Drohnen-Gesetze in Thailand

Drohne in Thailand registrieren

Wer in Thailand seine Drohne starten lassen möchte, hat einige Hürden zu nehmen. Hier erkläre ich dir, welche Bedingungen du erfüllen musst.

In den letzten Jahren haben sich die Regeln für Drohnen-Piloten in Thailand sehr häufig geändert. Dadurch gibt es viele Verwirrungen und nicht alle Infos, die du im Internet findest, sind aktuell. Ich versuche dir hier einen möglichst aktuellen und vollständigen Überblick über die Rechtslage im Königreich zu verschaffen.

Überblick: Drohnen-Gesetze in Thailand

Drohnen zum Freizeitgebrauch erlaubt? Ja, nach Registrierung oder Genehmigung
Gewerbliche Nutzung von Drohnen erlaubt? Ja, nach Registrierung oder Genehmigung
Maximale Flughöhe:90 Meter (295,3 Fuß) im unkontrollierten Luftraum.
Ist eine Drohnen-Versicherung erforderlich? Ja, für private und gewerbliche Drohnen-Flüge. Wir empfehlen diese Drohnen-Versicherungen.
Benötigen Drohnen eine Kennzeichnung?Nein.
Drohnen-Plaketten können hier bestellt werden
Müssen Drohnen registriert werden? Ja.

Die benötigst eine Erlaubnis von der CAAT und vom NBTC.

Halte Abstand zu Flughäfen
Respektiere die Privatsphäre anderer Personen
Kontakte

CAAT: 0066 (0) 2568 8815

Mach das Beste aus deinen Urlaubserinnerungen!

Willst du in deinem Urlaub atemberaubende Luftaufnahmen einfangen, dann ist unser Copter Camp genau das Richtige für dich. In unserem Onlinekurs lernst du, wie du deine Drohne optimal nutzt, um wundervolle Luftaufnahmen einzufangen! Sicher dir gleich jetzt deinen Platz im Copter Camp!

Jetzt den Drohnen-Kurs starten

Erlaubnis von der CAAT einholen

Die CAAT reguliert den Luftverkehr in Thailand. Seit 2017 ist eine Registrierung bei der CAAT erforderlich, wenn deine Drohne mit Kamera ausgestattet ist oder mehr als 2 Kilogramm wiegt. Damit müssen alle gängigen Drohnen (inkl. DJI Mavic und DJI Spark) registriert werden.

Seit Sommer 2018 kann die Registrierung über die Onlineplattform www.caat.or.th/uav/ durchgeführt werden. Aktuell hat die Plattform noch ein paar Startschwierigkeiten (z.B. lange Ladezeiten). Dafür wirst du strukturiert durch den Registrierungsprozess geführt. 

Ein großer Teil der Benutzeroberfläche ist auf Thai. Die relevanten Felder wurden jedoch auch ins Englische übersetzt, sodass du die Formulare alle gut ausfüllen kannst. Während des Prozesses musst du viele persönliche Angaben machen. Zusätzlich musst du eine unterschriebene Selbstauskunft, ein Bild der Drohne, auf dem die Seriennummer erkennbar ist, und einen Nachweis deiner Drohnen-Versicherung hochladen. 

Die Versicherungsbestätigung sollte in englischer Sprache vorliegen und die folgenden Eckdaten enthalten:

  • Vollständiger Name des Versicherungsnehmers
  • Marke, Modell und Gewicht der versicherten Drohne(n)
  • Weltweite Gültigkeit muss klar hervorgehen
  • Deckungssumme der Versicherung

Bei Rückfragen erreichst du die CAAT unter der Telefonnummer 0066 (0) 2568 8815.

Nachdem du die vollständigen Dokumente abgeschickt hast, prüft die CAAT deinen Antrag. Bisher wurden dazu drei weitere Behörden kontaktiert: National Intelligence Agency, Office of the Narcotics Control Board und Immigration Bureau. Durch diesen Background-Check soll sichergestellt werden, dass du in Thailand noch keine Rechtsverstöße begangen hast. Da die Überprüfung deiner Person sehr zeitaufwändig ist, musst du mit einer Bearbeitungsdauer von drei bis vier Monaten rechnen!

Ob es mit der neuen Plattform bei diesem Aufwand bleibt, konnte ich noch nicht herausfinden. Auch ob die Erlaubnis von der NBTC (siehe unten) noch eingeholt werden muss, ist mir noch nicht klar. Die nachfolgenden zwei Absätze (NBTC und die häufigen Fragen) könnten daher nicht mehr aktuell sein. Ich bemühe mich um eine möglichst schnelle Klarstellung.

Erlaubnis vom NBTC

Eine Genehmigung vom NBTC wird dann notwendig, wenn deine Drohne mehr als 250 Gramm wiegt und mit einem Controller bedient wird. Die NBTC regelt die Funkfrequenzen in Thailand. 

Die Registrierung bei der NBTC lässt sich unkompliziert innerhalb von 10-15 Minuten in einem der NBTC-Büros durchführen. Die erteilte Genehmigung ist so lang wie dein Visum gültig. Bei einer erneuten Einreise brauchst du eine neue Erlaubnis von der NBTC.

Falls du die Registrierung bei der NBTC versäumst und von der Polizei erwischt wirst, drohen bis zu fünf Jahre Gefängnis oder eine Strafe von 100.000 THB (ca. 2.800 Euro).

Railay Beach bei Krabi in Thailand
Railay Beach in Thailand

Häufig gestellte Fragen zu den Drohnen-Regeln in Thailand

Die in den Kommentaren am häufigsten gestellten Fragen möchte ich hier nun noch einmal beantworten:

Muss ich meine DJI Spark/ DJI Mavic Pro/… für meinen Thailand-Urlaub registrieren?

Ja, denn diese Drohnen haben eine Kamera. Mehr Infos findest du weiter oben.

Ich besuche Thailand nur auf der Durchreise und möchte meine Drohne in Thailand nicht starten. Kann ich Schwierigkeiten bekommen, wenn ich keine Registrierung habe?

Generell sollte es keine Probleme geben. Der Zoll interessiert sich i.d.R. nicht für Drohnen und die Registrierungen sind nur für den Betrieb von unbemannten Fluggeräten vorgeschrieben. Kritisch kann es allerdings werden, wenn bei der Einreise der Eindruck entsteht, dass du die Drohne in Thailand weiterverkaufen möchtest (z.B. wenn du die Drohne in der verschlossenen Originalverpackung einführst).

Ich fliege in wenigen Tagen nach Thailand und möchte meine Drohne mitnehmen. Nun habe ich gelesen, dass ich die Registrierung durchführen muss. Was kann ich nun tun?

Für die Registrierung bei der CAAT ist es nun wahrscheinlich zu spät. Trotzdem würde ich die Unterlagen an deiner Stelle abschicken. So hast du im Zweifelsfall etwas in der Hand, was du vor Ort vorzeigen kannst. Darüber hinaus solltest du in Thailand bei der NBTC die Registrierung durchführen. Zusätzlich kannst du in Thailand zu einer Polizeidienststelle gehen und dir dort eine Genehmigung holen. Ich bin mir nicht sicher, welche Rechtsgültigkeit diese Genehmigungen haben. Es gibt aber einige Piloten, die auf diesem Weg ein offizielles Dokument erhalten haben, das sie bei einer Kontrolle vorzeigen können. Mit all diesen Unterlagen kannst du deinen guten Willen demonstrieren und deine Position deutlich verbessern, falls es doch mal zu Rückfragen kommen sollte. Wenn du den Aufwand scheust, solltest du deine Drohne lieber daheim lassen und deinen Urlaub entspannt genießen.

Wie lange dauert die Registrierung bei der CAAT?

Die aktuellen Erfahrungswerte von unseren Lesern liegen bei etwa vier Wochen. Bitte bedenke, dass die Bearbeitung bei der CAAT erst dann beginnt, wenn du die Zustimmung von der NBTC eingereicht hast.

Koh Chang von oben

Weitere Bestimmungen zum Betrieb von Multicoptern in Thailand

Nachdem du die Registrierung deiner Drohne erfolgreich abgeschlossen hast, gelten natürlich weitere Regeln.

Deine Drohne muss immer in Sichtweite betrieben werden.

Eine Drohnen-Versicherung ist in Thailand zwingend erforderlich. Die Versicherung muss Schadensummen von mindestens einer Million Baht (etwa 27.000 Euro) abdecken.

Wenn du privat fliegen möchtest und keine Kamera an deiner Drohne montiert ist, gilt für deinen Multicopter ein maximales Abfluggewicht von 2 Kilogramm. Bei einem höheren Gewicht brauchst du die Genehmigung der Civil Aviation Authority of Thailand (CAAT). Ab einem Startgewicht von 25 Kilogramm benötigst du eine gesonderte Genehmigung vom Transportministerium.

Gewerbliche Piloten brauchen eine Erlaubnis für ihre Flugmanöver.

Sicherheitsabstände und Flugverbote

Zu Flughäfen musst du 9 Kilometer (= 5 Meilen) Abstand halten.

Du darfst dich maximal auf 30 Meter an Menschen, Fahrzeuge und Gebäude annähern. Für genehmigungspflichtige Drohnen beträgt die vorgeschriebene Distanz 50 Meter.

In der Nähe von Menschenansammlungen darfst du nicht fliegen. Es ist nicht erlaubt, über Städte und Dörfer zu fliegen. 

Zum Starten und Landen musst du immer die Genehmigung des Grundstücksbesitzers einholen. In der Praxis lösen wir das meistens so, dass wir die Wachen um Erlaubnis fragen oder uns an den Info-Schaltern informieren.

Drohnen-Flüge sind in Thailand nur bei Tageslicht erlaubt, also in der Zeit zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang.

Brücke am Kwai in Kanchanaburi
Brücke am Kwai in Kanchanaburi

Gut zu wissen: weitere Besonderheiten in Thailand

In Thailand gilt ein Mindestalter von 20 Jahren, um einen Multicopter steuern zu dürfen.

Flüge in Chiang Mai müssen generell von der Flugsicherung freigegeben werden, weil der Flughafen so nah an der Stadt gelegen ist. Wir haben die entsprechende Erlaubnis erteilt bekommen. Dafür solltest du aber einige Tage vorher anrufen, damit sich die Kollegen im Tower mit ihren Vorgesetzten abstimmen können. Zudem ist die Zustimmung von Überflügen im historischen Park von Ayutthaya notwendig. Die Erlaubnis erteilt das Historical Park Office, das täglich von 8:30 bis 16:30 Uhr geöffnet hat. Die Genehmigung kostet laut Touristeninformation 3.000 oder 5.000 Baht – genau wussten das die Mitarbeiter nicht mehr.

Die hier aufgelisteten Drohnen-Regeln für Thailand haben wir nach bestem Wissen recherchiert. Die Richtigkeit der Angaben können wir leider nicht garantieren. Wenn du auf Nummer sichergehen willst, dann kontaktiere die thailändische Luftfahrtbehörde. Alternativ kannst du auch bei der thailändischen Botschaft in Deutschland um weitere Informationen zu den Vorschriften bitten. Hinterlasse uns bitte einen Kommentar, wenn du Neuigkeiten erfährst und/oder selber Erfahrungen mit deinem Copter in Thailand gesammelt hast!

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden!

Über den Autor

Hey, ich bin Francis – Weltenbummler, Blogger und Drohnenpilot. Seit Januar 2015 reise ich mit Bina um die Welt. Immer im Gepäck ist eine Kamera-Drohne, mit der wir die schönsten Plätze aus der Luft festhalten. Auf unserem Blog teilen wir mit dir die besten Tipps für deine nächste Reise. Hast du noch Fragen zu diesem Artikel? Dann schreibe uns doch in den Kommentaren!

Diskussionen zum Thema

1 11 12 13
  • Arek | 29.04.2019

    also den Führerschein würde ich mitnehmen, hab gesehen das es kontrolliert wird als ich Februar da war :)

    • S. Zimmerli | 29.04.2019

      @Arek, der normale Führersch. reicht aber nicht, es muss der internationale sein, und genau das wird bei der Kontrolle geprüft, es gibt Bussgeld wenn man den internationalen NICHT hat und auch wenn man in DE oder CH Roller fahren darf ohne extra Motorradführerschein, in Thailand darf man das gesetzlich nicht. Das wissen nur viele Touristen nicht und den Verleihern ist es egal.

    • Francis | 02.05.2019

      Hallo zusammen,
      auch wenn es nichts mit dem Thema zu tun hat: Wir wurden bei unseren Roller-Touren schon mehrfach kontrolliert und die Polizisten wollten immer den Internationalen Führerschein sehen. Aber zurück zum Thema: Ich finde es auch nicht richtig, die Regeln eines Gastgeberlandes zu ignorieren. Wenn das andere Touristen in Deutschland machen, ist der Aufschrei groß.

      Es gibt Spielregeln. Wer die nicht einhalten will, darf eben nicht mitspielen und muss wo anders hin reisen. So einfach ist das. Und im speziellen Fall von Thailand sollte man – bei aller Freundlichkeit der Thais – nicht vergessen, dass man in eine Militärdiktatur reist.

      LG Francis

  • Arek | 29.04.2019

    @S.Zimmerli das mit dem Internationalen Führersch. ist mir schon klar, den hatte ich immer dabei und habe gesehen das es auch kontrolliert wird. War auch mit dem Kopter unterwegs und ich sage man sollte sich die Genehmigung einholen sonst ist es einfach nicht entspannt und das ist nicht so schön.
    Ich habe ein kleines Video , so kann es aussehen wenn Ihr euch eine Genehmigung besorgt.
    https://youtu.be/jHcXhVd0Lgk

    Liebe Grüße

  • Branimir | 29.04.2019

    Hallo zusammen, ich befinde mich aktuell seit zwei Tagen in Thailand und habe meine DJI Mavic Pro mit. Einen entsprechenden Antrag haben wir online gestellt (vor ein paar Wochen). Der aktuelle Status ist, dass sich der Antrag in Bearbeitung befindet. Nun habe ich nichts vor die Drohne steigen zu lassen. Ich mache mir aber Sorgen, dass ich alleine wegen des Besitzes am Flughafen (bei der Rückreise) Probleme bekommen könnte. Habt Ihr eine Empfehlung für mich? Die Gesetzeslage mit teilweise fünf Jahren Gefängnis klingt extrem bedrohlich, so dass ich aktuell überlege, ob ich die Drohne nicht einfach wegwerfe.

    • Arek | 29.04.2019

      Es ist nicht strafbar eine Drohne ins Land zu nehmen. Wie kannst du nur daran denke eine mavic weg zu werfen? Die hat Gefühle!!!
      Es wird keine Probleme bei der Ausreise geben , da wird sich nicht ein Beamter darum kümmern.

    • S. Zimmerli | 29.04.2019

      @Branimir, wo steht das, dass man 5 Jahre Gefängnis riskiert wenn man seine Drohne aus Thailand ausführt? Das würde mich jetzt doch mal interessieren. Wäre dankbar für einen Hinweis, wo Du das gelesen hast.

      • Branimir | 29.04.2019

        Nirgendwo. Die Thais haben mich hier im Hotel an der Rezeption gerade verrückt gemacht, dass man nicht mal eine besitzen/kaufen dürfe, ohne, dass die mitkommen (Hotel), um die Registrierung zu bestätigen.

  • Arek | 29.04.2019

    Mach dir da keine Sorgen, du bekommst keine Probleme nur weil du ne Drohne dabei hast , wahrscheinlich wird die nicht mal ausgepackt. Es ist nicht strafbar eine Drohne zu besitzen. Alles gut , bevor du die weg wirst , schick sie zu mir:)

    • Branimir | 29.04.2019

      Dann darf die Drohne weiterleben, ein Glück! Das wäre auch die reinste Verzweiflungsaktion gewesen. Ich habe mich schon hinter Gittern gesehen, mit HIV, Hepatitis, Heroinabhängig und der ersten Anhörung vor dem Richter in zwei Jahren… Scherz beiseite, vielen Dank für die rasche Info. Kann jetzt definitiv besser (oder überhaupt) schlafen (werde es nun auch tun, es sind 00:28h hier)…

  • Arek | 29.04.2019

    Nächstes mal erstmal ein Chang trinken und dan hier schreiben aber bitte nichts mit „ich schmeiß meine mavic weg“ Junge, Junge, Junge:D Gute Nacht

  • Uwe | 02.05.2019

    @Francis:
    Genau auf den Punkt gebracht… Danke Francis! Viele vergessen, dass hier in Thailand andere Gesetze herrschen und es (gerät man an den „falschen“ Polizisten) dann nicht mit ein paar Bath bei Flügen, ohne die BEIDE Genehmigungen abgetan, ist. Passiert etwas, kommt die Versicherung natürlich auch nicht für den Schaden auf!!!
    Gerade das Thema Internationaler Führerschein zeigt es: hier in Chiang Mai werden um den Altstadtring fast täglich Kontrollen (manchmal sogar mehrere hintereinander) durchgeführt….kein Internationaler Führerschein = 1000Bath = 30€ sofort ohne Quittung fällig. Und es wir jeder Ausländer herausgezogen. Da die meisten auch keinen Motorradführerschein haben (der wir halt für die meistens 125er Maschinen benötigt) wird es nochmals teurer.

  • Günter | 02.05.2019

    Ich habe seit 1 Jahr versucht, bei der CAAT die Erlaubnis zu bekommen. Jedesmal kamen mehrere Formulare als ungültig zurück – z. Bsp. würde die Unterschrift nicht mit der auf dem Pass übereinstimmen usw. Neu mit entsprechender geänderter Unterschrift zurück geschickt, 2 Monate später genau das gleiche Spiel. Natürlich respektiere ich die Gesetze in einem Land, in dem ich Gast bin. Wenn aber offenbar aus Unlust oder sonstigen Gründen meine berechtigten Wünsche nicht bearbeitet werden, dann nehme ich halt das Recht, sofern zu vertreten, in meine eigenen Hände. Ich bin mit ruhigstem Gewissen 14 Tage auf Kho Samui geflogen, ohne jemals irgend ein Problem bekommen zu haben. Selbstverständlich habe ich auf meine Umgebung Rücksicht genommen und war nur dort unterwegs, wo ich niemanden belästigt habe!

    Ich hätte mich in den Allerwertesten gebissen, wenn ich meine kleine Mavic zu Hause gelassen hätte…

    • Marcus | 02.05.2019

      @ Günter: Ich warte jetzt seit einem halben Jahr auf die Genehmigung meines Baugrundstückes. Immer kamen Nachfragen etc. Da meine Wünsche nicht erfüllt wurden, nehme ich das Recht in meine eigenen Hände und baue einfach mein Haus. Selbstverständlich habe ich da auch auf meine neuen Nachbarn Rücksicht genommen…

      Sorry, pure Ironie :-)

  • Günter | 02.05.2019

    Sorry, nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich!

  • Sebastian | 07.05.2019

    Servus zusammen! Ich bin gerade dabei mich durch die Registrierung meiner Drohne in Thailand zu wuseln … Beim Caat geht es erstmal relativ verständlich, aber ich finde keinen nützlichen Link oder Hinweis, wo ich die benötigten Dokumente beim NBTC herunterladen oder online befüllen kann.Hat von euch jemand Erfahrung damit und kann mir diesbezüglich weiterhelfen ? Am besten direkt mit einem Link oder einem Video oder eine Kontaktadresse woran ich mich wenden kann.Ich möchte alles schon vor meinem Urlaub im Oktober erledigt und genehmigt haben und nicht noch eine Behörde in Bangkok aufsuchen müssen.Danke.

    • Marcus | 07.05.2019

      Hi Sebastian,

      schau doch mal auf den Post von Entor vom 26.02.2019, da steht eine Adresse drin, wo du das mit der NBTC online machen kannst.
      Hat bei mir auch geklappt und kann ich nur empfehlen!

  • Marcus | 23.05.2019

    Hello again, mal wieder Zeit für ein kleines Update betreff Registrierung bei der CAAT online. Nachdem ich bei meinem ersten Versuch dort gar keine Rückmeldung erhalten hatte, habe ich mich erneut mit einer anderen Emailadresse dort registriert und die Belege eingereicht. Diesmal kam nach genau 10 Tagen eine Reaktion. Und zwar wurde mir mitgeteilt, dass der Antrag abgelehnt wurde, weil ich keinen Visa/Einreisestempel für die entsprechende Zeit (Mitte August 2019) in meinem Pass vorweisen konnte…

    Immerhin mal eine Statusmeldung, wenn auch frustierend. Bleibt mir also nur die Möglichkeit, direkt nach der Immigration erneut eine Registrierung bei der CAAT online zu beantragen und zu hoffen, dass die auch dann antworten, wenn ich noch in Thailand bin :-) Immerhin haben sie dazu fast drei Wochen Zeit…

    Nicht so einfach alles, und ich dachte, die Bürokratie wäre eine deutsche Erfindung…

  • Dieter | 14.06.2019

    Hallo in die Runde. Meine Erfahrung mit der CAAT sind nicht so gut. Ich lebe in Thailand und habe bei der dronethaiinsurance meine Drohne versichert. Diese Versicherung bietet für 1000 THB den Service an, die Drohne bei der CAAT anzumelden. Nachdem alle Papiere beisammen waren, hatte die Versicherung das dann getan. Nach 3 Monate kamen die die Papiere zurück, mit dem Hinweis, ich sollte Alles in PDF umwandeln. Die CAAT will den Anmeldevorgang beschleinigen, dazu braucht man Alles in PDF.
    Gesagt, getan.
    Dann war Funkstille. Nachfragen bei der Versicherung und CAAT brachten keine Ergebnisse. Irgendwann hat meine Frau nochmals gefragt und jetzt kam Bewegung in die ganze Sache. Nach satten 9 (neun) Monaten ging die Erlaubnis ein. 9 Monate Versicherung bezahlt für nichts. 9 Monate verstrich die Garantie ohne fliegen zu dürfen.
    Die CAAT schreibt auf ihrer Website, wenn alle Papiere vollständig sind, dauert der Bearbeitungsvorgang 15 Arbeitstage.
    Schreiben kann man viel, handeln weniger.

  • Christian | 19.08.2019

    Servus. Mein CAAT Antrag wurde abgelehnt weil ich keinen Einreise Stempel habe. Muss ich schon vorher ein Visum beantragen?
    Normalerweise braucht man doch keins bei bis zu 30 Tagen Aufenthalt.

    Grüße aus Berlin.

  • Lisa | 23.08.2019

    Hallo
    Wir fliegen im Dezember nach Thailand und ich versuche bereits seit einem Monat zu registrieren hab nun eine Rückmeldung bekommen aber mein Englisch ist not the yellow from the egg
    also vielleicht kann jemand bitte helfen was die genau wollen
    DANKEEEER LG LISA

    Missing immigration arrival stamps or visa showing that you are not on the blacklist before entry into Thailand
    Und
    Period of insurance need to be mentioned on insurance policy

    Und meine registration is rejected and will be deleted after pls register again
    …. heißt das ich muss dann alles noch mal eingeben??? oh manno

  • Sue Zimmerli | 23.08.2019

    @Christian Die Registrierung ist erst dann abgeschlossen, wenn man nach der Einreise die Kopie des Passes MIT dem Stempel an den CAAT sendet (per Mail). Dann dauert es noch 15 Tage und dann wird die Registrierung freigeschaltet. Vorher wird sie immer abgelehnt, vorallem wenn man zum ersten Mal dorthin reist.
    @Lisa genau dasselbe gilt auch bei Dir. Ausserdem fehlt bei Dir noch die Angabe der Versicherungsdauer (Deckungsdauer). Sollte aber auf Deiner Police draufstehen.

Einen Kommentar schreiben