Drohnen-Gesetze in der Türkei

Drohne fliegen in der Türkei

Erfahre in diesem Beitrag, welche Regeln in der Türkei gelten, wenn du dort eine Drohne aufsteigen lassen möchtest.

In der Türkei müssen sich alle Piloten vor dem Flug registrieren (früher unter iha.shgm.gov.tr möglich, Website ist aktuell offline). Die Registrierung ist momentan nur in türkischer Sprache möglich und du musst ein Führungszeugnis einreichen. Falls du die Registrierung nicht vornimmst und bei einem Flug erwischt wirst,  drohen Strafen im vierstelligen Eurobereich. Am Flughafen kann es zudem dazu kommen, dass dir die Drohne bis zu deiner Abreise abgenommen und kostenpflichtig aufbewahrt wird.

Bei der Anmeldung wird die türkische Identitätsnummer abgefragt. Ob sich auch ausländische Drohnen-Piloten in der Türkei registrieren können, konnten wir bisher nicht klären. Bei der Registrierung musst du ein Foto von dir einreichen, womit nur du als registrierter Pilot deine Drohne steuern darfst. Die Bearbeitungszeit für deine Registrierung liegt bei ein bis zwei Wochen. Von der Registrierungspflicht befreit sind offenbar Copter unter 500 Gramm. Somit dürfte die Mitnahme einer DJI Spark keine Probleme bereiten. Private Drohnen dürfen zudem nicht mehr als 4 Kilogramm wiegen.

Wenn deine Registrierung angenommen wurde, dann musst du noch deine Drohne melden (inkl. Fotos aus drei Perspektiven), damit die Drohne eindeutig dir zugeordnet werden kann. Zu den notwendigen Angaben gehören: Gewicht, Hersteller, Modellname, Jahr der Erscheinung, Anzahl der Motoren, Motor-Modell, Farbe des Fluggerätes, Akku-Kapazität und Angaben zur Kamera. Nach 3-5 Tagen erhältst du schließlich eine Bestätigung mit Kennzeichnungsnummer zugeschickt. Diese Bestätigung musst du ausdrucken und mit auf die Reise nehmen. Falls deine Drohne am Flughafen entdeckt wird, benötigst du diesen Nachweis. Ansonsten wird dein Copter bis zur Ausreise konfisziert. 

Trotz der umfangreichen Registrierungsprozedur würde ich wegen der politischen Lage beim geringsten Zweifel ein Gespräch mit den lokalen Behörden suchen.

Überblick: Drohnen-Gesetze in Türkei

Drohnen zum Freizeitgebrauch erlaubt? Ja, nach Registrierung oder Genehmigung
Gewerbliche Nutzung von Drohnen erlaubt? Ja, nach Registrierung oder Genehmigung
Maximale Flughöhe:120 Meter (393,7 Fuß) im unkontrollierten Luftraum.
Ist eine Drohnen-Versicherung erforderlich? Nein. Wir empfehlen dir dennoch, in diesem Land deine Drohne zu versichern.
Benötigen Drohnen eine Kennzeichnung?Unbekannt.
Drohnen-Plaketten können hier bestellt werden
Müssen Drohnen registriert werden? Ja.

Ab einem Gewicht von 500 Gramm benötigst du eine Genehmigung.

Halte Abstand zu Flughäfen
Respektiere die Privatsphäre anderer Personen
Hilfreiche Links:Mondaq
SHGM

Die hier aufgelisteten Drohnen-Regeln für die Türkei haben wir nach bestem Wissen recherchiert. Die Richtigkeit der Angaben können wir leider nicht garantieren. Wenn du auf Nummer sichergehen willst, dann kontaktiere die türkische Luftfahrtbehörde. Alternativ kannst du auch bei der türkischen Botschaft in Deutschland um weitere Informationen zu den Vorschriften bitten. Hinterlasse uns bitte einen Kommentar, wenn du Neuigkeiten erfährst und/oder selber Erfahrungen mit deinem Copter in der Türkei gesammelt hast!

Hat dir dieser Artikel geholfen?

Es freut uns sehr, dass dir dieser Beitrag gefallen hat! Wenn du unsere Arbeit unterstützen möchtest, kannst du ab sofort ein Förderer von My-Road.de werden. Dank deiner Hilfe können wir unsere Artikel noch informativer gestalten und schneller auf Gesetzesänderungen und Leserfragen antworten.
Hier erfährst du mehr zu unserem Förderer-Programm.

Ja, ich unterstütze Bina und Francis bei ihrer wertvollen Arbeit!

Wähle dein Förderpaket aus

Mitstreiter

2,99 €

pro Monat

Abrechnung über unseren Partner Steady. Jetzt helfen
Freund

4,99 €

pro Monat

Abrechnung über unseren Partner Steady. Jetzt helfen
Held

9,99 €

pro Monat

Abrechnung über unseren Partner Steady. Jetzt helfen
Superheld

19,99 €

pro Monat

Abrechnung über unseren Partner Steady. Jetzt helfen
Titan

49,99 €

pro Monat

Abrechnung über unseren Partner Steady. Jetzt helfen
Held des Tages

beliebig

einmalig

Abrechnung über unseren Partner PayPal. Jetzt helfen
Oh, das tut uns sehr leid! Bitte helfe uns mit die Qualität unserer Artikel weiter zu verbessern. Schicke uns gern eine Mail an hello@my-road.de mit deinen Verbesserungsvorschlägen und Wünschen. Wir sind dir sehr dankbar für dein Feedback!

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden!

Über den Autor

Hey, ich bin Francis – Weltenbummler, Blogger und Drohnenpilot. Seit Januar 2015 reise ich mit Bina um die Welt. Immer im Gepäck ist eine Kamera-Drohne, mit der wir die schönsten Plätze aus der Luft festhalten. Auf unserem Blog teilen wir mit dir die besten Tipps für deine nächste Reise. Hast du noch Fragen zu diesem Artikel? Dann schreibe uns doch in den Kommentaren!

Diskussionen zum Thema

1 2
  • Erkan | 02.03.2018

    Hey Thomas
    Sieht ganz danach aus! Ich würde sicherheitshalber auf folgende Seite verweisen.

    https://iha.shgm.gov.tr/public/index

    Dort steht (falls jemand in der Türkei danach fragt):

    Türkiye Hava Sahasında, 500 gr ve üzeri İHA uçurmak isteyen pilotların sisteme kayıt olmaları ve SHGM’den onay almaları zorunludur.

    Also, alle Piloten, die ein Drohne von 500 g oder mehr Fluggewicht fliegen wollen, müssen sich registrieren um von der SHGM eine Erlaubnis zu bekommen.

    Nebst den generellen Verhaltensregeln bitte auch diese Seite beachten:

    http://notam.shgm.gov.tr/

    Alle markierten Zonen (Blau, Rot, Gel usw.) sind Flugverbotszonen.

    Gruss, Erkan

    • Thomas Redlich | 04.03.2018

      Ich dank dir . super das passt mit den Flugverbotszonen.
      Die Zwei bei Side sind die Flughäfen Antalya und Gazipaşa.

      • Erkan | 04.03.2018

        Das stimmt, bitte beachte aber, dass die Karte auch aktualisiert werden kann. Aber ich denke in der Region Antalya wird sich so schnell nichts ändern.

    • Uwe Kirchner | 13.03.2018

      Kilt dann ja auch für DJI Mavic Air ?

      • Erkan | 14.03.2018

        Der DJI Mavic Air scheint ein Abfluggewicht von unter 500 g zu haben?! Also ja!
        Achtung, gilt nicht für DJI Mavic Pro!

    • Volkan | 13.07.2018

      Die „Fixierung“ auf die SHGM Registrierung/Anmeldung ist aber leider nur die halbe Wahrheit.

      Letztendlich bindend sind die Erlasse (welche in der TR quasi gesetzeskraft haben) der Gouverneure (Valilik) der einzelnen Provinzstädte.
      Wenn der Gouverneuer ein Verbot erteilt hat,kannst du noch soviele Registrierungen/Erlaubnisse der SHGM haben…trotzdem bleibt es bei einem Verbot.

    • Detlev | 26.11.2018

      Hallo ich möchte gerne nach Türkei reisen ich habe allerdings eine Drohne die wenn ich mitnehmen darf ich das die Drohne nicht null Gramm brauche ich da irgendwas besonderes
      Die will ich nur im Hotel fliegen lassen sonst nirgendswo wäre schön wenn ich irgendwie eine Antwort bekommen würde einen schönen Tag wünsche ich Ihnen

  • Thomas Völker | 30.04.2018

    Hallo,
    da mir das alles zu schwammig war habe ich mal die türkische Botschaft angeschrieben und das kann als Antwort:
    Bezüglich Ihrer Anfrage (-Drohne Aufnahmen) können Sie sich über den unten angegebenen Link informieren:
    http://web.shgm.gov.tr/en/aircraft/2225-importation-procedures
    Weitere Informationen liegen uns nicht vor.

    MfG
    Kartvizit-be_almanca

    Krass oder? Wenn ich den Text richtig übersetzt habe braucht man für Drohnen die nur dem Hobby dienen oder Spielzeug sind, nicht mehr als 100m hoch fliegen, dessen Höchstgeschwindigkeit nicht mehr als 50 km/h beitragen und nicht mehr als 5kg wiegen keine Anmeldung. Das wäre bei DJI meines Wissens nach nur die Spark. Meine Mavic Air kann höher und schneller. Ich lasse sie halt zu Hause in einem Militärstaat ist mir das zu heiß.

    • Thomas | 06.06.2018

      Hallo, ich habe ein Text wo steht, alle Drohnen unter 500g sind nicht Anmeldepflichtig.

  • Thomas Köhler | 01.05.2018

    Meine Erfahrungswerte:
    Im letzten Urlaub (April 2018) bin ich wie häufig zuvor mit meiner Mavic Pro (bislang stets problemlos im Koffer mitgenommen) am Strand in Alanya rumgeflogen, am letzten Tag kam die Polizei, ich musste landen und hatte gedanklich den Kopter nebst Handy etc. gedanklich schon abgeschrieben.
    War aber nicht so schlimm, die Polizisten haben mich auf eine „permission“ hingewiesen und klar gemacht, dass im Wiederholungsfall die Drone „weg“ ist.
    Das wars dann gottseidank.
    Ich werde mich jetzt aber für die nächsten Urlaube natürlich auch um die oben mehrfach beschriebene Erlaubnis kümmern.
    Da das auf der Internetseite für Deutsche wohl nicht so ganz klappt, versuch ich es gleich mal über eine Anfrage direkt bei der türkischen Botschaft in Berlin

  • Thomas | 02.05.2018

    Ja das ist krass, aber das habe ich gewusst. Ich habe eine Spark und somit keine Probleme. Und deshalb schaue ich regelmäßig auf die Seite hier, weil die echt top ist.

  • Stefan | 12.05.2018

    Hallo Leute

    Bin froh diese Seite gefunden zu haben. Komenden Montag fliege ich in die Türkei zwischen Antalya und Alanya werde ich Urlaub machen. Meine DJI Spark nehme ich mit. Hab eure Links hiet angeschaut und auch ausgedruckt damit ich dad auf Papierform dabei habe falls ws Probleme geben sollte, was ich aber nicht hoffe.

    Sobald ich zurück komme werde ich euch Infos geben ob es probleme gab usw.

    Bis dann…

  • Soner | 25.05.2018

    Hat sich eigentich in letzter zeit jemand registrieren lassen? Mittlerweile wollen die eine bestätigung per SMS an eine türkische mobilfunk nummer senden. Kann man das umgehen ?

  • Yassin | 05.06.2018

    Geil! Dank der Website und der informativen Kommentare, bin ich ein ganzes Stück weiter gekommen. Danke

  • Volkan | 13.07.2018

    Jeder der in der Türkei THEORETISCH eine Drohne fliegen will, muss sich ab einem Drohnengweicht 500gr oder schwerer auf der entsprechenden Website der türk. Zivilluftfahrtbehörde registrieren.
    Drohnen mit einem Gewicht unter 500gr fallen nicht unter die Drohnenverordnung (diese werden quasi als Spielzeug behandelt).

    Laut aktualisierter Aussage der SHGM (türk. Zivilluffahrtbehörde) benötigen türkische Staatsangehörige Ihre sog. TC-Kimlik No. (Personalausweisnr. welche in der Türkei gleichzeitig als Steuernr,Sozialversicherungsnr. etc. fungiert).

    Ausländer und damit auch Touristen können sich grundsätzlich NICHT registrieren und damit auch in der Türkei nicht legal fliegen !!!

    Auszug:
    Dear Foreign Nationality Citizens,
    During registration process, Our UAV E-registration system software verify your name, surname, birth date and TR identification number from population database (MERNİS) under cover of Ministry of Interior. Due to this verification method, if you have not TR Identification number , your information will not be verified in MERNİS. For this reason, foreign nationality citizens will not be able to complete their registration process.

    Selbst wenn man als TR Staatsbürger sich registriert hat oder eine Drohne unter 500gr (z.B. Mavic Air,Spark) besitzt, bedeutet dies nicht das man einfach nach Lust und Laune losfliegen kann.

    Die SHGM-Registrierung/Genehmigung ist nur eine Formalie.
    Das letzte Wort haben die „Erlasse der Gouverneure“ der jeweiligen Städte/Provinzen.
    Diese sind speziell nach Ausrufung des Ausnahmezustandes im Land,sehr restriktiv. Auch wenn der Ausnahmezustand zum 18.07.18 aufgehoben wird, dürfte es bei dem bürokratischen Tempo der Behörden länger dauern, bis die einzelnen Erlasse in den Städten/Provinzen abgemildert bzw. aufgehoben werden.

    Grundsätzlich gilt in allen Städten/Provinzen:

    -Drohnenaufnahmen über militärischem Gebiet (askeri bölge), Polizeiwachen,Schulen,Krankenhäusern, Regierungsgebäuden,Rathäusern etc. sind grundsätzlich verboten.
    – Drohnenaufnahmen über Schnellstrassen,Autobahnen etc. sind verboten
    – natürlich in der Nähe von Flughäfen

    Beispiel Istanbul:
    Gemäß Gouvernerserlass ist fliegen in Istanbul praktisch legal nicht möglich. Es wird zwar prinzipiell nach Voranmeldung beim Gouvernersamt Genehmigungen erteilt, diese sind örtlich jedoch so stark begrenzt das es keinen Sinn macht.

    Beispiel Marmaris:
    Marmaris unterliegt der Provinz Mugla. Hier gibt es deutlich weniger Restriktionen. Es wird lediglich auf die SHGM Website u. evtl. notwendige Registrierungspflicht verwiesen.

    Man kann auf den Websiten der jeweiligen Städte (Valilik) die aktuellen Beschränkungen, Genehmigungsverfahren etc. einlesen

    Früher wurden von der SHGM für Drohnen unter 500gr. sog. „von der Registrierung befreit“ Bescheinigungen ausgestellt,welche bei evtl. Polizei/Ordnungsamt (Zabita)-Kontrollen hilfreich waren.
    Diese Bescheinigungen werden aber nicht mehr ausgestellt.

    Zusammengefasst kann man festhalten,dass aktuell (noch unter dem Ausnahmezustand und auch einige Zeit danach) Drohnenfliegen in der Türkei rechtlich und vor allem tatsächlich eine „Grauzonenveranstaltung“ sein wird.

    Wirklich auf der sicheren Seite ist man, wenn man sich eine Genehmigung des jeweiligen Gouverneursamtes einholt. Da diese bei Kontrollen ohne Probleme anerkannt werden und man in Ruhe gelassen wird. Der bürokratische Aufwand für das Einholen der Erlaubnis sind jedoch je nach Stadt/Provinz hoch bis sehr hoch (eine SHGM Registrierung allein ist NICHT ausreichend).

    Sehr viele werden daher in der Hoffnung nicht erwischt zu werden, einfach drauf losfliegen.
    Dies kann gut gehen…selbst bei einer Kontrolle. Allerdings kann es auch schnell nach hinten losgehen.
    Zuwiderhandlungen gegen Gouverneurserlasse sind strafrechtlich relevant (bei Verurteilung bis 3 Jahre Haft). Es kann also sein,dass die Polizei/Gendermarie/Zabita „nur“ verboten und einpacken,verschwindet sagt…aber auch die Drohne,Speicherkarten beschlagnahmt,Anzeige erstattet inkl. Vorführung bei der zuständigen Staatsanwaltschaft.

    Und auch in der Türkei gilt der Grundsatz „Unwissenheit schützt nicht vor Strafe“.

    • Tran | 15.08.2018

      Hallo Volkan ,
      das heißt, Drohne unter 500g Gewicht könnte ohne weiters in der Türkei fliegen.
      Habe ich dich richtig verstanden? Danke für die Rückmeldung.

      • Erkan | 20.08.2018

        Siehe meine Antwort weiter unten! Aber in Kürze: NEIN!

  • Erhan | 20.08.2018

    Also wie läuft das jetzt mit der Anmeldung ab ?Kann mir das einer erklären. Will mich auf der Seite registrieren bekomme aber ein Fehler weil ich keine Handynummer angebe. Sind nur Handynummer aus der türkei erlaubt. Leider habe ich aber keine . Weis jemand mehr

    • Erkan | 20.08.2018

      Ich weiss nicht, warum du dich nicht anmelden kannst (ob es an der Telefonnummer liegt)

      Hallo, Volkan antwortet wohl nicht, aber ich kann weiterhelfen. Gemäss neuen Gesetzgebungen ab dem 1. September 2016 müssen jegliche Flüge mit Drohnen angemeldet werden, das heisst auch für Drohnen unter 500g. Die Drohnen unter 500g sind zwar unter SHGM nicht registrierungspflichtig (nur die Drohne selbst) aber der Flug ist trotzdem meldungspflichtig und das ist GESETZ! Verstösse können teuer geahndet werden.
      Anmeldung der Flüge müssen jeweils beim Gouverneursamtes der Provinz / Stadt gemacht werden.
      Und das zumindest 10 Tage vor dem Flug und schriftlich. Ich habe vom Ausnahmezustandsbüro von Antalya folgende E-Mail bekommen, ist zwar auf Türkisch, aber wer von euch das wortwörtlich übersetzen mag, bitte:
      Aber für ein Gesuch sind folgende Informationen weiterzugeben, und das bitte schriftlich:
      Wo, Datum, Zeit, Informationen aus dem Ausweis des Piloten, Telefonnummer, Adresse, Grund des Fluges, Angaben über die Drohne (Marke und technische Eigenschaften), Lizenznummer des Piloten und der Drohne (SHGM, sofern über 500g, wie ich das verstehe). Zu diesem Gesuchmuss ein Formular (Flugerlaubnisformular) aus SHGM ausgefüllt und dem Gesuch beigelegt werden.
      Wir dein Gesuch anerkannt, bekommst du dies schriftlich mit und musst dich an die Vorgaben in diesem Brief halten.
      Leute, es ist Ausnahmezustand im Land und wenn du dies alles nicht berücksichtigst und auf verärgerte Anwohner oder Polizisten, die kein Auge zudrücken wollen begegnest, na dann viel Spass. Riskieren würde ich nichts! Wenn du ein Brief vom Gouverneursamtes hast, kannst du dies jedem ins Gesicht halten und hast deine Ruhe.

      «…Uçuş için müracaatlar uçuş yapılacak tarihten on gün öncesinden uçuş yapılacak olan İl sınırları içerisinde ise ilgili Valilik, İlçe sınırları içiresinde ise ilgili Kaymakamlık OHAL Bürolarına uçuş yapılacak yer, tarih, saat, pilotun açık kimlik bilgileri, telefon, açık adres bilgileri, ne amaçla uçuş yapacağını, İHA’nın ismi ve teknik özellikleri, Pilot lisans numarası/İHA-Pilot kayıt numarası, açık bir şekilde belirterek dilekçe ile müracaatta bulunarak İHA uçuş izni talep edilmesi gerekmektedir. Dilekçeniz üzerine verilecek cevabi yazıya göre hareket etmeniz gerekir aksi halde doğacak hukuki sorumluluktan dolayı hukuki yaptırımlarla karşılaşabilirsiniz.

      Bunun yanında ayrıca Sivil Havacılık Genel Müdürlüğüne, Müdürlüğün internet sitesinde bulunan İHA-Uçuş İzni Talep Formu doldurularak müracaatta bulunmanız gerekmektedir…»

    • Volkan | 07.10.2018

      Du benötigst eine türkische Mobilfunknr.
      Das System greift auf die Daten des türkischen Personenstandsregister (MERNIS) zurück.
      Wenn Du die türkische Staatsbürgerschaft besitzt, bist Du in diesem System registriert. Sofern nicht mit einer aktuellen Anschrift in der TR,dann mit den Daten auf deinem türkischen Perso (Nüfus).
      Dann kannst Du auch in der TR eine türkische Prepaidkarte kaufen und Dich registrieren.
      Ausländer bzw. ausl. Mobilfunknr. wird nicht klappen.

  • detlev | 28.11.2018

    Hallo meine Drohne wiegt unter 5 Gramm darf ich die mitnehmen in Urlaub in der Türkei will nur in Hotel fliegen lassen oder brauche ich da irgendwas kann mir jemand hier helfen wäre schön

    • Erkan | 06.01.2019

      Am besten du lässt die Drohne zu Hause! Der Aufwand ist zu mühsam (und du kriegst nur schwer eine Verfügung). Es ist verboten, egal wo du fliegst, außer du hast die Erlaubnis! Wenn du das Risiko tragen willst, dann bitte. Eventuell lassen sie dich im Hotel fliegen, das muss aber noch lange nicht heißen, dass du das auch darfst.

      Aber auch ich habe versucht in 3 Provinzen eine Genehmigung zu kriegen und all Regeln befolgt. Ich sag dir was… niemand kennt die Gesetzeslage in der Türkei oder es ist niemand richtig geschult. Die Anfragen sind wohl deshalb… einfach liegen geblieben. Habe bis heute noch keine Antwort auf irgendeine Anfrage erhalten.

  • Aluna | 10.03.2019

    Hallo! Wie sieht das denn bei einem Zwischenstopp an einem Flughafen in der Türkei aus?
    Dem Text entnehme ich, dass die Registrierung nur bei Vorhaben von Flügen in der Türkei benötigt wird.
    Wir steigen in Istanbul um und haben ledigleich einen 2 1/2 stündigen Aufenthalt am Flughafen. Würde die Drohne in dieser Zeit konfisziert werden? Und hat da jemand eine Ahnung was das kosten würde, falls das geschehen würde?
    Herzliche Grüße!

    • Volkan | 25.03.2019

      Nein!
      Bei einem Transitaufenthalt (zwecks Weiterflug in ein Drittland) wird nichts konfisziert, da Du nicht in die Türkei einreist sondern Dich nur im Transitbereich des Flughafens befindest.

Einen Kommentar schreiben