Drohnen-Gesetze in Thailand

Nach viele Spekulationen ist es nun doch erlaubt, in Thailand mit einer Drohne zu fliegen. Seit 2017 ist jedoch eine Registrierung bei der Civil Aviation Authority of Thailand (CAAT) notwendig, wenn dein Drohne mit einer Kamera ausgestattet ist oder mehr als 2 Kilogramm wiegt.

Ich würde diese Registrierung unbedingt durchführen, da ich in letzter Zeit immer wieder höre, das Drohnen in Thailand beschlagnahmt werden. Bei einer Anfrage kam heraus, dass für die Registrierung drei Schritte notwendig sind:

  1. Registrierung von Copter (Formular-Download) und Steuerer (Formular-Download) bei der CAAT. Dazu musst du eine Kopie deines Personalausweises und den Nachweis einer Multicopter-Versicherung anfügen. Zwei Formulare habe ich im Juli 2017 in englischer Sprache erhalten und hochgeladen: UAV Registration Application und Consent to the Disclosure of Personal Information.
  2. Nachweisen, dass du in der Vergangenheit keine Straftaten in Thailand begangen hast. Dazu benötigst du einen Bestätigung von der National Intelligence Agency, vom Office of the Narcotics Control Board und vom Immigration Bureau.
  3. Wenn du die Bestätigungen der drei thailändischen Behörden einreichst, dann bekommst du dir Registrierung deines Copters zugeschickt.

Persönliche Erfahrungen zum Registrierungsprozess habe ich leider nicht. Nach Angaben der CAAT solltest du mindestens zwei Monate für den Registrierungsprozess (insbesondere Punkt 2) einplanen. 

Falls du diesen durchläufst, hinterlasse uns doch bitte einen Kommentar mit deinen Erfahrungen.

Früher galt für den Betrieb von unbemannten Flugsystemen ein Mindestalter von 18 Jahren. Ob diese Altersgrenze mit der Neuregelung weiterhin besteht, kann ich derzeit nicht sagen. 

Vor 2017 konnten wir ohne bürokratischen Aufwand in Thailand aufsteigen. Nur in Ayutthaya haben wir den Zorn des Sicherheitspersonals auf uns gezogen. Wie wir schließlich erfahren haben, musst du für Drohnen-Flüge im historischen Park der Stadt eine Genehmigung beantragen. Die Erlaubnis erteilt das Historical Park Office, das täglich von 8:30 bis 16:30 Uhr geöffnet hat. Die Genehmigung kostet laut Touristeninformation 3.000 oder 5.000 Baht – genau wussten das die Mitarbeiter nicht mehr.

Maximale Flughöhe: In Thailand dürfen Drohnen maximal 90 Meter aufsteigen.

Maximale horizontale Entfernung und FPV:  Deine Drohne muss immer in Sichtweite betrieben werden.

Versicherungspflicht: Eine Drohnen-Versicherung ist in Thailand zwingend erforderlich. Die Versicherung muss Schadensummen von mindestens einer Million Baht (etwa 27.000 Euro) abdecken.

Maximales Abfluggewicht (MTOW): Wenn du privat fliegen möchtest und keine Kamera an deiner Drohne montiert ist, gilt für deinen Multicopter ein maximales Abfluggewicht von 2 Kilogramm. Bei einem höheren Gewicht brauchst du die Genehmigung der Civil Aviation Authority of Thailand (CAAT). Ab einem Startgewicht von 25 Kilogramm benötigst du eine gesonderte Genehmigung vom Transportministerium. 

Abstand zu Flughäfen:  Du musst zu Flughäfen 9 Kilometer (= 5 Meilen) Abstand halten.

Andere Sicherheitsabstände: Du darfst dich maximal auf 30 Meter an Menschen, Fahrzeuge und Gebäude annähern. Für genehmigungspflichtige Drohnen beträgt die vorgeschriebene Distanz 50 Meter.

Flugverbote: In der Nähe von Menschenansammlungen darfst du nicht fliegen. Es ist nicht erlaubt, über Städte und Dörfer zu fliegen.

Fluggenehmigungen: Zum Starten und Landen musst du immer die Genehmigung des Grundstücksbesitzers einholen. In der Praxis lösen wir das meistens so, dass wir die Wachen um Erlaubnis fragen oder uns an den Info-Schaltern informieren.

Betriebszeiten: Drohnen-Flüge sind in Thailand nur bei Tageslicht erlaubt, also in der Zeit zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang.

Besonderheiten: In Thailand gilt ein Mindestalter von 18 Jahren, um einen Multicopter steuern zu dürfen.

Vorschriften für gewerbliche Piloten: Gewerbliche Piloten brauchen eine Erlaubnis für ihre Flugmanöver.

Gut zu wissen: Flüge in Chiang Mai müssen generell von der Flugsicherung freigegeben werden, weil der Flughafen so nah an der Stadt gelegen ist. Wir haben die entsprechende Erlaubnis erteilt bekommen. Dafür solltest du aber einige Tage vorher anrufen, damit sich die Kollegen im Tower mit ihren Vorgesetzten abstimmen können.

Hilfreiche Links: CAAT (Kontaktdaten am Ende der Seite), Richard Barrow

Die hier aufgelisteten Drohnen-Regeln für Thailand haben wir nach bestem Wissen recherchiert. Die Richtigkeit der Angaben können wir leider nicht garantieren. Wenn du auf Nummer sichergehen willst, dann kontaktiere die thailändische Luftfahrtbehörde. Alternativ kannst du auch bei der thailändischen Botschaft in Deutschland um weitere Informationen zu den Vorschriften bitten. Hinterlasse uns bitte einen Kommentar, wenn du Neuigkeiten erfährst und/oder selber Erfahrungen mit deinem Copter in Thailand gesammelt hast!

101 Kommentare

Was denkst du? Lass es uns wissen!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn dir etwas nicht gefällt, verändere es. Wenn du es nicht verändern kannst, ändere deine Einstellung. Beschwer dich nicht.

Maya Angelou