Drohnen-Gesetze in den Vereinigten Arabischen Emiraten

Die Rechtslage unterscheidet sich innerhalb der Vereinigten Arabischen Emirate, was es schwer macht, den Überblick zu behalten. 

Meines Wissen musst du deinen Copter unabhängig vom Zweck des Fluges immer bei der General Civil Aviation Authority (GCAA) registrieren. Private Piloten dürfen während des Fluges keine Kameras verwenden!  

Zusätzlich gibt es auch für Dubai einen eigenen Registrierungsprozess. Falls du nach Dubai reist, musst du deinen Multicopter unter www.dcaa.gov.ae registrieren. Dazu legst du dir zunächst einen Benutzer an. Nach der Registrierung musst du dich einloggen und dann unter dem Icon „UAV/UAS/RPAS Registration“ deinen Copter anmelden. Ob darüber hinaus auch eine weitere Registrierung bei der GCAA erforderlich ist, weiß ich leider nicht. 

Maximale Flughöhe: Die maximale Flughöhe für Drohnen in den Vereinten Arabischen Emiraten liegt bei 120 Metern (400 Fuß).

Maximale horizontale Entfernung und FPV: Drohnen-Flüge sind nur innerhalb der Sichtweite statthaft.

Versicherungspflicht: Wir empfehlen dir, nur mit einer gültigen Drohnen-Haftpflichtversicherung in den Vereinigten Arabischen Emiraten zu fliegen.

Maximales Abfluggewicht (MTOW): Ab einem Gewicht von 5 Kilogramm darf ein Copter nur noch auf dem Gelände von einem Modellflug-Club betrieben werden.

Abstand zu Flughäfen: Zur Außenbegrenzung von Flughäfen und Helikopter-Landeplätzen musst du jederzeit einen Abstand von 5 Kilometern gewährleisten.

Andere Sicherheitsabstände: Du darfst mit einem Copter nicht näher als 50 Meter an Gebäude, unbeteiligte Personen und Fahrzeuge heranfliegen.

Betriebszeiten: Der Betrieb von Drohnen ist nur bei Tageslicht erlaubt.

Besonderheiten: Drohnen, die schwerer sind als 25 Kilogramm, dürfen nur von Piloten mit einem Mindestalter von 21 Jahren gesteuert werden.

Vorschriften für gewerbliche Piloten: Gewerbliche Piloten müssen ein Examen vom GCAA bestehen und ein GCAA UAS/drones Registration Certificate vorweisen können.

Frequenzbestimmungen für FPV: 29.7-47.0 MHz mit max. 10 mW; 2400-2500 MHz mit max. 100 mW

Hilfreiche Links: GCAA, UAS Regulation (PDF)

Die hier aufgelisteten Drohnen-Regeln für die Vereinigten Arabischen Emiraten haben wir nach bestem Wissen recherchiert. Die Richtigkeit der Angaben können wir leider nicht garantieren. Wenn du auf Nummer sichergehen willst, dann kontaktiere die betroffene Luftfahrtbehörde. Alternativ kannst du auch bei der Botschaft in Deutschland um weitere Informationen zu den Vorschriften bitten. Hinterlasse uns bitte einen Kommentar, wenn du Neuigkeiten erfährst und/oder selber Erfahrungen mit deinem Copter in den Vereinigten Arabischen Emiraten gesammelt hast!

7 Kommentare

Was denkst du? Lass es uns wissen!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Der vernünftige Mensch passt sich der Welt an; der unvernünftige besteht auf dem Versuch, die Welt sich anzupassen. Deshalb hängt aller Fortschritt von unvernünftigen Menschen ab.

George Bernard Shaw