Reiseführer Prag: Die 7 wichtigsten Infos auf einen Blick

Prag ist ein einfaches Reiseziel, für das du so gut wie keine Vorbereitung benötigst. Damit dein Ausflug in die Goldene Stadt noch bequemer wird, haben wir für dich die wichtigsten Infos in unserem Reiseführer für Prag zusammengefasst.

1. Anreise

Prag liegt im Herzen Europas und ist damit einfach zu erreichen. Von vielen deutschen Städten gehen regelmäßige Flüge nach Prag, die alle auf dem Václav-Havel-Flughafen landen. Die günstigsten Flüge findest du mit Skyscanner. Vom Flughafen aus fahren Busse in Richtung Zentrum. Bei der Prager Verkehrsgesellschaft gibt es mehr Infos zur Anbindung an den Flughafen.

Sehr günstig gelangst du auch mit der Deutschen Bahn nach Prag. Durch das Europa-Spezial-Ticket lässt sich eine Strecke schon ab 19,90 Euro ergattern. Zudem ist die Zugfahrt durch Tschechien landschaftlich sehr reizvoll.

Ich selbst nutze lieber die öffentlichen Verkehrsmittel. Falls du dich trotzdem für die Anreise mit einem eigenen Auto entscheidest, musst du an die Maut denken. Für die Nutzung der Autobahn und von Schnellstraßen brauchst du in Tschechien eine Vignette (ab 310 CZK / 11,50 €). Die Vignette erhältst du an Tankstellen in Grenznähe auf deutscher und tschechischer Seite. Alternativ kannst du eine Vignette auch bei einem Automobilclub wie dem ADAC bestellen.

2. Unterkunft finden

Wir mussten feststellen, dass viele Hotelzimmer in Prag schon sehr früh ausgebucht sind. Deswegen mussten wir unseren ersten geplanten Prag-Trip mit Freunden absagen. Du solltest dich also rechtzeitig um eine Bleibe kümmern.



Booking.com

Nicht fündig geworden? Dann schau bei AirBnB vorbei und sicher dir deinen 30€ Rabatt.

Eine weitere Auswahl an Zimmern findest du hier bei Jahnreisen. Eine gute Lage für dein Hotel ist natürlich die Altstadt, weil sich dort die meisten Attraktionen befinden. Insbesondere den östlichen Teil von Prag 1 empfehlen wir dir für deine Hotel-Suche. Westlich der Moldau rund um die Burg sind die Zimmerpreise teurer. In dieser Gegend sind viele Botschaften vertreten und dementsprechend nobel sind die Hotels ausgerichtet.

3. Essen

Zu jeder Reise gehört es, die lokale Küche zu probieren. Im Fall von Prag bedeutet das, dass dich eine deftige Küche mit extrem leckeren Gerichten erwartet.

Zu den Klassikern in Prag zählt sicherlich Gulasch (Guláš), das mit einer dunklen Soße und Knödeln (Knedlíky) serviert wird. Bei den Knödeln gibt es verschiedene Variationen.

Auf dem Speiseplan findet man auch sehr oft Entenbraten (Kachna pečená) – mein absoluter Favorit – und Schweinehaxe (Koleno). Zu den deftigen Gerichten schmeckt natürlich immer ein gutes Tschechisches Bier.

Als Nachtisch kannst du z.B. einen süßen Palatschinken, die tschechische Variante von einem Crêpe, probieren. Sehr lecker sind auch die tschechischen Baumstriezel (Trdelník), die es in jeder Ecke zu kaufen gibt und die eine gute Stärkung auf deiner Sightseeing-Tour sind.

Zur Mittagszeit gibt es Gerichte in vielen Restaurants schon für 100 CZK (knapp 4 Euro). Am Abend musst du für ein warmes Essen mit knapp dem Doppelten rechnen. Ein Trinkgeld von etwa 10% wird in den meisten Fällen vom Personal erwartet. Auch wenn es uns selbst nicht passiert ist, haben wir oft gehört, dass die Rechnungen in Restaurants und Bars oft mehr Positionen beinhalten, als man selbst konsumiert hat. Deswegen solltest du die Rechnungen immer kontrollieren.

Obwohl sehr viel Fleisch in Prag gegessen wird, gibt es auch eine Vielzahl von vegetarischen Restaurants, die ich empfehlen kann. Zu den bekanntesten zählt das Clear Head (www.lehkahlava.cz), in dem wir wirklich gut gegessen haben. Mehr Empfehlungen findest du auf unserer Karte:

Tipp: Wenn du die Karte mit dem Stern markierst, hast du sie in deiner GoogleMaps-App überall mit dabei.

4. Sehenswertes

Die Sehenswürdigkeiten in Prag konzentrieren sich vor allem in der Altstadt. Mich fasziniert das historische Flair der Stadt. Die wichtigsten Prager Wahrzeichen sind sicherlich:

  1. Der Altstädter Ring
  2. Die Karlsbrücke
  3. Die Prager Burg mit dem Veitsdom
  4. Das jüdische Viertel

Weitere Attraktionen mit einer kurzen Beschreibung findest du in unserem Artikel zu den Sehenswürdigkeiten in Prag.

5. Geld

Obwohl Tschechien ein Mitgliedsstaat in der EU ist, wird in diesem Land mit der eigenen Währung gezahlt. Deine Rechnungen begleichst du mit den Tschechischen Kronen, die mit ‎Kč oder CZK abgekürzt werden. Ein Euro entspricht etwa 27 CZK.

In vielen Ecken Prags findest du die Preise auch in Euro ausgezeichnet und oft kannst du in Euro bezahlen. Der Wechselkurs ist dann jedoch bedeutend schlechter, sodass du immer in der Landeswährung zahlen solltest.

Der einfachste Weg, um an die Tschechischen Kronen heran zu kommen, ist das Abheben mit einer Kreditkarte. Die besten Kreditkarten zum Reisen findest du hier.

Doch selbst an den Geldautomaten lauert oft eine Falle. Im Auswahl-Dialog bekommst du meistens zwei Varianten vorgeschlagen: Das Abheben mit und ohne festen Wechselkurs. Wenn du den festen Wechselkurs wählst, dann bestimmt die Bank den Kurs, die den Geldautomaten betreibt. Dieser Kurs ist deutlich schlechter und damit musst du mehr Euros bezahlen, um den gleichen Betrag an Kronen zu erhalten. Hebe also immer ohne den festen Wechselkurs ab. Dann wird dir zwar nicht der abgebuchte Euro-Betrag angezeigt, dafür bekommst du einen besseren Kurs bei der Umrechnung.

Neben den Geldautomaten gibt es auch noch zahlreiche Wechselstuben, in denen du allerdings auch nicht den besten Kurs erwarten darfst. Da wird oft getrickst, weshalb ich von den Wechselstuben abrate. Es ist schon die beste Option, mit einer Kreditkarte Geld abzuheben. Als seriös wurde uns die Wechselstube Exchange (Kaprova 14/13, 110 00 Praha 1-Staré Město) empfohlen.

6. Nahverkehr

Der Nahverkehr in Prag ist sehr gut ausgebaut. Die Hauptverkehrsadern stellen die Metros dar. Es gibt drei Linien: Die grüne Linie A, die gelbe Linie B und die rote Linie C. Der Betrieb startet etwa gegen 5 Uhr und endet gegen Mitternacht. Es gibt drei Stationen, an denen sich jeweils zwei Linien kreuzen und wo ein Umstieg möglich ist: Můstek (Linien A und B), Muzeum (Linien A und C) und Florenc (Linien B und C).

Neben der Metro kannst du auch auf Straßenbahnen und Busse vertrauen. Die interessanteste Straßenbahn-Linie ist die Tram 22, denn diese Linie verbindet viele wichtige Sehenswürdigkeiten der Goldenen Stadt miteinander.

Für deine Fahrten kannst du dir Einzeltickets kaufen. Wenn du länger in der Stadt bist, lohnt sich der Kauf von Zeitkarten. Die Tickets sind für Metro, Bus, Tram und sogar für die Petřín-Standseilbahn gültig.

30 Minuten: 24 CZK
90 Minuten: 32 CZK
1-Tages-Ticket: 110 CZK
3-Tages-Ticket: 310 CZK
Monatskarte: 550 CZK

Die teureren Tickets bekommst du nicht an den Automaten, die in den Metro-Stationen stehen. Diese Fahrkarten gibt es nur an Schaltern zu kaufen. Wir hatten uns für das 3-Tages-Ticket entschieden.

Beachte zudem, dass nicht alle Linien zu jeder Uhrzeit fahren:

Tagesverkehr: 5.00 bis 24.00 Uhr
Fahrintervall zu den Spitzenzeiten: 2 bis 4 Minuten
Fahrintervall außerhalb der Spitzenzeiten: 4 bis 10 Minuten

Tagesverkehr: 5.00 bis 0.30 Uhr
Fahrintervall zu den Spitzenzeiten: 4 bis 8 Minuten
Fahrintervall außerhalb der Spitzenzeiten: 5 bis 10 Minuten
Nachtverkehr: 0.30 bis 5.00 Uhr
Fahrintervall in der Nacht: 20-30 Minuten
Die zentrale Umstiegshaltestelle ist im Nachtverkehr die Haltestelle Lazarská.

Tagesverkehr: 4.30 bis 0.30 Uhr
Fahrintervall zu den Spitzenzeiten: meist 6 bis 10 Minuten
Fahrintervall außerhalb der Spitzenzeiten: meist 15 bis 30 Minuten
Nachtverkehr: 0.30 bis 4.30 Uhr (nur ausgewählte Fahrten)
Fahrintervall in der Nacht: 20-60 Minuten

Tagesverkehr: 9.00 bis 23.30 Uhr
Fahrintervall im Sommer: 10 Minuten
Fahrintervall im Winter: 15 Minuten

7. Verständigung

Nachdem die Tschechische Sprache in der bewegten Geschichte des Landes schon fast verdrängt wurde, ist das Tschechische heute wieder Amtssprache und Muttersprache der meisten Bürger. In den touristischen Vierteln Prags sprechen viele Prager auch Deutsch und/oder Englisch. Damit ist es kaum ein Problem, sich mit den Einheimischen zu verständigen.

Trotzdem ist es immer empfehlenswert, einige Floskeln in der Landessprache zu beherrschen. Schon die Mühe, die Landessprache zu sprechen, sorgt in aller Regel für Sympathiepunkte. Deswegen hier eine kleine Auswahl an Wörtern, die dir bei deinem Prag-Aufenthalt helfen werden.

Alltagsfloskeln

Guten Tag – dobrý den
Hallo – Ahoj
Tschüss – Ahoj
Ja – Ano
Nein – Ne
Bitte – prosím
Danke – děkují

Im Restaurant

Bier – pivo
Wein – víno
Kaffee – káva
Tee – čaj

Herren – pánové
Damen – dámy

Beispiele für die Aussprache und weitere Floskeln findest du in diesem Mini-Sprachführer.

Hast du noch Fragen zu Prag? Gern helfen wir dir weiter: Schreibe uns gern einen Kommentar mit deinem Anliegen!

Was denkst du? Lass es uns wissen!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wer ständig glücklich sein möchte, muss sich oft verändern.

Konfuzius