Eine Sri Lanka Rundreise zum verlieben (Route für 3 Wochen)

Zugfahrt von Haputale nach Ella

Zugfahrt von Haputale nach Ella

Sri Lanka ist das perfekte Land für eine Rundreise. Innerhalb weniger Kilometer kann sich auf der Insel Klima und Landschaft ändern. Diese Abwechslung ist es, die eine Reise nach Sri Lanka so besonders macht. Gespickt mit atemberaubenden Berglandschaften, verträumten Stränden und geheimnisvollen Tempelanlagen kommt jeder Backpacker hier auf seine Kosten. Dieser Artikel zeigt dir, wie du in drei Wochen das Meiste aus deiner Sri Lanka-Reise herausholst.

Jede Reise nach Sri Lanka beginnt zwangsläufig am Bandaranaike International Airport. Der Flughafen liegt 30 Kilometer nördlich von Colombo. Colombo selbst hat wenig zu bieten. Wenn es sein muss, übernachtet man dort. Besser ist es jedoch, wenn man direkt nach Kandy startet. Dazu kann man ein Taxi nehmen oder man nutzt vom Flughafen aus einen Bus zum Bahnhof und steigt dort direkt in einen Zug ein. Manchmal sind die Züge ausgebucht. In so einem Fall findet man auch einen Bus nach Kandy.

    Tag 1-6: Kandy – Zitadelle in den Bergen

    Pflicht bei jeder Sri Lanka Rundreise: Kandy

    Der Zahntempel in Kandy

    Wer den ersten Schreck über den chaotischen Verkehr verdaut hat, wird sich schnell in den Charme der Bergstadt verlieben. In der Mitte der Stadt befindet sich ein See, der zu einem gemütlichen Spaziergang einlädt. Direkt am See gelegen befindet sich der wohl wichtigste Tempel Sri Lankas: Der Zahntempel. Innerhalb von vier Tagen kann man viele weitere Sehenswürdigkeiten in Kandy erkunden.

    Auch im Umland von Kandy gibt es genug zu entdecken. Einen Tagesausflug sollte man unbedingt nach Dambulla zum Höhlentempel und Sigiriya zum Löwenfelsen einplanen.

    Nach einer knappen Woche hat man genug Einblicke in die Kultur bekommen und es wird Zeit, in die Natur zu wechseln. Dazu nimmt man ab Kandy den Zug nach Hatton.

    Bina und Francis vor dem Adam's Peak

    Bina und Francis vor dem Adam’s Peak

    Tag 7: Sonnenaufgang auf dem Adam’s Peak

    Von Hatton aus geht es per Bus oder mit Tuk Tuk weiter nach Dalhousie zum Fuße des Adam’s Peak, wo man sich für eine kurze Nacht ein Zimmer nimmt (möglichst vorab buchen!).

    Der Berg zieht jährlich tausende Pilger an. Der Aufstieg lohnt sich insbesondere bei Nacht, damit man einen einzigartigen Sonnenaufgang erleben kann.

    Tag 8-9: Nuwara Eliya

    baker-falls-horton-plainsWenn man die Anstrengungen hinter sich gebracht hat, zieht man am besten am selben Tag weiter nach Nuwara Eliya (Nurelia gesprochen). Die kleine Bergstadt ist unter starkem britischem Einfluss entstanden. Viele der Gebäude hier könnten genauso gut in Großbritannien stehen. Eine Pferderennbahn und Golfplätze machen das Bild perfekt. Nuwara Eliya hat sich dadurch den Beinamen „Little England“ eingefangen.

    Nuwara Eliya, die am höchsten gelegene Stadt Sri Lankas, lohnt sich aber auch wegen dem Umland. Dort findet man wunderschöne Teeplantagen und die Horton Plains. Eine etwa vier Kilometer lange Wanderung führt zu den Baker‘s Falls und zum World’s End, einem riesigen Abhang mit einer fantastischen Aussicht. Für Nuwara Eliya kann man zwei Tage einplanen.

    Tag 10: Haputale

    Von Nuwara Eliya aus nimmt man den Zug weiter nach Ella mit einem Tag Zwischenstopp in Haputale. Um Haputale herum gibt es unzählige Teeplantagen. Die Hauptattraktionen hier sind der Limpton’s Seat und die Dambatenne Teefabrik, wo die Erfolgsgeschichte des weltberühmten Lipton-Tee begann. Mit diesen Eindrücken steigt man wieder in den Zug ein und landet in Ella.

    Tag 11-13: Ella

    Ella ist für viele Europäer ein Paradies. Das kleine Örtchen begeistert mit grandioser Kochkunst und fantastischen Landschaften in der Gegend. Zu den wichtigsten Zielen in Ella zählt der kleine Adam’s Peak, Ella Rock und die 9-Arches-Bridge, wofür man drei Tage einplanen sollte.

    Auf dem Little Adam's Peak in Ella. Im Hintergrund sieht man Ella Rock

    Auf dem Little Adam’s Peak in Ella

    Der Yala Nationalpark

    Leopard im Yala Nationalpark

    Tag 14: Tissamaharama

    Nach Ella nimmt man am besten den Bus nach Tissamaharama. Hier ist die Ausgangsposition für eine Safari in den Yala-Nationalpark.

    Im beliebtesten Nationalpark Sri Lankas trifft man mit etwas Glück auf Leoparden, Lippenbären, Elefanten, Wasserbüffel und farbenprächtige Vögel.

    Tag 15: Tangalle

    Nach der Safari geht es mit dem Bus zum ersten Strandort: Tangalle. Hier entdeckt man noch verlassene Strände und die Spuren der riesigen Meeresschildkröten. Zum späten Abend krabbeln diese aus dem Meer und legen ihre Eier ab. Über ein Schutzprojekt (Rekawa Turtle Conservation Project) kann man diesem Schauspiel ab etwa 20 Uhr beiwohnen.

    Tag 16-17: Mirissa

    Die Sri Lanka-Rundreise führt anschließend für zwei Tage in den Strandort Mirissa, wo man an einem Riff schnorcheln und Wale beobachten kann. Auch Surfer kommen hier auf ihre Kosten.

    Tag 18-19: Unawatuna und Galle

    Fort von Galle

    Eine Kirche im Fort von Galle

    Sehr beliebt bei Touristen ist der Ort Unawatuna. Reisende finden hier einen der sichersten Strände Sri Lankas. Das kulinarische Angebot in Unawatuna ist weit gefächert. Wem der Strand zum entspannen nicht reicht, der kann hier auch Yoga-Kurse besuchen. Wer Party am Strand machen möchte, findet sein Paradies jeden Mittwoch am Jungle Beach.

    Einen Ausflug zum Fort von Galle sollte man von hieraus auf keinen Fall verpassen. In diesem kolonialen Viertel lässt man sich vom mediterranen Flair verzaubern.

    Tag 20: Bentota

    Am letzten Tag vor der Abreise kann man sich noch am ruhigen Strand von Bentota erholen.

    Tag 21: Colombo

    Jede Tour hat ihr Ende. Mit dieser Sri Lanka Rundreise hat man in drei Wochen eine unglaubliche Vielfalt der Insel entdeckt. Der Rückflug startet wieder vom Flughafen bei Colombo. Mit dieser Reiseroute nimmt man zahlreiche Eindrücke von beeindruckenden Bergpanoramen, verlassenen Stränden und gastfreundschaftlichen Sri Lankern mit nach Hause.

    Eine letzte Frage vor der eigenen Sri Lanka-Rundreise

    Zu guter Letzt stellt sich die Frage, in welcher Richtung man die Route bereist. Will man erst in die Berge oder doch zuerst die Strände erkunden? Die meisten Touristen starten mit den Bergen und versacken am Ende der Reise in einer der Strandorte im Süden. Wer allerdings kein Problem damit hat, sich von einem der traumhaften Strände zu lösen, der kann natürlich auch an den Küsten loslegen und sich am Ende der Reise im kühleren Bergland bewegen. Das hat den Vorteil, dass man den Touristenschwärmen in Bussen und Zügen entgehen kann.

    Übrigens: Statt alles selber zu organisieren, kannst du auch (etappenweise) geführte Touren nutzen. Hier gibt es ein breitgefächertes Touren-Angebot für Sri Lanka, bei dem dir erfahrene Reiseleiter das traumhafte Land zeigen. 

    Kosten dieser Rundreise

    Die Kosten für diese Reise hängen maßgeblich von deinem Reisestil ab. Wir buchen immer sehr einfache Gästehäuser, essen in billigen Restaurants und nutzen vor allem die günstigen öffentlichen Verkehrsmittel. Hin und wieder gönnen wir uns mal etwas Luxus (Cocktails, europäisches Essen, …). Sicherlich kann man an einigen Ecken noch etwas sparen. Für die hier vorgeschlagene Route hatten wir folgende Kosten:

    Kategorie Reisekosten für zwei Personen
    Essen 413,70 Euro
    Unterkunft 348,55 Euro
    Sightseeing 168,99 Euro
    Transport 86,67 Euro

    Für diese Rundreise haben wir also in Sri Lanka pro Person 509 Euro bezahlt. Wer sich mehr Luxus leisten möchte oder allein reist, muss mit höheren Kosten kalkulieren. Viele Gästehäuser haben nur Doppelzimmer und wenn man allein reist, muss man dieses ggf. auch allein bezahlen. Hostels mit Schlafsälen bzw. Mehrbettzimmern gibt es nur in wenigen Städten. Die Zahlen basieren überwiegend aus dem Jahr 2015. Da der Tourismus in Sri Lanka starke Wachstumsraten verzeichnet, werden die Preise mittlerweile schon etwas höher liegen. Deswegen solltest du schon mal nach passenden Unterkünften für deine Reise schauen, um ein besseres Gefühl für die aktuellen Preise zu entwickeln:



    Booking.com

    Nicht fündig geworden? Dann schau bei AirBnB vorbei und sicher dir deinen 30€ Rabatt.

    In Sri Lanka kannst du fast überall bequem mit deiner Kreditkarte Geld abheben. In unserem Vergleich erfährst du, welche Reise-Kreditkarte am besten für deinen Urlaub geeignet ist.

    Bilder von unserer Sri Lanka-Reise

    Um noch mehr Lust auf Sri Lanka zu machen, zeigen wir dir zum Abschluss unsere Reisebilder aus Sri Lanka.

    45 Kommentare

    Was denkst du? Lass es uns wissen!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Es gibt zwei wichtige Tage in deinem Leben. Der Erste wenn du geboren wirst und der Zweite wenn du begreifst warum.

    Mark Twain