Die Frage nach dem Gepäck auf einer Weltreise stellt sich immer wieder. Wir haben Backpacker mit 30 Kilogramm Gepäck gesehen und es gibt Weltreisende, die mit weniger als 10 Kilogramm über die Runden kommen. Hier stellen wir dir unsere Backpacker-Packliste für Weltreisen vor.

Kleidung

Als Backpacker musst du versuchen, mit so wenig wie möglich auszukommen, da du alles tragen musst – je nach Reiseziel auch bei 40° C. Ich empfehle dir, für etwa vier Tage Kleidung mitzunehmen. Unterwegs kannst du eigentlich immer waschen oder du nimmst deine Wäsche am Abend mit unter die Dusche und säuberst sie da. Damit kannst du dir Gewicht im Rucksack sparen. Für eine bessere Ordnung im Rucksack empfehle ich dir Packtaschen. Wir nutzen das Taschenset von HopeVille.

  • T-Shirts
  • Hosen: Ich nutze eine kurze und eine lange Hose. Trecking-Hosen mit abnehmbaren Beinen sind auch praktisch.
  • 4 Paar Socken: Sehr empfehlenswert sind diese Funktionssocken zum Wandern. Die kann man mehrere Tage anziehen, ohne dass sie eklig werden. Selbst bei Sommertemperaturen finde ich sie nicht zu warm.
  • Unterhosen: Wahl je nach persönlichen Vorliebe
  • 1 (Regen-) Jacke
  • Pullover: Einer reicht vollkommen aus. Ich bevorzuge auf Reisen Zipper.
  • Schuhe: Das Schuhwerk hängt von deinen geplanten Aktivitäten ab. Wir haben Flip Flops (ich bin ein großer Fan von den Zimt-Schuhen), Turnschuhe und Wanderstiefel mit auf unserer Weltreise. Turnschuhe würde ich als Luxus-Objekt einstufen.
  • Sonnenbrille
  • Kopfbedeckung: Sonnenstiche sind uncool. Nehme dir eine Mütze mit oder meine bevorzugte Alternative: Ein UV-beständiges Buff Multifunktionstuch. Das kannst du zur Kopfbedenkung nutzen aber auch als Halstuch bei Wind/Zugluft verwenden. Ich find es total cool zum Reisen!
  • Handtücher: Ein kleines für die Hände und Gesicht und ein großes zum Duschen. Am besten eignen sich die schnell trocknenden Reisehandtücher

Hygiene

Technik

An Technik sollte man so wenig wie möglich mitnehmen. Technik ist schwer und man kann seinen Rucksack nicht mal einen Moment aus den Augen lassen (fällt mir zumindest schwer)! Ein Smartphone reicht eigentlich locker. Als Blogger auf Weltreise haben wir etwas mehr auf unserer Backpacking-Packliste. Entscheide selber, was du wirklich brauchst.

  • Notebook: Ich habe ein Lenovo Yoga. Es hat zwar ein geringes Gewicht, gute Performance und ist auch als Tablet nutzbar. Allerdings hatte das neue Gerät  schon kurz nach dem Start unserer Weltreise 3 üble Fehler und auch die Garantie-Abwicklung war äußerst blamabel für den Hersteller. Ich rate dir daher von Lenovo-Geräten ab, wenn du damit auf eine Reise gehen möchtest. Bina hat ein Notebook von HP in Neuseeland gekauft. Der Laptop hatte auch schon einen Totalausfall, allerdings hat das HP ohne Murren wieder repariert – und das in Sri Lanka! Ich werde mich daher das nächste Mal wieder bei HP umsehen.
  • Externe Festplatte zum Speichern von Bildern und Videos
  • DJI Phantom 2: Unser Quadrocopter für Luftaufnahmen. Mehr Infos zum Reisen mit Drohnen gibt es hier.
  • GoPro: Wir haben die Hero 4 Black Edition im Einsatz
  • Spiegelreflex-Kamera inklusive Tele-Objektiv: Für rein private Aufnahmen reicht eigentlich auch eine Digitalkamera
  • Reise-Stromadapter und Steckerleiste darf bei uns auch niemals fehlen

Reisemedizin

Auf die ultimative Backpacker-Packliste für Weltreisende gehört natürlich auch ein Grundstock an Medikamenten. Mehr Infos bekommst du in unserem Artikel Die Reiseapotheke für Weltreisende.

Papiere

Um ganz sicher zu gehen, kannst du alle der nachfolgenden Papiere auch online in einer Cloud (z.B. Dropbox oder Onedrive) speichern. Falls du etwas verlierst oder dein Gepäck geklaut wird, hast du zumindest eine digitale Version verfügbar. Gerade bei Behörden erleichtert das vieles!

  • Reisepass! Zur Sicherheit habe ich mehrere Kopien in den verschiedenen Gepäckstücken versteckt.
  • Impfausweis
  • Nachweis für deine Reisekrankenversicherung
  • Kreditkarten
  • Deutscher und Internationaler Führerschein
  • Gebuchte Tickets für Unterkunft, Flüge und ggf. Mietwagen

Mit meinem Reisegepäck lande ich bei 20 Kilogramm. Allerdings haben wir für unseren Blog auch ziemlich viel Technik mit. Wenn du auf die Technik verzichten kannst, sparst du locker fünf Kilogramm. Wie gesagt sollte der Grundsatz lauten: Nimm mit, was du wirklich brauchst. Lass daheim, was du so gut wie nie brauchst. Die meisten Dinge kann man zur Not unterwegs nachkaufen, wenn man sie wirklich benötigt.

Was steht denn noch auf deiner Backpacker-Packliste? Was würdest du von unserer Liste streichen?  Sag es uns jetzt in den Kommentaren!