Drohnen & LiPo-Akkus im Flugzeug transportieren: Das musst du wissen

Airline-Flugzeug-Drohnen-Lipo-Akku-BestimmungenWer mit einem Multikopter in ferne Länder aufbrechen will, steht oft vor einem großen Rätsel: Wie transportiere ich die Drohne im Flugzeug? Es gibt zwar eine internationale Richtlinie, jedoch regeln die Airlines den Transport von Drohnen unterschiedlich. In diesem Artikel erkläre ich dir, was du alles beachten musst, und liste die Bestimmungen der einzelnen Fluggesellschaften auf.

Gleich zu Beginn möchte ich dich beruhigen: Der Transport eines Kopters in einem Flugzeug ist in der Regel kein Problem. Wir sind nun schon seit über anderthalb Jahren mit unserer DJI Phantom auf Weltreise und bis jetzt kam es zu keinen nennenswerten Zwischenfällen. Dennoch solltest du ein paar grundlegende Dinge beachten.

Akkus gehören ins Handgepäck

Heutzutage werden fast alle Drohnen mit einem Lithium-Polymer-Akkumulator (kurz LiPo) betrieben. Derartige Akku-Systeme werden als Gefahrgut eingestuft, denn es kann in ganz seltenen Fällen vorkommen, dass sich die Akku-Zellen entzünden.

Aus diesem Grund musst du alle einzelnen Drohnen-Akkus immer im Handgepäck transportieren. Falls sich die Akkus entzünden sollten, kannst du bzw. die Crew reagieren und den Brand löschen.

Die Wahrscheinlichkeit eines Akkubrandes ist gering. Trotzdem solltest du zwei weitere Maßnahmen in Erwägung ziehen, um die Wahrscheinlichkeit eines Feuers zu minimieren. Zuallererst solltest du die Stecker abkleben, falls deine Akkus offene Kontakte haben. Dieser Schritt entfällt bei den moderneren Smart Batteries von DJI (ich empfehle 2 Zusatz-Akkus beim Reisen dabei zu haben), bei denen die Kontakte im Gehäuse versteckt sind. Als zweite Maßnahme solltest du jeden Akku einzeln in einem LiPo-Safe-Bag verpacken. Achte beim Packen außerdem darauf, dass möglichst wenig Druck auf die Batterien ausgeübt wird, um die Wahrscheinlichkeit eines mechanischen Defektes so gering wir möglich zu halten.

Um das Risiko eines Akku-Brandes weiter zu verringern, wird oft darüber diskutiert, ob der Akku entladen werden muss. LiPo-Batterien sind chemisch am stabilsten, wenn sie bei etwa der Hälfte der Ladespannung gelagert bzw. transportiert werden. Es ist also empfehlenswert, den Akku zu etwa 50% zu entladen.

LiPo-Akku-Safe-Bag-Drohne-Flugzeug
Lipo-Safe-Bags für unsere Phantom-Akkus

Wie das Drohnen-Gehäuse transportieren

Solang du die Ersatz-Akkus im Handgepäck transportierst, ist es egal, wie der Rest der Kopter-Ausrüstung den Flug absolviert. Du kannst deinen Kopter mit dem Gepäck in einem speziellen verschließbaren Koffer aufgeben und ihn in einem Drohnen-Rucksack mit im Handgepäck bei dir behalten. Ich persönlich bevorzuge die Handgepäck-Variante, weil sich dadurch die Wahrscheinlichkeit eines Verlustes minimiert. Aber bei größeren Multikoptern ist das keine Option.

Dazu kommt noch, dass immer mehr Airlines dazu übergehen, Drohnen im Handgepäck zu verbieten. Welche Airlines das betrifft, kannst du weiter unten im Artikel nachlesen. Derzeit ist es jedoch noch die Minderheit der Fluglinien, die nur Multicopter nur noch im aufgegebenen Gepäck befördern.

Die Kontrollen am Flughafen

Am Anfang unserer Reise war ich an den Gepäckkontrollen immer besonders nervös. Jedes Mal habe ich mich gefragt, ob die komplette Drohnen-Ausrüstung durchgelassen wird.

Zu Beginn gab es immer mal wieder nachfragen, was wir da transportieren. Häufig wurde auch ein Sprengstoff-Test durchgeführt. Dazu wird ein Abstrich mit einem Papierstreifen vom Kopter und manchmal auch von unseren Händen gemacht.

Je länger wir jedoch unterwegs sind, desto entspannter wird das Sicherheitspersonal. Vermutlich ist ein Kopter für die meisten Sicherheitsleute keine Neuheit mehr. Übrigens kam es auch schon vor, dass wir eine Verkaufsberatung mit einem Mitarbeiter der Gepäckkontrolle durchführen mussten.

Bina-im-Flugzeug-Cockpit-Bangkok
Und wo finde ich nun die LiPo-Bestimmungen?

Allgemeine Regeln im Umgang mit LiPo-Akkus im Flugzeug

Der Transport von LiPo-Akkus in Flugzeugen wird in der Regel über die Watt-Stunden (kurz Wh) begrenzt. Falls dieser Wert nicht auf deinen Akkus vermerkt ist, kannst du die Watt-Stunden durch die Multiplikation von Ampere-Stunden mit der Volt-Zahl ermitteln. Ein Phantom-Akku mit 5.200 mAh und 11,1 V hat damit 57,72 Wh (denn 5,2 Ah x 11,1 V = 57,72 Wh).

Eine Richtlinie der IATA (International Air Transport Association) empfiehlt den Fluggesellschaften folgende Vorgaben:

  • Unter 100 Wh: Beliebig viele Akkus können im Handgepäck transportiert werden
  • 100 – 160 Wh: Maximal zwei Ersatz-Akkus dürfen mitgenommen werden
  • Über 160 Wh: Transport nur als Gefahrengut-Fracht

Diese Richtlinie ist eine gute Vorgabe, allerdings sind die Airlines nicht an diese Bestimmungen gebunden und können eigene Regeln festlegen.

Ich empfehle dir, dich an den oben genannten Werte zu orientieren. Informiere dich dennoch vorab, wie deine Fluggesellschaft den Transport von Lithium-Polymer-Akkus aktuell handhabt. Um dir diesen Schritt zu vereinfachen, habe ich dir eine Auflistung der aktuellen Bestimmungen für die einzelnen Airlines recherchiert. Bitte habe Verständnis dafür, dass ich keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernehmen kann. Im Zweifel solltest du deine Airline direkt kontaktieren. Falls du eine Ergänzung oder Korrektur hast, hinterlasse uns doch bitte einen Kommentar.

Die Bestimmungen der Fluggesellschaften

AirAsia

AirAsia-Flugzeug-Drohne-Copter-Lipo-AkkuAirAsia hat sich bei den Gepäckkontrollen als äußerst tolerant erwiesen. Manche Passagiere scheinen ihr gesamtes Wohnzimmer mit in die Kabine zu nehmen. Daher haben wir bei unseren zahlreichen Flügen mit AirAsia bisher nur ein einziges Mal erlebt, dass ein übergroßes Gepäckstück nicht in das Flugzeug gelassen wurde. Für Drohnen interessiert sich erst recht niemand.

Einzige Ausnahme, die wir bisher erlebt haben: Als wir mit AirAsia von Brunei geflogen sind, haben die Flughafen-Mitarbeiter sehr penibel auf das Gewicht des Handgepäcks geachtet. Wir glauben aber, dass das vom Flughafen und nicht von der Airline ausging.

  • Handgepäck-Abmessungen: 56cm x 36cm x 23cm
  • Maximales Gewicht für Handgepäck: 7 kg
  • Bestimmungen zu LiPo-Akkus:
    Unter 100 Wh: Beliebig viele Akkus erlaubt
    100 – 160 Wh: Maximal zwei Ersatz-Akkus dürfen mitgenommen werden
    Über 160 Wh: nicht gestattet

Air Canada

  • Handgepäck-Abmessungen: 55 x 40 x 23 cm
  • Maximales Gewicht für Handgepäck: keine Gewichtsbeschränkung bekannt
  • Bestimmungen zu LiPo-Akkus:
    Unter 100 Wh: Beliebig viele Batterien erlaubt
    100 – 160 Wh: Maximal zwei Ersatz-Akkus nach Zustimmung des Flughafenpersonals
    Über 160 Wh: nicht gestattet

Air France

  • Handgepäck-Abmessungen: 55 x 35 x 25 cm
  • Maximales Gewicht für Handgepäck: 12 – 18 kg, abhängig von Ticketklasse
  • Bestimmungen zu LiPo-Akkus:
    Unter 100 Wh: Beliebig viele Batterien erlaubt
    100 – 160 Wh: Maximal zwei Ersatz-Akkus dürfen mitgenommen werden
    Über 160 Wh: nicht gestattet

British Airways

  • Handgepäck-Abmessungen: 56 x 45 x 25 cm
  • Maximales Gewicht für Handgepäck: 23 kg
  • Bestimmungen zu LiPo-Akkus:
    Unter 100 Wh: maximal 4 Ersatz-LiPos pro Passagier
    100 – 160 Wh: Maximal zwei Ersatz-Akkus dürfen mitgenommen werden
    Über 160 Wh: nicht gestattet

Cathay Pacific

  • Handgepäck-Abmessungen: 56 x 36 x 23 cm
  • Maximales Gewicht für Handgepäck: 7 – 15 kg, abhängig von gebuchten Tarif
  • Bestimmungen zu LiPo-Akkus:
    Unter 100 Wh: bis zu 20 Akkus
    100 – 160 Wh: unbekannt
    Über 160 Wh: nicht gestattet

Condor

  • Handgepäck-Abmessungen: 55 x 40 x 20 cm
  • Maximales Gewicht für Handgepäck: 6 – 12 kg
  • Bestimmungen zu LiPo-Akkus:
    Es dürfen maximal zwei Ersatzbatterien mit einer Energie bis zu 160 Wh transportiert werden
    Für den Transport von Akkus mit 100 – 160 Wh ist eine vorherige Genehmigung der Airline einzuholen
    LiPos über 160 Wh: Transport in Passagierflugzeugen nicht gestattet

Delta Airlines

  • Handgepäck-Abmessungen: 56 x 35 x 23 cm
  • Maximales Gewicht für Handgepäck: allgemein keine Gewichtsbeschränkung, bei einzelnen Verbindungen 7 – 10 kg
  • Bestimmungen zu LiPo-Akkus:
    Unter 100 Wh: Beliebig viele Akkus erlaubt
    100 – 160 Wh: Maximal zwei Ersatz-Akkus dürfen mitgenommen werden
    Über 160 Wh: nicht gestattet

easyJet

  • Handgepäck-Abmessungen: 56 x 45 x 25 cm
  • Maximales Gewicht für Handgepäck: keine Gewichtsbeschränkung bei easyJet
  • Bestimmungen zu LiPo-Akkus:
    Unter 100 Wh: Beliebig viele Akkus erlaubt
    100 – 160 Wh: Maximal zwei Ersatz-Akkus dürfen mitgenommen werden
    Über 160 Wh: nicht gestattet

Eurowings-Copter-Lipo-Akku-Handgepaeck

Eurowings

Auf unseren Flug von Bangkok über Köln nach Dresden hat sich Eurowings im Bezug auf den Transport unserer Drohne und den Akkus ganz problemlos gezeigt. Allerdings sind in Köln für einige Zeit etliche Koffer und Rucksäcke weggekommen, weshalb wir wieder froh waren, dass wir unsere Drohne wieder in unserem Handgepäck-Rucksack dabei hatten.

  • Handgepäck-Abmessungen: 55 x 40 x 23 cm
  • Maximales Gewicht für Handgepäck: 8 kg
  • Bestimmungen zu LiPo-Akkus:
    Unter 100 Wh: Beliebig viele Akkus erlaubt
    100 – 160 Wh: Maximal zwei Ersatz-Akkus dürfen mitgenommen werden
    Über 160 Wh: nicht gestattet

Emirates

Emirates gestattet den Transport von Drohnen nur noch im aufgegebenen Gepäck. Ersatz-Akkus müssen dennoch im Handgepäck transportiert werden. Auf der Website von Emirates befindet sich folgendes Zitat:

„Aus Sicherheitsgründen können wir Drohnen nicht als Handgepäck akzeptieren. Drohnen können nur als normales Reisegepäck aufgegeben werden. Wenn Sie eine Drohne als Reisegepäck aufgeben, müssen Sie die Lithium-Akkus in der Drohne entweder sichern oder aus dem Gerät entfernen und als Handgepäck mitführen. Diese Regelung gilt auch für Anschlussflüge und wenn die andere Fluggesellschaft Drohnen als Handgepäck akzeptiert hat.“

  • Handgepäck-Abmessungen: 55 x 38 x 20 cm
  • Maximales Gewicht für Handgepäck: 7 kg
  • Bestimmungen zu LiPo-Akkus:
    Unter 100 Wh: Beliebig viele Akkus erlaubt
    100 – 160 Wh: Maximal zwei Ersatz-Akkus dürfen mitgenommen werden
    Über 160 Wh: nicht gestattet

Finnair

  • Handgepäck-Abmessungen: 56 cm x 45 cm x 25 cm
  • Maximales Gewicht für Handgepäck: 8-10 kg, je nach Buchungsklasse
  • Bestimmungen zu LiPo-Akkus:
    Unter 100 Wh: Beliebig viele Akkus erlaubt
    100 – 160 Wh: Maximal zwei Ersatz-Akkus nach vorheriger Genehmigung der Fluggesellschaft
    Über 160 Wh: im Flugzeug nicht gestattet

Garuda

Garuda haben wir zwei Mal in Indonesien genutzt und weder mit unserem Copter noch mit den LiPos Probleme bekommen. Allerdings waren die Maschinen auf Flores sehr klein, sodass unsere Rucksäcke nicht in die obere Gepäckablage gepasst haben. Dafür ließen sich die Gepäckstücke unter den Sitzen platzieren.

  • Handgepäck-Abmessungen: 56 x 36 x 23 cm
  • Maximales Gewicht für Handgepäck: 7 kg
  • Bestimmungen zu LiPo-Akkus:
    Unter 100 Wh: Beliebig viele Akkus erlaubt
    100 – 160 Wh: Maximal zwei Ersatz-Akkus dürfen mitgenommen werden
    Über 160 Wh: nicht gestattet

Iberia

  • Handgepäck-Abmessungen: 56 x 45 x 25 cm
  • Maximales Gewicht für Handgepäck: Keine Gewichtseingrenzung bekannt.
  • Bestimmungen zu LiPo-Akkus:
    Unter 100 Wh: Beliebig viele Akkus erlaubt
    100 – 160 Wh: Maximal zwei Ersatz-Akkus dürfen mitgenommen werden
    Über 160 Wh: nicht gestattet

Icelandair

  • Handgepäck-Abmessungen: 55 x 40 x 20 cm
  • Maximales Gewicht für Handgepäck: 10 Kilogramm
  • Bestimmungen zu LiPo-Akkus:
    Unter 100 Wh: Beliebig viele Akkus erlaubt
    100 – 160 Wh: Maximal zwei Ersatz-Akkus dürfen mitgenommen werden
    Über 160 Wh: nicht gestattet

KLM

  • Handgepäck-Abmessungen: 55 x 35 x 25 cm
  • Maximales Gewicht für Handgepäck: 12 kg, 18 kg in Business Class
  • Bestimmungen zu LiPo-Akkus:
    Unter 100 Wh: Beliebig viele Akkus erlaubt
    100 – 160 Wh: Maximal zwei Ersatz-Akkus nach Erlaubnis der Fluggesellschaft
    Über 160 Wh: nicht gestattet

Lufthansa

  • Handgepäck-Abmessungen: 55 x 40 x 23 cm
  • Maximales Gewicht für Handgepäck: 8 kg
  • Bestimmungen zu LiPo-Akkus:
    Unter 100 Wh: Beliebig viele Akkus erlaubt, solang die Anzahl der Akkus dem persönlichen Bedarf dient
    100 – 160 Wh: Maximal zwei Ersatz-Akkus nach vorheriger Anmeldung bei der Airline
    Über 160 Wh: nicht gestattet

Mulu-Nationalpark-Flughafen-Mitarbeiter

MASWings

Mit MASWings sind wir zwei Mal auf Borneo geflogen. Wir hatten unsere Drohne und zwei Ersatz-Akkus im Handgepäck und keine Probleme bekommen.

  • Handgepäck-Abmessungen: keine Angabe gefunden
  • Maximales Gewicht für Handgepäck: 5 kg
  • Bestimmungen zu LiPo-Akkus:
    Unter 100 Wh: Beliebig viele Akkus erlaubt
    100 – 160 Wh: Maximal zwei Ersatz-Akkus dürfen mitgenommen werden
    Über 160 Wh: nicht gestattet

Malaysia Airlines

  • Handgepäck-Abmessungen: 56 x 36 x 23 cm
  • Maximales Gewicht für Handgepäck: 7 kg
  • Bestimmungen zu LiPo-Akkus:
    Unter 100 Wh: Beliebig viele Akkus erlaubt
    100 – 160 Wh: Maximal zwei Ersatz-Akkus dürfen mitgenommen werden
    Über 160 Wh: Transport nicht erlaubt

Norwegian

Von Bangkok sind wir mit Norwegian über Oslo nach Berlin geflogen. Auch hier hatten wir unsere Drohne und die zwei Ersatz-Akkus dabei. Vor allem in Oslo wurde das Handgepäck sehr gründlich untersucht. Unser Copter wurde jedoch ohne Probleme weiter gelassen.

  • Handgepäck-Abmessungen: 55 x 40 x 23 cm
  • Maximales Gewicht für Handgepäck: 10 kg / bei Flex-Tarifen 15 kg / Flüge nach Dubai nur 8 kg
  • Bestimmungen zu LiPo-Akkus:
    Unter 100 Wh: Beliebig viele Akkus erlaubt
    100 – 160 Wh: Maximal zwei Ersatz-Akkus dürfen mitgenommen werden
    Über 160 Wh: nicht gestattet

Qatar Airways

Als wir unsere Weltreise mit Qatar in München starteten, haben wir keine Probleme wegen unserer Drohne bekommen.

  • Handgepäck-Abmessungen: 50 x 37 x 25 cm
  • Maximales Gewicht für Handgepäck: 7 – 15 kg
  • Bestimmungen zu LiPo-Akkus:
    Unter 100 Wh: Beliebig viele Akkus erlaubt
    100 – 160 Wh: Maximal zwei Ersatz-Akkus dürfen mitgenommen werden
    Über 160 Wh: nicht gestattet

Ryanair

  • Handgepäck-Abmessungen: 55 x 40 x 20 cm
  • Maximales Gewicht für Handgepäck: 10 kg
  • Bestimmungen zu LiPo-Akkus:
    Laut der Website der Fluggesellschaft können zwei Ersatz-Batterien mitgeführt werden. Akkus mit mehr als 160 Wh können nicht befördert werden.

SriLankan Air

Bei unserem Flug nach Sri Lanka gab es keine Schwierigkeiten mit dem Kopter.

  • Handgepäck-Abmessungen: 46 x 36 x 20 cm
  • Maximales Gewicht für Handgepäck: 7 kg
  • Bestimmungen zu LiPo-Akkus:
    Unter 100 Wh: Beliebig viele Akkus erlaubt
    100 – 160 Wh: Maximal zwei Ersatz-Akkus dürfen mitgenommen werden
    Über 160 Wh: nicht gestattet

Swiss

  • Handgepäck-Abmessungen: 50cm x 40cm x 23cm (in Business/First Class 2 Handgepäck-Stücke erlaubt)
  • Maximales Gewicht für Handgepäck: 8 kg
  • Bestimmungen zu LiPo-Akkus:
    Unter 100 Wh: Beliebig viele Akkus erlaubt
    100 – 160 Wh: Maximal zwei Ersatz-Akkus nach vorheriger Anmeldung bei der Airline
    Über 160 Wh: nicht gestattet

TUIfly

  • Handgepäck-Abmessungen: 55 x 40 x 20 cm
  • Maximales Gewicht für Handgepäck: 6 kg
  • Bestimmungen zu LiPo-Akkus:
    Keine Beschränkung gefunden

Turkish Airlines

  • Handgepäck-Abmessungen: 55 x 40 x 23 cm
  • Maximales Gewicht für Handgepäck: 8 kg
  • Bestimmungen zu LiPo-Akkus:
    Keine Einschränkungen für Drohnen-Nutzer gefunden

United Airlines

  • Handgepäck-Abmessungen: 56 x 35 x 22 cm
  • Maximales Gewicht für Handgepäck: keine Beschränkung bekannt
  • Bestimmungen zu LiPo-Akkus:
    Unter 100 Wh: Beliebig viele Akkus erlaubt
    100 – 160 Wh: Maximal zwei Ersatz-Akkus dürfen mitgenommen werden
    Über 160 Wh: LiPos mit dieser Energie sind im Flugzeug nicht gestattet

Wizz Air

  • Handgepäck-Abmessungen: 42 x 32 x 25 cm (kostenfrei) oder 56 x 45 x 25 cm (mit Aufpreis)
  • Maximales Gewicht für Handgepäck: keine Beschränkung bekannt
  • Bestimmungen zu LiPo-Akkus:
    Keine exakten Bestimmungen gefunden. Nach Erfahrungswerten von Lesern ist Mitnahme von LiPos im Handgepäck bei Wizz Air problemlos möglich.
Bist du bereits im Flugzeug mit deiner Drohne verreist? Dann freuen wir uns darüber, dass du deine Erfahrungen in den Kommentaren mit uns teilst!

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden!

Über den Autor

Hey, ich bin Francis – Weltenbummler, Blogger und Drohnenpilot. Seit Januar 2015 reise ich mit Bina um die Welt. Immer im Gepäck ist eine Kamera-Drohne, mit der wir die schönsten Plätze aus der Luft festhalten. Auf unserem Blog teilen wir mit dir die besten Tipps für deine nächste Reise. Hast du noch Fragen zu diesem Artikel? Dann schreibe uns doch in den Kommentaren!

Diskussionen zum Thema

1 2 3 4 5
  • Katharina | 22.04.2017

    Hallo zusammen,
    tolle und sehr informative Seite! Ich fliege bald mit Air Namibia von Frankfurt über Windhoek nach Kapstadt. Hat jemand Erfahrungen mit der Airline gemacht? Möchte meine neue DJI Mavic Pro nur ungern zu Hause lassen.

    • Francis | 28.04.2017

      Hallo Katharina,
      danke für deinen Kommentar. Leider haben wir auf der Strecke noch keine Erfahrungen. Allerdings gelten ab Juni sehr strenge Regeln in Namibia. Willst du noch vorher die Reise absolvieren?
      LG Francis

      • Florian | 16.02.2018

        Hallo!
        Gibt es mittlerweile neue Erkenntnisse bzgl. Air Namibia und Windhoek?
        Grüße
        Florian

      • Francis | 27.03.2018

        Leider nein.

  • Philipp | 25.04.2017

    Hallo,
    ich fliege demnächst mit AirBerlin nach Island und möchte meine DJI Phantom 3 mitnehmen. Die Drohne werde ich im Aufgabegepäck verstauen, den Akku im Handgepäck. Sollte ja anhand der vielen vorausgegangenen Beiträge kein Problem sein.

    Wie ist das aber mit der Fernbedienung? Kann ich die einfach so auch im Handgepäck mitnehmen? Bei der ist ja ebenfalls ein Lipo-Akku verbaut, den man ohne Aufschrauben der Fernbedienung nicht rausnehmen kann. Ist das ok, oder könnte das Probleme mit sich bringen?

    Danke
    Gruß Philipp

    • Francis | 28.04.2017

      Hi Philipp.
      die Fernsteuerung kannst du mit in die Kabine nehmen. Das sollte kein Problem darstellen. Wir machen das ja auch immer so und haben noch nie von irgendwelchen Einschränkungen diesbezüglich gehört.
      Viel Spaß während der Tour, Francis

  • Sven | 01.05.2017

    Kurze anmerkung wollten unsere Drohne mit in unseren Griechenland urlaub nehmen !
    Die „GERMANIA“ Fluggesellschaft schliesst den Transport von Drohnen grundsätzlich aus !!!!!

    • Francis | 02.05.2017

      Hallo Sven, vielen Dank für deinen Kommentar! Hast du die Info von der Service-Hotline oder welche Quelle hast du gefunden?
      Danke dir schon mal für deine Antwort und beste Grüße, Francis

  • Aljoscha Laschgari | 02.05.2017

    Sehr hilfreicher Artikel!
    Danke!

    • Francis | 02.05.2017

      Sehr gern Aljoscha! Melde dich, wenn du irgendwelche News für uns von deinen Reisen hast ;)

  • Sven | 07.05.2017

    Habe meine Informationen direkt per mail bekommen da ich es nicht glauben konnte habe ich auch telefonisch noch mal nachgefragt!leider mit dem selben Ergebnis!
    Es ist ein beschluss vom Vorstand und hat keinen technischen Hintergrund!?

    • Francis | 16.05.2017

      Hmm sehr merkwürdig. Kann ich mir nicht so richtig erklären..

  • Robert | 16.05.2017

    Welches Band zum abkleben könnt ihr empfehlen? Ist ja so ne Sache mit dem rückstandsfrei enfernen.

    Gruß
    Robert

    • Francis | 16.05.2017

      Hallo Robert,
      wir kleben die Akkus nie ab, da wir LiPo-Bags nutzen. Daher habe ich leider keine spezielle Empfehlung für dich. Schöne Grüße, Francis

  • Vincent | 20.05.2017

    Erst einmal mal wieder ein sehr guter Artikel!
    Zu Germania kann ich auch nur sagen, dass sie den Transport von Drohnen nicht gestatten!!! Woran das liegt, keine Ahnung und ich kann es auch überhaupt nicht nachvollziehen…
    Auf der offiziellen Internetseite steht zwar nichts davon, aber bei der Hotline wird einem genau das gesagt, die einzige Möglichkeit soll es nur irgendwie sein, wenn man sie für eine Universität mitnimmt.
    Daher kann ich die Entscheidung nur noch weniger verstehen… Die einen dürfen es, die anderen nicht?!
    Lg Vincent

    • Francis | 22.05.2017

      Hi Vincent,
      danke für deinen Kommentar zur Germania. Ich glaube, ich würde es tatsächlich mal drauf ankommen lassen. Die Mitarbeiter von Fluglinien-Hotlines sprechen häufig von solchen Verboten, die in Wirklichkeit gar nicht existieren.
      Natürlich besteht dann immer ein erhöhtes Risiko, aber meiner Erfahrung nach ist es trotzdem noch überschaubar.
      Wäre mal interessant Erfahrungen von jemanden zu lesen, der schon mit Germania geflogen ist.
      Sonnige Grüße, Francis

      • Rico | 26.06.2017

        Hallo,
        mich würde mal interessieren wie du dich verhälst wenn die Airline die beim Checkin sagt dass die Drohne wirklich nicht mit an Bord darf. Lässt du dann den Flug sausen? Das Ding zur nächsten Post zu bringen und irgendwo hin schicken dürfte zeitlich sehr knapp werden.
        Lg Rico

      • Francis | 14.07.2017

        Hi Rico,
        interessante Frage, die ich mir zum Glück noch nicht stellen musste. Erstmal würde ich vermutlich verlangen, mit einem Vorgesetzten zu sprechen und mir von ihm zeigen lassen, wo das Verbot festgeschrieben ist. Als nächstes würde ich dann wohl anhand der ICAO-Richtlinien versuchen zu beweisen, dass die Mitnahme gestattet ist. Wenn dann alles nichts hilft, müsste ich wohl entscheiden was mehr wert ist: Die Drohne oder der Flug …
        Ich hoffe einfach, dass ich mich nie entscheiden muss ;)
        Viele Grüße, Francis

  • Philipp | 22.05.2017

    Hallo Zusammen,

    ich stöber jetzt schon seit Wochen zur Thematik „Mavic Pro mit auf die Malediven“.

    Fliege in wenigen Wochen mit Etihad ab DUS über Abu Dhabi nach Male. LipoBags sind vorhanden, nehme aber nur 1 Akku mit.

    Akku = Handgepäck ist soweit klar.

    Ich würde den Copter ja am liebsten einfach ins Gepäck packen und fertig. Die Fernbedienung ebenfalls. Hat hier evtl. schon jemanden Erfahrungen bei einer ähnlichen Tour gemacht?

    Auf den Malediven habe ich vom Hotel bereits ein „go“ erhalten, vom Auswärtigem Amt aber keine Rückmeldung.

    Freue mich auf Feedback

    • Francis | 26.05.2017

      Hallo Philipp,
      ich denke, du kannst den Copter ruhig im aufgegebenen Gepäck transportieren. Hab schon von einigen Lesern gehört, dass das auf der Strecke problemlos über die Bühne ging. Eine wundervolle Reise, Francis

      • marcin | 30.05.2017

        Hay Leute Fliege in 2 tagen von düsseldorf mit turkishAirline … nach malediven und zwischenlandung in Istanbul ?? Es gibt einmal eine seite vo turkish airlines wo steht Geräte mit integriertem Lithium Baterien im handgepäck und normalem gepäk untersagt ist
        turkishairlines.com/de-de/reis…pck/gefhrliche-gegenstnde
        wobei mir sich die frage stellt : lithium batterien sind doch was anderes als lithium akkus ? oder sehe ich das falsch ?

        und einmal von der turkishairlines seite (etwas anders ) wo es kein problem ist …ich blick da nicht durch …
        p.turkishairlines.com/de-de/an…s/restrictions/index.html

        mit soll Phantom2 mit 2 akkus– gopro mit 2 akkus– sony alpha 6500 mit 3 akkus eine powarbank ….
        bin schon 2 mal von düsseldorf aus geflogen aber mit anderen airlines in düseldorf der check war kein problem ausser sprengstoff test ….. mir macht nur die zwischenlandung in ISTANBUL sorgen was meinst du IHR ?

      • Francis | 14.07.2017

        Hi Marcin,
        meine Antwort ist ja leider zu spät. Aber LiPo Akku = LiPo Batterie – zumindest in dem Kontext. Hat denn alles geklappt?
        LG Francis

  • Marius | 24.05.2017

    Hat jemand erfahrungen mit drohnen im hangepäck bei Etihad???

  • Marius | 24.05.2017

    habe gerade Flug bei omar airways gebucht vorher extra Besätigung via telefon bekommen Phantom 3 daft gerne ins handgepäck akkus sollten nicht mehr als 68Wh besitzen.

    • Francis | 26.05.2017

      Das klingt doch sehr entspannt! Guten Flug! :)

  • Alexander | 29.05.2017

    Hallo. Hat jemand Erfahrung mit der Airline Meridana? Wir fliegen von München über Mailand nach Sardinien. Mit dabei meine Phantom 4 mit 2 Akkus. Der Drohnen-Rucksack übersteigt das Handgepäckmaß um knapp 2cm… Könnte das zum Problem werden? Hat jemand Erfahrung?

    • marcin | 30.05.2017

      bin von düsseldorf über mailand nach sardinien geflogen vor 6 monaten war kein problem

  • Johanna Hoehne | 01.06.2017

    Ich habe mir letztes Jahr im Oktober hier in Calgary die DJI Phantom 3 Standart gekauft und fliege in ungefähr einem Monat zurück nach Hause (Frankfurt)!
    Was muss ich bei dem Flug (mit AIR CANADA) alles beachten und darf ich alles ins Handgepäck machen?
    Über Antworten würde ich mich sehrfreuen :)

    • Francis | 14.07.2017

      Hallo Johanna,
      habe mit der Airline keine Erfahrung, aber ich würde mich einfach an die allgemeinen Ratschläge oben im Artikel halten.
      Viele Grüße, Francis

  • Hansi | 14.06.2017

    Fliege Ende Juni nach Mallorca, eine Anfrage bei der Germania Airline wie denn die Drohne/Akkus gesichert sein müssen ergab, Drohnen dürfen nicht mitgenommen werden.

    Gruss Hansi

    PS.: Jetzt werden neben den Rauchern auch noch die Drohnen-Piloten diskriminiert

    • Francis | 14.07.2017

      Danke für den Hinweis, Hansi. Ich habe noch mal eine Anfrage an die Fluggesellschaft mit Bitte um Stellungnahme geschickt. Bin gespannt, was dabei heraus kommt.
      Viele Grüße, Francis

    • Francis | 14.07.2017

      Die Antwort von der Pressestelle kam sehr schnell. Leider hat sich die Auskunft bestätigt. Habe unseren Artikel bereits ergänzt. Viele Grüße, Francis

  • Almut | 06.07.2017

    Huhu,

    Mein Freund fliegt von Australien nach Frankfurt mit Etihad. Habt ihr da Erfahrungen ? Er hat auch eine Phantom DJI.

    Man kann nix online finden und die fb Anfrage war auch erfolglos :/

    • Francis | 14.07.2017

      Hallo Almut, mit der Airline haben wir selber keine Erfahrungen, aber bisher haben wir nichts schlechtes gehört.
      Viele Grüße, Francis

  • Hauke | 21.07.2017

    Da ich demnächst nach Island fliege: Auf der Seite von Wow-Air steht:
    Lithium Batteries – Carry-on only
    Spare loose lithium batteries exceeding 100 Wh but not exceeding 160 Wh, maximum 2 per passenger (carry-on only).

    Das lese ich mal als „beliebig viele unter 100Wh, max. zwei zwischen 100 und 160 Wh, und nix über 160 Wh“. Also die Standard-Regel. Zum Stichwort „Drone, Drohne oder Quadcopter“ war auf deren Seite nichts zu finden, also kommt die Mavic in das Handgepäck.
    Danke für die Liste!
    /hauke

    • Francis | 10.08.2017

      Hallo Hauke,
      genauso sehe ich das auch – sollte alles glatt über die Bühne gehen :)
      Beste Grüße, Francis

  • Flomg | 11.08.2017

    Fliege kommenden Dezember über Saudi Arabien auf die Philippinen & möchte meine DJI Phantom 3 mitnehmen. In Saudi Arabien ist die Einfuhr von Drohnen verboten, jedoch reise ich ja nicht ein sondern steige dort nur für ca. 9h um.
    Jetzt meine Frage – hat hier schon jemand Erfahrungen gemacht & wenn nicht: wie seht ihr es mit meinen Chancen die Drohne ohne Batterien (die ich sowieso ins Handgepäck packe) in meinem abgeschlossenen Koffer, der am Flughafen in Saudi Arabien ja eigentlich nur durchgecheckt wird, zu packen?
    Danke & Viele Grüße,
    Flo

  • Jan | 16.08.2017

    Hallo,

    ich werde den Mavic im aufgegebenen Gepaeck verstauen. Meine Frage ist nun, ob es da Probleme bzgl. der Fernbedienung gibt? Die moechte ich naemlich auch mit im aufgegebenen Gepaeck abgeben (die passt ja schliesslich wunderbar in die Mavic Tasche, wo sie am sichersten sein sollte). Wird da was herausgefischt, da die ja auch einen Akku verbaut hat?

    • Francis | 18.08.2017

      Hallo Jan,
      in Geräten fest eingesetzte Akkus dürfen in aller Regel mit ins aufgegebene Gepäck, weil davon ausgegangen wird, dass es dann nicht zu einem Kurzschluss kommen kann. Daher sollte es keine Schwierigkeiten mit der Fernsteuerung geben. Nur die Ersatzakkus müssen zwingend ins Handgepäck.
      Viele Grüße, Francis

  • Knipp | 23.08.2017

    Ich bin diesen Sommer mit Germanwings von Tegel nach Faro (Portugal) geflogen. Bezüglich der Drohne war auf beiden Seiten alles problemlos. In Berlin wollte man lediglich wissen, was sich in dem feuerfesten Beutel befindet (Akku). Ansonsten hat das Sicherheitspersonal aus Neugier einige Fragen bezüglich Preis, Flugdauer, etc. gestellt und erwies sich als äußerst freundlich. Nächstes Jahr möchte ich es nach Thailand mit Qatar Airways probieren. Hat da jemand konkrete Erfahrungen gemacht? Danke :)

    • Francis | 11.09.2017

      Hallo Knipp,
      vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht! Ich fliege in zwei Wochen mit Qatar Airways über Doha. Das letzte Mal gab es da keine Probleme. Ich hoffe, es klappt auch dieses Mal wieder. Falls ich negative Erfahrungen mache, werde ich sie im Artikel vermerken.
      Beste Grüße,
      Francis

      • Vanessa | 13.01.2018

        Und wie ist es gelaufen? Fliegen in 3 Wochen auch mit Qatar Airways über Doha und es heißt Drohnen sind im Flugzeug sowohl im Handgepäck als auch im aufgegeben Koffer verboten bei Qatar Airways :(

      • Francis | 16.01.2018

        Hallo Vanessa,
        habe dir weiter unten schon geantwortet. Lief alles reibungslos ab :) Beste Grüße, Francis

  • Torben | 22.09.2017

    Hallo zusammen,

    gestern Morgen in Sansibar gelandet. Geflogen sind wir mit Oman Air über Muscat.
    Die Mavic hat keinen interessiert!
    Absolut problemlos.

    Gruß Torben

    • Francis | 23.09.2017

      Hallo Torben,
      vielen Dank für deinen kleinen Erfahrungsbericht. Freut mich, dass alles gut geklappt hat.
      Schöne Grüße, Francis

  • Vincent | 02.10.2017

    Guten Tag,

    ich fliege diesen Monat mit Germania und auch wenn auf deren Webseite steht, dass Drohnen generell verboten sind, werde ich meine mit nehmen. Mal sehen wie es läuft.
    Nach langer Suche habe ich mal in die Reisedetails geschaut und dort steht nichts von einem Verbot für Drohnen. Lediglich eine eingeschränkte mitnahme von Lithium-Ionenn Batterien von 100 bis 160 Wh. Davon dürfen wie bei den meisten Airlines nur 2 mitgenommen werden.

    Die Formulierung lautet:
    „Eingeschränke Mitnahme
    Lithium-Ionen Batterien mit einner Wattstundenleistung von 100 Wh bis maximal 160 Wh können als Ersatzbatterien nur im Handgepäck, oder in Geräten eingebaut entweder im aufgegebenen Gepäck oder im Handgepäck mitgeführt werden. Pro Person dürfen nicht mehr als zwei einzeln geschützte Ersatzbatterien mitgeführt werden.“

    Da dort keinerlei Hinweis auf kleiner Batterien vorhanden ist, werde ich dies so auslegen, dass kleinere Batterien grundsätzlich erlaubt sind. Die Details wurden mit dem Ausstellungsdatum vom 25.Januar 2017 versehen und bislang habe ich keine neueren Informationen zu meinem Flugdetails zugeschickt bekommen.
    In den Allgemeine Beförderungsbedingungen von Germania sind lediglich das mitführen von Batterien für elektrische Zigaretten aufgeführt mit dem Hinweis, dass diese nur im Handgepäck transportiert werden dürfen.

    Ich hoffe das klärt das ganze ein wenig und stimmt auch, werde mich in 2 Wochen zurück melden ob dies tatsächlich ohne Probleme funktioniert.

    Beide meiner Batterien haben lediglich 22 Wh und sind einzeln verpackt in einem Feuerfestenbeutel.

    • Francis | 24.10.2017

      Hallo Vincent,
      Lithium-Akkus unter 100 Wh können i.d.R. unbegrenzt viele mitgenommen werden, solange sie noch zum persönlichen Bedarf dazuzählen. Das Drohnen-Verbot bei Germania wurde mir auch noch mal von der Pressestelle bestätigt. Seitdem entscheiden wir uns immer für eine andere Airline.
      Wir drücken die Daumen, dass alles gut geht.
      Beste Grüße, Francis

      • Alex | 21.06.2018

        Ich bin vor 4 Wochen mit der Germania Airline geflogen und habe meine Drohne im normalen Gepäck aufgegeben da meine Drohne zu groß fürs Handgepäck ist. 4 Akkus in LiPo Bag rein und fertig. Es hat keiner gefragt oder was gesagt. Wo kein Kläger da auch kein Richter

      • Francis | 28.06.2018

        Hi Alex,
        die LiPos gehören trotzdem ins Handgepäck. Sorry, es klingt dramatisch, aber du spielst hier mit Menschenleben. Da ist mir der Richter auch egal.
        Viele Grüße, Francis

Einen Kommentar schreiben