Drohnen-Gesetze in Zypern

In diesem Beitrag erfährst du, welche Gesetze du einhalten musst, wenn du in der Republik Zypern (griechisch geprägter Teil der Insel) mit einer Drohne fliegen möchtest.

In Zypern müssen alle Drohnen registriert werden. Dafür hat die zypriotische Luftfahrtbehörde mittlerweile einen Online-Formular eingerichtet. Auf unsere Registrierung erhielten wir nach knapp drei Wochen eine Antwort. 

Nach der Registrierung deiner Drohne musst du dich an die folgenden Bestimmungen halten.

Maximale Flughöhe: Aufgrund der Luftraumstruktur über Zypern ist die maximal erlaubt Flughöhe in Zypern bei 50 Metern (170 Fuß) über Grund. Wenn du höher fliegen möchtest, brauchst du dafür eine Erlaubnis für Flüge der „Special Category“ (120 Meter).

Maximale horizontale Entfernung und FPV: Drohnenflüge müssen immer im direkten Sichtkontakt erfolgen. Die maximal erlaubte Entfernung liegt bei 500 Metern.

Versicherungspflicht: Eine Drohnen-Versicherung ist auf Zypern nur für gewerbliche Einsätze vorgeschrieben. Trotzdem empfehle ich dringend den Abschluss einer solchen Police!

Maximales Abfluggewicht (MTOW): Bis zu einem Abfluggewicht von 3 Kilogramm muss keine Genehmigung bei der Luftfahrtbehörde angefragt werden (Open Category). Wer schwerere Copter in die Luft bringen will, braucht eine „Special Category“ Erlaubnis.

Abstand zu Flughäfen: Drohnen dürfen sich Flughäfen auf maximal 8 Kilometer annähern. Zu Hubschrauber-Landeplätzen (Helipads) muss eine Distanz von 3 Kilometern gewahrt werden.

Andere Sicherheitsabstände: Auf Zypern solltest du 1 Kilometer Abstand zu bewohnten Gebieten (Städte, Siedlungen, Dörfer) einhalten. Zu Objekten und Personen ist eine Distanz von 500 Metern zu berücksichtigen, wenn du dir nicht vorab die Erlaubnis der Eigentümer bzw. der Betroffenen besorgt hast.

Flugverbote: Über archäologischen Stätten und militärischen Einrichtungen dürfen Multicopter nicht fliegen. Auch rund um das Stavrovouni Kloster gilt leider ein Flugverbot für Drohnen.

Fluggenehmigungen: Alle Drohnen müssen vor dem Betrieb unter [email protected] registriert werden.

Betriebszeiten: Der Betrieb von Drohnen ist auf Zypern nur bei Tageslicht gestattet.

Besonderheiten: Wenn du Foto- oder Videoaufnahmen aus der Luft machen möchtest, brauchst du hierfür eine Erlaubnis vom Transportministerium (hier geht es zum Antragsformular).
Um Drohnen in Zypern fliegen zu dürfen, musst du vorher ein Training abgeschlossen haben.

Vorschriften für gewerbliche Piloten: Kommerziell motivierte Drohneneinsätze erfordern eine Erlaubnis für Flüge der „Special Category“. Mit der Erlaubnis werden bestimmte Auflagen erteilt.

Gut zu wissen: Die hier genannten Regeln beziehen sich auf die griechisch geprägte Republik Zypern. Falls du in den Norden der Insel reisen möchtest, musst du dich an die türkischen Drohnen-Bestimmungen halten.

Hilfreiche Links: UAVS Decree

Akamas-Halbinsel_Buggy-Tour_Drohne-Copter-fliegen_Zypern

Die hier aufgelisteten Drohnen-Regeln für Zypern haben wir nach bestem Wissen recherchiert. Die Richtigkeit der Angaben können wir leider nicht garantieren. Wenn du auf Nummer sichergehen willst, dann kontaktiere die zyprische Luftfahrtbehörde. Alternativ kannst du auch bei der zyprischen Botschaft in Deutschland um weitere Informationen zu den Vorschriften bitten. Hinterlasse uns bitte einen Kommentar, wenn du Neuigkeiten erfährst und/oder selber Erfahrungen mit deinem Copter auf Zypern gesammelt hast!

Über den Autor

Seit Januar 2015 bereisen wir die Welt. Mit dabei ist unsere Kamera-Drohne, mit der wir die schönsten Plätze aus der Vogelperspektive festhalten. Auf unserem Blog teilen wir mit dir die besten Tipps für deine nächste Reise. Hast du noch Fragen zu diesem Artikel? Dann schreibe mir doch in den Kommentaren!

  • Elisabeth | 28.02.2017

    Der Überblick über die Drohnengesetze in Europa ist für mich sehr hilfreich. Ich werde mit meinem Quadcopter im Oktober in die Slowakei reisen und Euch dann über meine Erlebnisse berichten. Könnt ihr vielleich auch eine Liste von praktischen DRohnenkursen in Europa veröffentlichen, da es in Österreich nur einen Luftrechtskurs gibt.

    • Francis | 01.03.2017

      Hallo Elisabeth,
      hast du dir mal unser Copter Camp angesehen? Vielleicht ist das etwas für dich: https://my-road.de/copter-camp/

      Wir gehen auch noch einen Schritt weiter und beleuchten die fotografischen Aspekte.
      Liebe Grüße, Francis

  • Norbert | 19.03.2017

    Hallo Francis,

    vielen Dank für deine Mühe Licht in den Gesetzeswust weltweit zu bringen.
    Bei Zypern ist dir ein kleiner Fehler unterlaufen. In der OpenCategorie müßte die max. Höhe 50 Meter sein und nicht 30 Meter.
    Nachzulesen unter

    http://www.mcw.gov.cy/mcw/dca/dca.nsf/All/BF026F4CECA35180C2257DB30030A750/$file/UAVS%20Decree%20402-2015-english%20tanslation%20last%20revision%20jan%202016%20(3).pdf

    • Francis | 19.03.2017

      Hallo Norbert,
      da hast du vollkommen recht! Vielen Dank für die Aufmerksamkeit :) Ich hab es gleich korrigiert.
      Beste Grüße, Francis

  • Marc Schmidt | 17.10.2017

    Welchen Kurs benötigt man dann für Zypern, wenn man die 50 Meter Flughöhe einhält?
    Viele Grüße
    Marc

    • Francis | 24.10.2017

      Hallo Marc,
      ich habe gestern meine Registrierung für die Open Category abgeschickt. Da wurde kein Kurs abgefragt. Ich habe aber dazugeschrieben, dass ich den deutschen Drohnen-Führerschein habe. Vielleicht hilft das. Falls ich etwas Neues erfahre, gebe ich hier Bescheid! VG Francis

  • Karl | 01.02.2018

    Hallo,
    Habe ich das richtig verstanden, dass unabhängig vom Gewicht und ob privat oder nicht, man auf jeden Fall eine Genehmigung vom Transportministerium braucht wenn man eine Drohne mit Kamera fliegen will?

    • Francis | 08.02.2018

      Hallo Karl, genau so ist es. Ist aber recht unkompliziert. VG Francis

      • Karl | 18.02.2018

        Vielen Dank für die Info.
        Was ich meinte war, ob man neben der Registrierung noch eine weitere Genehmigung benötigt wenn man privat eine Drohne mit eine Gewicht unter 2 Kilo mit Kamera fliegen lassen will.
        Sorry, für die unklare Frage.
        Karl

      • Francis | 27.03.2018

        Hallo Karl,
        den Behörden reicht das aus solange du die Zustimmung des Grundstückeigentümers für einen Aufstieg hast.
        Viele Grüße, Francis

  • Peter Becker-Fulda | 13.06.2018

    Hallo,
    wir waren im März 2018 eine Woche in Nordzypern und sind überall herumgereist. Ich hatte meine Mavic pro dabei und konnte ungestört quasi überall filmen – ohne offizielle Erlaubnis. An touristischen Stätten waren die Leute (Aufseher) total neugierig und tolerant und haben keinerlei Probleme gemacht. Also: die Drohne mitnehmen, notfalls fragen und ab geht die Post…

    • Francis | 28.06.2018

      Hallo Peter,
      danke für deinen Erfahrungsbericht. In Nordzypern waren wir selber noch nicht, der Beitrag hier bezieht sich vor allem auf die Republik Zypern. Das muss ich im Beitrag vielleicht nochmal hervorheben.
      Beste Grüße, Francis

Einen Kommentar schreiben