie die Zertifikate, eine Passkopie sowie einen Antrag bei der Zivilen Luftfahrtbehörde (CAA) einreichen. Leider haben wir das Antragsformular noch nicht gefunden. Die Zertifikate sollen, wenn sie nicht auf Englisch vorliegen, mit einer chinesischen Übersetzung vorgelegt werden. Offenbar soll es möglich sein, den Antrag über eine Plattform auf der CAA-Website zu stellen, aber es ist wohl auch geplant, an Flughäfen und anderen Einreiseorten Serviceschalter einzurichten. Die Anerkennung der ausländischen Dokumente ist 6 Monate gültig.

Weitere Vorschriften für Drohnen-Piloten in Taiwan

Es gibt diverse Flugverbotszonen, die du in dieser Karte online einsehen kannst. Alternativ kannst du mit der App „SkySentry“ nachschauen, welche Auflagen am aktuellen Ort gelten.

Einige Nationalparks verlangen einen Antrag, bevor dort geflogen werden kann, beispielsweise der Taroko Nationalpark.

Flüge über Menschenansammlungen, Veranstaltungen und Paraden sind verboten. Zu Autobahnen, Schnellstraßen, Bahnschienen, Nahverkehrsstrecken, Gebäuden und anderen Hindernissen soll 30 Meter Abstand gehalten werden.

Drohnenflüge sind nur in Sichtweite und ohne Sondererlaubnis bei Tageslicht möglich, also zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang. Der Copter darf sich nicht mehr als 900 Meter vom Piloten entfernen. Die Maximalgeschwindigkeit beträgt 160 Kilometer pro Stunde.

Drohnen dürfen nicht von bewegenden Objekten aus, also beispielsweise fahrenden Autos, gesteuert werden. Ein Pilot darf nicht zwei oder mehr Drohnen gleichzeitig bedienen.

Wer seine Drohne in Taiwan regelwidrig nutzt, riskiert hohe Geldstrafen von umgerechnet mehreren tausend Euro.

Besonderheiten für kommerzielle Piloten

Regierungsbehörden, Schulen und juristische Personen, also auch Unternehmen, müssen ihre Drohnen unabhängig vom Gewicht registrieren und brauchen eine Pilotenlizenz. Zudem müssen sie sich gegen Schäden versichern.

Die hier aufgelisteten Drohnen-Regeln für Taiwan haben wir nach bestem Wissen recherchiert. Die Richtigkeit der Angaben können wir leider nicht garantieren. Wenn du auf Nummer sichergehen willst, dann kontaktiere die taiwanische Luftfahrtbehörde. Alternativ kannst du auch bei der taiwanischen Botschaft in Deutschland um weitere Informationen zu den Vorschriften bitten. Hinterlasse uns bitte einen Kommentar, wenn du Neuigkeiten erfährst und/oder selber Erfahrungen mit deinem Copter in Taiwan gesammelt hast!

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden!

Über den Autor

Hey, ich bin Francis – Weltenbummler, Blogger und Drohnenpilot. Seit Januar 2015 reise ich mit Bina um die Welt. Immer im Gepäck ist eine Kamera-Drohne, mit der wir die schönsten Plätze aus der Luft festhalten. Auf unserem Blog teilen wir mit dir die besten Tipps für deine nächste Reise. Hast du noch Fragen zu diesem Artikel? Dann schreibe uns doch in den Kommentaren!

Diskussionen zum Thema

  • Harald | 23.06.2017

    Taiwan habe ich dieses Frühjahr versucht Informationen zu bekommen. Leider gab es auf vielfache Mailanfragen beim Kulturbüro in Deutschland, bei den örtlichen Behörden der Städte, die ich besuchen will und auch bei unserem Bundesamt entsprechenden Behörde absolut keine Reaktion, nicht mal eine Eingangsbestätigung.

    • Francis | 14.07.2017

      Hallo Harald,
      diese Erfahrung musste ich auch schon bei sehr, sehr vielen Ministerien/Konsulaten/Botschaften/… machen. Ist schade, dass man oft keine Antwort bekommt, wenn man sich schon mit den Gegebenheiten vertraut machen möchte. Ich denke, oftmals wissen die Stellen selbst nicht weiter.
      Viele Grüße, Francis

  • Harald | 07.08.2017

    Das wird es wahrscheinlich sein. Vermutlich steht man in vielen Ländern wie Taiwan diese ganze Thematik auch einfach wesentlich entspannter als in Europa.
    Kurz und gut, unser Urlaub ist vorüber ohne Probleme. Wir sind aber auch verhältnismäßig wenig geflogen, da dies nur ein zusätzlicher neuer Blickpunkt sein sollte und anderes mehr im Vordergrund stand. Wir sind beispielsweise nicht in Taipei oder anderen Großstädten geflogen, auch immer weit ab von Flugplätzen oder Militäranlagen. Die Reaktion der Leute war im vergleich zu Deutschland eher gleichgültig – weder besonders neugierig, noch abweisend.
    Was jedoch eher Schwierigkeiten machte waren nahe bebautem Gebiet Störungen im Live-Video bis zum totalen Abbruch mit unserem P3P. Ich weiß es nicht besser, schreibe das aber einem verhältnismäßig starkem WLAN-Betrieb zu. War für mich ein weiterer Grund, an Flüge in Taipei nicht mal zu denken.

    • Francis | 10.08.2017

      Hallo Harald,
      klasse, dass ihr keine Probleme hattet! Die Störungen kommen sehr wahrscheinlich von anderen Wifi-Netzen – die arbeiten ja im gleichen Frequenzbereich.
      Beste Grüße, Francis

  • Paul smali | 15.01.2018

    schon jemand neuigkeiten über taipei?

    bzw

    darf ich beim elefantenberg fliegen?

    denke in der Stadt ist das nicht so gerne gesehen….

    freu mich über infos

    • Francis | 16.01.2018

      Da kann ich im Moment nicht weiterhelfen.. sorry!

  • Henning | 03.02.2018

    Moin,

    bin gerade hier und habe durch Zufall mit dem örtlichen Drohnen-Verein in Miaoli kontakt gehabt. Es gelten folgende Beschränkungen
    https://www.flyerlee.com/drone-restricted-airspace-in-taiwan/
    Die Jungs nutzen hier die App SkySentry – ist aber im deutschen Google-Store nicht zu bekommen. Ist die gleiche Karte nur etwas komfortabler zu benutzen.

    • Francis | 12.02.2018

      Hallo Henning,
      danke für den Link – habe ich mit im Artikel aufgenommen. VG Francis

  • Harald | 08.02.2018

    Auf eigenes Risiko, versteht sich:
    Manchmal lassen sich die Android-Apps auch einfach auf alternativen Seiten finden mittels der Suche nach „name.apk“

  • Alex | 19.06.2018

    Hallo Francis,

    wir sind gestern aus Taiwan ausgereist. Ich habe auch einige Flüge gemacht. Hab einen Taiwanesischen Drohnenpilot gefragt. Der hat mir die App „Sky Centry“ installiert. Hier konnte ich direkt meinen Standort sehen und wie hoch ich hier fliegen darf oder ob ich gar nicht fliegen darf. War sehr hilfreich hatte eine Taiwanesische Simkarte. Selbst in Taipei Mitte darf man fliegen, aber lediglich 60m. Lg Alex

    • Paul | 19.06.2018

      hi Alex, ist das eine Android app?
      hast du irgendwelche tipps für Taipei?

    • Francis | 28.06.2018

      Hallo Alex,
      das ist ein sehr guter Tipp – danke dir! LG Francis

      • Harald | 02.08.2018

        Es gilt aber aufgepasst: Um die Flugplätze gelten die 60 m ab Level des Flugplatzes in Taiwan, nicht über Grund der Flugposition des Kopters. Beispiel Taichung: Flugplatz ist auf 203 m über NN, die Stadtmitte ist unter 100 m. Die DJI go App lässt Dich aber dennoch nur auf 60 m über den Startpunkt. Andersherum beispielsweise beim Start auf dem Hochhausdach in Taipei. Da muss Mandant selber aufpassen. Dennoch: Alles viel lockerer als in Deutschland – solange man sich an die Grenzen hält.

        Harald

      • Francis | 13.09.2018

        Das ist ja eine merkwürdige Regelung. Aber gut zu wissen. Danke für den Hinweis!

  • Harald | 05.02.2019

    Noch ein Tipp, nachdem ich letztes Mal vergebens suchte: Die App heißt SKYSENTRY mit S, nicht C und zusammengeschrieben. Für das IPhone konnte ich sie mit Deutschem Account zumindest hier in Taiwan laden. Nettes Feature zusätzlich zur genannten Onlinekarte: Für eine Position wird die aktuelle Höhe über NN sowie im Falle eines kontrollierten Gebietes die maßgebende Höhe des betreffenden Flugplatzes und die damit erlaubte Flughöhe über NN. Z.B. Der Stadtflugplatz Taipei hat 5.49 m über NN, also ist im „gelben“ Bereich eine Höhe von 65.49 über NN erlaubt. Ist mein Startpunkt nun 15 m (wird in der App angezeigt), darf ich ca 50 m über Grund. Anderes Beispiel (weil oben genannt): Elefantenberg. Hier ist man schnell über 60 m hoch und damit im verbotenen Bereich. Habe heute Abend da aber mindestens 4 oder 5 Sparks gesehen: kurz hoch für ein Dronie und zurück… Hätte mich bei der Menschenmenge aber nicht getraut. Chinesisch Neujahr ist das ein beliebtes Ausflugsziel.

    • Francis | 25.02.2019

      Hallo Harald,
      super danke für die Infos. Ich habe den Namen der App aktualisiert!
      Viel Spaß in Taiwan, falls du noch dort bist!
      Beste Grüße, Francis

  • Chris | 28.05.2019

    Hallo zusammen,
    ich wollte euch meine Erfahrung über das fliegen meine Mavic2Pro) in Taiwan schildern.
    Die APP Skysentry hilft einem sehr gut, einen Überblick zu bekommen. In z.B. Taipei kann man die Drohne bis 60m hoch starten lassen( in der APP steht 65,06m). Zur Sicherheit fragte ich einen Polizisten ob man sich auf die APP verlassen könne. Er meinte das die höhen Angaben nicht ganz stimmen und das die Regierung es nicht gerne sieht, wenn jemand seinen Copter aufsteigen lässt. Im Allgemeinen ist es aber nicht verboten. So konnte ich tolle Aufnahmen in Taipei und dem Rest von Taiwan machen. Die Leute reagieren sehr gelassen auf den Copter. Es hat wirklich Spaß gemacht und Taiwan ist ein wunderschönes (Reise) Land mit tollen Leuten und wunderbaren Städten sowie Landschaften.

Einen Kommentar schreiben