Drohnen-Gesetze in der Türkei

Drohne fliegen in der Türkei

Erfahre in diesem Beitrag, welche Regeln in der Türkei gelten, wenn du dort eine Drohne aufsteigen lassen möchtest.

Überblick: Drohnen-Gesetze in Türkei

Drohnen zum Freizeitgebrauch erlaubt? Ja, nach Registrierung oder Genehmigung
Gewerbliche Nutzung von Drohnen erlaubt? Ja, nach Registrierung oder Genehmigung
Maximale Flughöhe:120 Meter (393,7 Fuß) im unkontrollierten Luftraum.
Ist eine Drohnen-Versicherung erforderlich? Nein. Wir empfehlen dir dennoch, in diesem Land deine Drohne zu versichern.
Benötigen Drohnen eine Kennzeichnung?Unbekannt.
Drohnen-Plaketten können hier bestellt werden
Müssen Drohnen registriert werden? Ja.

Ab einem Gewicht von 500 Gramm benötigst du eine Genehmigung.

Halte Abstand zu Flughäfen
Respektiere die Privatsphäre anderer Personen
Mach das Beste aus deinen Urlaubserinnerungen!

Willst du in deinem Urlaub atemberaubende Luftaufnahmen einfangen, dann ist unser Copter Camp genau das Richtige für dich. In unserem Onlinekurs lernst du, wie du deine Drohne optimal nutzt, um wundervolle Luftaufnahmen einzufangen! Sicher dir gleich jetzt deinen Platz im Copter Camp!

Jetzt den Drohnen-Kurs starten

Drohnen unter 500 Gramm unterliegen nicht dem Geltungsbereich der türkischen Drohnenregulierung, sodass sie nicht registrierungspflichtig sind. Somit dürfte die Mitnahme einer DJI Spark keine Probleme bereiten. Private Drohnen dürfen zudem nicht mehr als 4 Kilogramm wiegen. Es kann sein, dass du deinen Flug anmelden oder genehmigen lassen musst. Versuche daher, die Bestimmungen für dein geplantes Fluggebiet zu erfahren und gegebenenfalls bei den lokalen Behörden eine Genehmigung zu beantragen.

Für Drohnen über 500 Gramm gelten strengere Regeln, die es Drohnenpiloten ohne türkische Identifikationsnummer leider nicht ermöglichen, legal zu fliegen.

Am Flughafen kann es dazu kommen, dass dir die Drohne bis zu deiner Abreise abgenommen und kostenpflichtig aufbewahrt wird. Um das zu umgehen, benötigst du ein Schreiben zur technischen Konformität. Das entsprechende Antragsformular FR-03 gibt es mittlerweile auch Englisch.

In der Türkei müssen sich alle Piloten vor dem Flug registrieren. Möglicherweise musst du dazu ein Führungszeugnis einreichen. Falls du die Registrierung nicht vornimmst und bei einem Flug erwischt wirst, drohen Strafen im vierstelligen Eurobereich.

Bei der Anmeldung wird die türkische Identitätsnummer abgefragt. Dadurch ist es für die meisten ausländischen Drohnenpiloten kaum möglich, sich in der Türkei zu registrieren. Bei der Registrierung musst du ein Foto von dir einreichen, womit nur du als registrierter Pilot deine Drohne steuern darfst. Die Bearbeitungszeit für deine Registrierung liegt bei ein bis zwei Wochen.

Wenn deine Registrierung angenommen wurde, dann musst du noch deine Drohne melden (inkl. Fotos aus drei Perspektiven), damit die Drohne eindeutig dir zugeordnet werden kann. Zu den notwendigen Angaben gehören: Gewicht, Hersteller, Modellname, Jahr der Erscheinung, Anzahl der Motoren, Motor-Modell, Farbe des Fluggerätes, Akku-Kapazität und Angaben zur Kamera. Nach 3-5 Tagen erhältst du schließlich eine Bestätigung mit Kennzeichnungsnummer zugeschickt. Diese Bestätigung musst du ausdrucken und mit auf die Reise nehmen.

Die hier aufgelisteten Drohnen-Regeln für die Türkei haben wir nach bestem Wissen recherchiert. Die Richtigkeit der Angaben können wir leider nicht garantieren. Wenn du auf Nummer sichergehen willst, dann kontaktiere die türkische Luftfahrtbehörde. Alternativ kannst du auch bei der türkischen Botschaft in Deutschland um weitere Informationen zu den Vorschriften bitten. Hinterlasse uns bitte einen Kommentar, wenn du Neuigkeiten erfährst und/oder selber Erfahrungen mit deinem Copter in der Türkei gesammelt hast!

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden!

Über den Autor

Hey, ich bin Francis – Weltenbummler, Blogger und Drohnenpilot. Seit Januar 2015 reise ich mit Bina um die Welt. Immer im Gepäck ist eine Kamera-Drohne, mit der wir die schönsten Plätze aus der Luft festhalten. Auf unserem Blog teilen wir mit dir die besten Tipps für deine nächste Reise. Hast du noch Fragen zu diesem Artikel? Dann schreibe uns doch in den Kommentaren!

Diskussionen zum Thema

1 2
  • Deniz | 23.05.2016

    Hi Danke für die Ausführlichen Infos fliege nächste in die türkei nach antalya habe versucht mich auf der seite shgm zu registrieren hat aber irgenwie nicht geklappt man wir da nach einer Adresse gefragt wo man gemeldet ist muss man den als tourist da die adresse vom Hotel eingeben hatte den schon jemand erfahrung mit der Seite danke im voraus für die Antwort.

  • O.J. | 08.07.2016

    Hallo Drohnen Freunde,

    da ich zum ersten Mal mit meiner Drohne ins Ausland fliegen werde, wollte ich mich nochmals informieren bzw. in den Austausch gehen, ob den jemand von euch dieses Jahr mit der Drohne in der Türkei war.

    Wie oben beschrieben habe ich mich über diesen Link angemeldet und auch eine Bestätigung bekommen!
    Wie sieht es nun mit dem Führungszeugnis aus? Muss ich ein Führungszeugnis beantragen? Aktuell ist es sehr schwierig an einen ranzukommen und die Zeit drängt!
    Ich habe Angst, dass mir die Drohne am Airport abgenommen wird.

    Ich hoffe ihr habt Erfahrungen gemach und könnt mir die Mitteilen

    Viele Grüße

    KopTer O.J.

    • Francis | 01.08.2016

      Hallo O.J.,
      hast du mittlerweile etwas in Erfahrung bringen können? Wir haben leider bis jetzt keine Erfahrungen in der Türkei gesammelt; mich würde aufgrund der aktuellen politischen Situation die Lage für Copter-Piloten besonders interessieren.
      Beste Grüße, Francis

      • H.B | 02.08.2016

        Hi. Die Einreise würde mich gerne auch interessieren. In Ankara und Istanbul gibt es momentan ein Flugverbot für Drohnen. Das wird erstmal so bleiben. Bis auf die Sperrzonen dürfte es aber kein Problem sein wenn man sich registriert hat. Eine Genehmigung braucht man nur wenn man in der Innenstadt fliegen möchte (muss schriftlich eingereicht werden).

      • Erky | 30.09.2016

        Hi Leuts
        Zu der Geschichte mit der Türkei. Im Prinzip könnt ihr die Drohne jederzeit in die Türkei mitnehmen. Der Besitz einer Drohne muss also nicht registriert werden, solange es auf dem Boden bleibt! Benutzung ohne Registrierung kann sehr teuer werden und ich rede hier von Summen in 4-stelligen Euro Bereichen.
        Aber, wie Francis bereits erwähnt hat, muss man sich als Pilot von unbemannten Fluggeräten lizenzieren lassen auf iha.shgm.gov.tr
        Die Seite ist wirklich nur auf Türkisch so wie ich das sehe. Zudem habe ich festgestellt, dass für einen Lizenzantrag die türkische Identitätsnummer verlangt wird (TC Kimlik No). Ich bin also bisher davon ausgegangen, dass man also eine türkische Staatsangehörigkeit für die Lizenzierung braucht. Es wird ja auch nach Wohnort oder Wohnsitz gefragt (İKAMETGAH). Auch hier ist wohl der Wohnsitz in der Türkei gemeint!? Der Antrag erfolgt zudem mit Foto für die eindeutige Identifizierung des Piloten (Fremdlenken nicht erlaubt).
        Wenn der Antrag erfolgt ist, sodann wartet man noch 1 bis 2 Wochen bis der Antrag bearbeitet wurde. Wird der Antrag angenommen, bekommt ihr eine Piloten-Lizenznummer (Bestätigung per Mail) und seit somit bei der Zivilluftfahrtbehörde der Türkei als Pilot lizenziert, cool oder? ;).
        Nein, Spass bei Seite, denn damit ist noch nicht Schluss: Nun seid ihr also erst mal nur als Pilot lizenziert. Was also noch aussteht, ist die Registrierung des Fluggerätes selbst, denn ihr dürft nicht mit beliebigen unbemannten Fluggeräten fliegen. Jedes abhebende Fluggerät in der Türkei muss auf einen lizenzierten Piloten zurückführbar sein.
        Bei der Registrierung müsst ihr Angaben wie Gewicht (z.B. 1 bis 3.99 kg = Hobby = IHA0-Klasse), Hersteller, Modellname, Jahr der Erscheinung, Anzahl Motoren, Motormodell, Farbe des Fluggerätes, Sendername und Kapazität der Akkus angeben und Angaben über die Kamera machen (GoPro etc), um ein paar Punkte genannt zu haben…
        Danach müssen noch 3 Bilder hochgeladen werden, welche das Gerät zumindest von Oben, von Vorne und von der Seite zeigen.
        Nach Abschluss der Registrierung bekommt ihr schliesslich (in der Regel nach 3 bis 5 Tagen) auch wieder per E-Mail bestätigt, dass das Fluggerät registriert ist (Kennzeichnungsnummer).
        NATÜRLICH gibt es auch Flugverbotszonen. Diese sind aber zum Glück sehr gut auf dieser Karte markiert. Ansonsten kenne ich keine weiteren Einschränkungen. Ihr sollt einfach Privatsphären respektieren und niemanden Gefährden.
        http://notam.shgm.gov.tr/
        Hier gilt einfach: Wegbleiben von jeder Region die irgendwie farblich markiert ist. Momentan ist in der Türkei bis Mitte Oktober 2016 immer noch Ausnahmezustand (Putschversuch im Juli), weshalb das fliegen in den meisten Grossstäten generell untersagt ist, wie auch auf der verlinkten Karte ersichtlich ist. Kann sich aber ändern. Im Juni 2016 war z.B. das Fliegen in Antalya oder in Belek überhaupt kein Problem.
        Ich hoffe, ich konnte hier mal weiterhelfen. Vom administrativem Blick ausgesehen, lohn sich wohl die Lizenzierung als Pilot und die Registrierung der Drohne nur, wenn man mehrmals in die Türkei reisen will. Dann bleibt aber immer noch die Frage, ob sich Nicht-Staatsangehörige oder Staatsangehörige ohne Wohnsitz in der Türkei überhaupt als Pilot lizenzieren dürfen.
        Tja, ich hoffe, das schreckt euch nicht ab, es doch zu probieren!

      • Francis | 03.10.2016

        Hallo Erky,
        danke dass du dir die Zeit genommen hast, deine Erfahrungen zur Türkei so ausführlich darzustellen. Ich werde die neuen Infos bald in den Artikel übernehmen.
        Beste Grüße, Francis

      • Swit | 12.08.2017

        Hallo mein Sohn war in Turkei mit DJ3,wir haben dort Urlaub gemacht,Antaliya10.2016,kein Problem.In Flughafen hat uns niemand was gefrag.

    • William | 05.09.2018

      DROHNE TÜRKEI STAND September 2018
      War unsicher eine Drohne mitzunehmen. Daher bin ich ohne Drohne nach Antalya geflogen. Aber weil ich beim nächsten Besuch gerne eine mitnehmen möchte, bin ich diesesmal direkt am Airport zur Polizei und zum Zoll um mich zu erkundigen. Die Beamten waren sehr freundlich und haben mir gesagt das es kein Problem ist eine Drohne mit in die Türkei zu nehmen wenn diese unter 500g wiegt. Also zB. DJI Spark oder DJi Mavic Air (430g) kann man ohne Bescheinigung mitnehmen und fliegen in der Türkei – ABER – natürlich nicht über Sperrzonen – militärische Anlagen oder sonstigen verbotenen Gebieten und nicht über Menschenmassen. Also wer dort Urlaub macht und schönen Landschafts und Strandaufnahmen machen möchte wir keine Problem haben wenn er dies mit einer Drohne unter 500g macht. Beim nächsten mal werde ich meine Mavic Air garantiert dort starten.

  • Toby | 24.02.2017

    Hallo ….ich würde mich gerne registrieren soll ich mir das übersetzen lassen …kann mir jemand helfen ???

    • Francis | 01.03.2017

      Hallo Toby,
      ich würde das schon mit jemanden machen, der Türkisch beherrscht. Leider bin ich da der falsche Ansprechpartner. Eventuell findet sich hier aber noch jemand. LG und viel Erfolg, Francis

  • Nils | 08.03.2017

    Hallo,
    Ich habe jetzt das Angebot bekommen, nach Datça zu fliegen um dort von einem Haus einige Aufnahmen im Rahmen eines Imagefilmes machen. Ich habe noch nicht ganz fest zugesagt, da ich nicht im Hinterkopf die Bestimmungen der Drohnenhandhabung von der Türkei hatte. Nun, Beitrag gelesen und etwas überrannt :D Wie genau kann ich mich denn dort als Pilot lizenzieren lassen, wenn ich weder die verlangten Nummern noch einen Wohnsitz in der Türkei habe? Ich könnte den Bruder der Besitzerin des Hauses nach diesen Angaben Fragen und mein Foto hinschicken, aber das wäre dann auch nicht richtig… und „Fremdlenken“ werde ich auch auf alle Fälle vermeiden wollen. Daher meine Frage: woher bekommt man diese Angaben? Gibt es dazu irgendwelche Äquivalente? Und handelt es sich bei dem Führungszeugnis um eines von der Polizei? Muss dieses dann in Englisch/Türkisch sein?
    Fragen über Fragen… ich hoffe, dass ihr mir helfen könnt :)
    Viele Grüße
    Nils

    • Francis | 18.03.2017

      Hallo Nils,
      die Fragen kann ich dir nicht so genau beantworten. Am besten wendest du dich mit deinem Anliegen direkt an die SHGM. Bitte lass uns wissen, was du herausfindest.
      Beste Grüße und viel Erfolg, Francis

  • Nils | 08.03.2017

    Addendum: Angenommen, dass die Anmeldung etc pp alles funktioniert, gibt es Informationen über Flugverbotszonen?
    Und Ja, Imagefilm kann man als Gewerbliche Nutzung sehen, aber es ist vielleicht auch einfach als Dankeschön dafür, dass wir in dem Haus auch Urlaub machen dürfen :)

  • Tim | 10.03.2017

    Gibt es denn in der Türkei überhaupt eine Unterscheidung gewerblich/nicht gewerblich?

    • Francis | 18.03.2017

      Gute Frage …

    • Müco | 29.03.2017

      Ja gibt es ,
      Gewerblich musst man ein spezielles Fluglizenz(Drohnen-Führerschein) abschließen.( Kostet umgerechnet 200-300 Euro).Und die Lizenz muss immer dabei sein.

      Geweb. Und nicht geweb. :
      Zudem muss man sich wie oben Beschrieben auf der Seite anmelden,sowie sich selbst als auch das Fluggerät erst dann darf man fliegen.Man bekommt dann auch ein Code die dich Indentifiziert und dieser Code muss auf der Drohne platziert sein.

      Ab 25 kg Startgewicht ist Versicherungspflicht.

      Zudem hat man Klassen für Drohnen.

      Klasse 0 0,5kg- 4 kg
      Klasse 1 4kg- 25kg
      Klasse 2 25kg-150kg
      Klasse 3 über 150kg

      Für jede Klasse muss man dazu noch ein Beitrag bezahlen
      Klasse 0-1 20lira(7~euro)
      Klasse 2 100lira (30~euro)
      Klasse 3 150 Lira (50euro)

      Fürs erste einmalig ,danach monatlich .(Das gilt für jeden)
      Monatliche Betrag ist noch nicht veröffentlicht.

      Strafgebühren wurden auch veröffentlicht.

      Ohne Fluglizenz( Drohnen-Führerschein nur für gewerbliche) aufsteigen kostet 6000lira( 2000Euro).

      Ohne Pilotlizenz aufsteigen kostet 6000lira( 2000 Euro).

      Menschen in Gefahr setzen oder in Flugverbotzonen ohne Flugeraubnis fliegen kostet 1500 Lira ( 500euro).

      In Flugverbotzonen wie Istanbul , Ankara oder in der Nähe von Flughafen fliegen kann das Betrag viel höher sein.

      Ich selbst hab mich heute auf der Seite angemeldet ohne Wohnsitz in der Türkei. Mal sehen ob ich ein Pilotlizenz bekomme,werde euch am laufenden Halten ;).

      • Müco | 24.05.2017

        Update* Wurde inzwischen als „Pilot“ akzeptiert. Das geht nur wenn man türkischer Staatsbürger ist.( Ist etwas seltsam aber durch die aktuelle Terror Lage auch verständlich) . Die oben genannten Anmelde Gebühren wurden doch nicht verlangt. Muss als letztes meine Drohne anmelden lassen.Problem ist: Die Drohne muss vom „Zoll“ überprüft werden,heißt ich kann die Drohne erst anmelden lassen wenn ich in der Türkei bin..
        Etwas enttäuschend​, weil kurze Ausflüge nicht möglich sind ,da der Aufnahmeantrag bis zu 2 Wochen dauern kann..

  • Futzel | 12.04.2017

    Hallo,
    gibt es Neuigkeiten? Die Registrierungsseite gibt es nicht, bzw. ist offline.
    Wie sieht es mit Drohnen unter 500 g aus? Muss man die auch registrieren, oder kann man die einfach so steigen lassen? (Zerotech Dobby, Yuneec Breeze usw.)
    Gruß
    Futzel

  • Erky | 13.04.2017

    Hallo Futzel
    Heute hat die SHGM mitgeteilt, dass wegen technischen Problemen die Anmeldeseite nicht erreichbar sei und dass die diese auch erneuert wird! Wer weiß, eventuell gibt es die Seite auch in Englisch, so dass man sich auch vom Ausland aus einfacher registrieren kann.
    Drohnen unter 500 g sind nicht von der Regelung betroffen.

    Um auf der Sicheren Seite zu sein, würde ich eventuell diese Seite Ausrucken:
    http://web.shgm.gov.tr/tr/manset-haber/5081-iha-talimati-yayimlanmistir
    3. Abschnitt, letzer Satz bestätigt dies und unterschiedlichen Beispielen (Für Fliegen in geschlossenen Räumen, Ballon-Systeme, die an Plattformen gebunden sind, Staatliche betriebene Drohnen und Drohen mit einem Gesamtgewicht –
    inklusiv Akku versteht sich!! – unter 500 g sind von der Regelung befreit).
    Hoffe, dass das weiterhilft.

    • Erky | 13.04.2017

      Mein Gott.. sorry wegen meiner Schreibweise, bin gerade auf dem Sprung.. aber ich glaube ihr versteht was ich meine ;)

  • Futzel | 13.04.2017

    Super, viele Dank!
    Es so zu machen hatte ich mir auch überlegt.
    Habe bereits meine P3S verkauft und warte auf die DJI Spark. Die sollte deutlich unter 500g wiegen. Dann steht wohl den Urlaubsaufnahmen nichts mehr im Weg.

    Gruß
    Futzel

  • Hakan Tandogan | 18.06.2017

    Nachdem auf meinen ersten Anlauf ewig keine Reaktion kam bekam ich am 15.6.2017 nochmal eine Mail daß einzelne Accounts, die bis dahin nicht freigeschaltet worden sind, gelöscht werden.

    Ich wollte heute einen neuen Anlauf starten, bin aber daran gescheitert daß das Formular selbst für nicht-türkische Ausweise eine 11-stellige, rein numerische Ausweisnummer verlangt. Das ist korrekt für türkische Ausweise, aber dummerweise nicht für die deutsche Persa. Alles in allem ein Formular getestet nur mit inländischen Daten :)

    Ich habe noch eine Anfrage über das Kontaktformular auf der selben Site losgeschickt. Wenn (Falls) eine Antwort kommt halt ich euch auch hier auf dem Laufenden.

    • Francis | 20.06.2017

      Herrje, was für ein Aufwand. Danke für deine Updates! Wir drücken die Daumen!

  • Hakan | 27.06.2017

    Hab ich das richtig verstanden das man sich z.b bei der DJI Spark nicht registrieren muss und keine Fotos zusenden muss da ja unter 500gr.? Registration wäre kein Problem wegen doppelter Staatsbürgerschaft, aber wenn ich es nicht zwingend brauch

    Danke schonmal.

  • Futzel | 27.06.2017

    Ja, ich werde nächsten Monat auch mit der Spark in die Türkei fliegen.
    http://web.shgm.gov.tr/tr/manset-haber/5081-iha-talimati-yayimlanmistir

    • Hakan | 30.06.2017

      Ne Mavic Pro müsste man ja wegen 200gr. Registrieren..
      hab mal probiert mich anzumelden aber aktuell keine chance, bringt immer wieder Fehler trotz TC Nummer.. kann das jemand bestätigen?

    • Hakan | 03.07.2017

      Habe mich nun auch registriert,
      mit TC Nummer weil deutscher Personr. nicht eingetippt werden kann.
      MERNIS Fehler Lösung ist: Vor und Nachname komplett Geoßbuchstaben verwenden dann klappts. War bei mir dasselbe Problem..

  • Devrim | 01.07.2017

    Hi,

    Im August fahre ich mit PKW in die Türkei.
    Ich muss Österreich,Slowenien,Kroatien,Serbien,Bulgarien durch passieren.
    Muss ich für diese Länder auch Genehmigungen fordern?

    Für die Türkei habe mich jetzt auch versucht anzumelden.

    Ich habe als ehemaliger Türke eine Blaukarte (Mavikart)
    Dies hat das System akzeptiert aber ich bekomme Probleme mit der Adresse. Eingegeben habe ich die Deutsche. Jetzt bekomme ich eine Meldung das meine Adresse nicht übereinstimmt mit der (MERNIS = Bürgeramt) ich soll die Daten korrigieren was grau hinterlegt und nicht änderbar ist :-).
    Ich rufe mal am Montag bei der Behörde an. Sobald ich mehr infos habe melde ich mich hier.

    • Devrim | 02.07.2017

      PS: es wird nicht nach Führungszeugnis sondern ein Aufenthaltserlaubnis oder Arbeitserlaubnis verlangt von Deutschland verlangt!
      Dies muss mann bei der Registrierung Hochladen.

      • Devrim | 02.07.2017

        heute habe ich meine Frau angemeldet.
        Mir ist aufgefallen das die Adresse von dem System ausgefüllt wird, die wir beim MERNIS damals eingegeben haben vor Ort.

        Ich habe auch auf der Seite gelesen, das mann sich jedes mal 5 tage davor Genehmigung anfordern muss wenn mann fliegen will !

        Dabei werden alle im umkreis liegende Behörden von der Luftwehramt angeschrieben und benachrichtigt.

        Man braucht sich nicht selber drum kümmern.

      • Hakan | 03.07.2017

        Habe mich nun auch registriert,
        mit TC Nummer weil deutscher Personr. nicht eingetippt werden kann.
        MERNIS Fehler Lösung ist: Vor und Nachname komplett Geoßbuchstaben verwenden dann klappts. War bei mir dasselbe Problem..

        Meldebescheinigung habe ich hochgeladen und noch nen Biometrisches Passbild.

      • Devrim | 06.07.2017

        Ich habe eine Ablehnung bekommen weil, die Daten Falsch sind.
        Ändern kann ich die Adresse nicht weil es grauhinterlegt ist.
        Grossschreiben hilf auch nicht.

        Über meine Frau hat es aber geklappt weil sie ein Türkische Identität Nummer hat.

    • Özcan | 17.07.2018

      Hallo,
      Ich habe hier schon einiges gelesen und in Erfahrung bringen können jedoch sind es die Kleinigkeiten die einen aufhalten. Als ich mich als Pilot anmelden wollte,wurde auch nach meiner Telefonnummer gefragt und macht mir jetzt Schwierigkeiten. Denn wenn ich sie eingebe damit mir ein Code geschickt wird und es verifizieren kann, klappt das nicht. Was mach ich nur falsch. Kannst du mir helfen. Danke im voraus.

  • Lars Fischer | 05.07.2017

    Hallo, was meint ihr zu einem Drohnentransit durch die Türkei. Heisst wir sind kommenden Monat auf der Durchreise Kurs Kaukasus und wollen die Drohne in der Türkei nicht fliegen, nicht einmal auspacken. Besteht dann trotzdem eine Anmeldepflicht?

    VG – Lars

    • Francis | 28.07.2017

      Hallo Lars,
      deine Frage kann ich nicht mit Gewissheit beantworten. Ich hoffe aber, dass es keine Probleme machen wird, solange du plausibel erklären kannst, dass du nur auf der durchreise bist. Du hast ja Flugtickets, mit denen du das belegen kannst.
      Ich drücke die Daumen, dass alles glatt läuft.
      LG Francis

    • Thomas | 06.09.2017

      Und wie war das mit der Durchreise, würde mich auch interessieren!

      LG

      Thomas

  • Andre Weymann | 17.07.2017

    Hallo! Ich habe gehört,das Drohnen unter 500 g ohne Genehmigung in der Türkei geflogen werden dürfen .Das steht wohl auf der Türkischen Luftfahrt Seite.Der Spark dürfte dem nach.

  • Futzel | 01.08.2017

    Hallo,

    bin eben aus der Türkei zurück gekommen.
    War top mit der Spark! Viele Interessierte und keinerlei Probleme. Ausdruck hatte ich immer dabei.

    Gruß
    Futzel

    • Maik Horsch | 07.08.2017

      Warum einen Ausdruck wenn unter 500g.
      LG
      Maik

    • Francis | 10.08.2017

      Cool!

    • Nadia | 15.09.2017

      Hallo! Was für einen Ausdruck?

  • Futzel | 09.08.2017

    Weil selbst hier die Polizei nicht alles auswendig weiß. Sicher ist sicher ;-)

    • Maik | 24.09.2017

      Hallo Futzel,
      wie hast du die Spark Transportiert?
      Im Handgepäck?
      Akkus voll oder Leer ?
      Frage wegen der Abwicklung am Flughafen
      Lg

  • Nagis | 12.08.2017

    Halo Leute
    Ersteinmal muss ich sagen ich bin begeistert von dieser Seite und bedanke mich das ihr sie der Allgemeinheit zu Verfügung stellt :)

    Ich hab mich auch mit mein T.C Nummer angemeldet wie oben beschrieben in Schritt ging es von statten allerdings war ich überraschenden in einer Woche fertig mit den behördlichen Kram.
    Dann habe ich sehr nützliche Apps gefunden
    Einmal für die Türkei
    ✔️EasyDrone App auf den iPhone
    ✔️http://notam.shgm.gov.tr/
    Hier kann man an der Karte relativ gut erkennen wo man fliegen kann. Die Website ist sicherer wohl bemerkt da sie auch vom öffentlichen Träger der Türke IHA ist.

    Und für Deutschland gibt es die
    ✔️Kopter-Profi App
    Kostenlos nutzbar die eine bestimmte Kopter-Profi Drohne Versicherung haben.
    Ich will keine schleich Werbung machen so mal am Rande

    Freue mich von euch zu hören
    Nagis

    • Francis | 18.08.2017

      Hallo Nagis,
      sehr gerne doch – wir geben unser Bestes ;)
      Die Kopter Profi App kennen wir und haben wir auch schon in diesem Beitrag vorgestellt: https://my-road.de/drohnen-apps/
      LG Francis

  • Jens | 07.02.2018

    Ich kann es für die Türkei abkürzen.
    Meine DJI Phantom 4 pro parkt gerade bis Samstag am Flughafen.
    Unter 500 Gramm ist es kein Thema und ihr könnt die Drohne einführen.
    Ich hatte leider Pech!

    • Francis | 08.02.2018

      Hallo Jens,
      danke für die Info. Das tut mir leid. Musst du dafür irgendetwas bezahlen?
      VG Francis

      • Jens | 08.02.2018

        Ja, 80 türkische Lira.
        Aber der Aufwand ist nervig.
        Außerdem wird es wohl angeblich jeden Tag mehr je später man sich die entsprechenden Stempel besorgt um überhaupt wieder an seine Drohne zu gelangen.

        Fliegt am SA oder SO zurück hat man zusätzlich Pech – dann hat das Amt zu und man darf MO bis FR antanzen.

        Echt unfassbar wie eingeschränkt man überall geworden ist….

  • Thomas Redlich | 28.02.2018

    Hallo ,
    habe ich das richtig verstanden , wenn meine Drohne unter 500g( Spark) Fluggewicht ist ,brauche ich nichts Beantragen und so . Und kann so fliegen in der Türkei nur halt die Drohnengesetze einhalten z.b. höhe von 120m ,Menschenmenge u.s.w halt wie in Deutschland .

    • Volkan | 13.07.2018

      Leider falsch.

      Für Ausländer gelten gleich 2 Hürden.

      Du müsstest vor der Einreise deine Drohne anmelden,hierfür wird auch ein poliz. Führungszeugnis (aus dem deutsche beglaubigt übersetzt) verlangt.
      Du kannst dich natürlich auch dumm stellen und als Touri so versuchen. Kontrolliert der Zoll, kann er durchwinken aus Unwissenheit oder beschlagnahmt die Drohne bis zu deiner Ausreise (wobei Gebühren für jeden Tag fällig wären).

      Die 2. Hürde ist,dass letztendlich jede Provinzstadt durch den Gouverneur (Vali) per Erlass (mit gesetzeskraft) die Drohnenutzung regelt. Diese findet man i.d.R. auf der Website der jeweiligen Stadt (zb. Antalya valiligi).

Einen Kommentar schreiben