Drohnen-Gesetze in Thailand

Drohne in Thailand registrieren

Wer in Thailand seine Drohne starten lassen möchte, hat einige Hürden zu nehmen. Hier erkläre ich dir, welche Bedingungen du erfüllen musst.

In den letzten Jahren haben sich die Regeln für Drohnen-Piloten in Thailand sehr häufig geändert. Dadurch gibt es viele Verwirrungen und nicht alle Infos, die du im Internet findest, sind aktuell. Ich versuche dir hier einen möglichst aktuellen und vollständigen Überblick über die Rechtslage im Königreich zu verschaffen.

Überblick: Drohnen-Gesetze in Thailand

Drohnen zum Freizeitgebrauch erlaubt? Ja, nach Registrierung oder Genehmigung
Gewerbliche Nutzung von Drohnen erlaubt? Ja, nach Registrierung oder Genehmigung
Maximale Flughöhe:90 Meter (295,3 Fuß) im unkontrollierten Luftraum.
Ist eine Drohnen-Versicherung erforderlich? Ja, für private und gewerbliche Drohnen-Flüge. Wir empfehlen diese Drohnen-Versicherungen.
Benötigen Drohnen eine Kennzeichnung?Nein.
Drohnen-Plaketten können hier bestellt werden
Müssen Drohnen registriert werden? Ja.

Die benötigst eine Erlaubnis von der CAAT und vom NBTC.

Halte Abstand zu Flughäfen
Respektiere die Privatsphäre anderer Personen
Kontakte

CAAT: 0066 (0) 2568 8815

Mach das Beste aus deinen Urlaubserinnerungen!

Willst du in deinem Urlaub atemberaubende Luftaufnahmen einfangen, dann ist unser Copter Camp genau das Richtige für dich. In unserem Onlinekurs lernst du, wie du deine Drohne optimal nutzt, um wundervolle Luftaufnahmen einzufangen! Sicher dir gleich jetzt deinen Platz im Copter Camp!

Jetzt den Drohnen-Kurs starten

Erlaubnis von der CAAT einholen

Die CAAT reguliert den Luftverkehr in Thailand. Seit 2017 ist eine Registrierung bei der CAAT erforderlich, wenn deine Drohne mit Kamera ausgestattet ist oder mehr als 2 Kilogramm wiegt. Damit müssen alle gängigen Drohnen (inkl. DJI Mavic und DJI Spark) registriert werden.

Seit Sommer 2018 kann die Registrierung über die Onlineplattform www.caat.or.th/uav/ durchgeführt werden. Aktuell hat die Plattform noch ein paar Startschwierigkeiten (z.B. lange Ladezeiten). Dafür wirst du strukturiert durch den Registrierungsprozess geführt. 

Ein großer Teil der Benutzeroberfläche ist auf Thai. Die relevanten Felder wurden jedoch auch ins Englische übersetzt, sodass du die Formulare alle gut ausfüllen kannst. Während des Prozesses musst du viele persönliche Angaben machen. Zusätzlich musst du eine unterschriebene Selbstauskunft, ein Bild der Drohne, auf dem die Seriennummer erkennbar ist, und einen Nachweis deiner Drohnen-Versicherung hochladen. 

Die Versicherungsbestätigung sollte in englischer Sprache vorliegen und die folgenden Eckdaten enthalten:

  • Vollständiger Name des Versicherungsnehmers
  • Marke, Modell und Gewicht der versicherten Drohne(n)
  • Weltweite Gültigkeit muss klar hervorgehen
  • Deckungssumme der Versicherung

Bei Rückfragen erreichst du die CAAT unter der Telefonnummer 0066 (0) 2568 8815.

Nachdem du die vollständigen Dokumente abgeschickt hast, prüft die CAAT deinen Antrag. Bisher wurden dazu drei weitere Behörden kontaktiert: National Intelligence Agency, Office of the Narcotics Control Board und Immigration Bureau. Durch diesen Background-Check soll sichergestellt werden, dass du in Thailand noch keine Rechtsverstöße begangen hast. Da die Überprüfung deiner Person sehr zeitaufwändig ist, musst du mit einer Bearbeitungsdauer von drei bis vier Monaten rechnen!

Ob es mit der neuen Plattform bei diesem Aufwand bleibt, konnte ich noch nicht herausfinden. Auch ob die Erlaubnis von der NBTC (siehe unten) noch eingeholt werden muss, ist mir noch nicht klar. Die nachfolgenden zwei Absätze (NBTC und die häufigen Fragen) könnten daher nicht mehr aktuell sein. Ich bemühe mich um eine möglichst schnelle Klarstellung.

Erlaubnis vom NBTC

Eine Genehmigung vom NBTC wird dann notwendig, wenn deine Drohne mehr als 250 Gramm wiegt und mit einem Controller bedient wird. Die NBTC regelt die Funkfrequenzen in Thailand. 

Die Registrierung bei der NBTC lässt sich unkompliziert innerhalb von 10-15 Minuten in einem der NBTC-Büros durchführen. Die erteilte Genehmigung ist so lang wie dein Visum gültig. Bei einer erneuten Einreise brauchst du eine neue Erlaubnis von der NBTC.

Falls du die Registrierung bei der NBTC versäumst und von der Polizei erwischt wirst, drohen bis zu fünf Jahre Gefängnis oder eine Strafe von 100.000 THB (ca. 2.800 Euro).

Railay Beach bei Krabi in Thailand
Railay Beach in Thailand

Häufig gestellte Fragen zu den Drohnen-Regeln in Thailand

Die in den Kommentaren am häufigsten gestellten Fragen möchte ich hier nun noch einmal beantworten:

Muss ich meine DJI Spark/ DJI Mavic Pro/… für meinen Thailand-Urlaub registrieren?

Ja, denn diese Drohnen haben eine Kamera. Mehr Infos findest du weiter oben.

Ich besuche Thailand nur auf der Durchreise und möchte meine Drohne in Thailand nicht starten. Kann ich Schwierigkeiten bekommen, wenn ich keine Registrierung habe?

Generell sollte es keine Probleme geben. Der Zoll interessiert sich i.d.R. nicht für Drohnen und die Registrierungen sind nur für den Betrieb von unbemannten Fluggeräten vorgeschrieben. Kritisch kann es allerdings werden, wenn bei der Einreise der Eindruck entsteht, dass du die Drohne in Thailand weiterverkaufen möchtest (z.B. wenn du die Drohne in der verschlossenen Originalverpackung einführst).

Ich fliege in wenigen Tagen nach Thailand und möchte meine Drohne mitnehmen. Nun habe ich gelesen, dass ich die Registrierung durchführen muss. Was kann ich nun tun?

Für die Registrierung bei der CAAT ist es nun wahrscheinlich zu spät. Trotzdem würde ich die Unterlagen an deiner Stelle abschicken. So hast du im Zweifelsfall etwas in der Hand, was du vor Ort vorzeigen kannst. Darüber hinaus solltest du in Thailand bei der NBTC die Registrierung durchführen. Zusätzlich kannst du in Thailand zu einer Polizeidienststelle gehen und dir dort eine Genehmigung holen. Ich bin mir nicht sicher, welche Rechtsgültigkeit diese Genehmigungen haben. Es gibt aber einige Piloten, die auf diesem Weg ein offizielles Dokument erhalten haben, das sie bei einer Kontrolle vorzeigen können. Mit all diesen Unterlagen kannst du deinen guten Willen demonstrieren und deine Position deutlich verbessern, falls es doch mal zu Rückfragen kommen sollte. Wenn du den Aufwand scheust, solltest du deine Drohne lieber daheim lassen und deinen Urlaub entspannt genießen.

Wie lange dauert die Registrierung bei der CAAT?

Die aktuellen Erfahrungswerte von unseren Lesern liegen bei etwa vier Wochen. Bitte bedenke, dass die Bearbeitung bei der CAAT erst dann beginnt, wenn du die Zustimmung von der NBTC eingereicht hast.

Koh Chang von oben

Weitere Bestimmungen zum Betrieb von Multicoptern in Thailand

Nachdem du die Registrierung deiner Drohne erfolgreich abgeschlossen hast, gelten natürlich weitere Regeln.

Deine Drohne muss immer in Sichtweite betrieben werden.

Eine Drohnen-Versicherung ist in Thailand zwingend erforderlich. Die Versicherung muss Schadensummen von mindestens einer Million Baht (etwa 27.000 Euro) abdecken.

Wenn du privat fliegen möchtest und keine Kamera an deiner Drohne montiert ist, gilt für deinen Multicopter ein maximales Abfluggewicht von 2 Kilogramm. Bei einem höheren Gewicht brauchst du die Genehmigung der Civil Aviation Authority of Thailand (CAAT). Ab einem Startgewicht von 25 Kilogramm benötigst du eine gesonderte Genehmigung vom Transportministerium.

Gewerbliche Piloten brauchen eine Erlaubnis für ihre Flugmanöver.

Sicherheitsabstände und Flugverbote

Zu Flughäfen musst du 9 Kilometer (= 5 Meilen) Abstand halten.

Du darfst dich maximal auf 30 Meter an Menschen, Fahrzeuge und Gebäude annähern. Für genehmigungspflichtige Drohnen beträgt die vorgeschriebene Distanz 50 Meter.

In der Nähe von Menschenansammlungen darfst du nicht fliegen. Es ist nicht erlaubt, über Städte und Dörfer zu fliegen. 

Zum Starten und Landen musst du immer die Genehmigung des Grundstücksbesitzers einholen. In der Praxis lösen wir das meistens so, dass wir die Wachen um Erlaubnis fragen oder uns an den Info-Schaltern informieren.

Drohnen-Flüge sind in Thailand nur bei Tageslicht erlaubt, also in der Zeit zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang.

Brücke am Kwai in Kanchanaburi
Brücke am Kwai in Kanchanaburi

Gut zu wissen: weitere Besonderheiten in Thailand

In Thailand gilt ein Mindestalter von 20 Jahren, um einen Multicopter steuern zu dürfen.

Flüge in Chiang Mai müssen generell von der Flugsicherung freigegeben werden, weil der Flughafen so nah an der Stadt gelegen ist. Wir haben die entsprechende Erlaubnis erteilt bekommen. Dafür solltest du aber einige Tage vorher anrufen, damit sich die Kollegen im Tower mit ihren Vorgesetzten abstimmen können. Zudem ist die Zustimmung von Überflügen im historischen Park von Ayutthaya notwendig. Die Erlaubnis erteilt das Historical Park Office, das täglich von 8:30 bis 16:30 Uhr geöffnet hat. Die Genehmigung kostet laut Touristeninformation 3.000 oder 5.000 Baht – genau wussten das die Mitarbeiter nicht mehr.

Die hier aufgelisteten Drohnen-Regeln für Thailand haben wir nach bestem Wissen recherchiert. Die Richtigkeit der Angaben können wir leider nicht garantieren. Wenn du auf Nummer sichergehen willst, dann kontaktiere die thailändische Luftfahrtbehörde. Alternativ kannst du auch bei der thailändischen Botschaft in Deutschland um weitere Informationen zu den Vorschriften bitten. Hinterlasse uns bitte einen Kommentar, wenn du Neuigkeiten erfährst und/oder selber Erfahrungen mit deinem Copter in Thailand gesammelt hast!

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden!

Über den Autor

Hey, ich bin Francis – Weltenbummler, Blogger und Drohnenpilot. Seit Januar 2015 reise ich mit Bina um die Welt. Immer im Gepäck ist eine Kamera-Drohne, mit der wir die schönsten Plätze aus der Luft festhalten. Auf unserem Blog teilen wir mit dir die besten Tipps für deine nächste Reise. Hast du noch Fragen zu diesem Artikel? Dann schreibe uns doch in den Kommentaren!

Diskussionen zum Thema

1 2 3 14
  • Tommy-Fotoartist | 08.11.2015

    Hallo Francis,

    erstmal ein großes Lob an euch zwei, dank eurem Blog habe ich wieder etwas mehr Hoffnung und freue mich viel mehr auf den bevorstehenden Urlaub.
    Nun hätte ich da einige Fragen. Im Februar 2016, also in 3 Monaten, fliegen meine Verlobte, ein befreundetes Pärchen und ich gemeinsam nach Thailand. Wir werden hauptsächlich Phuket, Phi Phi Island, Bangkok und evtl. noch den Jungle ansteuern. Anfang 2015 waren wir schon in Thailand, mit einem Riesen Foto-Film Equipment. Die drei GoPros die ich dabei hatte, habe ich an ihr absolutes Limit getrieben. Nach dem Urlaub war klar, noch mal nach Thailand, dann aber mit einer Drohne. Gesagt getan, DJI Phantom 2, mit Gimbal, FPV usw. für sehr gutes Geld gebraucht gekauft und einige Tage später den Flug schon gebucht. Anschließend hatte ich Angst dass man mir die Drohne evtl. bei der Einreise abnimmt, also Thailand + Drohne + Einreise bei google eingegeben und siehe da, viele Beiträge mit dem Verbot seit 2015 Febr.
    Jetzt habe ich die Drohne bereits verkaufen wollen, da mir die Flüge hier zu Hobbyzwecken zuhause in Deutschland keine große Freude bereiten. Für meine Fotografie könnte ich sie einsetzen, aber Videos auf Hochzeiten ist einfach nicht mein Ding.

    Wie war dass jetzt aktuell bei eurer Einreise nach Thailand, ich sehe das du in Chiang Rai bist. Gab es bei der Gepäckkontrolle ärger bzw. wie habt ihr die Drohne transportiert? Zerlegt in allen Einzelteilen? Einen stabilen Hartschalenkoffer habt ihr ja gegen den CabinMax eingetauscht korrekt?
    Meinst du es wäre sinnvoll von der Botschaft ein Schreiben zu beantragen, dass die Erlaubnis der Einreise mit der Drohne festhält?
    Oder kannst du mir die offiziellen Bestimmungen vom gebrauch der Drohne in Thailand via link oder mail zukommen lassen. Darf ruhig auf Thai oder Englisch sein, so würde ich wenigstens jedem der mir bei der Einreise Probleme machen möchte, den Ausdruck vorhalten.
    Mit anderen Worten, ich habe mega Angst, ohne jegliches Papier oder sonstiger Genehmigung, die Drohne in Thailand am Zoll/Flughafen abgeben zu müssen. Im Land selber, werde ich sehr nur dort fliegen wo ich auch keine Probleme bekommen werde.

    Du darfst mir auch gerne via Email antworten.
    Hier noch mein Thailand-Video von März 2015.
    https://www.youtube.com/watch?v=Guufwy3kZ1Y

    Liebe Grüße, Tommy

    • Francis | 08.11.2015

      Hi Tommy,
      mittlerweile ist das alles ganz entspannt in Thailand. Wir hatten überhaupt keine Probleme bei der Einreise. Wir werden bis zu eurem Urlaub auch noch mindestens einmal in Thailand ein- und ausreisen. Wenn sich da Probleme ergeben sollten, werde ich das hier bekannt geben.

      Bangkok ist die einzige Ecke, wo ich nicht fliegen würde. Sonst klingt auf eurer Route eigentlich alles harmlos. Habe letzte Woche mit einem thailändischen Journalisten gesprochen, der mit Phantom 3 unterwegs ist. Er hat auch gesagt, dass seit August alles im grünen Bereich ist.

      Das „Verbot“ aus dem Februar 2015 basierte nur auf Gesetzesentwürfen. Soweit ich weiß, gab es nie ein rechtskräftiges Drohnenverbot.

      Wir reisen mit dem Cabin-Max. Ich werde in den kommenden Wochen noch einen ausführlichen Artikel dazu schreiben, wie wir die Drohne transportieren und was mittlerweile alles im Rucksack drin ist. Ich hoffe, du hast die Zeit noch.

      Ich glaube nicht, dass du ein Schreiben einer Botschaft brauchst. Das hatten wir bisher nie und wir hatten noch keine nennenswerten Zwischenfälle an einem Flughafen. Mich würde aber auch mal interessieren, ob man sowas wirklich von einer Botschaft bekommen kann.

      Die Quelle zu den Gesetzen in Thailand findest du hier auf Thai: http://www.ratchakitcha.soc.go.th/DATA/PDF/2558/D/086/6.PDF
      An „Papieren“ habe ich nur die „Declaration of Conformity“ von DJI und den Versicherungsnachweis im Rucksack. Bisher wollte niemand irgendwelche Unterlagen sehen.

      Sonnige Grüße (mittlerweile) aus Chiang Mai,
      Francis

      • Thomas | 29.08.2016

        Da ja mittlerweile fast ein Jahr Rum ist, würden mich die derzeitigen Gesetze in Thailand interessieren.
        Da kursieren Sachen, dass es mittlerweile. Mit Kamera. gänzlich in Thailand verboten ist.
        Bei Androhung von 1 Jahr Gefängnis und 40 000 Baht.
        Aber nirgends zuverlässige Quellen.

      • Francis | 29.08.2016

        Hallo Thomas,
        wir sind dieses und letztes Jahr etliche Male in Thailand geflogen. Wir waren jetzt schon über drei Monate im Königreich und haben die Zeit intensiv für die Fliegerei genutzt. Wenn es tatsächlich ein Verbot geben sollte, dann kennt das wohl niemand. Habe auch mit anderen Kopter-Piloten Kontakt, die bisher ohne Schwierigkeiten in Thailand geflogen sind. Meines Wissens sind die oben genannten Bestimmungen noch aktuell.
        Beste Grüße, Francis

      • Jonas | 02.11.2016

        Hi Francis,
        kannst du mir sagen wie es mit Tempelanlagen in Thailand aussieht? In Bangkok ist es klar, da werde ich nicht versuchen über den Königspalast zu fliegen aber sonst Chiang Mai/ Chiang Rai usw.?

      • Francis | 03.11.2016

        Hallo Jonas,
        uns hat mal ein einheimischer Video-Journalist in Chiang Rai gesagt, dass man an Tempeln ruhig fliegen kann und man sich da keine Gedanken machen muss. Allerdings wäre ich jetzt etwas vorsichtiger wegen dem verordneten Trauerjahr. Da würde ich vor Ort immer noch mal nachfragen.
        In Chiang Mai musst du aufpassen, weil der Flughafen sehr nah an der Stadt ist. Eigentlich musst du überall die Freigabe vom Tower einholen, wenn du dort fliegen möchtest. Das ging bei uns sehr unkompliziert. Wenn du magst, kann ich mal schauen, ob ich irgendwo die Telefonnummer von dem Tower dort finde?!
        Beste Grüße,
        Francis

      • Marius | 02.02.2017

        Ich war anfang Januar auf Phuket und bin relativ viel mit der Drohne geflogen (Wat Chalong, Big Buddha, Kata Beach, Phi Phi, James Bond, etc.)
        Ich habe versucht möcglichst immer eine Person zu finden (Mitarbeiter, Security, Tour Guide, o.ä.), die ich um Erlaubnis fragen konnte um auf Nummer sicher zu gehen. Generell war das bis auf wenige Ausnahmen wie z.B. Maya Bay kein Problem.
        Während meines Aufenthaltes habe ich einen deutschen Expat und bekannten Youtuber in Kamala kennengelernt, der auch sehr viel mit seiner Drohne unterwegs ist. Laut seiner Aussage ist es nach einem pikanten Vorfall in Patong (Orgie im obersten Stock vom Patong-Tower – Tourist wusste das – mit der Drohne gefilmt – online gestellt) generell verboten mit einer Drohne inklusive Kamera zu fliegen, wenn man keine Genehmigung hat. Diese soll bis zu 6 Wochen bearbeitungszeit benötigen und um die 10.000 THB kosten. Wer erwischt wird, kann sich auf bis zu 10 Jahre Thai-Knast freuen.
        Ich habe allerdings nichts davon gemerkt. Denke allerdings, wenn du an den falschen Polizisten gelangst, kann das auch anders aussehen. Auch eine Erlaubnis von einem Security, wie ich sie zum Beispiel beim Big Buddha hatte, wäre dann hinfällig.
        Um ehrlich zu sein weiß ich nicht wie viel Wahrheit an diesen Infos ist, aber man kann es ja mal im Hinterkopf behalten.
        Wie gesagt, habe ich auf Phuket keinerlei Probleme beim fliegen (wo es mir nicht vorab untersagt wurde) gehabt. In Bangkok allerdings habe ich es mich ehrlich gesagt nicht getraut zu fliegen.

    • piero | 26.04.2017

      Hallo Zusammen
      ich fliege bereits diesen Freitag (am 26.04.2017) nach Thailand, sprich Bangkok – Phuket. Ich habe mir letzte Woche die neue Karma gekauft. Da ich mich aber zu spät informiert habe und es für keine Registrierung mehr reicht, wollte ich euch fragen, ob ich die Karma trotzdem mitnehme sollte? oder riskiere ich ohne Papiere gleich „Knast“ in Thailand. (Ich habe sicherheitshalber vorgestern mit der Thailändischen Botschaft in Bern gesprochen, diese haben mir versichert, dass die Mitnahme einer Drohen kein Problem sei.

      Bitte gebt mir doch so rasch wie möglich eine Antwort

      Danke

      Beste Grüsse
      Piero

  • Tommy-Fotoartist | 08.11.2015

    Vielen lieben Dank für deine schnelle Antwort. Es würde mich sehr interessieren wie du deine Ausrüstung verstaut hast.
    Beim letzten Thailand Urlaub, habe ich einen Fotorucksack mit insgesamt 3 Actioncams, einer DSLR, Aufsteckblitz, unzählige Akkus und Ladegeräte sowie Zubehör und ein 17″ Laptop dabei gehabt. Der Fotorucksack hat sage und schreibe 14kg gewogen. Ausser das in Deutschland bei der Abreise eine Sprengstoff-Kontrolle stattgefunden hat, durfte ich den Rucksack jeweils problemlos als Handgepäck mit an Board nehmen, auch wegen den 7kg extra Gewicht, wurde nie gemeckert. Bei Inlandsflügen in Thailand ging alles reibungslos.
    Werde aber wohl im Februar auf etwas verzichten müssen, glaube kaum das meine Verlobte ihr Handgepäck gegen eine Drohne tauschen wird.

    Euch liebe Grüße aus Metzingen (aktuell ebenfalls sonnig bei 14 Grad)
    Ich werde gespannt eure Reise weiter verfolgen.
    Tommy

  • Ikic90 | 22.03.2017

    „Seit 2017 ist jedoch eine Registrierung bei der Civil Aviation Authority of Thailand (CAAT) notwendig, wenn dein Copter eine Kamera besitzt oder mehr als 2 Kilogramm wiegt.“

    Wo kann ich den dort die Drohne Registrieren?

    • Francis | 22.03.2017

      Das habe ich leider auch noch nicht heraus gefunden. Auf der Website ist schon eine Kategorie eingerichtet, auf der man zukünftig wohl die Formulare herunterladen kann. Bis jetzt ist die Seite allerdings noch leer.

      • Ikic90 | 22.03.2017

        Vielen Dank für deine schnell Antwort.

        Leider konnte ich die Sache mit der Registrierung bis jetzt nicht auch auf einer einzigen Seite lesen. Wundert mich alles etwas.

        Könntest du mir eventuell den Link mal zusenden? Hast du das Gesetz eventuell im Original? Zum Ausdrucken und mitnehmen?

        Dank dir im Voraus.

      • Francis | 22.03.2017

        Kein Problem, hier der Link (ist auch oben im Artikel): https://www.caat.or.th/en/archives/category/aviation-en/drone-en
        Den neuen Originaltext habe ich leider nicht. Der wäre aber vermutlich eh in Thailändisch und hilft nur mäßig.

  • Ikic90 | 23.03.2017

    Ich habe den Link mit dem Antrag & Formular mittlweiler rausbekommen, allerdings alles auf Thailändisch:
    https://www.caat.or.th/th/archives/21228

  • ikic90 | 25.03.2017

    Ich hab soeben eine schriftliche Antwort von der Behörde erhalten:

    Dear Sir
    I apologized for delay to reply your mail.
    THAI RPAS (DRONE) LAW (REGULATION)
    3 STEPS FOR Register.
    1. FILL IN THE Blanks 2 form
    1.1 FORM TO Register
    1.2 FORM to CHECK owner RPAS (DRONE) this form must 1copy of owner PASSPORT and 1copy of DRONE third party insurance .

    2. Check your history for 3 THAI Government BUREAUS
    2.1 NATIONAL INTELLIGENCE AGENCY for Securities law
    2.2 Office of the Narcotics Control Board for Narcotics law
    2.3 immigration BUREAU for immigration law
    for this process spent time about 2 months

    3. When 3 THAI Government BUREAUS in number2. APPROVED
    The Civil Aviation Authority of Thailand send
    your registration document to you.

    Best regard

    • Francis | 30.03.2017

      Tausend Dank für die Infos! Habe sie eben mit in dem Artikel aufgegriffen. Das wird ein ätzender Behördenlauf …

      • Ikic90 | 30.03.2017

        Nichts zu danken :-). Bin grade selber auf koh Samui und hab meine breeze dabei und schon fliegen lassen allerdings ohne Registrierung ;-)

  • Chris | 30.03.2017

    Hallo,
    die Prozedur finde ich übertrieben, vor allem der Punkt 2!
    Könntest du die Links ausschreiben.

  • Julia | 04.04.2017

    Weiß jemand ob die Registrierung geld kostet

    • David | 06.04.2017

      Hallo Julia
      Wir werden es bald wissen ob es etwas kostet.
      Wenn ich nur alles ausfüllen kann

    • Francis | 08.04.2017

      Das weiß ich nicht, aber es würde mich wundern, wenn man die ganzen Auskünfte kostenlos bekommen würde. Wir sind auf dein Update gespannt, David!

  • David | 05.04.2017

    Hallo
    Wir wollen im juni nach Thailand mit unserer DJI Mavic Pro.
    Und nun das :-( kann einer von euch Thailändisch?

    • Francis | 08.04.2017

      Für sehr viel mehr als Hallo, Danke und Tschüss reicht es bei uns leider auch nicht. :/

  • Christoph | 07.04.2017

    Wie habt ihr euch an die drei Behörden gewandt, wenn man noch nicht in Thailand ist? Einfach via Mail oder gibt es da auch spezielle Formulare oder kann man das über ein Konsulat für alle zusammen beantragen?

    Wer hat denn diesen Schritt schon durchgeführt?

    • Francis | 08.04.2017

      Hallo Christoph,
      da die Regeln erst seit ein paar Wochen in Kraft sind, wird das wohl noch niemand erledigt haben. Momentan kann ich deine Fragen auch noch nicht beantworten. :( Ich würde es aber mal über die Botschaft probieren.
      VG Francis

  • Harry | 07.04.2017

    Ich fliege nächste Woche nach Thailand und wollte natürlich meine Mavic mitnehmen. – Und jetzt das… :-(

    • Turi | 19.04.2017

      :( Ich fliege Donnerstag und wollte auch meine Mavic steigen lassen. Wahrscheinlich werden ich am Flughafen mich erkundigen. Die sollen mir dann weiterhelfen.

  • tilo | 07.04.2017

    ich fliege am Sonntag & wollte meine neue GoPro Karma mitnehmen. jetzt das… hmm.. ich frag mich ob das alles wirklich so gehandhabt wird oder ob es vor ort ne Möglichkeit gibt das teil schneller zu registrieren. bin son bisschen im zwiespalt wenn ich ehrlich bin.. mitnehmen oder nicht?! durch den zoll sollte es doch ohne probleme gehen, oder nicht?? kaufen kann man die teile da ja auch überall.

    • Francis | 08.04.2017

      Hi Tilo,
      schwer zu entscheiden, aber ich würde es wohl probieren. Unseren Erfahrungen nach kann ich mir nicht vorstellen, dass es bei der Einreise zu Schwierigkeiten kommt. Allerdings lese ich in englischsprachigen Foren immer mal wieder von Fällen, bei denen es anders ausgegangen ist. Man kann Glück haben oder eben auch nicht.
      Viele Grüße und eine schöne Zeit in Thailand, Francis

  • Christoph | 07.04.2017

    Soweit ich weiß geht es bei der Registrierung ja nur um die Fluggenehmigung und nicht um die Einfuhr. Falls jemand Probleme mit dem Zoll hat würde mich das auch interessieren

    • Ikic90 | 07.04.2017

      Also ich bin eben aus Thailand gekommen und hatte meine breeze dabei.

      Ich habe die Registrierung nicht durchgeführt, hatte allerdings auch keine Probleme gehabt. Man(n) muss halt immer mit gesundem Menschenverstand an die Sache heran gehen.

      Bin immer zu Zeiten geflogen, an denen nicht so viel los war am Strand und sonst versucht keinem auf die Füße zu treten.

      Momentan weiß keiner so genau wie die Registrierung funktionieren sollen, ich vermute mal, da die Verordnung so neu ist, wissen es selbst die Thais nicht.

      Nichts desto trotz schützt, dass ganze natürlich vor reicht gar nichts.

      Vielleicht noch zusätzlich dazu: Ich bin mit Finnair von Frankfurt über Helsinki nach Singapur und von dort mit Bangkok Airways nach Koh Samui. Hab 3 Lipos in save bags gehabt(Kontakte angeklebt) und die Drohne im Handgepäck. An keinem Flughafen hat sich jemand für die Drohne oder die Akkus interessiert

      • Nicollette | 23.08.2017

        Hey! Ich fliege nächste Woche auch von Stuttgart mit AirFrance und dann von Bangkok mit Bangkok Airways nach Koh Samui und bin sooo verzweifelt, weil ich keine Registrierung habe und nicht weiss, ob ich es riskieren soll die Drohne mit zu nehmen. Habe keine Angst wegen dem Fliegen dort, werde eh nur an ruhigen Stränden und um passende Uhrzeiten fliegen, sodass keiner merkt, dass ich keine Registrierung habe. Mir geht’s eher darum, ob die am Flughafen meine Registrierung sehen werden wollen und meine Drohne beschlagnahmen.. du warst ja im April, vielleicht hat sich bis dahin was geändert :/

  • David | 08.04.2017

    So seit gestern sind die 2 Formulare und Kopie vom Reisepass und Kopie der Versicherung nach Thailand.
    Nun warten wir ab, wenn ich das richtig verstanden habe überprüfen die 3 Behörden das dann von alleine?
    Laut deutscher Botschaft in Thailand können Sie nicht helfen.
    Thailändische botschaft in Berlin sagt das die Einführung und fliegen verboten ist.
    Nach Zusendung von den Formularen und erneuten Anruf wissen Sie nichts bitte in Thailand anrufen.

    • Francis | 08.04.2017

      Ich bin gespannt, welche Antwort du bekommst. Ich vermute jedoch, dass du dich selbst um die Bescheinigungen der anderen Behörden kümmern musst.

    • Jenser | 11.06.2017

      Kannst du Thai? Ich habe die Forms über den Google Übersetzer gelassen und dennoch bestimmt nicht alles richtig ausgefüllt…Sind schon seid Wochen inkl.PA bei den Thais—> WARTE NOCH

  • Christoph | 10.04.2017

    Ich habe heute mit dem Konsulat in München telefoniert. Diese wussten von nichts und haben mich auch gleich nach Berlin verwiesen. Dann habe ich dort angerufen. Sie sagte mir ich soll alles nochmal via Mail meine Frage zur Drohne schicken, damit Sie dies prüfen können und mir eine Antwort zusenden können. Nun warte ich mal ab, ob ich ein anderes Feedback als David erhalte.

    • Francis | 13.04.2017

      Cool, halte uns auf dem Laufenden! Bis dahin erst mal schöne Ostern ;)

  • David | 15.04.2017

    Hallo an alle
    natürlich schöne Ostern
    diese email habe ich nun gestern 3 mal bekommen?
    Francis stimmt das von Richard Barrow!?
    was in diesen forum steht das mit datum vom 14.03.2017 das du fliegen kannst wenn es nicht mehr als 2 Kg sind?

    Sehr geehte Damen und Herren,

    bezüglich Ihrer Anfragen ist die private Flugdrohne mit Kamera in Thailand nicht erlaubt. Um eine Genehmigung zu beantragen und weitere Fragen zustellen, bitten wir Sie bei Department of Civil Aviation (DCA) in Thailand zu kontaktieren.

    Department of Civil Aviation (DCA)

    • Francis | 18.04.2017

      Hallo David,
      ich glaube nicht, dass das stimmt, was dort in den Kommentaren geschrieben wird. Nach Angaben der CAAT benötigt man immer eine Lizenz, wenn eine Kamera am Copter montiert ist. In solchen Fällen ist das Gewicht egal.
      Von welchen Stellen hast du diese Mail bekommen?
      Beste Grüße, Francis

  • Christoph | 16.04.2017

    Also ich habe nun mit den Konsulaten und der Botschaft gesprochen in Deutschland. Diese sind wirklich keine Hilfe. Sie leiten ein immer nur weiter und dann bekommt man auf seine Mail immer nur allgemeine Antworten die nichts mit meinen Fragen zu tun haben. So habe ich nach den Kontaktmöglichkeiten der 3 Behörden gefragt und ihn ein Link zu den Webseiten der Behörden geschickt, mit den Hinweis das das Kontaktformular nicht geht. Als Antwort erhalte ich genau die gleichen 3 Links zurück ohne eine Information wie ich an die notwendigen Informationen bekomme.

    Die meisten anderen (ich habe die Ansprechpartner in München, Berlin und Frankfurt kontaktiert) sagen, man soll die CAAT wieder kontaktieren. Diese senden mir aber auch keine weiteren Informationen.

    Also wenn ihr etwas neues wisst, könnt ihr mich gern informieren. Sonst fliege ich so mit der Drohne nach Thailand :)

    • Francis | 18.04.2017

      Hallo Christoph,
      man kann es auch positiv sehen: Immerhin antworten sie dir. Das ist nicht in vielen Ländern selbstverständlich ;)
      Wenn wir etwas erfahren, updaten wir den Artikel.
      Viele Grüße,
      Francis

  • David | 18.04.2017

    Hallo ich habe das von der Thailändischen Botschaft in Berlin und habe die Formulare extra mit angehängt. Die formulare sind ja nun bei der CAAT in Thailand aber man bekommt keine antwort. Meint ihr die 3 anderen Behörden selber anschreiben?
    Man ist das….
    Die Thai sind doch sonst Technik aufgeschlossen was wir immer so mitbekommen haben.

    • Christoph | 18.04.2017

      Keine Angst. Ich habe die drei Behörden angeschrieben. Zwei haben nicht reagiert. Bei der dritten geht das Kontaktforumular erst garnicht und es gibt keine Mailadresse.

      Vielleicht muss man alle mal anrufen. Aber ob da einer Englisch kann … ;)

  • David | 18.04.2017

    Also warten wir weiter auf die CAAT das sich etwas tut. Wann Fliegst du Christoph kannst mir ja bescheid geben ob du wieder mit der Drohne zurück bist

    • ikic90 | 18.04.2017

      Zurück kommst du mit der Drohne aufjedenfall, solange du keinen Unfug damit anstellst :-).
      Wie bereits oben geschrieben, hat sich am Flughafen bzw. an den Kontrollen niemand für meine Brezze Interessiert ;-)

      Ich hatte damals meine Antwort bei CAAT von folgender Email Adresse bekommen:

      [email protected]

      Gruß

  • David | 19.04.2017

    Hallo ikic90
    Ich danke dir für diese Adresse .
    Ich habe noch einmal 1 Formular dorthin geschickt und bekam einen Link mit der Aufforderung alles auszufüllen nun habe ich beide Formulare dort hin gesendet.
    Mal sehen was passiert.

    Mit dieser Email [email protected] Adresse tut sich nichts die auf denn Formularen steht bei deiner bekommt man wenigstens und wenn vielleicht auch nur maschinell eine Antwort

    Danke

Einen Kommentar schreiben