Visum für Indien: So bekommst du deine Einreisegenehmigung für den Subkontinenten

Indien ist das Land der Kontraste, aber auch das Land der Bürokratie! Deswegen gibt es einige Hürden bei der Einreise zu nehmen. In diesem Gastartikel erklärt dir Martina Reuter, wie du dein Visum für Indien bekommst!

tah-mahal

Flüge buchen und ab in den Urlaub – so einfach ist das in Indien nicht. Wenn du auf den Subkontinenten reisen möchtest, ist der Visumantrag zentraler Bestandteil deiner Reisevorbereitung. Die Einreise nach Indien ohne Visum ist nur für Staatsangehörige von Bhutan, den Seychellen, Nepal und den Malediven möglich.

Wenn du ausschließlich private oder touristische Reiseabsichten verfolgst, also nicht arbeiten, studieren oder z. B. ein Praktikum in Indien machen willst, ergeben sich prinzipiell zwei Wege für dich, ein indisches Visum zu beantragen. Welcher der Richtige ist, hängt zum einen von deiner voraussichtlichen Aufenthaltsdauer und zum anderen davon ab, mit welchem Reisemittel du einreist bzw. welchen Grenzübergang du wählst.

Diese 2 Arten von Touristenvisa kommen für dich in Frage

Zu unterscheiden sind das „reguläre“ Touristenvisum und die elektronische Einreisegenehmigung e-Tourist Visa (kurz eTV), auch als ETA Indien bekannt. Das Touristenvisum erhältst du über die indische Botschaft oder ein indisches Generalkonsulat.

Visabox Banner_ 728x90

Bevor ich die Unterschiede erläutere, lässt sich eine Gemeinsamkeit der zwei Visa-Typen festhalten: In beiden Fällen ist der Visumantrag für jede Person – auch Kinder – vor der Anreise nach Indien online auszufüllen. Hierfür hat die indische Regierung ein eigenes Portal eingerichtet. Die Formulare stehen in Englisch zur Verfügung, eine deutsche Version gibt es nicht. Die Online-Bezahlung der Visa-Gebühren ist mit Kreditkarte (Mastercard und Visacard) möglich.

Voraussetzungen für den Online-Antrag

Um die Formulare digital ausfüllen zu können, musst du folgende technischen Voraussetzungen erfüllen:

  • Browser: Mozilla Firefox, Google Chrome, Internet Explorer Version 9.0 oder höher
  • Adobe Acrobat Reader 7.0 oder höher
  • Drucker

e-Tourist Visa für Flugreisende und Aufenthalte bis 60 Tage

Das eTV Indien kostet 50 US$ exklusive Kreditkarten-Gebühr und ist für Kurzaufenthalte mit einer einmaligen Einreise gedacht. Mit der elektronischen Reiseerlaubnis kannst du dich bis zu 60 Tagen in Indien aufhalten.

Eigentlich heißt der Goldene Tempel Harmandir Sahib
Eines unserer Highlights in Indien: Der Goldene Tempel in Amritsar

Das Online-Visum ist maximal zweimal pro Jahr erhältlich und nur für Flugreisende aus ausgewählten Ländern (u. a. Deutsche) vorgesehen, die an den internationalen Flughäfen in Ahmedabad, Amritsar, Bangalore, Chennai, Cochin, Delhi, Gaya, Goa, Hyderabad, Jaipur, Kolkata, Lucknow, Mumbai, Tiruchirapalli, Trivandrum oder Varanasi ankommen. Ausreisen kannst du mit Online-Visum hingegen an jedem offiziellen Grenzübergang auf dem Land-, See- oder Luftweg. Mittlerweile sind auch Schweizer und Österreicher berechtigt, eVisa zu nutzen.

Um das e-Tourist Visum zu beantragen, musst du auf der für das Online-Vergabeverfahren eingerichteten Website die „e-Tourist Visa Application“ aufrufen und ausfüllen. Pflichtfelder sind mit einem roten Stern gekennzeichnet. Du musst darauf achten, dass alle Daten zur Person und dem Ausweisdokument exakt so eingetragen werden, wie sie im Reisepass stehen. Sonst drohen später Probleme bei der Einreise.

Denke beim Ausfüllen des Formulars daran die Seite zwischendurch zu speichern. Es passiert häufig, dass die Seite abstürzt und deine Angaben somit verschwinden können. Um dies zu vermeiden, klicke immer wieder auf „Continue“, auch wenn du noch nicht alle Felder fertig ausgefüllt hast.

Apropos Reisepass – wie alle Visa ist auch ETA Indien nur in Verbindung mit dem Pass gültig, dessen Nummer du im Visumantrag eingetragen hast. Das Ausweisdokument muss noch mindestens 6 Monate zum Zeitpunkt der Einreise in Indien gültig sein und über zwei freie Seiten verfügen.

Formular für das elektronische Touristenvisum
Formular für das elektronische Touristenvisum

Im Rahmen des Bestellvorgangs bist du verpflichtet, zwei Dateien hochzuladen: einen gut leserlichen Scan der ersten Seite des Reisepasses im PDF Format (Größe: 10 KB bis 300 KB) und ein Passbild (JPEG, Größe: 10 KB bis 1 MB). Beim Foto ist es wichtig, dass Höhe und Breite identisch sind – man spricht auch vom „indischen“ Format. Als weitere Anforderungen gelten: vollständige frontale Abbildung des Kopfes, heller bzw. weißer Hintergrund, keine Schatten, keine Ränder. Eine Anleitung zum Hochladen des Passbildes hat die indische Regierung online gestellt.

Visabox Banner 336x280

Die indische Regierung weist auf ihrer Internetseite darauf hin, dass es bis zu vier Stunden dauern kann, bevor die Bestätigung über die Zahlung der Visagebühr erscheint. Es ist wichtig, dass du diese Zeit abwartest, denn bei mehr als drei Zahlversuchen erfolgt eine Sperrung. In diesem Fall musst du den Antrag von vorne beginnen – angesichts des Zeitaufwands ist das sehr ärgerlich.

Der Antrag auf e-Visa für Indien kannst du frühestens 34 Tage und allerspätestens vier Tage vor Abreise stellen. Beachte bei der Wahl des e-Visums, dass es sich nicht verlängern lässt. Nach spätestens 60 Tagen ist die Ausreise fällig.

Sobald du den Visumantrag vollständig ausgefüllt und die Online-Bezahlung vorgenommen hast, erfolgt die Prüfung deines Visumantrages durch die indischen Einreisebehörden. Dieser Vorgang nimmt i. d. R. zwischen einem und vier Tagen in Anspruch. Den Status kannst du mit einer individuellen Bewerbungs-ID online abfragen.

blumenbinderin-in-suedindien
Blumenverkäuferin in Mysore

Die Bestätigung über das e-Visum erhältst du nach der Genehmigung des Antrags per E-Mail. Jetzt heißt es noch ausdrucken. Dann kann es losgehen! Beim Einchecken am Flughafen solltest du der transportierenden Fluggesellschaft mitteilen, dass du ein e-Visum für Indien besitzt. Besonders wichtig ist das, wenn du mit einem One-Way-Ticket nach Indien fliegst. Manche Fluggesellschaften weigern sich dich zu befördern, wenn du kein Visum und keine Rückreise nachweisen kannst.

Am Flughafen in Indien musst du dann Reisepass und e-Visum für die Einreise vorzeigen. Es kann auch sein, dass die Grenzbeamten dich nach deinem gültigen Ticket für die Weiterreise bzw. Rückreise fragen und du deine biometrischen Daten abgeben musst. Auf alle Fälle wird ein Foto von dir bei der Einreise gemacht. Nach der Prüfung erhältst du schließlich deinen Einreisestempel in den Reisepass. Den Ausdruck des e-Visums solltest du ebenfalls einstecken und bis zur Ausreise aufbewahren.

Touristenvisum für Reisen mit einer Dauer von bis zu 6 Monaten

Das „klassische“ Touristenvisum, das eine zuständige Auslandsvertretung des Landes Indien direkt in den Reisepass ausstellt, ist immer dann die richtige Wahl, wenn deine Reise voraussichtlich länger als 60 Tage dauern wird. Darüber hinaus benötigst du diese Art von Visum, falls deine Einreise nach Indien nicht über einen der 16 ausgewählten internationalen Flughäfen, sondern z. B. über Land aus einem Nachbarstaat erfolgt.

Das Touristenvisum ist ab dem Tag der Ausstellung für 6 Monate (oder sogar 1 Jahr) gültig und berechtigt zu einer einmaligen oder mehrmaligen Einreise. Du kannst es frühestens 2 Monate vor der Abreise beantragen, andernfalls erfolgt keine Bearbeitung deiner Unterlagen. Das Konsulat schickt diese einfach zurück. Ausnahmen machen die Behörden nach eigener Angabe nur, wenn ein triftiger Grund wie z. B. eine Weltreise vorliegt. In diesem Fall ist es wichtig, dass du eine schriftliche Erklärung beifügst, warum du das Visum dringend frühzeitig benötigst.

Wie beim e-Visum ist der Antrag auch hier zunächst online auszufüllen. Die indischen Konsulate und Konsularprovider (Visa Application Center) lehnen handschriftliche Anträge automatisch ab. Auf dem Online-Portal für den Visumantrag kannst du unter „Regular Visa Application“ das erforderliche Antragsformular aufrufen. Achte darauf, alle Felder ordnungsgemäß auszufüllen. Auf der ersten Seite des Antrags musst du das zuständige Konsulat auswählen (mehr dazu weiter unten).

Hiermit ist es aber nicht getan – und das ist der Unterschied zum elektronischen Visum. Bei einem vom indischen Konsulat eingesetzten Konsularprovider musst du hinterher die Antragsunterlagen im Original einreichen. (Unter Umständen ist es auch möglich online direkt einen Termin beim Konsulat zu vereinbaren.) Die Provider haben morgens und nachmittags je 2 bis 2,5 Stunden geöffnet. An indischen und deutschen Feiertagen sowie an Wochenenden bleiben sie geschlossen. Die Bearbeitungszeit für Anträge beträgt mindestens 3 Werktage in Abhängigkeit von der Nationalität des Antragstellers.

Visabox Banner_ 728x90

Persönliches oder postalisches Einreichen der Antragsunterlagen: Vorsicht Fehlerquellen!

Indien-Visum von Francis
Indien-Visum von Francis

Erforderliche Dokumente, die von dir im Original einzureichen sind: Reisepass mit ausreichender Mindestgültigkeit, 2 Passbilder im indischen Format (5 x 5 cm), die Visumsgebühr in bar (oder ein entsprechender Überweisungsbeleg) – falls du sie nicht bereits online bezahlen konntest – sowie das ausgedruckte und unterschriebene Antragsformular. Für Aufenthalte von mehr als 6 Monaten gibt es ein Zusatzformular, das du ebenfalls ausfüllen und beifügen musst. Falls du nicht die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt, aber in Deutschland wohnst, benötigst du eine gültige Meldebescheinigung.

Wenn du die Unterlagen persönlich einreichst, fallen mindestens zwei Behördengänge an. Zunächst gibst du bei Konsulat bzw. Konsularprovider während der Öffnungszeiten alle Antragsdokumente ab, an einem zweiten Tag holst du deinen Reisepass mit dem fertigen Visum ab. Postalische Anträge bei den indischen Visa Application Zentren sind grundsätzlich möglich. In diesem Fall musst du unbedingt den Überweisungsbeleg, eine zusätzliche Ausfertigung des Antragsformulars sowie ein adressierten und frankierten Rückumschlag beilegen. Für versicherten Versand deines Reisepasses fällt eine hohe Gebühr an, die ebenfalls zu überweisen ist. Vergesse nicht, die Zeiten für die Versandwege bei deiner Reiseplanung einzukalkulieren, sonst hebt der Flieger ohne dich ab.

In allen Fällen solltest du darauf achten, dass die Unterlagen vollständig und den Formvorgaben entsprechend vorliegen. Ansonsten kann es zu erheblichen Verzögerungen oder einer Ablehnung deines Antrages kommen. Unvollständige Anträge sendet das Konsulat in der Regel sofort zurück, eine Erstattung der Gebühren erfolgt nicht. Häufige Fehlerquellen beim Visumsantrag sind ein falsches Passfoto-Format, eine unzureichende Auflösung des Bildes, fehlende Zahlungsbelege oder Lücken im Antragsformular. Es ist im Übrigen nicht gestattet, das Formular nachträglich zu korrigieren oder Anmerkungen darauf handschriftlich zu notieren.

Konsularbezirke der indischen Auslandsvertretungen

In Deutschland gibt es neben der indischen Botschaft in Berlin drei indische Generalkonsulate – in München, Frankfurt am Main und Hamburg. Die Zuständigkeiten der Vertretungen sind nach Bundesländern bzw. dem Wohnsitz der Antragsteller geregelt.

farben
Indien ist das Land der Farben

Die Botschaft in Berlin nimmt Anträge von Personen aus Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen entgegen. Das Konsulat in Frankfurt a. M. kümmert sich um die Länder Hessen, Nordrhein-Westfallen, Rheinland-Pfalz und Saarland. Die Auslandsvertretung in Hamburg ist für dich zuständig, wenn du in Bremen, Hamburg, Niedersachsen oder Schleswig-Holstein wohnst. Der Amtsbezirk des indischen Generalkonsulats in München bearbeitet Anträge aus Bayern und Baden-Württemberg. Für die Vertretungen sind die Konsularprovider Indo German Consultancy Services (Hamburg, Frankfurt) und International Visa Services Europe GmbH (Berlin, München) im Einsatz. Diese verfügen jeweils über englischsprachige Internetauftritte.

Visabox Banner_ 728x90

Wir hatten uns vor unserer Reise selbst um das Indien-Visum gekümmert, was wirklich anstrengend war. Wir mussten drei Mal zum Visumscenter und hatten viel Stress, unser indisches Visum auf Sri Lanka zu bekommen. Aus dieser Erfahrung heraus würde ich das nächste Mal wahrscheinlich auf einen Visumsservice wie den von Visabox zurückgreifen. Oftmals ist das billiger.

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden!

Über den Autor

Hey, ich bin Francis – Weltenbummler, Blogger und Drohnenpilot. Seit Januar 2015 reise ich mit Bina um die Welt. Immer im Gepäck ist eine Kamera-Drohne, mit der wir die schönsten Plätze aus der Luft festhalten. Auf unserem Blog teilen wir mit dir die besten Tipps für deine nächste Reise. Hast du noch Fragen zu diesem Artikel? Dann schreibe uns doch in den Kommentaren!

Diskussionen zum Thema

1 2 3 4
  • Uwe Kösterke | 02.02.2016

    Hallo,
    es wäre sehr hilfreich, wenn auf dieser Seite ein e-Visum abgebildet wird, damit man sehen kann, wie der Ausdruck aussieht.

    • Francis | 02.02.2016

      Hallo Uwe,
      gute Idee! Bei Gelegenheit werde ich das hier ergänzen, wenn ich das mit Musterdaten hinbekomme – wir sind demnächst nicht in Indien.
      Wann fliegst du denn nach Indien?
      Beste Grüße, Francis

      • Sandra | 27.01.2017

        Hallo Uwe,
        vielen Dank für deine Artikel. Ich habe gestern das eVisa beantragt und auch schon bestätigt bekommen. jetzt ist mir aufgefallen, dass ich bei der Frage „Welche Länder haben Sie die letzten 10 Jahre besucht“ 2 Länder vergessen habe, die allerdings im Reisepass sind. Meinst du es gibt Schwierigkeiten oder ist so etwas vor Ort zu klären. Leider kann ich keine Botschaft erreichen, die mir weiterhelfen kann.
        Danke schon einmal, Liebe Grüße Sandra

      • Francis | 31.01.2017

        Hallo Sandra,
        ich kann mir nicht vorstellen, dass das zu einem Problem wird (es sei denn, Pakistan ist bei den beiden Ländern dabei). Ich würde da ganz gelassen heran gehen. Aber mit Sicherheit kann ich dir die Frage leider nicht beantworten. LG Francis

  • Jocy | 10.02.2016

    Hallo! Danke für eure ausführlichen Berichte (sowie diesen wie auch den über die Visumsbeantragung auf Sri Lanka). Ich habe sehr spezielle Fragen, aber vielleicht wisst ihr ja was dazu ;) Ich stehe vor dem Problem, dass ich momentan in Indien mit einem Entry-Visum (Praktikum) bin und dieses gerne verlängern möchte – was nicht geht, weshalb ich wahrscheinlich ausreisen und ein neues beantragen muss. Daher meine Frage: Kann ich das e-tourist-Visa schon beantragen, wenn ich (noch) in Indien bin? Ich würde dann nach Sri Lanka fliegen und von dort aus einreisen. Und: ist das e-tourist-Visa zweimal nacheinander erhältlich? Ich würde nämlich zwei Monate bleiben wollen und dann zwischendurch kurz nach Nepal gehen und wieder zurück?

    Danke euch!

    • Francis | 11.02.2016

      Hi Jocy, da kann ich leider nicht helfen. Ich würde mal probieren, eine Botschaft bzw. ein Konsulat zu kontaktieren. Die können dir das bestimmt beantworten.
      LG und eine schöne Zeit!

    • Manu | 08.06.2016

      Hi Jocy, mit dem e-Visa dürftest Du aber nicht bei deinem Praktikum arbeiten. Da es online beantrag wird, ist es eigentlich egal, wo Du bist um es zu beantragen. Es darf 2x Jahr beantragt werden. Mehr Infos findest Du auf http://goo.gl/gYU5SQ
      LG Manu

    • Celia | 03.12.2016

      Hallo Jocy,

      habe gerade deinen schon recht alten Beitrag zum e-tourist Visum gesehen und wollte dich fragen wie das ausgegangen ist? Ich stehe gerade vor genau dem gleichen Problem. Bin in Indien seit 6 Monaten und möchte noch 2 Monate dranhängen. Ich würde kurz nach Bangladesh, habe nur 4 Tage Zeit. Allerdings ist mein altes Tourivisum da gerade noch so gültig.
      Was hast du damals herausgefunden?
      Bitte um Hilfe! und sorry das ich dich mit diesem alten Beitrag nerve :S
      LG Celia

  • Florian | 10.02.2016

    Hallo,
    danke für euren hilfreichen Artikel :) – wir fliegen Mitte März auf eigene Faust nach Indien. Wir haben noch eine Frage zum Passfoto: Ist es erforderlich das Foto beim Fotografen erstellen zu lassen, oder ist es auch möglich das Foto selbst aufzunehmen? Muss das Foto dann noch in ausgedruckter Form bei der Einreise vorgelegt werden?

    LG Laura & Florian

    • Francis | 10.02.2016

      Hi Laura und Florian,
      das Foto könnt ihr auch selber aufnehmen, wenn ihr die Regeln zum Foto beachtet. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass wir das Foto bei der Einreise abgeben mussten. Kann aber nicht schaden, ein paar Bilder dabei zu haben.
      Wie lange wollt ihr denn in Indien bleiben?
      LG Francis

  • Beate Kummetz | 02.03.2016

    Hey Francis,
    hab nun den dritten Tag am Wickel, um den Online-Antrag für ein Indien Visum für meine beiden Geschwister und mich zu beantragen. Nach reichlich Info hab ich es geschafft, den Online-Antrag auszufüllen und abzusenden, den ich für den Visums Courir brauche. Aber ich konnte ihn erst nach Bezahlung per Kreditkarte ausdrucken. Ich hatte kein reguläres sondern ein eVisum beantragt. Damit kann mein Visums Courit nichts anfangen.
    Ich hab aber keine Kreditkarte und komme nun auch nicht mehr bei „Visa Fee Payment“ auf meine Seite, weil mein Geburtsdatum nicht akzeptiert wird.
    UM noch den Antrag für meine Geschwister zu beantragen ,komme ich nun auch nicht auf die Seite mit dem Formular. Immer, wenn ich auf der „Indien Visa Online“-Seite auf den regular Visum oder eVisum alles ausgefüllt habe und auf „continue“ klicke, kommt die Startseite wieder. Ich bin schon total verzweifelt, weil ich es seit 8 Stunden immer wieder versuche…. Hast du einen helfenden Hinweis für mich? Alles Liebe!

    • Francis | 03.03.2016

      Hallo Beate,
      das klingt ja ziemlich ärgerlich. Hast du schon mal probiert, beim Konsulat bzw. bei der Botschaft anzurufen? Vielleicht wissen die eine Lösung. Ich hatte so eine Situation noch nicht.
      Liebe Grüße,
      Francis

  • Franz | 04.03.2016

    Hallo Francis,
    noch eine Frage zum Foto:
    Ich hab mir selbst eins gemacht und das wurde als pdf hochgeladen und ist nun über dem Barcode oben links eingefugt worden. Brauche ich jetzt noch eins oben rechts? und noch eines zusätzlich?!
    Gruß

    • Francis | 07.03.2016

      Hallo Franz,
      ich glaube nicht. Wenn du noch ein Foto von dir hochladen müsstest, dann müsste das im Formular ersichtlich sein.
      Viele Grüße,
      Francis

  • Kerstin & Micha | 27.04.2016

    Da suche ich nach aktuellen Information zum Indienvisum und komme doch bei Euch auf die Seite… was für ein Zufall, so trifft man sich wieder :-) Wir waren mit Euch am Bromo und Iljen unterwegs, vielleicht erinnert er Euch an uns. Liebe Grüße, Kerstin und Micha aus Magdeburg

    • Francis | 28.04.2016

      Hallo ihr beiden,
      na das ist ja ein Zufall! :D Klar erinnern wir uns! Hattet ihr die restliche Reise mehr Glück mit dem Licht/Wetter?
      Liebe Grüße aus Malaysia,
      Francis

      • Kerstin & Micha | 28.04.2016

        … das Licht/Wetter wäre perfekt gewesen, wenn da nicht das DengueFieber gewesen wäre…. :-)

  • sonja | 20.06.2016

    „Schweizer und Österreicher sind aktuell leider nicht berechtigt eVisa zu nutzen.“

    mittlerweile schon ;-)

    • Francis | 26.06.2016

      Hallo Sonja,
      vielen Dank dafür, dass du uns auf diese Neuerung hingewiesen hast. Das werden wir gleich anpassen!
      Liebe Grüße, Francis

  • Milan Hoppe | 03.08.2016

    Hallo Francis,
    woher stammt deine Information, dass man ein Touristenvisum für Indien auch aus dem Ausland bei triftigem Grund beantragen kann? Ich bin nämlich auf Weltreise, komme vorher aber nicht mehr nach Hause. Hast du vielleicht genauere Infos, wie wahrscheinlich es ist, dass die Botschaft in Jakarta ein 6-Monats-Visum ausstellt?
    Lieben Gruß, Milan

    • Francis | 03.08.2016

      Hallo Milan,
      die Information stammt aus eigener Erfahrung. Wir haben letztes Jahr das indische Visum von Sri Lanka aus beantragt: https://my-road.de/visum-fuer-indien-in-sri-lanka/
      Hat zwar etwas gedauert, aber sonst ging das ohne Schwierigkeiten. Geht in Indonesien bestimmt auch.
      Liebe Grüße und eine schöne Weiterreise,
      Francis

  • Franzi | 11.08.2016

    Hey Francis,
    danke für den hilfreichen Beitrag! Ich versuche gerade das eTV zu beantragen…wenn ich auf der Seite die du oben als Screenshot abgebildet hast auf Continue Klicke werde ich wieder auf eine Übersichtsseite geleitet, auf der ich leider nichts ausfüllen kann… das sieht nicht wirklich „normal“ aus oder ist es das doch und dauert es seine Zeit, bis man den Rest ausfüllen kann?
    Da ich es noch nie beantragt habe, weiß ich auch nicht, was normal ist und was nicht.
    Danke für deine Hilfe, Franzi :)

    • Franzi | 11.08.2016

      es hat sich erledigt, ich glaube die Seite war einfach down..

      • Francis | 12.08.2016

        Alles klar! Schön, wenn es nun klappt! Viel Spaß in Indien :)

  • Sebastian | 15.08.2016

    Hey Francis! :)
    Ich und meine Freundin planen im November für 6 Monate indischen Boden zu betreten. Fliegen jedoch schon Anfang September nach Thailand und nähern uns Indien dann über Myanmar und Bangladesch. Jetzt zu meiner Frage:
    Wenn wir das Visum in Deutschland beantragen würden, wäre das Visum ja schon ab dem Datum der Ausstellung gültig und die Zeit in Indien wäre dadurch zusätzlich begrenzt richtig?
    Könnte man dies Umgehen und das Visum in Bangladesch beantragen?
    Liebe Grüße Sebastian

    • Francis | 15.08.2016

      Hallo Sebastian,
      genau, das Visum ist ab Ausstellung gültig und die Uhr tickt. Wir haben unser Visum in Sri Lanka besorgt; das war kein Problem. Du musst im Antrag begründen, warum du nicht in Deutschland das Visum für Indien organisiert hast. Wir haben da einfach „Weltreise“ angegeben – das wurde so akzeptiert. Allerdings habe ich keine Erfahrung mit Bangladesch; ich vermute, dass es da auch keine Schwierigkeiten gibt. Einplanen solltest du ggf. die lange Bearbeitungszeit. Wir mussten unser Visum nach zwei Wochen in der selben Stadt wieder abholen, wo wir es beantragt hatten. Müsst ihr gucken, ob sich das mit eurer Route verträgt.
      Viel Erfolg und eine spannende Reise, Francis

      • Sebastian | 16.08.2016

        Vielen Dank für die schnelle und hilfreiche Antwort :)

  • Philip | 18.08.2016

    Dieses Prozedere ist vergleichsweise harmlos zu dem, was einen als Journalist und erst recht als Freelance-Journalist erwartet. Hier erwartet einen schlichtweg Absurdistan. Stellt man als Journalist einen Antrag auf ein Visum, benötigt man einen „Entsendungsbrief“ des Arbeitgebers, auch dann wenn man privat reist. Die Bearbeitung des Visums dauert ca. 6-8 Wochen, man muss auch persönlich beim jeweiligen Konsulat für eine Befragung vorsprechen. In dieser Zeit hat man keinen Pass! Und Wenn man als Reise-Journalist nicht zufällig 2 Pässe besitzt, ist es entweder nicht möglich, ein Visum zu bekommen oder aber seinen Beruf in dieser Zeit weiter auszuüben. Und als Freelancer? Da bekommt man kein offizielles Journalistenvisum, dass einem die Arbeit in Indien ermöglicht. Grund: Freelancer haben keinen Arbeitgeber, der einen Entsendungsbrief schreibt, deshalb sind sie Freelancer. Es bleibt nur der Weg ein „Journalistenvisum für touristische Zwecke“ zu kaufen, das im Unterschied zum Touristenvisum aber das doppelte kostet und auch nicht zur Arbeit berechtigt. Als Journalist im Touristenstatus darf man sich dann auch als Freelancer den Entsendungsbrief selbst schreiben! Und dieses Visum dauert auch nur 4 Wochen. Wer es schneller haben will, zahlt 100 Euro extra dann passt sich der indische beamte gerne einem westlichen Arbeitstempo an. Dann dauert die Visumsausstellung nur 1 Woche! Also: Wer schlau ist gibt niemals bekannt, das er Journalist ist in einem Visumsantrag sondern reist nach Indien immer als Tourist. Was man dort macht, ist den Behörden dann nämlich so ziemlich egal, sie können es ohnehin nicht kontrollieren, da sie viel zu beschäftigt damit sind, sich selbst zu organisieren.

    • Francis | 18.08.2016

      Hallo Philip,
      das klingt wirklich verrückt! Uns hat die indische Bürokratie auch schon etliches an Nerven gekostet. Selbst eine SIM-Karte bekommst du nur mit einem unverhältnismäßig hohen Aufwand. Es ist unglaublich, wie sich Indien selbst lähmt. Bleibt uns nur zu hoffen, dass sich das irgendwann mal ändert.
      Beste Grüße und eine erlebnisreiche Reise,
      Francis

  • alica | 18.09.2016

    Hallo, ich habe gerade den Antrag ausgefüllt und schon Pass und Foto hochgeladen. Leider klappt das nicht mit der Onlinezahlung. Es werden 2 Banken angegeben. Bei beiden hat es nicht geklappt, da ich bei denen eine Handynummer angeben soll für eine TAN… Das verstehe ich nicht. Weißt du was ich da machen kann? LG

  • Philip | 18.09.2016

    Es gibt 2 Möglichkeiten: 1. Mit Kreditkarte zahlen, 2. Einen Visumdienst mit der Beschaffung beauftragen, das ist der sichere, aber teurere Weg.

  • Annika | 03.10.2016

    Hallo,
    ich habe erfolgreich ein E-Visum für Indien beantragt. Allerdings ist mir eben aufgefallen, dass ich meine Namensänderung nicht angegeben habe (Nachname vor der Heirat). Der steht aber ja im Reisepass. Kann es zu Problemen kommen? Bzw kann ich die Angaben noch nachträglich irgendwie ändern? Leider ist heute Tag vier vor der Reise und ich müsste dann ja heute Änderungen eingeben bzw einen neuen Antrag stellen (?).
    Was kann / muss ich tun?

    • Francis | 03.10.2016

      Hallo Annika,
      das ist natürlich ärgerlich. Deine Frage ist sehr speziell. Leider habe ich zu diesem Problem keine Erfahrungen. Am besten rufst du bei der Botschaft an und informierst dich, was du noch tun kannst. Alternativ wissen die Kollegen vom Visumsdienst vielleicht eine Antwort.
      Ich hoffe, deine/eure Reise kann ohne große Hürden wie geplant starten! Liebe Grüße, Francis

  • Annika | 03.10.2016

    Hallo,
    Danke für deine Antwort! Hier kurz nein aktueller Stand und neue Infos:
    Ich habe vorhin jemanden bei der Visumsbehörde erreicht. Der nette Mensch sagte mir, dass es keine Probleme dadurch geben wird. Von daher (hoffentlich) alles gut :)
    Viele Grüße

    • Francis | 11.10.2016

      sehr gut! :) Kannst dich ja nach der Reise mal melden, wie es war!

      • Annika | 29.10.2016

        Hallo, wie sind mittlerweile wieder zurück und es gab keinerlei Probleme mit dem Visum. Den richtigen Antrag haben sie sich noch nicht mal angesehen (der mit dem Passfoto und der doppelten Unterschrift). Die wollten nur zwingend den Ausdruck sehen, auf dem die Visabestätigung vermerkt ist. Und dann wurde ein Foto gemacht und Fingerabdrücke genommen.

      • Francis | 29.10.2016

        Super – das klingt doch gut! :) Schön, dass es so gut geklappt hat!

  • Anika | 09.10.2016

    Hallo,
    super Artikel, vielen Dank erstmal.
    Weiß jemand ob man auf der Seite auch mit American Express Kreditkarte zahlen kann?
    LG, Anika

    • Francis | 11.10.2016

      Hallo Anika,
      das kann ich dir leider nicht beantworten. Hast du es mittlerweile selbst herausgefunden?
      LG Francis

  • Jens | 29.10.2016

    Mein Reiseveranstalter hat mir mitgeteilt das E Visa aufgrund der langen Wartezeiten am Flughafen nicht gut sind. Kann mir jemand mitteilen ob man wirklich bei nächtlicher Ankuft mit dem E Visa lange Wartezeiten am Fluhafen Deli zu erwarten hat.
    Hat wer da schon Erfahrungen gemacht ?

    • Annika | 29.10.2016

      Hallo, ich war ja gerade erst in Indien mit dem E-Visum darum antworte ich nal direkt :). Wir sind auch in Delhi gelandet (morgens um acht Uhr) und die Schlange vom E-Visum war um einiges länger als die am Schalter für das normale Visum. Von daher kann es sein, dass die Einreise damit etwas länger dauert. War aber auch kein grosses Problem, da viele Schalter offen waren.
      Und als Tip: am Flughafen liegen noch mal Zettel aus, die man ausfüllen muss. Die Zettel braucht man für jedes Visum (wenn man die nicht hat muss man sich neu anstellen) und wurden bei uns nicht im Flugzeug verteilt.

  • Edith und Berthold Dux | 01.11.2016

    Wir haben das Problem, dass wir zwar Deutsche sind, jedoch ohne Wohnsitz in Deutschland, da Residente auf Teneriffa/Spanien. Wer stellt uns das Visum aus für eine Indien Rundreise End Januar?
    Liebe Grüße Edith und Berthold

    • Francis | 01.11.2016

      Hallo Edith und Berthold,
      an eurer Stelle würde ich es da bei er indischen Botschaft in Spanien versuchen. Wir hatten auch keinen Wohnsitz in der Bundesrepublik, als wir unser Visum beantragt haben. Das war kein Problem.
      Viele Grüße, Francis

  • Schemel Hans-Peter | 11.11.2016

    Hallo Francis,
    ich bin auch gerade wieder am Visum beantragen und habe mir alles auf der IVS-München Seite durchgelesen. Da ist mir aufgefallen, dass von dem Rücksende- Kuvert nichts mehr erwähnt wird. Habe denen dann eine Mail geschrieben und bekam die Antwort, dass der Rückversand nur noch mit einem Express- Kurierdienst für 23,80 € (zusätzlich mit den Visagebühren bezahlen) erfolgt. Die Angabe habe ich dann unter Zusatzleistungen gefunden. Ausserdem muss man jetzt noch ein Antragsformular ausfüllen mit den angebotenen Zusatzleistungen. Formular siehe Klick- Link ganz unten bei Zusatzleistungen. Namaste Amano

    • Francis | 08.12.2016

      Hallo Hans-Peter,
      vielen Dank für die Zusatzinfos zum IVS München!
      Viele Grüße, Francis

  • Markus B. | 12.11.2016

    Hallo Francis,

    Wir wollen von Indien aus einen Abstecher nach Kathmandu machen, klappt das mit dem E Visum?
    Beste Grüsse
    Markus

    • Francis | 08.12.2016

      Hi Markus,
      ich wüsste nicht, warum das ein Problem sein sollte. Solange du über die oben genannten Flughäfen wieder einreist, sollte das funktionieren.
      Viele Grüße, Francis

Einen Kommentar schreiben