Drohnen-Gesetze in Thailand

Drohne in Thailand registrieren

Wer in Thailand seine Drohne starten lassen möchte, hat einige Hürden zu nehmen. Hier erkläre ich dir, welche Bedingungen du erfüllen musst.

In den letzten Jahren haben sich die Regeln für Drohnen-Piloten in Thailand sehr häufig geändert. Dadurch gibt es viele Verwirrungen und nicht alle Infos, die du im Internet findest, sind aktuell. Ich versuche dir hier einen möglichst aktuellen und vollständigen Überblick über die Rechtslage im Königreich zu verschaffen.

Überblick: Drohnen-Gesetze in Thailand

Drohnen zum Freizeitgebrauch erlaubt? Ja, nach Registrierung oder Genehmigung
Gewerbliche Nutzung von Drohnen erlaubt? Ja, nach Registrierung oder Genehmigung
Maximale Flughöhe:90 Meter (295,3 Fuß) im unkontrollierten Luftraum.
Ist eine Drohnen-Versicherung erforderlich? Ja, für private und gewerbliche Drohnen-Flüge. Wir empfehlen diese Drohnen-Versicherungen.
Benötigen Drohnen eine Kennzeichnung?Nein.
Drohnen-Plaketten können hier bestellt werden
Müssen Drohnen registriert werden? Ja.

Die benötigst eine Erlaubnis von der CAAT und vom NBTC.

Halte Abstand zu Flughäfen
Respektiere die Privatsphäre anderer Personen
Kontakte

CAAT: 0066 (0) 2568 8815

Mach das Beste aus deinen Urlaubserinnerungen!

Willst du in deinem Urlaub atemberaubende Luftaufnahmen einfangen, dann ist unser Copter Camp genau das Richtige für dich. In unserem Onlinekurs lernst du, wie du deine Drohne optimal nutzt, um wundervolle Luftaufnahmen einzufangen! Sicher dir gleich jetzt deinen Platz im Copter Camp!

Jetzt den Drohnen-Kurs starten

Erlaubnis von der CAAT einholen

Die CAAT reguliert den Luftverkehr in Thailand. Seit 2017 ist eine Registrierung bei der CAAT erforderlich, wenn deine Drohne mit Kamera ausgestattet ist oder mehr als 2 Kilogramm wiegt. Damit müssen alle gängigen Drohnen (inkl. DJI Mavic und DJI Spark) registriert werden.

Seit Sommer 2018 kann die Registrierung über die Onlineplattform www.caat.or.th/uav/ durchgeführt werden. Aktuell hat die Plattform noch ein paar Startschwierigkeiten (z.B. lange Ladezeiten). Dafür wirst du strukturiert durch den Registrierungsprozess geführt. 

Ein großer Teil der Benutzeroberfläche ist auf Thai. Die relevanten Felder wurden jedoch auch ins Englische übersetzt, sodass du die Formulare alle gut ausfüllen kannst. Während des Prozesses musst du viele persönliche Angaben machen. Zusätzlich musst du eine unterschriebene Selbstauskunft, ein Bild der Drohne, auf dem die Seriennummer erkennbar ist, und einen Nachweis deiner Drohnen-Versicherung hochladen. 

Die Versicherungsbestätigung sollte in englischer Sprache vorliegen und die folgenden Eckdaten enthalten:

  • Vollständiger Name des Versicherungsnehmers
  • Marke, Modell und Gewicht der versicherten Drohne(n)
  • Weltweite Gültigkeit muss klar hervorgehen
  • Deckungssumme der Versicherung

Bei Rückfragen erreichst du die CAAT unter der Telefonnummer 0066 (0) 2568 8815.

Nachdem du die vollständigen Dokumente abgeschickt hast, prüft die CAAT deinen Antrag. Bisher wurden dazu drei weitere Behörden kontaktiert: National Intelligence Agency, Office of the Narcotics Control Board und Immigration Bureau. Durch diesen Background-Check soll sichergestellt werden, dass du in Thailand noch keine Rechtsverstöße begangen hast. Da die Überprüfung deiner Person sehr zeitaufwändig ist, musst du mit einer Bearbeitungsdauer von drei bis vier Monaten rechnen!

Ob es mit der neuen Plattform bei diesem Aufwand bleibt, konnte ich noch nicht herausfinden. Auch ob die Erlaubnis von der NBTC (siehe unten) noch eingeholt werden muss, ist mir noch nicht klar. Die nachfolgenden zwei Absätze (NBTC und die häufigen Fragen) könnten daher nicht mehr aktuell sein. Ich bemühe mich um eine möglichst schnelle Klarstellung.

Erlaubnis vom NBTC

Eine Genehmigung vom NBTC wird dann notwendig, wenn deine Drohne mehr als 250 Gramm wiegt und mit einem Controller bedient wird. Die NBTC regelt die Funkfrequenzen in Thailand. 

Die Registrierung bei der NBTC lässt sich unkompliziert innerhalb von 10-15 Minuten in einem der NBTC-Büros durchführen. Die erteilte Genehmigung ist so lang wie dein Visum gültig. Bei einer erneuten Einreise brauchst du eine neue Erlaubnis von der NBTC.

Falls du die Registrierung bei der NBTC versäumst und von der Polizei erwischt wirst, drohen bis zu fünf Jahre Gefängnis oder eine Strafe von 100.000 THB (ca. 2.800 Euro).

Railay Beach bei Krabi in Thailand
Railay Beach in Thailand

Häufig gestellte Fragen zu den Drohnen-Regeln in Thailand

Die in den Kommentaren am häufigsten gestellten Fragen möchte ich hier nun noch einmal beantworten:

Muss ich meine DJI Spark/ DJI Mavic Pro/… für meinen Thailand-Urlaub registrieren?

Ja, denn diese Drohnen haben eine Kamera. Mehr Infos findest du weiter oben.

Ich besuche Thailand nur auf der Durchreise und möchte meine Drohne in Thailand nicht starten. Kann ich Schwierigkeiten bekommen, wenn ich keine Registrierung habe?

Generell sollte es keine Probleme geben. Der Zoll interessiert sich i.d.R. nicht für Drohnen und die Registrierungen sind nur für den Betrieb von unbemannten Fluggeräten vorgeschrieben. Kritisch kann es allerdings werden, wenn bei der Einreise der Eindruck entsteht, dass du die Drohne in Thailand weiterverkaufen möchtest (z.B. wenn du die Drohne in der verschlossenen Originalverpackung einführst).

Ich fliege in wenigen Tagen nach Thailand und möchte meine Drohne mitnehmen. Nun habe ich gelesen, dass ich die Registrierung durchführen muss. Was kann ich nun tun?

Für die Registrierung bei der CAAT ist es nun wahrscheinlich zu spät. Trotzdem würde ich die Unterlagen an deiner Stelle abschicken. So hast du im Zweifelsfall etwas in der Hand, was du vor Ort vorzeigen kannst. Darüber hinaus solltest du in Thailand bei der NBTC die Registrierung durchführen. Zusätzlich kannst du in Thailand zu einer Polizeidienststelle gehen und dir dort eine Genehmigung holen. Ich bin mir nicht sicher, welche Rechtsgültigkeit diese Genehmigungen haben. Es gibt aber einige Piloten, die auf diesem Weg ein offizielles Dokument erhalten haben, das sie bei einer Kontrolle vorzeigen können. Mit all diesen Unterlagen kannst du deinen guten Willen demonstrieren und deine Position deutlich verbessern, falls es doch mal zu Rückfragen kommen sollte. Wenn du den Aufwand scheust, solltest du deine Drohne lieber daheim lassen und deinen Urlaub entspannt genießen.

Wie lange dauert die Registrierung bei der CAAT?

Die aktuellen Erfahrungswerte von unseren Lesern liegen bei etwa vier Wochen. Bitte bedenke, dass die Bearbeitung bei der CAAT erst dann beginnt, wenn du die Zustimmung von der NBTC eingereicht hast.

Koh Chang von oben

Weitere Bestimmungen zum Betrieb von Multicoptern in Thailand

Nachdem du die Registrierung deiner Drohne erfolgreich abgeschlossen hast, gelten natürlich weitere Regeln.

Deine Drohne muss immer in Sichtweite betrieben werden.

Eine Drohnen-Versicherung ist in Thailand zwingend erforderlich. Die Versicherung muss Schadensummen von mindestens einer Million Baht (etwa 27.000 Euro) abdecken.

Wenn du privat fliegen möchtest und keine Kamera an deiner Drohne montiert ist, gilt für deinen Multicopter ein maximales Abfluggewicht von 2 Kilogramm. Bei einem höheren Gewicht brauchst du die Genehmigung der Civil Aviation Authority of Thailand (CAAT). Ab einem Startgewicht von 25 Kilogramm benötigst du eine gesonderte Genehmigung vom Transportministerium.

Gewerbliche Piloten brauchen eine Erlaubnis für ihre Flugmanöver.

Sicherheitsabstände und Flugverbote

Zu Flughäfen musst du 9 Kilometer (= 5 Meilen) Abstand halten.

Du darfst dich maximal auf 30 Meter an Menschen, Fahrzeuge und Gebäude annähern. Für genehmigungspflichtige Drohnen beträgt die vorgeschriebene Distanz 50 Meter.

In der Nähe von Menschenansammlungen darfst du nicht fliegen. Es ist nicht erlaubt, über Städte und Dörfer zu fliegen. 

Zum Starten und Landen musst du immer die Genehmigung des Grundstücksbesitzers einholen. In der Praxis lösen wir das meistens so, dass wir die Wachen um Erlaubnis fragen oder uns an den Info-Schaltern informieren.

Drohnen-Flüge sind in Thailand nur bei Tageslicht erlaubt, also in der Zeit zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang.

Brücke am Kwai in Kanchanaburi
Brücke am Kwai in Kanchanaburi

Gut zu wissen: weitere Besonderheiten in Thailand

In Thailand gilt ein Mindestalter von 20 Jahren, um einen Multicopter steuern zu dürfen.

Flüge in Chiang Mai müssen generell von der Flugsicherung freigegeben werden, weil der Flughafen so nah an der Stadt gelegen ist. Wir haben die entsprechende Erlaubnis erteilt bekommen. Dafür solltest du aber einige Tage vorher anrufen, damit sich die Kollegen im Tower mit ihren Vorgesetzten abstimmen können. Zudem ist die Zustimmung von Überflügen im historischen Park von Ayutthaya notwendig. Die Erlaubnis erteilt das Historical Park Office, das täglich von 8:30 bis 16:30 Uhr geöffnet hat. Die Genehmigung kostet laut Touristeninformation 3.000 oder 5.000 Baht – genau wussten das die Mitarbeiter nicht mehr.

Die hier aufgelisteten Drohnen-Regeln für Thailand haben wir nach bestem Wissen recherchiert. Die Richtigkeit der Angaben können wir leider nicht garantieren. Wenn du auf Nummer sichergehen willst, dann kontaktiere die thailändische Luftfahrtbehörde. Alternativ kannst du auch bei der thailändischen Botschaft in Deutschland um weitere Informationen zu den Vorschriften bitten. Hinterlasse uns bitte einen Kommentar, wenn du Neuigkeiten erfährst und/oder selber Erfahrungen mit deinem Copter in Thailand gesammelt hast!

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden!

Über den Autor

Hey, ich bin Francis – Weltenbummler, Blogger und Drohnenpilot. Seit Januar 2015 reise ich mit Bina um die Welt. Immer im Gepäck ist eine Kamera-Drohne, mit der wir die schönsten Plätze aus der Luft festhalten. Auf unserem Blog teilen wir mit dir die besten Tipps für deine nächste Reise. Hast du noch Fragen zu diesem Artikel? Dann schreibe uns doch in den Kommentaren!

Diskussionen zum Thema

1 9 10 11 12 13
  • reiseeinfachundlebe | 21.09.2018

    Wir haben die Drohne im April 2018 schriftlich registriert und erst nach mehrmaligen Nachfragen im Juli eine Antwort bekommen, dass das Verfahren nun online ist. Also das ganze nochmal online durchgeführt.
    Wir sind Anfang September in Thailand angekommen und haben mit einer Thai-Nummer die CAAT kontaktiert. Sie wollen das Visa aus dem Pass abfotografiert zugesendet bekommen.
    Danach hat es nochmals 15 Tage, und einige Telefonate gedauert bis es genehmigt wurde.
    Bei der NBTC musste es trotzdem registriert werden. Das haben wir auch getan und die Polizei war auf einer Insel sehr nachsichtig und hat uns noch ohne CAAT Bescheid (aber mit NBTC Bescheid) fliegen lassen.
    Nun endlich sind wir auf der sicheren Seite, denn nur die Polizeigenehmigung ist auch nur eine mündliche Zusage…

  • reiseeinfachundlebe | 21.09.2018

    Eine Anmerkung noch:
    Auch wenn die CAAT Unerlagen 2 Kahre gültig sind, sind die Unterlagen der NBTC nur solange gültig, wie dein Visa. Also wenn du Thailand verlässt und wieder einreist !mit neuem Visa!, musst du wieder zur NBTC. So haben mir das die Beamten vor Ort erklärt.

  • Flo | 12.10.2018

    Wir haben unsere Drohne auch bereits im August online bei der CAAT registriert.
    Leider bekam ich jetzt über die Hompage die Meldung, dass folgendes Dokument erst bei Einreise eingereicht werden können, und dass eine Bearbeitung weitere 15 Werktage dauern würde „A copy of applicant’s passport and on arrival visa “
    Jedoch sind wir insgesmt nur 3 Wochen dort…
    Hat jemand Erfahrung, ob man diesen Einreisestempel irgendwie umgehen kann, oder dann vor Ort beschleunigen kann?
    Der Kommentar von CAAT war: „When you arrive in thailand and after receive immigration stamp, you have to login to your account and re-attach copy of passport and immigration stamp (On arrival visa). After we received complete documents, your registration will be considered that it takes time approximately 15 office days for approval“

    • S. Zimmerli | 12.10.2018

      Hallo Flo, na das hoffe ich nicht, denn auch wir haben schon im Juli die ganze Registrierungs und Versicherungsunterlagen bezahlt und bis auf die CAAT Reg. alles erhalten und ausgedruckt. Auf der Homepage steht bei uns seit August auch immer noch „Registration requested“. Mir wurde gesagt, sobald die Registrierung durch ist, erscheint dann ein ok bei dem Druckersymbol und ich kann die Doks. ausdrucken.
      Wenn da tatsächlich wieder was geändert wurde, wäre die ganze Registrierung für uns, wie auch für die meisten Touristen für die Katz , denn wir bleiben auch nur 16 Tage dort.
      Ich habe mich jetzt bei meinem „Betreuer“ bei der droneinsurance, der für uns alles erledigt hatte (musste ja dafür 7000 thb zahlen) erkundigt, und bat ihn und eine baldige Antwort.

      • Flo | 12.10.2018

        Vielen Dank für die rache Antwort. Ich freue mich auf die hoffentlich baldige positive Antwort von deinem Betreuer.

      • Thomas Riess | 12.10.2018

        Ich habe im Januar meine Registrierung bei gleichem Betreuer eingereicht. Mit Eingangsstempel bei der CAAT. Nach 9 Monaten immer noch nichts gehört. Auch auf Rückfragen keine Antwort bekommen. Naja.
        9 Monate für die Versicherung bezahlt ohne legal Fliegen zu können.
        Meine erste Drohne konnte ich letztes Jahr binnen 4 Monaten dort registrieren.
        So what…….

    • reiseeinfachundlebe | 18.10.2018

      Wir haben das gleiche Prozedere durchgemacht. Obwohl alle Dokumente vorhanden waren, hat es exakt 15 Werktage gedauert nachdem ich der CAAT das Visa on arrival mitgeteilt habe. Habe da häufig angerufen, doch das hat es nicht beschleunigt.
      Möglichkeit des Beschleunigens wäre vielleicht in Deutschland ein Visa zu beantragen.

      • S. Zimmerli | 23.10.2018

        CAAT will ja die Kopie des Einreisestempels, den man ja erst am Flughafen bekommt , haben ;)

  • Frank | 14.10.2018

    Hallo,
    ich habe gerade angefangen, mich mit der Registrierung zu beschäftigen. Was mir nicht klar ist, wie es sich verhält, wenn mehrere Personen die selbe Drohne benutzen, also nicht nur ich, sondern auch meine Frau und mein Sohn. Muss für jeden eine persönliche Erklärung abgegeben werden? Wie habt Ihr das gemacht. Vielen Dank

    • reiseeinfachundlebe | 18.10.2018

      Hallo Frank,
      für alle Personen die fliegen wollen sollte die persönliche Erklärung ausgefüllt werden. War bei uns auch eine schöne Zettelwirtschaft. Hat aber geklappt.
      Bei der NBTC vor Ort musste nur eine Person die Drohne anmelden.

  • Daniel | 19.10.2018

    Hallo,
    ich habe meine Drohne im Mai per Mail und im August nochmal über das neue Verfahren (www.caat.or.th) registriert. Da bis jetzt keine Rückmeldung gekommen ist, habe ich angerufen.
    Eine freundliche Frau erklärte mir, dass für die Registrierung der Stempel im Reisepass nötig sei, da ab diesen Zeitpunkt die Lizenz 2 Jahre lang gelte.
    Daher soll die Registrierung bei meiner Ankunft abschließen und bekäme dann innerhalb von 4 Tagen meine Lizenz.
    Bin jetzt ein bisschen irritiert, da ich schon sehr viel über die Registrierung gelesen habe, und mir dieses Vorgehen unbekannt ist.
    Teilt jemand meine Erfahrung oder hat sogar schon jemand so vor Ort seine Lizenz erhalten?
    Danke

    • FreaXter | 25.10.2018

      Hallo,
      ich habe so eine Nachricht auch bei meiner Registrierung erhalten, allerdings stand dort nur: Rejected : Immigration Stamp. Das erklärt natürlich alles. Finde ich trotzddem etwas nervig, dass man quasi im Land noch die Registrierung abschließen muss…d.h. dann die erste Woche quasi gar nicht fliegen?? :-(

  • Willy | 24.10.2018

    Hallo,
    kann mir jemand sagen was ich mit einer Drohne mache die ich vor den ganzen Vorschriften gekauft habe, also ohne Seriennummer und und.
    Es kann doch nicht sein, dass ich dieses Gerät nicht mehr benutzen darf……

    • S. Zimmerli | 01.11.2018

      Was für eine Drohne soll das sein ohne Seriennummer?
      Ohne S/N kannst Du keine Registrierung beantragen, somit kannst Du sie eh nicht benutzen.

    • S. Zimmerli | 01.11.2018

      Hallo Willy
      Was für eine Drohne soll das denn sein ohne Seriennummer? Dann musst Du sie zu Hause lassen.

  • Philipp | 29.10.2018

    Hallo Leute, ich werde in 2 Wochen nach Thailand fliegen und hab vor einer Ewigkeit versucht meine Genehmigung bei der caat über die homepage zu bekommen… bis heute keine Rückmeldung.
    Da ich nur temporär in Thailand bin und es danach nach Malaysia, Indonesien und auf die Philippinen geht, habe ich beschlossen die Drohne in Thailand einfach nicht aufsteigen zu lassen, da ich ja immer noch keine Genehmigung habe. Meine Angst ist jetzt nur, dass sie mir dann am flughafen abgenommen werden kann oder ich sonstige Probleme bekomme. Hat da jemand Erfahrungen gemacht und kann mir weiterhelfen ?

    Vielen Dank

    Gruß Philipp

    • S. Zimmerli | 01.11.2018

      Hallo Philipp
      Es ist ja nicht verboten eine Drohne mit ins Land zu bringen, nur Fliegen ohne alle notwendigen Papiere/Registrierungen geht halt nicht. Gibt ja auch Leute, die ihre Drohne mitnehmen und die notwendigen Papiere/Registrierungen direkt vor Ort machen lassen, und dazu ist ja die Drohne notwendig ;) Also keine Sorge, Du kannst sie mitbringen und niemand wird sie Dir wegnehmen am Zoll. LG S. Zimmerli

      • Philipp | 06.11.2018

        Hey S. Zimmerli,

        Vielen Dank für deine Antwort, nun kann ich mein Drohne beruhigt mitnehmen
        liebe Grüße
        Philipp

  • Feri | 06.11.2018

    Hat eigentlich „Irgendwer“ schon mal in einem strukturierten, reproduzierbaren Verfahren eine Genehmigung bekommen? -.-

    Ich warte mittlerweile seit knapp einem Jahr.

    • Chris von NestingNomads.de | 06.11.2018

      Jupp, ich und auch bei uns auf der Seite beschrieben. Knapp 7 Monate hat es gedauert :/

      • Feri | 06.11.2018

        Scheint wirklich ein Glücksspiel zu sein diesen einen Sachbearbeiter zu erwischen -.-

      • S. Zimmerli | 06.11.2018

        Hallo Chris
        nun gibt es ja wieder neue Registrierungsvorschriften beim CAAT: denn ein Visum für Thailand hat ja keiner VOR der Hinreise und auch den Einreisestempel bekommt man bei Ankunft und erst mit einer Passkopie MIT Einreisestempel kann man die Registrierung beim CAAT vollständig abschliessen auch wenn die Ameldung mehrer Monate vorher schon bei CAAT eingereicht wurde, und dann dauert es eben wieder eine Zeit bis CAAT das bearbeitet (hier wird von 4-15 Tage geschrieben). (Ich bezie mich auf Deinen Punkt Nr. 5: „6 Passkopien, Hauptseite und Visum“.)
        Wenn man das Ganze von zu Hause aus online mit Hilfe und Unterstützung von einem Mitarbeiter der droneinsurance (und Bezahlung der Gebühren) macht, dann dauert es im Prinzip nur einige Wochen bis man alles zusammen hat (Versicherungspolice, NBTC) nur die CAAT Registrierung hängt so lange in der Luft, bis man ins Land einreist und den Stempel/Visum erhält.
        Habe ich das richtig verstanden? Liebe Grüsse Susan

      • Chris | 06.11.2018

        @Susan

        Die aktuellen Änderungen hatten mich Mitte 2017 bis Anfang 2018 noch nicht betroffen, da kann ich jetzt nix zu sagen.
        Visum Nummer kannst du natürlich schon vorab haben, aber das alleine würde ja dann nicht reichen.

        Aber so wie du es beschreibst müsste es ja gehen (endgültige Lizenz nach Einreise) – aber wie lange die einzelnen Schritte dann dauern? Ich kenne niemanden, der die Lizenz in weniger als 5 Monaten bekommen hat :/

        Zumal ich das ganze ja gemacht habe während ich im Land war, sprich nicht aus Deutschland. Ergo von Anfang an einen voll gestempelten Pass mit einreichen konnte.

        Grüße

        Chris

  • David | 06.11.2018

    Und ich. Schöne Grüße aus Thailand

  • Entor | 06.11.2018

    Es klingt blöd aber ich denke den Touristen die nur 10 -14 Tage im Land sind werden kaum eine Chance haben eine CAAT oder NBTC Genehmigung zu bekommen. Ich warte seit Juli auf CAAT, die meine Dokumente immer noch prüfen. ( Status : documents review) Ich habe nicht mal mehr die Chance das die Datei mit dem Immigrations Stempel hohzuladen, da diese Funktion erst mal bei mir ausgegraut ist.
    NBTC werde ich machen wenn ich am Samstag in BKK ankomme in der Hoffnung die Genehmigung noch zu erhalten während ich in TH bin. Ich bin zuversichtlich das ich wenigstens diese bekomme. Leider werde ich dann in Khao Lak heimlich und nicht allzuhoch fliegen. Am besten im Hinterland wo mich keiner sieht. Wenn ich in eine Kontrolle komme werd ich wohl alle Papiere hinwerfen die ich so im Laufe der Registrierungen gesammelt habe. Alles schön auf Thai, in der Hoffnung das ich damit und hoffentlich mit der NBTC Erlaubnis durchkomme. Schade das es so laufen muss, aber ich sehe sonst keine Chance. :-(

    VG
    Entor

  • Entor | 09.11.2018

    JAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA!!! Ich habs geschafft!!! Heute Abend um 21 Uhr gehts nach BKK und GERADE EBEN um 11:55 Uhr kommt mein NBTC Certificate for Radio Communication!!!! ICH KÖNNT ausflippen vor Freude! Der Antrag war in genau 4 Tagen durch !!! Juhuuuuuu
    see ya in Khao lak !

    ein sehr glücklicher
    Entor :-)

    • S. Zimmerli | 09.11.2018

      Hallo Entor, Du hättest eigentlich nur ein Handybild von Deinem Pass mit dem Einreisestempel drauf, per Mail an die CAAT senden müssen mit Angabe Deiner Case No., die ja auf der CAAT HP auf Deinem Profil hinterlegt ist. Ich finde bei mir kein ausgegrautes Feld komischerweise, nur ein Menupunkt: Print, was icht noch nicht anklicken kann weil mein Status seit August immernoch lautet: Waiting for Approval, da ich noch keine passkopie mit Stempel geschickt habe.
      Du könntest das ja noch nachholen und vielleicht reicht es dann auch für die letzten paar Tage ;)
      Gruss

    • Robin | 17.01.2019

      Wenn du erwischt wirst, mit abgelehnte Antrag, dann kannst du dich kaum auf lokale verbale Genehmigungen verlassen. Natürlich kümmert es niemand wo du fliegst… Bis was passiert, oder dich jemand anscheisst. Dann besser keine Genehmigung und wie immer in Thailand den örtlichen mit viel Sorry und Bargeld besänftigen. Mal ehrlich, bei den zusatz Regeln, was und wie soll man da Filmen? Man verletzt laufend Regeln und die hätten zur Folge hohe Strafen… Wie ohne Genehmigung. Man darf auch keine buddas ausführen und, und, und

  • VanillaThunder | 20.12.2018

    Hallo zusammen,

    ich habe gerade 3 Wochen in Neuseeland und anschließend eine Woche in Thailand verbracht. Beim Hinflug nach Neuseeland hatten wir einen dreistündigen Zwischenstopp in Bangkok. Ich bin dort kurz raus aus dem Transitbereich, um mir den Visumsstempel im Reisepass zu holen. Direkt danach bin ich wieder zurück zum Boarding nach Neuseeland. Man bekommt bei der Ausreise einen weiteren Stempel unter den Visumsstempel, der besagt, dass man das Land wieder verlassen hat. Ich habe daher direkt nach der Einreise ein Handyfoto von meinem Reisepass mit dem Visumsstempel gemacht, bevor ich wieder zurück zum Boarding nach Neuseeland bin. Dort habe ich dann online alle Unterlagen für die Registrierung bei der CAAT hochgeladen. Das Feld für den Upload des Visums war verwunderlicherweise kein Pflichtfeld mehr. Als ich mir das Formular in den Tagen von dem Abflug angeschaut habe, war es immer als Pflichtfeld ausgewiesen. Eventuell will man Antragsstellern so die Möglichkeit geben, auch schon vor Erhalt des Visums den Antrag abzuschicken.

    Die Rückmeldung von der CAAT kam nach 22 Tagen (16 Werktagen). Mein Antrag wurde abgelehnt mit der Begründung, dass in meinen Versicherungsbedingungen nicht explizit benannt ist, dass „Property Damages“ eingeschlossen sind. Meine Drohne ist über meine Hausratversicherung mitversichert und ich habe keine separate Versicherung abgeschlossen. Die Versicherungsbedingungen konnte ich allerdings auch nur in deutscher Sprache anhängen, da meine Versicherungsgesellschaft es nicht geschafft hat, mir diese auf Englisch zur Verfügung zu stellen. Ansonsten wäre vermutlich alles problemlos durchgegangen.

    In Thailand waren wir eine Woche auf Koh Tao und Koh Samui. Dort gibt es allerdings keine NBTC Büros. Ich bin jeweils mit meiner Drohne im Gepäck in die lokalen Polizeibüros gegangen und habe dort nachgefragt, ob es in Ordnung ist, mit der Drohne zu fliegen. In den Büros wusste direkt niemand Bescheid, es wurde dann immer kurz zum Hörer gegriffen und mir danach gesagt, dass ich mit der Drohne fliegen könne. Auf Koh Tao wurde ein Foto von mir mit der Drohne in der Hand gemacht. Auf Koh Samui wurde mir nur gesagt, dass ich nicht über den Flughafen fliegen soll (dieser befand sich ca. 1km neben dem Polizeirevier). Ich habe allerdings auch auf Nachfrage kein Dokument erhalten, dass besagt, dass ich mit der Drohne fliegen darf. Ich habe sicherheitshalber immer ein Foto von mir in der Polizeistation gemacht, um im Fall der Fälle wenigstens irgendwas in der Hand zu haben. Im Prinzip hatte ich aber den Eindruck, dass es für die Polizisten vor Ort keine große Sache war, ob und wo ich fliege. Ich hatte allerdings meine Freundin dabei, die einige Worte Thai spricht. Eventuell gab das auch Pluspunkte.

    TL;DR: Mein Antrag wurde von der CAAT abgelehnt und es gab kein NBTC Büro an meinem Urlaubsziel. Die lokalen Polizeibüros haben mir aber jeweils grünes Licht zum Fliegen gegeben.

    Viele Grüße!

    • Pascal | 21.12.2018

      Hallo aus der Schweiz oder jetzt aus Thailand.
      Ich und meine Frau Thailänderin haben das ganze mit der Drohnen Bewilligung auch verfolgt und oft in den Foren in Thailand gelesen. Es ist ein riesen Thema hier, denn auch die Thais selber haben nur Ärger mit der CAAT. Viele haben ihre Drohne wieder verkauft, denn sie schliessen für viel Geld eine Versicherung ab und können dann nicht fliegen. Es gab auch schon heftige Busen, denn die Behörden durchsuchen Facebook usw. auf Drohnen aufnahmen die illegal gemacht wurden.
      Das Thema ist schon in den TV Nachrichten und es wird darüber gesprochen das in Zukunft das ganze vereinfacht werden soll.
      Mein Antrag habe ich Anfang September gemacht und bis zur Abreise Ende November nichts gehört. Nach der Einreise habe ich dann den Einreise Stempel vom Visum und ein Foto von der Anmeldung auf der Homepage wo man sich einloggt wo steht warten auf Genehmigung zur CAAT geschickt. Siehe da nach ca. 5 Tagen kam dann auch ein E-Mail mit der Nachricht das mein Antrag abgelehnt wurde ( Your permit has been rejected. Please ask your insurance company to identify if your insurance policy covers to the body, life and properties of the third parties)
      Zum Glück hatte ich jetzt eine E-mail-adresse einer Sachbearbeiterin mit der sich meine Frau auf Thai unterhalten konnte. Es ist also wichtig das in der Police
      meine von der Zürich Versicherung explizit bei Leben und Sachschaden steht Third Party.
      Neben den bekannten Angaben wie Drohnenmarke, Modell, Seriennummer, Gültigkeit und Policennummer auch das die Versicherung in Thailand gütig ist und der Deckungsgrad. Bei der Zürich Versicherung 5 Millionen Franken.
      Das ganze in englisch.
      Zum Glück konnte meine Kontaktperson bei der Versicherung mir die gewünschten Angaben schnell per E-Mail liefern.
      Siehe da am 19 Dezember bekam ich dann endlich die Bewilligung von der CAAT für 2 Jahre. Halleluja.
      Achtung man wird nicht per E-Mail benachrichtigt, man muss ständig sich bei seinem Konto anmelden und nachschauen. Das ist auch so eine mühsame Sache.
      Nach meiner Erfahrung nach ist es nicht relevant wie früh vor den Ferien man den Antrag stellt, den ich denke das ganze Prozedere beginnt es mit der Einreise.
      Pech nur wenn dann einige Angaben nicht stimmen.
      Als Tourist der nur ein paar Wochen Ferien macht ist es zur Zeit eigentlich sinnlos einen Antrag zu stellen.
      Da wir aber jeder Jahr für 6 Wochen in Thailand leben, bin ich doch erleichtert die Genehmigung zu haben.
      Übrigens die Bewilligung im Büro für die Flugfrequenz bekommt man einfach. Alles ausfüllen die benötigten Fotos und die Sache ist in 40 Minuten erledigt.
      Ich muss zugeben das ich nicht sicher bin ob ich alles ohne die Hilfe meiner Frau bekommen hätte.
      Ich hoffe ich konnte ein paar Infos geben und wünsche allen viel Glück und Erfolg.
      Habt bitte Verständnis das ich nur selten Zeit habe zu Antworten und ich jetzt meine Ferien geniessen werde.
      P.s die E-Mail Adresse der Sachverständigen werde ich nicht veröffentlichen.
      Gruss Pascal

      • Pascal | 27.12.2018

        Nachtrag.
        Nach 8 Tagen habe ich jetzt doch noch eine E-Mail bekommen das meine Bewilligung genehmigt ist.
        Gruss Pascal

  • Thomas | 21.12.2018

    Ich warte nun seit 11 Monaten auf meine Registrierung und langsam verliere ich die Lust. Auch ich habe 11 Monate für eine Versicherung vor Ort bezahlt und auch auf Rückfragen an meinen Ansprechpartner vor Ort kam nichts zu Gange. Alles normal hier in diesem Land.
    Es werden Gesetze und Vorschriften erlassen fernab von gut und böse und dann klappt es nicht mit der Umsetzung. Und das leider in vielen Bereichen.
    Sonnige Grüße aus Thailand

    • Thomas Riess | 22.12.2018

      So, nun endlich habe ich meine Registrierung bekommen. War wohl schon ein Monat vorher im Spamfolder gelandet. Wie auch immer. Was lange wärt wird endlich gut oder so :-)

  • Tom | 22.12.2018

    Moin zusammen, wir machen im Februar eine Schiffsreise und laufen auch Koh Samui und Laem Chabang an. Wenn ich die Kommentare so lese, besteht wohl wenig Aussicht eine Genehmigung zu erhalten oder? Wir sind ja jeweils nur 1-2 Tage da. Eine internationale Haftpflichversicherung ist vorhanden.

    • S. Zimmerli | 29.12.2018

      ausserdem reicht diese internationale Haftpflicht nicht, sie bestehen nun auch auf eine Thai Versicherung nur für die Drohne, egal was hier einige schreiben. Ich habe mich jetzt wirklich eingehend informiert, es wird immer strenger und der Aufwand lohnt sich für Touristen wirklich nicht mehr. Eine sehr unerfreuliche Entwicklung

      • Tom | 29.12.2018

        Das ist so nicht korrekt, meine Versicherung hat mir ein Dokument ausgestellt ,in dem explizit der Versicherungsschutz für Thailand ausgelobt wurde.

      • Pascal | 30.12.2018

        Mit der Versicherung habe ich auch die Erfahrung gemacht das explizit Thailand auf dem Versicherungsschein stehen muss.
        Wie ich schon erwähnt habe die restlichen Angaben auch und in englisch.

      • Paul | 30.12.2018

        Das muss dann aber ganz neu sein. Ich hatte in Frühjahr 2018 eine Lizenz bekommen, dafür reichte die in Deutschland abgeschlossene Versicherung für „all countries“.

  • ttnavi | 28.12.2018

    Da hast du leider keine Chance, legal zu fliegen. Ich weiss nicht einmal, ob es bei mir im 14-tägigen Urlaub mit der Erlaubnis klappt (das Einsenden des Visums bzw. die Beabeitung durch die CAAT dauert dann noch ca. 10-15Tage). Ich fliege dann halt, so wie letztes Jahr in Khao Lak ohne Erlaubnis…

    • Tom | 29.12.2018

      Habe nun alle erforderlichen Unterlagen bei der CAAT eingereicht, mal schauen was passiert. Wenn nicht dann melde ich mich bei der lokalen Polizei und bitte um Genehmigung..

  • S. Zimmerli | 18.01.2019

    Hallo zusammen!
    Ein Wunder ist geschehen: Heute, 7 Tage vor Abreise, wollte ich die Registrierungsseite bei CAAT in meine Favliste setzen, damit ich sofort nach Einreise die Mail mit dem Stempel hochladen kann bzw. per Mail versenden kann, und sehe plötzlich auf meinem Profil: „Requested approval“ ! Und das Druckersymbol anwählbar zum Ausdrucken der 3 Seiten.
    Ich weiss wirklich nicht warum das jetzt doch ging, meine Vermutung ist, dass sie bei der Überprüfung gesehen haben, dass wir schon zwei Mal dort waren und keine Probleme gemacht haben ;) Wer weiss.
    Also nicht aufgeben Leute!
    Gruss
    S. Zimmerli

  • ttnavi | 18.01.2019

    Herzlichen Glückwunsch, dann viel Spass beim legalen Fliegen

  • Thomas | 27.01.2019

    Hallo,
    ich habe jetzt das Formular auf der Webseite
    der CAAT ausgefüllt. Zuerst meine persönlichen Daten, dann die Angaben zur Drohne.
    Eine Option zum Upload von Dokumenten habe ich dort nicht gesehen.
    Unter „History Drone registration“ ist meine Registrierung jetzt zu sehen. Wenn ich aber auf „Edit“ klicke, ist das Formular (mit Ausnahme meines Namens) leer und steht auf dem Status „Requested“.
    Könnt ihr mir sagen, ob die meine Daten erhalten haben, oder sollte ich alles noch einmal eingeben? Wie war das bei euch?

    • Tom | 28.01.2019

      Moin,
      nachdem du die persönlichen Daten und Daten zur Drone eingegeben hast, klickst du erst auf „save“ dann auf „next“. Dann öffnet sich eine weitere Seite mit der Uploadmöglichkeit für deine Dokumente.
      Ich habe auch so meine Probleme mit dieser Seite und habe mittlerweile 3 Anträge drin, Jeweils mit „check a document“. Da kann man tatsächlich nichts klicken, so das ich alles wieder neu gemacht habe. Bei mir ist das Problem, dass wir mit „Mein Schiff“ Thailand anlaufen und ich kein Visa habe bzw. brauche. Das habe ich denen jetzt nochmal mitgeteilt. Mal schauen was passiert. Gegewärtig liegt die Reaktionszeit bei 3 Tagen….

Einen Kommentar schreiben