Impfungen für eine Weltreise

Das erste große Paket an Impfstoffen auf dem Weg zur Ärztin

Das erste große Impfstoff-Paket auf dem Weg zur Ärztin

Bei der Vorbereitung einer Weltreise darf man nicht vernachlässigen, welchen Risiken man sich aussetzt. Insbesondere bei Krankheiten kann man jedoch vorbeugen. In diesem Artikel erfährst du, gegen welche Krankheiten wir uns haben impfen lassen und wie viel Budget man pro Impfung einrechnen muss.

Bevor man sich zu Impfungen für eine Weltreise beraten lassen kann, muss man sich zunächst ganz andere Fragen stellen. Wohin soll es eigentlich gehen? Wie will ich mich im Land fortbewegen und in welchen Unterkünften möchte ich übernachten? Als Faustregel gilt: Je mehr man sich von den touristischen Bettenburgen entfernt und je mehr Kontakt man zur „normalen Bevölkerung“ hat, desto mehr muss man sich auf gesundheitliche Risiken einstellen.

Doch gehen wir einen Schritt zurück. Bevor du deine Impfungen für deine Weltreise beim Arzt abholst, musst du deine Reiseroute zurecht legen. Genau hier beginnt für viele Backpacker das Problem! Wir haben gar keine feste Route und wollen sehr spontan entscheiden, wo es uns hin verschlägt. Daher mein erster Tipp zu den Impfungen: Sei nicht zu verbissen bei dem Thema! Vollständige Sicherheit gibt es ohnehin nicht und nur weil du nicht alles geimpft bekommen hast, musst du nicht automatisch an einem gefährlichen Virus erkranken.

Trotzdem: Das Thema darf man nicht auf die leichte Schulter nehmen. Lege dir wenigstens eine grobe Reiseroute zurecht für den Besuch bei deinem Arzt. Auch wir haben das so gemacht und werden wegen fehlenden Impfungen nicht tolle Sehenswürdigkeiten auslassen. Bei vielen Krankheiten/Impfungen gibt es sowieso keine vollständige Sicherheit.

Mit unserer Reiseroute sind wir zu unserer Hausärztin gegangen und sie hat uns dann einen Impfplan zusammengestellt. Die meisten Impfstoffe mussten wir dann mit einem Privatrezept bei einer Apotheke bestellen. Alle Impfungen haben wir dann innerhalb von knapp zwei Monaten verabreicht bekommen.

Für unsere Reiseroute wurden uns folgende Impfungen empfohlen. Die meisten Impfungen davon haben wir gut vertragen. Allerdings reagiert da jeder Mensch anders. Bitte beachte, dass die nachfolgende Auflistung der Risikogebiete nicht vollständig ist.

Krankheit Risikogebiete Impfstoff Unsere Ausgaben Bemerkung
Tollwut u.a. Indien Rabipur 206,31 € für Impfstoff + 28,14 € für Arztkosten Drei Impfungen
Meningokokken Tropisches Afrika, Teile Südostasiens Menveo 48,16 € Impfstoff + 10,72 € Arzt
Japanische Encephalitis Südostasien Ixiaro 177,48 € + 17,42 € Eine Auffrischung nach 4 Wochen
Typhus u.a. Indien, Indonesien, Afrika Typhim 28,68 €+ 10,72 €
Gelbfieber Südamerika 42,10 € Nur bei Gelbfieber-Impfstellen möglich
Malaria-Prophylaxe Laos, Kambodscha Doxyclicin und Malarone für sechs Wochen 97,86 € Tabletten, keine Impfung

Die Malaria-Prophylaxe ist übrigens keine Impfung. Es handelt sich dabei um Antibiotika. Wenn man in ein Risikogebiet fährt, nimmt man die Tabletten vorsorglich ein. Zur Malaria-Prophylaxe sind auch Meinungen verbreitet, nach denen man darauf komplett verzichten kann. Soweit wir aufgeklärt wurden, stimmt das auch für bestimmte Malaria-Typen. Ob die Malaria-Prophylaxe nun für deine Reise sinnvoll ist, besprichst du bitte nicht mit anderen Backpackern. Dafür gibt es Ärzte! Die besten Ansprechpartner findest du in den Zentren für Reisemedizin.

Übrigens solltest du deinen Impfpass während der Weltreise bei dir tragen. Einige Länder fordern den Nachweis bestimmter Impfungen bei der Einreise.

Insgesamt sind für uns pro Person 667,59 Euro an Impfkosten für unsere Weltreise aufgelaufen. Das ist natürlich ein ziemlicher Brocken, der auch im Budget berücksichtigt werden muss. Bei den meisten Krankenkassen bekommst du die Kosten auf Antrag zurückerstattet. Beim CRM kannst du einsehen, welche Leistungen deine Krankenkasse übernimmt. Wichtig ist aber auch, dass du rechtzeitig deinen Arzt kontaktierst und mit ihm die notwendigen Impfungen besprichst. Hast du dich schon einmal vor einer Reise impfen lassen?

Keine Kommentare

Was denkst du? Lass es uns wissen!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die größte Entscheidung deines Lebens liegt darin, dass du dein Leben ändern kannst, indem du deine Geisteshaltung änderst.

Albert Schweitzer