Bürokratie ohne Ende: Der lange Weg zu einer SIM-Karte in Indien

Ich hatte keine Ahnung, wie kompliziert es sein kann, eine SIM-Karte in Indien zu bekommen. In diesem Artikel erkläre ich, wie auch du an eine Prepaid-Karte in Indien kommst.

Warum sich eine indische SIM-Karte für dich lohnt

Es ist ganz offensichtlich, dass Europäer die teuersten Mobilfunkpreise der Welt bezahlen müssen. Das Telefonieren mit einer lokalen SIM-Karte ist in Indien viel günstiger als mit der deutschen Nummer. Aber auch wenn du gar nicht telefonieren oder SMS schreiben möchtest, lohnt sich die Anschaffung einer SIM-Karte. Angenommen du buchst alle deine Unterkünfte vorab online, dann benötigst du eine Internetverbindung. Viele Gästehäuser werben zwar mit WIFI, meistens sind die Verbindungen aber extrem langsam oder sogar komplett funktionsunfähig, weil gerade Stromausfall ist. In diesem Fall kannst du mit mobilen Internet trotzdem deine Buchungen vornehmen. Wenn du darüber hinaus Internet nutzen möchtest, solltest du dir erst recht eine indische SIM-Karte zulegen.

Francis telefoniert in Indien
Francis telefoniert in Indien

SIM-Karte im Vodafone Store beantragen

Nachdem uns klar wurde, dass es ohne indische SIM-Karte nicht ging, haben wir uns etwas umgehört, welchen Anbieter die Einheimischen empfehlen. Demnach soll Vodafone die beste Netzabdeckung bzw. das schnellste Netz haben.

In kleineren Mobilfunk-Läden, die Vodafone-Pakete verkaufen, konnte uns nicht weitergeholfen werden. Soweit wir die Verkäufer verstanden hatten, dürfen diese nur Verträge mit Einheimischen abschließen. Da wir keinen indischen Pass vorweisen konnten, wurden wir immer zu den offiziellen Geschäften geschickt. Also haben wir uns auf den Weg zu einem Vodafone Store in Goa gemacht. Willst du herausfinden, wo in deiner Nähe ein Vodafone-Laden ist, nutze den Store Locator.

Schon früh morgens fanden wir eine lange Warteschlange vor dem Store. Dass uns die richtigen Dokumente fehlten, erfuhren wir nach angemessener Wartezeit. Also haben wir die Unterlagen besorgt und sind zurück in den Vodafone Store, wo mittlerweile 35 Inder warteten.

Für den Antrag benötigst du folgende Dokumente:

  • Kopie vom Reisepass: Seite mit deinen persönlichen Daten und mit dem indischen Visum
  • Ein Passfoto
  • Hoteladresse
  • Lokale Kontaktperson mit Telefonnummer

Diese Dinge gibst du im Vodafone Store ab. Dort sagst du, welchen Tarif du willst. Darüber kannst du dich vorher auf der Webseite von vodafone.in informieren. Bei uns hat schließlich eine Dame das Antragsformular ausgefüllt. Danach hat eine andere Dame die Daten in den Computer abgetippt. Auch Vodafone kann nicht ohne die typisch indische Bürokratie bestehen.

Nachdem die Formulare alle ausgefüllt waren, habe ich schließlich bei einer dritten Person den Preis für den gewählten Tarif beglichen (in unserem Fall 850 INR für 5GB). Mit einer indischen SIM-Karte haben wir den Vodafone Store verlassen. Aber nutzen konnten wir sie noch nicht!

Besonderheit bei MicroSIM

Nun nutzen wir beide ein iPhone und brauchen daher eine indische MicroSIM. Vodafone konnte uns diese nicht sofort aushändigen. Wir mussten erst einen Tag warten, bis die reguläre SIM aktiviert war. Also sind wir einen Werktag später wieder in den Vodafone Store gewackelt und haben da die SIM-Karte gegen eine MircoSIM getauscht. Und was brauchten wir wohl dafür? Genau, ein Passfoto und eine Kopie von Reisepass und Visum.

Die Dame im Vodafone Store hat wieder ein langes SIM-Replacement-Formular ausgefüllt. Für 25 Rupien bekamen wir endlich eine MicroSIM-Karte. Nach drei Stunden musste ich mit der neuen SIM-Karte die Vodafone-Hotline unter 117 wählen, wo erneut meine Daten abgeglichen wurden. Kurz danach funktionierte alles wie gewünscht. Endlich!

Nach Ablauf eines Internet-Paketes

session-kostenWir hatten ein Internetpaket dazu gebucht. Diese Pakete sind zeitliche befristet. In unserem Fall ist das Datenvolumen nach einem Monat verfallen. Die Gültigkeitsdauer deines Paketes erfährst du im Vodafone Store oder unter dem Link oben, der zu den Internet-Paketen führt. Allerdings wäre demnach unser Paket ein Monat länger gültig gewesen. Leider weiß ich nicht, was da schief gelaufen ist.

Wenn wir nach dem Ablauf des Internet-Paketes im Netz gesurft haben, wurden uns die Kosten vom normalen Prepaid-Guthaben abgezogen. Das ist sehr transparent, weil nach jeder Sitzung eine Meldung zu den Kosten und zum aktuellen Guthaben auf dem Display erscheint.

Wenn du vermeiden möchtest, dass deine Apps sich automatisch mit dem Internet verbinden, dann deaktiviere einfach „Mobile Daten“. Beim iPhone findest du diese Option unter Einstellungen > Mobiles Netz.

SIM-Karte mit neuen Datenvolumen

Ein wenig einfacher ist es, wenn du erneut ein Internet-Paket aufladen möchtest. Doch auch hier lauern einige Tücken.

Zum erneuten Aufladen deiner indischen SIM-Karte musst du nicht wieder in einen Vodafone-Store gehen. Wir haben unsere erste Verlängerung in einem normalen Laden für Telefon- und Kamera-Zubehör in Dharamsala bekommen. Dabei konnte uns auch nicht gleich im ersten Geschäft geholfen werden. Einige Händler können nur Gesprächsguthaben aufladen. Frag dich einfach etwas rum.

Ganz einfach ist die Aufladung, wenn du noch im selben Bundesstaat bist, wie beim Kauf deiner SIM-Karte. In jedem Bundesland gelten andere Tarife. Deshalb musst du dem Verkäufer sagen können, welches Datenvolumen du für welchen Preis bekommst, wenn du die SIM-Karte in einem anderen Bundesstaat erworben hast.

In unserem Fall hat der Verkäufer die Daten in das Telefon eingetippt und nach etwa 15 Minuten konnte ich wieder surfen. Ich bekam allerdings keine Bestätigung per SMS, sodass ich nicht sofort wusste, ob das Datenvolumen nun aufgeladen wurde. Der Anruf bei der Vodafone-Hotline brachte auch keine Erkenntnisse, da immer automatisch aufgelegt wurde. Falls dir das genauso geht, dann lass dir unbedingt die Bestätigung der Transaktion auf dem Handy des Verkäufers zeigen.

Alternativ zum Geschäft kannst du dein Glück auch online auf der Anbieter-Website probieren. Theoretisch kannst du die Buchung dort auch mit deiner Reise-Kreditkarte vornehmen. Unsere Visa-Karte wurde allerdings nicht akzeptiert. Vermutlich musst du eine indische Kreditkarte besitzen, damit das klappt.

Was solltest du sonst noch über die SIM-Karte in Indien wissen?

Gut zu wissen ist noch, dass zum Telefonieren Roaming-Gebühren anfallen, sobald du in einen anderen indischen Bundesstaat fährst. Darüber klären dich aber die vielen SMS auf, die du von Vodafone bekommst.

Neben diversen Werbe-SMS habe ich auch mehrfach Werbeanrufe erhalten, wo mir Klingeltöne verkauft werden sollten. Lass dich davon nicht nerven. Ich ignoriere mittlerweile Anrufe von einer fremden Nummer.

Wie du siehst, es gibt einiges zu beachten, wenn du mit einer lokalen Telefonnummer telefonieren oder surfen willst!

Welche Erfahrungen hast du beim Kauf einer SIM-Karte auf dem Subkontinent gesammelt?

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden!

Über den Autor

Hey, ich bin Francis – Weltenbummler, Blogger und Drohnenpilot. Seit Januar 2015 reise ich mit Bina um die Welt. Immer im Gepäck ist eine Kamera-Drohne, mit der wir die schönsten Plätze aus der Luft festhalten. Auf unserem Blog teilen wir mit dir die besten Tipps für deine nächste Reise. Hast du noch Fragen zu diesem Artikel? Dann schreibe uns doch in den Kommentaren!

Diskussionen zum Thema

  • Julia | 02.07.2015

    Als wir unsere indische SIM gekauft hatten, mussten wir bei einer Hotline anrufen und das ganze nochmal bestätigen. Im Hintergrund von diesem Call Center war es aber so laut, dass man wirklich kein einziges Wort verstehen konnte. Eine einzige rauschende Geräuschkulisse. Wir hatten keine Ahnung, was die von uns wollten. Im Endeffekt hat ein hilfsbereiter Iraner nochmal dort angerufen und er hat dann einfach so lange irgendwelche Sachen von unsrem Zettel vorgelesen, bis es geklappt hat…

    • Francis | 04.07.2015

      Hi Julia,
      das ging uns genau so. Zum einen war es extrem laut und zum anderen war das Englisch … naja… sagen wir speziell. Habe auch kaum etwas verstanden. Ich habe denen dann einfach alles vorgebetet, was ich bei dem Antragsformular angegeben hatte.
      Habt ihr auch immer so viele Werbeanrufe bekommen? Bei mir ist es jetzt täglich ein Anruf und 1-2 SMS. Das nervt auch ziemlich!
      Liebe Grüße

  • Bernd K. | 22.12.2015

    Hi Bina und Francis,
    ich bin im Februar 2016 auf einer Rundreise durch Rajastan. Ich brauche für mein Notebook aus geschäftlichen Gründen eine Daten-Sim-Karte. Bei meiner Ankunft bin ich einen Tag in Delhi, dann geht die Rundreise und ich bin jeden Tag woanders. Reicht dieser eine Tag in Delhi, um mir eine indische SIM-Karte zu besorgen ?
    Wie sind denn die Öffnungszeiten in Indien, insbesondere bei Vodafone ?
    Vielen Dank schon im voraus.

    • Francis | 22.12.2015

      Hallo Bernd,
      vielen Dank für deine Kommentare :) Wenn du gut vorbereitet bist und gleich mit allen notwendigen Unterlagen im Vodafone Store auftauchst, dann solltest du deine indische SIM-Karte auch innerhalb eines Tages bekommen können. Falls du auch eine MiniSIM benötigst, kannst du die große SIM-Karte auch zurecht schneiden.
      Die Öffnungszeiten der Vodafone-Läden erfährst du auch beim Store-Locator. In Delhi scheinen alle Shops von 10:30 Uhr bis 19:30 Uhr geöffnet zu sein.
      Viele Grüße, Francis

  • Bernd K. | 22.12.2015

    Hallo ihr beiden,
    ich verfolge euren Blog seit ein paar Monaten.
    Sehr interessant.
    Vor allem, weil ich in 2016 in Indien und auf Bali sein werde.
    LG Bernd

    • Francis | 22.12.2015

      Hi Bernd,
      freut uns, dass du uns schon ein Weilchen verfolgst! Wirst du dann gleich von Delhi nach Denpasar fliegen? Wie lange bist du insgesamt unterwegs? In den kommenden Wochen werden wir noch einige Bali-Artikel schreiben. Hoffentlich können wir dir damit noch ein paar Inspirationen liefern. Falls du noch Fragen hast, kannst du dich jederzeit hier über die Kommentare melden. Wenn wir helfen können, dann machen wir das auch :)
      Beste Grüße und schöne Weihnachten, Francis

  • Bernd K. | 22.12.2015

    Hallo ihr beiden,
    laut Store-Locator gibt es in Delhi nur Vodafone Mini-Stores und keine Vodafone-Stores. Kann man auch in einem Mini-Store eine Simkarte erwerben ?
    Tut mir leid, wenn ich euch nerve.
    LG

    • Francis | 22.12.2015

      Hallo Bernd,
      ich denke schon, dass das auch in Mini-Stores geht. Ganz sicher bin ich mir da aber nicht. Es gibt aber am Connaught Place einen „regulären“ Vodafone-Store. Der Platz ist sehr zentral und gut mit der Metro (Station Rajiv Chowk Gate 3) zu erreichen.
      Viel Erfolg bei der Beschaffung der SIM-Karte in Indien ;)
      LG Francis

  • Bernd K. | 07.01.2016

    Hallo Francis,
    vielen Dank für deine schnellen und ausführlichen Antworten. Melde mich jetzt erst, weil ich viel Arbeit habe.
    Im Februar bin ich für 2 Wochen in Indien.
    Im Mai bin ich dann zwei Wochen auf Bali.
    Dazwischen muss ich in Deutschland arbeiten.
    LG
    Bernd

    • Francis | 07.01.2016

      Hallo Bernd, kein Problem! Dann viel Spaß auf deinen Reisen! :) LG Francis

  • Jan Sip | 11.01.2016

    Hallo, als ich Anfang 2015 in GOA war , habe ich im „Kiosk“ einfach eine Prepaidkarte gekauft in mein Smartphone gesteckt und alles hat funktioniert.
    Ich hoffe es ist nicht komplizierter geworden?

    • Francis | 11.01.2016

      Hej, wir haben das Ganze etwa im April 2015 in Goa durchgemacht. Ich weiß davon, dass manchmal gebrauchte SIM-Karten an Touristen weiterverkauft werden. Sonst habe ich aber noch nicht davon gehört, dass man indische SIM-Karten an einem Kiosk bekommt. Aber echt cool, dass das bei dir ging! Genau so unkompliziert würden wir uns das überall in Indien wünschen! Weißt du noch, welchen Anbieter du hattest?

  • Peter | 03.02.2016

    hallo,

    wer dem Ärger vor Ort wegen der Sprachschwierigkeiten und Ausweisproblematik aus dem Weg gehen will findet hier eine Indien Prepaid SIM die er bereits vor seiner Abreise bestellen kann und vor seinem Abflug mit einer deutschen Anleitung sofort nach Ankunft in Indien nutzen kann

    http://www.prepaid-global.de/indien.html

    • Francis | 03.02.2016

      Super Peter, vielen Dank für die Ergänzung! Lässt sich diese Sim-Karte dann auch in Indien wieder aufladen?

      • Julian | 06.02.2016

        Moin,

        die Karte lässt sich übers Internet wieder aufladen (wenn man welches hat ;-) ). Die Preise sind allerdings eine andere Hausnummer (Vodafone.in 300Rs/1GB vs. 54€ Prepaid Global für 1GB)!

      • Francis | 07.02.2016

        Wow.. krasser Unterschied!!

      • Sabine | 06.10.2016

        Ich hatte mir auch ein Prepaid Karte bestellt ähnlich wie die beschriebene und in Indien benutzt, war auch über eine Telnr. einfach aufzuladen, kann nur abraten, extrem teuer, da wäre sogar mein normales deutsches Handy billiger gewesen

  • Harald Meissen | 10.11.2016

    Hallo Leute, ich möchte Euch hiermit meine insgesamt tatsächlich guten Erfahrungen mit dem Erwerb einer indischen Sim Card mitteilen.
    Wir waren vom 24.10. bis zum 08.11. 2016 in Indien und sind gerade zurückgekommen. Ich hatte auch erwogen bei einem Prepaid-Shop eine indische Simkarte vor der Reise zu erwerben fand dann aber ca. 73 Euro für 500 MB dann doch arg übertrieben.
    Wir sind über Delhi nach Indien eingereist. Wenn man dort aus dem Terminal kommt ich glaube es war T3 dann liegen die Mobilfunkläden direkt gegenüber. Ich hatte ursprünglich vor eine Vodafone Karte zu erwerben aber unser indischer Tourguide riet dazu eine von Airtel zu erwerben. Wir sind also zu dem Airtel Shop an dem auch nur wenig los war. Ich hatte alle Unterlagen als da wären eine Kopie vom Reisepass, eine von der Visumsseite im Reisepass und ein Lichtbild (vorsichtshalber in 5×5 wie für das Visum) und die genaue Adresse und Telephonnummer unsereres ersten Hotels in Delhi. Wir mußten nichts ausfüllen, der Mitarbeiter im Shop hat noch ein Bild von mir mit einer Digicam aufgenommen und ca. 5 Minuten später hatten wir die Karte. Für 4 GB Datenvolumen haben wir 1150 Rupien bezahlt. Die Karte wäre in allen Formaten herauszubrechen gewesen. Also Standardsim, Mikrosim und Nanosim geht ohne Aufwand oder eine Simcardstanze. Man sagte uns wir sollten in ca. 4 Stunden einen ganz bestimmte Nummer anrufen um die Karte zu aktivieren.
    Im Hotel angekommen haben wir das dann gemacht und die gut Englisch sprechende Mitarbeiterin im Call Center hat dann nach der Adresse und dem Hotel gefragt in dem wir uns befanden. Dann wollte sie noch wissen in welchem Teil von Delhi wir uns befanden. Da ich zum ersten Mal in Indien war konnte ich diese Frage nicht beantworten und bin dann mit dem Handy zur Hotelrezeption und habe den Mitarbeiter gebeten dies mitzuteilen. Das dauerte dann nur noch 30 Sekunden und danach teilte man mir mit die Karte sei aktiviert und mobiles Internet würde in 4 Stunden aktiv sein.
    Ich habe dann nach ca. 10 Minuten die aktivierte Karte in einem Mini Mobilfunk Router eingesetzt (Huawei) und mal versuchsweise gestartet. Und siehe da wir hatten sofort eine LTE (4G) Verbindung und konnten mit hoher Performance surfen. (Eine 3G Karte also UMTS wäre übrigens nochmal billiger gewesen).
    Wichtig zu wissen ist dass Delhi ein eigener Mobilfunkbereich ist und wenn man die üblichen touristischen Highlights wie das Taj-Mahal (Bundesstaat Uttar Pradesh) und Jaipur etc. (Bundesstaat Rajasthan) besucht dann ist es so als wenn man das Land verläßt. Das heißt man muss hier Datenroaming aktivieren. Dadurch entstehen aber keine zusätzlichen Kosten und das gekaufte Volumen ist nicht schneller aufgebraucht. Ausprobiert haben wir das aber nur mit mobilem Internet ob höhere Kosten entstehen wenn man telephoniert haben wir nicht getestet da wir nicht telephoniert haben.
    Zu erwähnen ist noch das wir nachdem wir Delhi verlassen hatten zunächst nur noch Edge Verbindungen hatten als 2G. Das ist natürlich schnarchlangsam und wir hatten zunächst vermutet es liegt an der ländlichen Gegend in Madhay Pradesh im Bandhagavhar Nationalpark. Als dann aber zurückgekehrt nach Agra immer noch keine schnelleren Verbindungen möglich waren haben wir bzw. unser Tourguide nochmal die Airtel Hotline angerufen. Man riet uns die Karte aus dem Gerät zu nehmen und ca. 5 Minuten zu warten. Das brachte zunächst nichts aber nach einem erneuten Gespräch mit der Hotline lief es dann wieder schnell.
    Es aber immer sinnvoll nicht nur einen Mobilfunk Router oder ein Ipad mit der Karte zu füttern sondern gut auch zumindest ein Handy mit der Karte zu bestücken weil die sonst Probleme haben die Karte und die Sim CArd -Nummer zu checken.
    Zur Performance kann man sagen wir hatten auf allen Strecken und wir sind ca. 4000 km Auto und Zug gefahren fast überall 3G Verbindungen und in den Städten Jaipur, Udaipur und Jodhpur immer 4G Verbindungen also LTE mit sehr guter Performance. Trotz viel Benutzung haben wir in den 14 TAgen nur etwa 1,8 GB Datenvolumen verbraucht. An dem mobilen Router waren bis zu 4 Geräte (2 Handys, 1 Ipad und ein Laptop) angeschlossen und die Performance war exzellent.
    Ich hoffe die Infos sind für Euch aufschlussreich für Fragen stehe ich gerne zur Verfügung

    H.

    • Francis | 10.11.2016

      Hallo Harald,
      das klingt doch sehr entspannt! Dann werden wir das nächste Mal wohl auch Airtel ins Auge fassen. Vielen Dank, dass du dir die Mühe gemacht hast, deine Erfahrungen niederzuschreiben.
      Beste Grüße, Francis

  • Harald Meissen | 10.11.2016

    Ach ja eine Sache habe ich vergessen zu erwähnen. Haben ja auch schon anderes hier mitgeteilt. Man bekommt viel Müll per SMS. Wir hatten unter anderem eine Phishing SMS mit der Aufforderun die noch ausstehende Summe von 29.000 Rupien zu bezahlen. Wir haben das einfach ignoriert und es gab keine Probleme.

    lg
    H.

  • Christoph | 09.01.2017

    Hallo,
    erstmal Danke für Eure tolle Seite!
    Eine kleine, aber nicht unwichtige Ergänzung zum Thema SIM:
    Ich bin vor 2 Tagen über Bangalore eingereist und habe -nach vielen Irrungen und Wirrungen- herausgefunden, dass im Staat Karnataka seit kurzem keine SIM mehr ohne ‚National ID‘ mehr erworben werden kann! Lt. Auskunft der Polizei in Hospet, heute, kann man es über das Hotel versuchen, hier würde einem -bei längerem Aufenthalt- wohl ermöglicht eine National ID für die SIM zu benutzen. (!) Ansonsten Pech gehabt, hier.
    Ich werde mein Glück jetzt in Hampi versuchen, fürchte allerdings, dass ich dann erst in Goa selbst eine SIM kaufen kann – soweit sich dort nicht auch was geändert hat… ;-)
    LG
    Christoph

    • Francis | 10.01.2017

      Hallo Christoph,
      danke für deinen Kommentar. Da weiß ich gleich gar nicht mehr, was ich dazu sagen soll… unglaublich..
      Ich hoffe für dich, dass du bald eine indische Sim-Karte bekommst. Wie lange wirst du denn in Indien bleiben?
      Beste Grüße, Francis

      • Christoph | 23.01.2017

        Hallo Francis,
        in Gokarna wurde mir gesagt, es wäre möglich, würde aber 3 Tage dauern, das war mir dann zu langwierig und auch wenig glaubhaft.
        Nun, in Kochi, hat es einwandfrei geklappt: Ein freier Handy-Shop, hat mir zu Airtel geraten, Formular gemeinsam ausgefüllt, Passfoto dazu, 100Rs für SIM + 350Rs für 2GB bezahlt und dann 24h warten. Dann Service-Nummer angerufen, mit Pass-Nummer und Geburtsjahr Identität bestätigt und 15min später lief alles!

        Ich bin zwar nur noch bis 7.2. in Indien, aber die dauernde Suche nach nem funktionierenden WLAN war schon lästig, besonders Abseits der großen bzw. Touristen-Orte.
        Genieße jetzt im Zug nach Kanyakumari meine Ziele recherchieren zu können – sofern mich das vorbeiziehende Indien nicht zu sehr in seinen Bann zieht… ;-)
        Viele Grüße aus Kerala,
        Christoph

      • Francis | 23.01.2017

        Hi Christoph,
        mit Sim-Karte ist es auf jeden Fall viel einfacher. Wir wünschen dir noch eine tolle Zeit in Indien! Beste Grüße, Francis

  • Claudia | 30.01.2017

    Hat jemand auch die Erfahrung gemacht die Simkarte schon in Deutschland zu erwerben? Das würde einiges vereinfachen, oder?
    Zudem reise ich bald auf die Andamanen, gibt es dort überhaupt Netz? bzw lohnt sich dann eine Karte zu kaufen?

    Wäre super wenn ihr mir helfen könntet. Zudem Super Eintrag und Beiträge die haben mir schon sehr geholfen. :)

    • Francis | 31.01.2017

      Hallo Claudia,
      bist du ausschließlich auf den Andamanen unterwegs? Dort waren wir leider noch nicht. Meines Wissens gibt es einige Anbieter in Deutschland, die es preislich aber auch in sich haben. Weiß nicht, ob sich das lohnt. Kommt sicherlich immer auf den eigenen Reisestil an.
      Liebe Grüße und eine schöne Zeit in Indien, Francis

  • Ina | 05.05.2017

    Hallo ihr!
    Nur eine Frage zur verdeutlichung, ich habe eine SIM in bangalore gekauft und dort hat auch alles wunderbar funktioniert, Probleme mit einer national ID hatten wir nicht, sie wollten lediglich die übliche 100 Angaben;)
    Nun bin ich in Goa und mir wird immer Daten roaming angezeigt. Kann ich das einfach ignorieren ? Bin noch 4 Wochen und ganz südindien unterwegs und möchte danach keine böse Überraschungen auf meinem Konto sehen :D
    Toller Blog nebenbei! Sehr hilfreich und schön geschrieben:) liebe Grüße aus Goa!

    • Francis | 16.05.2017

      Hallo Ina,
      sorry für die späte Antwort. Hast du die SIM-Karte denn per Kreditkarte bezahlt? Wir haben immer alles bar beglichen, sodass es eigentlich nicht zu einer bösen Überraschung kommen konnte. Ansonsten haben wir keine Zusatzgebühren durch das Daten-Roaming festgestellt.
      LG Francis

  • Harald Meissen | 08.05.2017

    Zum Thema Roaming kann ich sagen dass wir im Oktober 2016 in Delhi eine Airtel Karte mit 4 GB Datenvolumen erworben habaen.
    Der Bezirk Delhi ist quasi wie Berlin ein eigener Bundestaat. Wir haben dann noch Madyar Pradesh, Uttar Pradesh und Rajasthan bereist. In allen Bundesstaaten mußte Roaming aktiviert werden. Das war aber kein Problem unser Datenvolumen konnte auch dort unter Roamingbedingungen verbraucht werden. Zurück in Delhi vor dem Rückflug waren dann noch ca. 1,5 GB übrig. Da es sich um Prepaid Karten handelt kann finanziell ja eigentlich auch nichts passieren da hier ja nicht automatisch irgendetwas kostenpflichtig verlängert wird. Wenns verbraucht ist ists verbraucht. Über Datenroaming wurde das Datenvolumen nicht schneller verbraucht oder verringert.

    mfg
    Harald

    • Francis | 16.05.2017

      Hallo Harald,
      vielen Dank für deinen Kommentar. Ist immer hilfreich, viele unterschiedliche Erfahrungen zu lesen!
      Beste Grüße, Francis

  • Evelyn | 26.05.2017

    Hallöchen, bin gerade in Mumbai und möchte meine indische Vodafone SIM aktivieren. Die Nummer die ich dafür anrufen muss bringt mich zu einer Computerstimme die mich dazu auffordert, die letzen 4 Stellen meines Passports einzugeben. Die bestehen bei mir allerdings aus Buchstaben und Nummern und ich habe keinen Plan wie ich über das Nummernfeld Buchstaben eingeben soll. Ich hab ein iPhone 6, Zahl länger gedrückt halten habe ich probiert, ebenso z.B. 3x auf die 2 drücken wenn ich ein C eingeben will – beides leider ohne Erfolg. Habt ihr einen Tipp für mich?? Bin gerade echt ratlos und Dr. Google bringt mich grad auch nicht weiter.

    • Francis | 13.06.2017

      Hallo Evelyn,
      da können wir leider nicht weiterhelfen. Glaube nicht, dass man Buchstaben eingeben kann. Ich würde wohl irgendwelche Zahlen eingeben und hoffen, dass ich danach an einen Menschen weitergeleitet werde, dem ich das Problem erklären kann. Hast du mittlerweile eine Lösung gefunden?
      LG Francis

  • Jaihanuman | 05.01.2018

    Top infos super ich fahre seid 1979 nach indien und habe seid 10 j eine airtel life karte aber dazu muss ein inder bürgen um die zu bekommen. Früher hatte ich voda prepaid aber da in indien eingeteilt sachen passiert waren. Würde es eingeführt das simkarten nur noch mit wohnsitz in indien zu bekommen sind.ich hoffe wenn ich jetzt im januar wieder fahre das ich nicht im call service anrufen muss. Mfg

    • Francis | 11.01.2018

      Wir drücken dir die Daumen ;)

  • Jaihanuman | 05.01.2018

    Also roming ist vom bundesland unterschiedlich und nicht jede karte kann man überall aufladen.

  • Harald Meißen | 13.01.2019

    Hallo liebe Weltenbummler und Indienfreunde.
    Nach langer Zeit wollte ich hier noch enmal meine Erfahrungen zum Mobilfunk in Indien mitteilen.
    Nachdem wir ja schon 2016 in Rajasthan gute Erfahrungen gemacht hatten bin ich dieses Jahr Anfang Januar erneut in Indien gewesen. Dieses Jahr in Assam zum Besuch des Kaziranga Nationalparks am Brahmaputra.
    Eingereist bin ich über Delhi und dort gibt es wenn man von den Kofferbändern kommt in der Ankunftshalle links einen Airtel Shop. Dort habe ich innerhalb von 5 Minuten sehr unproblematisch eine indische Sim Card bekommen. Ich brauchte ein Paßbild und meinen Reisepaß mit dem Visum. Kopien davon waren nicht notwendig und ich mußte auch keine Formulare ausfüllen. Die Karte war sofort aktiviert und man sagte mir das in ca. 3 Stunden eine normale Verwendung möglich sein würde. Und genau so war es auch. Ich verwende einen Mini-Wifi-Router von Huawei mit dem ich mit dann mit allen Geräten verbinden kann. Die Karte lief für 4 Wochen und man konnte pro Tag 1,4 GB Datenvolumen mit LTE-Tempo verbrauchen. Kostenpunkt 800 Rupien also ca. 10 Euro. Wichtig zu erwähnen ist noch daß man für andere indische Bundesländer Datenroaming aktivieren muß. Das hat aber keinen Einfluß auf Menge oder Geschwindigkeit des Datenvolumens.
    Ich war überrascht wie gut das Handynetz in Assam in der Nähe und im Nationalpark war. Man hatte auch in den hintersten Ecken des Nationaparks einen guten Empfang mit guten Datenraten. Ich würde fast sagen besser als bei uns auf dem Land. Ausgereist bin ich in West Bengalen über Kalkutta und auch hier bestes Handy Netz. Insgesamt eine überaus positive Erfahrung.

    Lg
    Harald

    • Francis | 25.02.2019

      Hallo Harald,
      das klingt ja im Vergleich zu unseren Erfahrungen gerade paradiesisch. Also am besten gleich am Flughafen die SIM-KAate kaufen. Vielen Dank für diese Infos!
      Beste Grüße, Francis

Einen Kommentar schreiben