Mit dem Zug von Colombo nach Kandy

Nachdem wir am Sonntag in unserem Hostel ausgecheckt haben, sind wir mit einem Taxi zum Bahnhof von Colombo gefahren. Da wir lieber sicher gehen wollten, dass wir auch rechtzeitig ankommen, sind wir etwas zeitiger los, als wahrscheinlich nötig war. Schließlich hatten wir am Bahnhof noch circa 1,5 Stunden Zeit bis zur Abfahrt. Wir setzten uns mit unserem Gepäck ans Gleis und warteten. Es fuhren immer wieder Züge ein, viele Menschen rannten umher. Zu sehen gab es also genug. Besonders spannend fand ich, wie viele auch von der anderen Seite in den Zug eingestiegen sind. Sobald der Zug einfuhr, sprangen sie runter auf das Gleis und kletterten in die Waggons. Meist handelte es sich dabei um Züge der 3. Klasse. Wenn man dieses Abteil wählt, kann man keinen Sitzplatz reservieren, da es nur ein paar Sitze am Rand gibt. Wer keinen Sitzplatz abbekommt, muss während der Zugfahrt eben stehen. Kein Wunder also, dass jeder der Erste im Zug sein möchte.

Als Francis sich gerade auf die Suche nach einer Toilette machte, fuhr schon unser Zug ein. Eine halbe Stunde vor Abfahrt. Alle Menschen auf unseren Gleis sprangen von ihren Plätzen auf und liefen zum Zug. Beruhigt, dass wir Plätze reserviert hatten, wartete ich auf seine Rückkehr. Endlich wieder da, nahmen wir unsere Rucksäcke, folgten den Menschen zum Zug und suchten unser Abteil. Wir hatten ein Sitzplatz am Fenster, welches ich sofort aufmachte. Schließlich wollte ich doch etwas von der Fahrt sehen.

Doch bevor es losging, hieß es erst einmal warten. Die Lok wurde getauscht und durch die Gänge kamen Verkäufer von Wasser, Obst und Gebäck gelaufen. Vor den Fenstern fuhr ein Eisverkäufer hin und her.

Endlich war es 15.35 Uhr und unser Zug konnte starten. Wir fuhren vorbei an Häusern, unzähligen Buddhastatuen und durch viele Bahnhöfe. Da wir den Expresszug gebucht hatten, nahm der Zug den direkten Weg nach Kandy mit nur einem Zwischenstopp.

Je weiter wir uns von Colombo entfernten, umso einfacher wurde der Lebensstandard der Bewohner. Ich entdeckte Hütten, welche nur aus einer Plastikfolie bestanden. Menschen badeten im Schlammloch und reinigten ihre Wäsche darin. Zum trocknen legten sie diese einfach auf einen dunklen Dreckhaufen. Kinder winkten neben den Gleisen und spielten mit Plastiktüten, welche durch den Zugwind hochgewirbelt wurden.

Wir fuhren vorbei an Reisfeldern, auf denen Arbeiter ihre Tätigkeit nachgingen, Kühen, Wasserbüffeln und den verschiedensten Vogelarten. Die anfangs sehr flache Landschaft wurde immer hügeliger. Der Zug wurde langsamer und kämpfte sich durch viele Tunnel den Berg hinauf Richtung Kandy. Hier hatten wir eine unglaubliche Aussicht über die Berge und Plantagen-Täler.

Hier noch ein paar Eindrücke unserer Fahrt nach Kandy als Video:

In Kandy angekommen, standen wir erstmal vor einer schwierigen Aufgabe. Wir hatten zwar ein Zimmer gebucht, wussten aber weder wo es ist, noch wie es heißt. Durch den Stromausfall in Colombo konnten wir nicht nochmal nachschauen, was wir eigentlich gebucht hatten. Glücklicherweise hatten wir noch eine Karte und wussten ungefähr, in welcher Richtung sich das Hotel befindet.



Booking.com

Nicht fündig geworden? Dann schau bei AirBnB vorbei und sicher dir deinen 30€ Rabatt.

Immer wieder kamen Männer angerannt, welche uns eine Tuk Tuk-Fahrt oder Zimmer verkaufen wollten. Freundlich, später schon etwas genervt von den vielen Angeboten, lehnten wir immer wieder ab.

Es wurde langsam dunkel und wir liefen die Straße entlang, immer Richtung Hotel. Nach einer Weile entdeckten wir an einer Kreuzung Schilder von verschiedenen Unterkünften und erkannten unsere endlich wieder. Wir waren richtig!

tunnelWir folgten der Straße entlang weiter den Berg hinauf. An einem großen Supermarkt zeigte das Schild nach rechts zu einem Tunnel. Sollen wir da durch? Da es keine andere sinnvolle Möglichkeit gab, gingen wir also weiter. Autos drängten sich an uns vorbei und von oben tropfte Wasser. Am Ende des schmalen Tunnels angekommen, standen wir plötzlich im Dunkeln. Endlich war es etwas ruhiger. Wir folgten der Ausschilderung und erreichten nach einem weiteren kleinen Anstieg endlich unsere Unterkunft.

Nachdem wir eingecheckt haben, bestellten wir uns noch etwas zu essen und ruhten uns aus. Wir haben vier Übernachtungen gebucht, sodass wir genug Zeit haben uns Kandy und die Umgebung anzuschauen. Was wir alles entdeckt haben, werden wir euch dann in den nächsten Artikel berichten.

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden!

Über den Autor

Hey, ich bin Bina –Weltenbummlerin, Mediendesignerin und Bloggerin. Seit Januar 2015 reise ich mit Francis um die Welt. Immer im Gepäck ist eine Kamera-Drohne, mit der wir die schönsten Plätze aus der Luft festhalten. Auf unserem Blog teilen wir mit dir die besten Tipps für deine nächste Reise. Hast du noch Fragen zu diesem Artikel? Dann schreibe uns doch in den Kommentaren!

Diskussionen zum Thema

  • Lara | 13.06.2016

    Hi :)
    toller Bericht. Wo habt ihr denn eure Sitzplätze reserviert? Finde nur eine Nummer, unter der man anrufen kann…?!
    lg

    lara

    • Francis | 13.06.2016

      Hi Lara,
      wir haben das direkt am Bahnhof einen Tag vorher gemacht. LG Francis

      • Lisa | 18.01.2017

        Hallo Francis,

        online habe ich gelesen, dass man Zugtickets für die 2. und 3. Klasse (mit Sitzplatzreservierung) nur am selben Tag am Bahnhof buchen kann. Wie hat das bei euch funktioniert? Konntet ihr einen Tag vorher ‚einfach‘ zum Schalter gehen und das Ganze vorab reservieren?

        Wir kommen am 23.01 in Colombo an und würden am 24. morgens gerne direkt weiterfahren…
        allerdings sind wir unsicher, ob es mehr Sinn macht einen Sitzplatz in der ersten Klasse zu buchen (und in Kauf zu nehmen, dass wir die Fenster nicht öffnen können) oder eher riskieren sollen ggf. keinen Sitzplatz mehr zu bekommen und von Colombo bis nach Hauptale zu stehen.

        Was würdest du empfehlen?

        Herzlichen Dank für deine Meinung!

      • Francis | 18.01.2017

        Hallo Lisa,
        wir haben am Vortag unser Ticket für die zweite Klasse gekauft. Wenn ich mich nicht vollkommen irre, dann hatten wir auch eine Sitzplatzreservierung. Das sollte also klappen. Wir mussten zwar eine Weile warten, aber es hat dann doch funktioniert. Daher würde ich auch raten, die zweite Klasse am Vortag zu buchen.
        Beste Grüße und eine wundervolle Reise,
        Francis

  • Lisa | 19.01.2017

    Hallo Francis,

    ganz herzlichen Dank für deine schnelle und hilfreiche Rückmeldung. Wir landen erst am Vorabend gegen 21 Uhr und wollen gleich am nächsten Morgen weiter- da werden wir am Vortag leider nicht mehr rechtzeitig reservieren können.

    Würdest du es in diesem Fall drauf ankommen lassen (zu stehen) oder eher erste Klasse buchen ?

    • Francis | 23.01.2017

      Hallo Lisa,
      ich würde es trotzdem in der zweiten Klasse probieren. Ich kann mich nicht erinnern, dass auf der Strecke jemand in der zweiten Klasse stehen musste.
      LG Francis

  • Jojo | 19.05.2017

    Hallo Francis,

    wir landen im September gegen 15:30 Uhr in Colombo.
    Würdest Du uns empfehlen direkt weiter nach Kandy mit dem Zug zu fahren? Wir sind zu zweit und möchten ungern erst spät Abends in Kandy ankommen zwecks Orientierung, zudem besteht die Möglichkeit, dass der Flug Verspätung hat.

    Was denkst Du darüber, dass man abends die Tickets für den nächsten Morgen reserviert und dann früh morgens aufbricht? Tickets für die zweite Klasse sollten dann noch vorhanden sein oder?

    Viele Grüße

    Jojo

    • Francis | 19.05.2017

      Hi Jojo,
      ja in dem Fall klingt es doch nach einem guten Plan! Bleibt ruhig die eine Nacht in Colombo. Dann habt ihr am ersten Tag nicht gleich so einen Stress und könnt euch vielleicht noch das Fort ansehen!
      Eine wunderbare Reise euch beiden! LG Francis

  • Max | 11.08.2018

    Hallo Francis,
    wir würden gerne am 14.08. nach Kandy reisen, meinst du es reicht nach wie vor, einen Tag eher das Ticket für die zweite Klasse zu lösen?
    Und was habt ihr dafür pro Person gezahlt, weißt du das noch?

    Lg Max

    • Francis | 14.09.2018

      Hi Max,
      sorry, meine Antwort kommt zu spät. Hat denn alles geklappt? Was habt ihr für das Ticket bezahlt?
      LG Francis

  • Philipp | 14.01.2019

    Hallo Francis,

    wir landen um 11:30 in Colombo. Macht es Sinn gleich nach Kandy weiterzufahren? Genügt es, wenn wir erst direkt vor der Zugfahrt das Ticket kaufen?

    Viele Grüße,

    Philipp

    • Francis | 15.01.2019

      Hallo Philipp,
      ich würde wohl versuchen, noch nach Kandy zu kommen an dem Tag. Falls ihr kein Zugticket bekommt, könnt ihr immer noch den Bus nehmen. Das wird schon irgendwie klappen. Ich denke aber, dass ihr auch noch ein Zugticket bekommt. In die Glaskugel kann ich aber nicht schauen ;) Sagt uns dann doch gern Bescheid, wie es bei euch geklappt hat.
      LG Francis

  • Jenny | 03.02.2019

    Hallo francis,
    Wie lange dauert die zugfahrt von colombo nach kandy? Auf dem weg stoppt der zug doch auch in dem ort des elefantenwaisenhaus. Wie lange dauern da die strecken? Könnte man aussteigen, das waisenhaus angucken und wieder weiter fahren nach kandy an einem tag?
    Seid ihr dann auch weiter nach ella? Wie lange dauert das. Entschuldige bitte die vielen fragen, aber ich finde nirgendwo die infos…

    • Francis | 25.02.2019

      Hallo Jenny,
      das „Elefantenwaisenhaus“ sollte man boykottieren. Es handelt sich dabei längst nicht mehr um eine empfehlenswerte Schutzstation für Elefanten. Der Ort dient nur noch der Gewinnmaximierung der Eigentümer und sicherlich nicht dem Wohl der Dickhäuter. Falls du Elefanten sehen möchtest und auf eine artgerechte Umgebung wert legst, dann empfehle ich dir das Udawalawe Elephant Transit Home.

      Ansonsten zu den Strecken: Nach Kandy musst du ungefähr mit drei Stunden rechnen. Die Strecke Ella-Kandy braucht circa sieben Stunden – es lohnt sich aber durchaus, zwischendurch auszusteigen. Wir haben einen Stop am Adams Peak, in Nanu Oya/Nuwara Eliya und in Haputale eingelegt.

      Eine schöne Reise! LG Francis

Einen Kommentar schreiben