Urlaub in Sri Lanka

Ein Felsentempel auf Sri Lanka

Wer seinen Urlaub in Sri Lanka verbringt, kann sich auf ein sehr vielfältiges Land freuen. Verträumte Strände locken Urlauber genauso wie das beeindruckende Hochland und die wilde Tierwelt. Außerdem wirst du in Sri Lanka eine wundervolle Kultur mit herzlichen Menschen erleben. Auf dieser Seite bekommst du einen Überblick über alle Informationen, die du für deinen Sri Lanka-Urlaub benötigst. 

Sri Lanka wird auch die Perle im Indischen Ozean genannt – und das zurecht! Die kleine Tropeninsel hat so viel zu bieten. An den Küsten wirst du lange paradiesische Strände finden und im Hochland kannst du durch saftig grüne Hügel wandern. Lerne die imposante Kultur kennen und entdecke die vielfältige Tier- und Pflanzenwelt Sri Lankas. Egal ob du lieber der Strandurlauber oder Abenteurer bist, die kleine Insel hat für jeden etwas zu bieten! Dabei wird die Insel bei Touristen immer beliebter. Deswegen ist genau jetzt der richtige Zeitpunkt, um eine Reise nach Sri Lanka zu planen. So hast du noch die Chance, die ursprüngliche Natur des Landes kennenzulernen. 

Warum sich ein Urlaub in Sri Lanka lohnt

Sri Lanka ist ein Inselstaat im Indischen Ozean südlich von Indien. Obwohl die Insel mit 65.610 Quadratkilometern kleiner ist als Bayern, wirst du hier eine überraschend große Vielfalt vorfinden.

Fischer an der Ostküste Sri Lankas

Landschaftlich reizvoll sind natürlich die paradiesischen Strände entlang der Küste, die zu einem wundervollen Badeurlaub einladen. Auch Surfer finden auf Sri Lanka die perfekte Welle. Doch ein Urlaub in Sri Lanka bietet noch sehr viel mehr Attraktionen

In Sri Lanka leben rund 21 Millionen Einwohner. Etwa 75 Prozent der Bevölkerung sind Singhalesen. Die größte Minderheit mit etwa 15 Prozent sind Tamilen, die vorwiegend im Norden der Insel wohnen. Des weiteren leben die Moors (tamilischsprachige Muslime), Malaien und Burgher (Nachfahren von Siedlern aus der Kolonialzeit) in Sri Lanka. Von den Ureinwohnern Sri Lankas, den Veddas, gibt es nur noch sehr wenige auf der Insel. Buddhismus ist die am Stärksten verbreitete Religion auf der Insel. Der Glaube der Einwohner spiegelt sich größtenteils mit ihrer ethnischen Gruppe. So sind die meisten Singhalesen Buddhisten, die Tamilen mehrheitlich Hindus und die Moors ausschließlich Muslime. Zudem gibt es in Sri Lanka christliche Minderheiten.

Der Buddhismus ist besonders stark auf der Insel erlebbar und hat einige der wichtigsten Sehenswürdigkeiten im Tropenparadies hervorgebracht. So gehört ein Besuch im Zahntempel von Kandy für viele Urlauber zum Pflichtprogramm. Sehr interessant sind auch Ausflüge zum Löwenfelsen in Sigiriya und zum Höhlentempel von Dambulla. 

Wenn du noch näher am Buddhismus dran sein möchtest, dann erklimmst du den Adam’s Peak. Dabei hast du eine wunderbare Möglichkeit, die Pilger bei ihrem Marsch zu begleiten. Wir sind in den frühen Morgenstunden aufgebrochen und haben es so geschafft, den herrlichen Sonnenaufgang von einem der höchsten Punkte Sri Lankas mitzuerleben. 

Leopard im Yala-Nationalpark

Wer zwar gern zu Fuß unterwegs ist, es aber lieber etwas entspannter mag, der kann sich bei einem Spaziergang durch Teeplantagen (z.B. bei Haputale oder rund um Ella) oder in einem Nationalpark (z.B. Horton Plains) erholen. Zudem gibt es die Möglichkeit, faszinierende Insel-Bewohner in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten. So bietet eine Safari im Yala-Nationalpark die Chance, Leoparden und andere interessante Tiere zu sehen. Wir waren nur wenige Meter von so einer majestätischen Raubkatze entfernt. Empfehlenswert ist auch der Udawalawe-Nationalpark, der für seine Elefanten sehr bekannt ist. 

Besonders reizvoll sind auch die Zugfahrten durch das Hochland von Sri Lanka. Die Strecken Colombo-Kandy und Kandy-Ella stechen da besonders heraus. Während der mehrstündigen Fahrt lernst du die unterschiedlichen Landschaften Sri Lankas kennen, kannst versteckte Ecken sehen und Arbeiter auf den Teeplantagen in ihrem Alltag beobachten. Zudem bietet eine Zugfahrt eine tolle Möglichkeit, mit Einheimischen in Kontakt zu kommen. 

Wie du siehst ist Sri Lanka wirklich vielfältig. Hier wird dir nicht langweilig!

Anreise nach Sri Lanka

Um nach Sri Lanka zu kommen, musst du fliegen. Der größte Flughafen von Sri Lanka ist der Bandaranaike International Airport bei Colombo (Flughafenkürzel CMB). Von Deutschland aus gibt es leider keine direkten Verbindungen nach Colombo, sodass du auf deinem Flug nach Sri Lanka mindestens einmal umsteigen musst. Um günstige Flugtickets zu finden nutzt du am besten die Flugsuchmaschine von Momondo oder Skyscanner.

Für deine Reise nach Sri Lanka benötigst du ein Visum. Das sogenannte ETA für 30 Tage kannst du ganz einfach online auf dieser Website beantragen. Nach nur wenigen Tagen bekommst du eine Bestätigung, die du am besten ausgedruckt mit zu deinen Reiseunterlagen legst, um sie gegebenenfalls am Flughafen vorzeigen zu können. 

Übernachten in Sri Lanka

Sri Lanka stellt sich immer mehr auf den Tourismus ein und bietet mittlerweile eine große Bandbreite an Unterkünften an. Von schicken Resorts bis hin zu einfachen Gästehäusern ist auf der Insel alles zu finden. Einige der am besten bewerteten Unterkünfte auf Sri Lanka sind: 

  • Jungle House: Wundervolles Haus im Wald in der Nähe des Udawalawe Nationalparks – wunderbar auch für Familien
  • Niketh Villa: Phänomenale Villa in Kandy. Hier kannst du es dir gut gehen lassen!
  • Chena Huts: Paradiesische Luxus-Hütten mit eigenem Pool in Strand-Nähe
  • Star Rest Surf Camp: Einfache Hütten mit angeschlossener Surf-Schule
  • Leopard Corridor: Gemütliche Herberge als perfekten Ausgangspunkt für eine Safari im Yala Nationalpark

Wie bereits beschrieben, kannst du aus einer ganzen Bandbreite an Unterkünften wählen. Sehr typisch sind jedoch kleine, privat betriebene Häuser mit wenigen Zimmern. Diese Gästehäuser werden oft von kleinen Familien betrieben und bieten dir somit die Möglichkeit, tiefer in den Alltag der Einheimischen einzutauchen und das Land intensiver kennenzulernen. Meistens ist ein Frühstück im Zimmerpreis enthalten und in vielen Gästehäusern kochen die Familien am Abend gern für dich, sodass du die authentische Küche des Landes kennenlernen kannst. Nebenbei haben die Gästehäuser den Vorteil, dass du die Einheimischen aus der Region unterstützt und dein Geld nicht an große Hotelketten bzw. deren Investoren geht. Weitere Empfehlungen zu Unterkünften findest du in unseren Artikeln zu den jeweiligen Städten. 

Oft werden wir gefragt, ob man auf Sri Lanka sein Zimmer vorab buchen sollte oder ob man vor Ort auch noch spontan eine Unterkunft bekommt. Wir selbst haben jedoch kaum gute Erfahrungen damit gemacht, ohne Reservierung in einen neuen Ort zu ziehen. Deswegen empfehlen wir dir, vor deinem Sri Lanka Urlaub deine Unterkünfte zu buchen. 

Geld in Sri Lanka

In Sri Lanka wird mit Sri-Lanka-Rupien (kurz LKR oder Rs.) gezahlt. Euros oder Dollar werden in der Regel nicht als Zahlungsmittel akzeptiert. Ein Euro entspricht circa 200 Rupien.

Damit du vor Ort an Bargeld kommst, solltest du zwei Kreditkarten mit auf die Reise nehmen. Mit einer Kreditkarte kannst du überall in Sri Lanka recht unproblematisch Geld abheben. Achte darauf, dass du mit deiner Karte kostenfrei abheben kannst und keine großen Gebühren zahlen musst. Die besten Reise-Kreditkarten findest du in unserem Kreditkarten-Vergleich. Außerdem erfährst du in dem Artikel, warum du für deinen Sri Lanka-Urlaub zwei unterschiedliche Kreditkarten bei dir haben solltest.

Zum Kreditkarten-VergleichWovon wir dringend abraten ist das Tauschen der Währung in einer Wechselstube. Hier entstehen durch sehr schlechte Wechselkurse hohe Gebühren, die du dir mit einer Kreditkarte sparst.

Bist du im Sri Lanka-Urlaub mit Rupien ausgestattet, solltest du darauf achten, Geld immer nur mit der rechten Hand zu übergeben. Die linke Hand gilt als unrein und deswegen übergibt man Geld nicht mit dieser Hand.

Ist Sri Lanka sicher?

Im Gespräch mit einem Srilanker

Da noch nicht viele Deutsche im Sri Lanka Urlaub waren, stellt sich natürlich die Frage, wie sicher du in dem Land bist. Grundsätzlich schätzen wir die Lage in Sri Lanka als sehr sicher für Touristen ein. Diese Einschätzung beruht auf unseren eigenen Erfahrungen im Land und sind natürlich nicht objektiv. Dennoch: In den vergangenen Jahren haben wir bisher nur positive Erlebnisberichte bekommen und noch nie davon gehört, dass Reisende in einer schwierigen Situation waren.

Nichtsdestotrotz sollte dir bewusst sein, dass es immer mal wieder Spannungen zwischen den Volksgruppen gibt. Hin und wieder kommt es zu lokalen Auseinandersetzungen zwischen Anhängern des Buddhismus und anderer Religionen. Hier warnt auch das Auswärtige Amt, dass du politische Kundgebungen und größere Menschenansammlung lieber meiden solltest.

Wir haben uns in Sri Lanka immer sehr sicher gefühlt. Die einzigen, die unsere Sachen rauben wollten, waren die Affen, die sich heimlich auf unsere Terrasse geschlichen haben. Das Busfahren ist vor allem im Inland und in Colombo abenteuerlich, aber auch da hatten wir keine Ängste. Wenn du gut auf dich und deine Sachen achtest, solltest du in Sri Lanka keine Probleme bekommen.

Aktuelle Sicherheitslage in Sri Lanka

Nach den schrecklichen Terror-Anschlägen 2019 sind viele Urlauber verunsichert, ob sie nach Sri Lanka reisen sollten. Nach Auskunft von Tour-Guides, die ich befragt habe, ist es nach den Festnahmen der Drahtzieher aber wieder sicher, Sri Lanka zu besuchen. Auch das Auswärtige Amt betont, dass die Sicherheitsvorkehrungen der Behörden deutlich verschärft wurden. Daher glaube ich persönlich, dass man sich nicht davon abschrecken lassen sollte, seinen Sri Lanka Urlaub durchzuführen. Terror ist ohnehin ein globales Problem und im Ernstfall kann es mich und dich überall auf der Welt treffen. Jeder muss seine eigene Entscheidung treffen, ich würde dir aber nach den Vorkommnissen nicht von einer Sri Lanka-Reise abraten.

Impfungen & Krankenversicherung

Um deinen Urlaub auf Sri Lanka wirklich genießen zu können, solltest du einige Dinge für deine Gesundheit beachten.

Noch vor der Reise solltest du dich von einem Tropenmediziner beraten lassen, ob aktuell Impfungen empfehlenswert sind. Es bestehen aktuell keine Impfvorschriften für die Einreise. Wir haben uns dennoch (auch wegen weiterer Reisen) gegen Tollwut, Typhus und Japanische Enzephalitis impfen lassen. Ob solche Impfungen auch für dich sinnvoll sind, kann dir nur ein Arzt seriös beantworten.

Unabhängig davon, ob du geimpft bist oder nicht, solltest du darauf achten, Mückenstiche zu vermeiden. Durch Mücken können gefährliche Krankheiten wie das Dengue-Fieber übertragen werden. Deshalb ist ein ausreichender Schutz vor Stechmücken wichtig. Dazu eignen sich u.a. Mückensprays und möglichst lange Kleidung. Unterkünfte auf Sri Lanka sind meistens mit Moskitonetzen ausgestattet, die du auch nutzen solltest. Zudem hilft es, wenn du beim Schlafen den Ventilator im Zimmer anschaltest, da Mücken den Wind nicht mögen. 

Nicht unterschätzen darfst du darüber hinaus die Sonneneinstrahlung. Durch die Nähe zum Äquator ist die Sonne besonders stark und es besteht die Gefahr sich zu verbrennen oder einen Sonnenstich zu bekommen. Der beste Schutz ist Kleidung, die die Haut bedeckt, eine Kopfbedeckung und eine ökologische Sonnencreme. Außerdem darfst du nicht vergessen, viel Wasser zu trinken. 

Insgesamt sind die gesundheitlichen Risiken im Sri Lanka Urlaub überschaubar und stellen keinen Grund dar, sich von einer Reise in das atemberaubende Land abhalten zu lassen. Dennoch solltest du unbedingt auch auf einen Ernstfall vorbereitet sein. Der Abschluss einer Krankenversicherung für das Ausland ist daher extrem wichtig, um die Kosten für die medizinische Behandlung sowie ggf. einen erforderlichen Rücktransport zu decken. 

Die beste Reisezeit für Sri Lanka

Sri Lanka kannst du zu jeder Jahreszeit bereisen. Da die Insel unter dem Einfluss von gleich zwei Monsunen steht, ist die perfekte Reisezeit stark von deiner gewünschten Reiseroute abhängig. So regnet es besonders viel von Mai bis August im Südwesten der Insel und von Oktober bis Januar im Nordosten. Ausführlichere Infos zur besten Urlaubszeit in Sri Lanka findest du in unserem Reisezeit-Artikel.

Mit Drohne in Sri Lanka

Um in Sri Lanka mit deiner Drohne starten zu können, musst du eine Genehmigung bei der Civil Aviation Authority (CAA) beantragen. Den Link zum Download der Formulare und alle weiteren wichtigen Informationen findest du in unserem Gesetzes-Artikel zu Sri Lanka. Aktuelle Infos und Erfahrungen zu den Drohnengesetzen in Sri Lanka

Unsere Route durch Sri Lanka

Unsere Reise durch Sri Lanka führte uns zunächst von Colombo nach Kandy. Von dort haben wir zunächst den Norden (Dambulla, Anuradhapura und Trincomalee) erkundet. Nach einem kurzen Zwischenstopp in Colombo nahmen wir den Zug Richtung Ella, mit Zwischenstopps in Kandy, Hatton, Nuwara Eliya und Haputale. Nach Ella verließen wir das Inselzentrum und reisten in den Süden nach Tissamaharama, um an einer Safari im Yala Nationalpark teilzunehmen. Von dort führte unsere Route schließlich der Küste entlang zurück nach Colombo.

Hier gibt es unsere ausführliche Routenempfehlung für drei Wochen.

Unser Tipp: Wenn du die Karte mit dem Stern markierst, hast du sie in deiner GoogleMaps-App überall mit dabei!

Empfehlenswerte Reiseführer für Sri Lanka

All unsere Tipps haben wir in dem E-Book „Sri Lanka – Ein Guide für Weltentdecker“ zusammengefasst. Damit bist du als Backpacker und Individualtourist bestens auf die Insel vorbereitet. Einen klassischen Reiseführer wird unser E-Book allerdings nicht ersetzen. Wir haben uns auf das Wesentliche beschränkt, damit du in kürzester Zeit einen Überblick über das traumhafte Land bekommst. Wenn du dir dennoch einen ausführlicheren Reiseführer zulegen möchtest, dann können wir dir den Stefan Loose Reiseführer für Sri Lanka sehr ans Herz legen.

All unsere Reiseberichte für Sri Lanka im Überblick