Trauminsel Praslin: Diese bezaubernden Highlights solltest du nicht verpassen

Viele der schönsten Orte der Seychellen befinden sich auf Praslin, das du bei einem Seychellen-Urlaub auf keinen Fall vernachlässigen solltest. Dort erwarten dich nicht nur einige der schönsten Strände der Welt. Auch einen anderen Rekord hält die zweitgrößte Insel der Seychellen: Auf Praslin wächst die Coco de Mer, die schwerste Nuss der Welt. In diesem Beitrag stelle ich dir die interessantesten Sehenswürdigkeiten Praslins vor und gebe dir alle wichtigen Tipps, damit deine Zeit vor Ort absolut reibungslos verläuft.

Praslin ist für mich eine der interessantesten Inseln der Seychellen und bietet alles, was du dir für einen abwechslungsreichen Urlaub wünschst. Die meisten Reisenden werden Praslin vor allem wegen der atemberaubenden Strände nicht mehr vergessen können.

Die schönsten Strände der Seychellen

Praslin ist mit seinen traumhaften Stränden das perfekte Ziel für einen Badeurlaub. In diesem Abschnitt möchte ich dir die drei interessantesten Strände auf Praslin vorstellen.

Anse Lazio

Einer der beliebtesten und schönsten Strände ist der Anse Lazio im Nordwesten von Praslin. Wenn du vom Parkplatz aus zum abgelegenen Anse Lazio läufst, eröffnet sich dir ein phänomenaler Ausblick auf einen weitläufigen Sandstrand. Entlang der Steine auf der rechten Seite (Osten) tummeln sich jede Menge Meeresbewohner und bieten dir eine wunderbare Möglichkeit zum Schnorcheln.

Du solltest aber auch auf jeden Fall nach links bis ans andere Ende des Strandes Richtung Westen laufen. Auf den ersten Blick aus der Ferne ist es nicht gleich ersichtlich, aber wenn du dort durch Palmen und Steine läufst, dann tut sich noch ein kleines abgeschottetes Paradies auf. Mehr möchte ich hier nicht verraten. Schlendere einfach bis ans Ende des Strandes und suche dir deinen persönlichen Lieblingsort aus.

Anse Georgette

Genau wie Anse Lazio zählt auch der Anse Georgette zu den schönsten Stränden der Welt. Der Anse Georgette liegt hinter dem Golfplatz des Constance Lemuria Resorts. Die Hotelleitung erlaubt den Zutritt nur in einem begrenzten Umfang, damit sich nicht zu viele Touristen auf einmal an diesem wundervollen Strand tummeln. Du benötigst also eine Reservierung (kann telefonisch erfolgen, am besten 1 Woche vorher nachfragen), um zum Strand zu gelangen oder du quartierst dich direkt im Lemuria ein.

Alternativ führt auch noch ein Wanderweg zum Anse Georgette, für den du etwa 2-3 Stunden einplanen solltest. Startpunkt kann der Anse Lazio sein oder die Endhaltestelle der Buslinie 61 (Mont Plaisir). Der Wanderweg führt dich komplett über offenes Gelände, sodass du keine Erlaubnis vom Hotel benötigst.

Anse Volbert

Ein weiterer beliebter Strand ist der Anse Volbert, weil sich hier viele Unterkünfte befinden. Auch dieser Strand ist sehr weitläufig und bietet eine herrliche Aussicht auf die vorgelagerten Inseln.

Wenn du nicht nur am Strand liegen möchtest, kannst du am Anse Volbert auch durch die Souvenir-Läden schlendern. Außerdem gibt eskleine Supermärkte, zahlreiche Restaurants (empfehlenswert ist z.B. das Pirogue) und ein Take-Away (Truck vor dem KKT Supermarkt). Die Versorgung ist damit auf jeden Fall sichergestellt.

So schön der Strand auch ist: Am Anse Volbert solltest du etwas mehr auf deine Wertsachen achten. Hier lungern einige junge Leute herum und warten auf ihre Gelegenheit. Lass dich auch auf keinen Fall zu einem Boot-Trip überreden. Die Jungs sind zwar meistens nett, haben aber häufig nicht die entsprechende Ausrüstung bzw. Erlaubnis, was in einem riskanten Abenteuer enden kann. Es kam wohl auch schon häufiger vor, dass Touristen einen Ausflug im Voraus bezahlt haben und dann am Treffpunkt vergeblich auf die Tour gewartet haben. Wenn du einen Bootausflug machen möchtest, frage am besten in deiner Unterkunft nach. Dort wird dir sicherlich gern weitergeholfen.

Die besten Sehenswürdigkeiten auf Praslin

Neben den vielen schönen Stränden gibt es auf Praslin auch weitere Attraktionen, zu denen sich ein Ausflug lohnt.

Valle de Mai

Eine der wohl bekanntesten Anziehungspunkte ist das Vallee de Mai, ein weltberühmtes Tal, in dem die Coco de Mer Palme und fünf weitere endemische Palmen wachsen.

Der Samen der Coco de Mer ist mit bis zu 30 Kilogramm der schwerste Pflanzensamen der Welt. Die Nuss ähnelt dem weiblichen Becken und fasziniert viele Besucher.

Das Vallee de Mai ist mittlerweile Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Kostenlose Führungen finden täglich 9 und 14 Uhr statt.

Bei Bedarf kannst du für dich persönlich einen Guide buchen. Das ist auf jeden Fall sinnvoll, um mehr über die einzigartige Flora und Fauna auf den Seychellen zu erfahren.

Eintrittspreis: 350 Rupien
Öffnungszeiten: 8:00 – 17:30 Uhr

Mit dem Kauf eines Eintrittstickets ins Vallée de Mai unterstützt du nicht nur das Naturschutzgebiet auf Praslin. Die Hälfte des Eintrittsgeldes wird zum Erhalt des abgelegenen Aldabra Atolls genutzt, das viele gefährdete Meeresbewohner beheimatet.

Fond Ferdinand

Eine weitere Möglichkeit, die Coco de Mer zu bestaunen, ist der Fond Ferdinand. Auch in diesem Park kannst du die endemischen Palmen betrachten und viel über die natürlichen Lebensräume auf Praslin erfahren. Im Gegensatz zum Vallée de Mai darf Fond Ferdinand nur mit einer Führung betreten werden. Der Eintrittspreis beinhaltet daher immer einen erfahrenen Guide.

Bei der Wanderung durch den Fond Ferdinand erklimmst du über 600 Stufen, jedoch haben wir das kaum als anstrengend empfunden, weil der Ranger sehr oft anhält um Dinge zu erklären. Am Ende der Führung gelangst du auf einen Aussichtspunkt, von dem du bei gutem Wetter bis Mahé blicken kannst. Außerdem hast du einen guten Blick auf die Küste von Praslin und die benachbarten Inseln.

Eintrittspreis: 125 Rupien
Öffnungszeiten: Führungen starten 9:30 Uhr, 11:00 Uhr und 12:30 Uhr

Ausflüge zu umliegenden Inseln

Rund um Praslin gibt es viele Inseln, die es zu entdecken lohnt. Manche Reisende fahren mit der Fähre für einen Tag nach La Digue, um das Flair auf der Insel zu erleben. Ich würde jedoch mindestens eine Übernachtung auf La Digue empfehlen. Mehr Infos zu der Insel findest du hier.

Ein weiteres beliebtes Ziel ist Curieuse. Hauptattraktion auf Curieuse sind die Riesenschildkröten, die hier ein sicheres zuhause gefunden haben. Früher befand sich auf der Insel eine Lepra-Station. Heute zeugt nur noch das Arzt-Haus von dieser Zeit. Sehr empfehlenswert ist eine Wanderung vom Doctor‘s House zur Schildkröten-Zuchtstation. Bei der Wanderung läufst du durch Mangroven und passierst mehrere Aussichtspunkte.

Wir mit einer Riesenlandschildkröte auf der Insel Curieuse

Wenn du gern schnorchelst, dann sollte ein Ausflug zur kleinen Insel St. Pierre auf deinem Programm stehen. Diese kleine Insel zählt zu den besten Schnorchel-Plätzen auf den Seychellen. Touren werden in aller Regel mit anderen Inseln (z.B. Coco Island, Sister Islands) angeboten. Erkundige dich aber am besten vorab, ob der aktuelle Wellengang es überhaupt zulässt, dass du bei St. Pierre ins Wasser kannst. Insbesondere zu den Monsun-Zeiten ist die Strömung dort zu gefährlich.

Für Vogel-Liebhaber könnte sich noch ein Ausflug zu den Reservaten auf Cousin und Aride lohnen.

Egal für welche Ausflüge du dich entscheidest: Achte unbedingt darauf, dass du einen seriösen Anbieter findest. Manche Touristen haben wir schon in kleinen Fischerbooten aufs offene Meer fahren sehen. Ich bin mir sicher, dass das nicht den erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen entspricht und die Guides keine entsprechenden Genehmigungen hatten. Spare hier nicht am falschen Ende, denn deine Gesundheit ist dieses Abenteuer nicht wert. Falls du unsicher bist, dann wende dich an etablierte Touranbieter oder frag in deiner Unterkunft nach. Lasse dich aber nicht auf der Straße zu derartigen Abenteuern überreden.

Unterkünfte

Es gibt jede Menge schöne Unterkünfte auf Praslin. Die wohl beste Lage ist auf der Nordseite der Insel. Insbesondere am Anse Volbert in Côte d’Or befinden sich viele schöne Gästehäuser für Selbstversorger sowie Hotels, in denen du dich gut erholen kannst. Es gibt hier mehrere Restaurants und du hast einen schönen Blick nach Curieuse und St. Pierre.

Wenn du etwas abgeschiedener wohnen möchtest, dann bietet sich auch der benachbarte Strand Anse Possession an, von dem du zum Anse Volbert laufen kannst (etwa 15-20 Minuten). Jedoch empfehle ich in etwas ruhigeren Gegenden einen Mietwagen zu buchen, um unabhängig zu sein.



Booking.com

Wenn du es etwas exklusiver möchtest und einen höheren Preis nicht scheust, dann ist sicherlich auch das Constance Lemuria eine gute Wahl. Als Gast in diesem Resort hast du u.a. Zugang zum Anse Georgette. Außerdem dürfte es eines der wenigen Hotels auf Praslin sein, von dem du abends den Sonnenuntergang beobachten kannst.

Wie du nach Praslin kommst

Auf Praslin gibt es zwar einen Flughafen, von dem allerdings nur Inlandsflüge durchgeführt werden. Wenn du also auf Praslin Urlaub machen möchtest, musst du einen Zwischenstopp auf Mahé einplanen.

Von Mahé aus kannst du mit der lokalen Fluglinie Air Seychelles nach Praslin fliegen. Der Flug in einer kleinen Propellermaschine benötigt etwa 15-20 Minuten und ist ein Highlight für sich. Bitte beachte, dass in den Flugzeugen wenig Platz ist. Deswegen solltest du auf große Handgepäcksstücke verzichten. Uns ist es auch schon passiert, dass unser aufgegebenes Gepäck erst mit 2-3 Maschinen später ankam, weil nicht alle Gepäckstücke in das kleine Flugzeug gepasst haben.

Noch etwas günstiger als das Flugzeug ist der Transfer von Mahé nach Praslin mit der Fähre. Täglich fahren drei Schnellfähren zwischen den beiden Inseln. Die Überfahrt ist jedoch unter Umständen sehr rau. Insbesondere bei einem schwachen Magen solltest du vorher eine Reisetablette einwerfen. Buchen kannst du die Fähre über die Website www.seyferry.com. Falls du dich für die Fähre entscheidest, musst du vom Flughafen noch einen Transfer zum Hafen einplanen. Den Transfer kannst du beim Ticketkauf direkt mit dazu buchen.

Transport: So kommst du von A nach B

Praslin ist klein genug, um innerhalb kurzer Zeit alle relevanten Sehenswürdigkeiten zu erreichen. Allerdings benötigst du für deine Ausflüge eine Transportmöglichkeit.

Bus fahren auf Praslin

Zum einen gibt es natürlich den öffentlichen Nahverkehr. Es fahren regelmäßig Busse auf Praslin. Die Fahrpläne sind unserer Erfahrung nach recht zuverlässig. Allerdings sind nur große Städte in den Plänen vermerkt. Für die Haltestellen zwischen den Städten musst du die Abfahrtszeit schätzen.

Bushaltestellen erkennst du durch die Markierungen auf den Straßen. Pro Einzelfahrt bezahlst du 7 Rupien direkt beim Fahrer, egal wie lang du im Bus sitzen bleibst. Die Fahrpläne kannst du online auf der Website der Seychelles Public Transport Cooperation (SPTC) aufrufen. Informiere dich unbedingt vorab, wann dein Bus zurück fährt.

Übrigens wird es nicht gern gesehen, wenn Touristen ihr ganzes Reisegepäck im Bus transportieren. Die Busse sind mitunter sehr voll und wenn Reisegepäck die Gänge verstopft, können manchmal die Einheimischen nicht mehr mitfahren. Deswegen solltest du eine andere Beförderung wählen, wenn du vom Flughafen oder vom Jetty kommst und zu deiner Unterkunft willst.

Einen Mietwagen buchen

Wenn du dir den Linksverkehr auf den Seychellen als Fahrer zutraust, kannst du dir auch einen Mietwagen buchen. Die Preise für einen Leihwagen sind etwas höher als auf Mahé. Wir hatten einen Mietwagen (Picanto) von Sea View Car Hire gebucht und dafür pro Tag 35 Euro bezahlt. Die Abwicklung lief äußerst unkompliziert ab und der Vermieter hat uns sogar von der Fähre abgeholt sowie am Tag der Abgabe zum Flughafen gebracht. Ein grandioser Service, weshalb wir diese Firma hier besonders empfehlen.

Als Fahrer auf Praslin solltest du aber besonders Acht geben. Die Straßen sind sehr eng und oft gibt es keine Leitplanken. Dafür sind die Abhänge an vielen Stellen sehr steil. Unser PKW-Vermieter hat uns deswegen die Empfehlung gegeben, an engen Stellen wenn ein Bus entgegenkommt, einfach stehen zu bleiben und den Busfahrer machen zu lassen. Das funktioniert natürlich nicht immer bzw. ist auch nicht immer notwendig. In schwierigen Situationen kann das aber helfen. Im Zweifel einfach schauen, welche Signale der entgegenkommende Fahrer gibt.

Taxis und Shuttle-Services

Wenn du nicht selber fahren und den öffentlichen Nahverkehr meiden willst, dann kannst du auch ein klassisches Taxi buchen. Die Preise sind allerdings recht hoch.

Eine etwas günstigere Alternative sind die Shuttle-Angebote von Tour-Anbietern. Die Unternehmen haben Transporter bzw. Shuttle-Busse im Einsatz. Anlauf-Stellen sind unter anderem Mason’s Travel und Creole Travel Services, jedoch kannst du auch direkt bei deiner Unterkunft nach einem Transfer fragen.

Per Anhalter fahren

Auch auf Ladeflächen ist es üblich mitzufahren

Auf den Seychellen ist es üblich, vorbeifahrende Autos anzuhalten und bei Einheimischen einzusteigen. Das ist eine schöne Möglichkeit, mehr über die Bewohner der Insel zu erfahren.

Als kleines Dankeschön solltest du dem Fahrer einen kleinen Obolus geben. Ich habe mich immer an den Preisen für eine Busfahrt orientiert und habe damit gute Erfahrungen gemacht. Ich bin auch der Meinung, dass man nicht zu viel Geld geben sollte, um das Preisniveau auf der Insel nicht unnötig zu beeinflussen. Falls du dir unsicher bist, wie viel Geld für eine Strecke angemessen ist, kannst du das sicherlich auch in deiner Unterkunft erfragen.

Karte von Praslin

In dieser Karte haben wir dir alle sehenswerten und wichtigen Orte auf Praslin eingezeichnet:

Unser Tipp: Wenn du die Karte mit dem Stern markierst, hast du sie in deiner GoogleMaps-App überall mit dabei!

Hast du noch weitere Fragen zu Praslin? Warst du selbst schon mal auf der Insel und hast noch andere Empfehlungen? Wir freuen uns über deine Nachricht in den Kommentaren!

Was denkst du? Lass es uns wissen!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.