Auf Safari im Yala-Nationalpark

Leopard im Yala Nationalpark
Ein Besuch im Yala Nationalpark lohnt sich nicht allein wegen der Leoparden

Der Yala-Nationalpark ist der beliebteste Nationalpark in Sri Lanka. Besonders bekannt ist der Park für die große Leoparden-Population. Wie wir es geschafft haben, einen Leoparden wenige Meter vor unserem Jeep zu sichten, erfährst du in diesem Artikel.

Der Startpunkt für einen Besuch im Yala-Nationalpark ist die Kleinstadt Tissamaharama etwa eine Stunde vom Park entfernt. Dort haben wir uns eine Unterkunft gesucht und einen Tour-Guide für die Safari organisiert.

Die Auswahl des richtigen Fahrers

Wenn man einen Leoparden sehen möchte, dann ist der Fahrer der Schlüssel zum Erfolg. Viele Guides haben uns angeboten, eine Runde auf der größten Straße zu drehen. Wichtiger ist es jedoch auch die kleinen Wege abzufahren, um seltene Tiere zu sichten und einzigartige Bilder zu schießen.

Viel Tour-Anbieter prahlen damit, dass sie jeden Tag einen Leoparden sichten würden. Es stellt sich dann aber die Frage, aus welcher Entfernung man das Tier sehen kann. Denn: Sobald ein Fahrer einen Leoparden sichtet, werden andere informiert und die Jeeps rasen in Kolonnen zur Fundstelle. In mehreren Reihen stapeln sich dann die Jeeps. Nur in der vordersten Reihe bekommt man dann etwas vom Tier zu sehen.

Safari-Jeeps beobachten einen Leoparden im Yala Nationalpark

Es gibt auch Berichte, dass die Leoparden regelrecht gejagt werden, wenn sie die Flucht vor den Touristenmassen versuchen. Das sollte man natürlich unterlassen und den Fahrer in so einem Fall stoppen!

Ein seltener Lippenbär kreuzt im Yala Nationalpark unseren Weg
Damit hätte keiner gerechnet: Gleich am Anfang kreuzte ein Lippenbär unseren Weg.

Wir hatten uns vorher etwas schlau gemacht und uns bewusst für Janaka als Fahrer entschieden. Janaka ist ein sehr erfahrener Tour-Guide. Unsere Safari begann 4:30 Uhr an der Unterkunft.
Aufgrund der guten Beziehungen von Janaka zu den Mitarbeitern des Nationalparks und des frühen Startes unserer Safari waren wir die allerersten an diesem Tag im Yala-Nationalpark. Schon nach wenigen Minuten im Park überraschte uns ein Lippenbär, der vor uns über die Straße rannte. Lippenbären werden nur sehr selten im Yala-Park gesichtet, da es hier nur noch acht Exemplare gibt.

Janaka bog kurz danach auf eine Seitenstraße ein, um einen Leoparden zu entdecken. Auf dieser Suche begegneten wir einem wilden Elefantenbullen.

Ein Elefantenbulle im Yala Nationalpark auf Sri Lanka

Nach etwa 30 Minuten wurde schließlich ein Leopard gesichtet und Janaka wurde darüber per Telefon informiert. Bei der nächsten Gelegenheit wendeten wir und schossen durch Schlammlöcher zum Fundort, wo bereits zwei andere Jeeps den Leoparden beobachteten. Die Wildkatze stand keine zehn Meter neben uns. Es war wirklich faszinierend, die Eleganz des Tieres zu bewundern. In diesem Moment hat es sich bezahlt gemacht, auf Janaka zu setzen. Normalerweise bin ich vorsichtig mit solchen Äußerungen, aber wahrscheinlich ist er wirklich der beste Fahrer, den man für den Yala-Nationalpark finden kann.

Tiere im Yala Nationalpark

Neben Leoparden haben wir noch viele andere Tiere entdeckt, die unsere Safari zu einem tollen Erlebnis gemacht haben.

Gesichtete Säugetiere im Yala-Nationalpark

Die meisten Touristen suchen Yala wohl wegen den großen Säugetieren auf. Diese Säuger haben wir entdeckt:

  • Leopard: insgesamt gibt es etwa 25 Leoparden im für Besucher zugänglichen Teil des Nationalparkes
  • Ein Lippenbär: weniger als 10 Lippenbären sind im Nationalpark beheimatet
  • Asiatische Elefanten
  • Wasserbüffel
  • Wildschweine
  • Hanuman-Languren
  • Axishirsche
  • Sambar (auch Pferdehirsch genannt)
  • Mungos: Auch bekannt als die Schlangentöter

Gesichtete Reptilien im Yala-Nationalpark

  • Sumpfkrokodile: Die können übrigens bis zu 40 km/h rennen
  • Bengalenwarane

Nicht entdeckt haben wir Schildkröten und Schlangen.

Gesichtete Vögel im Yala-Nationalpark

In Yala gibt es hunderte Vögel. Zum Teil waren diese so farbenfroh, dass hier erstmals mein Interesse für Vögel geweckt wurde. Gesehen haben wir unter anderem:

  • Fischreiher
  • Schlangenweihe (eine Adlerart)
  • Pfaue: Die gibt es hier in großen Mengen
  • Bienenfresser
  • Buntstorch
  • Löffler: Der Schnabel ist löffelförmig, daher der Name
  • Schlangenhalsvögel
  • Purpurreiher
  • Nachtreiher
  • Hähne: Der Hahn ist das Nationaltier Sri Lankas
  • Pelikane
  • Gelbflechten-Kiebitz

Das sind noch lange nicht alle Vögel, die wir gesehen haben. Zum Beispiel haben wir einen leuchtend gelben Vogel mit schwarzen Kopf gesehen. Leider konnte ich den Namen des Vogels aber nicht bei Google herausfinden.

Ein Besuch im Yala-Nationalpark solltest du einplanen, wenn du in Sri Lanka bist. Es ist ein einmaliges Erlebnis, der Natur so nah zu sein!

Falls du die Safari auch machen möchtest, erreichst du Janaka unter 0094 77 2972639. Wir hatten ihn am frühen Nachmittag am Tag vor der Safari kontaktiert. Die Kosten für eine Halbtagessafari lagen pro Person bei 5.000 Rupien inklusive Abholung an der Unterkunft, Eintrittspreis in den Park, Trinkwasser und etwas Obst als Snack. Der Preis ist etwas höher, wenn man nicht in einer Gruppe bucht. Im Vergleich zu anderen Angeboten, die uns unterbreitet wurden, war er mit einer der günstigsten.

Übernachtungen beim Yala-Nationalpark

Hängendes Vogelnest im Yala Nationalpark in Sri Lanka
Nest der Webervögel im Yala NP

Weil bereits in den Kommentaren danach gefragt wurde: Wir haben im Hotel River Front übernachtet. Eine schöne Unterkunft, die wir dir wirklich ans Herz legen können! Nur die Safari, die von dem Hotel vermittelt wird, können wir dir aufgrund schlechter Erfahrung anderer Reisenden nicht empfehlen.

Zweiter Nachtrag: Mittlerweile haben wir erfahren, dass die Schwester von Janaka mit dem Lake Edge Holiday Inn eine Unterkunft betreibt. Für eine einfachere Organisation kann es vielleicht von Vorteil sein, gleich dort zu übernachten. Eigene Erfahrungen haben wir mit dieser Unterkunft allerdings nicht.

Zudem empfehlen andere Reisende auch die folgenden Unterkünfte sehr gern weiter.

Unterkünfte der höheren Preiskategorie:

  • Yala Tented Camp by Ajith Safaris: Ein einmaliges Erlebnis erwartet dich in diesem luxuriösen Zeltcamp. Übernachte inmitten der Natur und provitiere dennoch von dem All-inclusive-Angebot
  • Neem Tree House: Bezaubernde Villa mit Pool und herzlichen Gastgebern, die dir gern ein fantastisches Essen zubereiten
  • Go Yala Farm Villa: Charmantes Holzhaus direkt in der Nähe des Yala Nationalparks an einem kleinen See gelegen, an dem abends auch gern wilde Elefanten zum Trinken kommen

Unterkünfte der mittleren Preiskategorie:

  • Nil Sisila Beach Resort Yala: Fantastische Unterkunft direkt am Meer und nur wenige Minuten vom Eingang des Yala Nationalparks entfernt
  • Naturehawks Safari Villa: Große Villa, die du vermutlich für dich allein haben wirst, sowie ein Pool zum Entspannen nach der Safari
  • Wild Eco Safari: In dieser speziellen Unterkunft kannst du in einem Zelt oder Baumhaus übernachten. Hier wird dein Yala-Aufenthalt zu einem echten Erlebnis!

Unterkünfte der niedrigeren Preiskategorie:

  • Qiqi Villa Tissa: Einfache Zimmer für bis zu drei Personen mit einem großen, grünen Garten zum Relaxen
  • The Lake Edge: Traumhaft gelegene Unterkunft am Rande eines Sees mit geräumigen Zimmern
  • Shaa Lodge: Gepflegtes Gästehaus mit neu eingerichteten Doppel- und Dreibettzimmern

Viele weitere tolle Unterkünfte findest du zudem mit dieser Suchmaske:

Booking.com

Nicht fündig geworden? Dann schau bei AirBnB vorbei und wir schenken dir 30€ Rabatt für deine erste Übernachtung.

Anreise von Ella zum Yala-Nationalpark

Bevor es zum Yala-Nationalpark geht, stoppen viele Reisende im wunderschönen Ella. In Ella kannst du einen Bus für etwa 115 Rupien nehmen. Die Busfahrt ist nicht gerade komfortabel (wir mussten stehen) und kann für schwache Mägen durch die kurvenreiche Strecke eine echte Belastungsprobe werden. Der Bus setzt dich nicht direkt in Tissamaharama ab. Die letzte Etappe musst du mit einem Tuk Tuk zurücklegen (50 Rupien). Sei darauf gefasst, dass die Fahrer dir während der Fahrt zur Unterkunft die Safari verkaufen wollen.

Falls du nicht mit dem Bus fahren möchtest, kannst du dir in Ella auch ein Taxi nehmen. An die Preise kann ich mich leider nicht mehr erinnern. Fahrer warten in dem Bereich auf Kunden, wo auch die Busse abfahren (etwas südlich der großen T-Kreuzung).

Hast du noch Fragen zum Park? Oder warst du selbst schon im Yala Nationalpark? Wie hat es dir gefallen? Wir freuen uns auf deinen Kommentar!

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden!

Über den Autor

Hey, ich bin Francis – Weltenbummler, Blogger und Drohnenpilot. Seit Januar 2015 reise ich mit Bina um die Welt. Immer im Gepäck ist eine Kamera-Drohne, mit der wir die schönsten Plätze aus der Luft festhalten. Auf unserem Blog teilen wir mit dir die besten Tipps für deine nächste Reise. Hast du noch Fragen zu diesem Artikel? Dann schreibe uns doch in den Kommentaren!

Diskussionen zum Thema

1 2 3
  • Hilde | 04.03.2018

    Hallo! Wir sind am Überlegen im Februar 2019 mit unserem dann 4,5 Jahren alten Sohn nach Sri Lanka an die Westküste zu fliegen. Eure geniale Homepage mit den tollen Berichten bestärkt uns darin, das Abenteuer mit Kind zu starten. Auch oder gerade der Yala Nationalpark ist ein großes Ziel von uns. Habt ihr vielleicht spezielle Empfehlungen für den Süden Sri Lankas mit Kind? Z.B. Hotels / Resorts? Für uns ist es schwer vorstellbar, wie es dann wirklich ablaufen wird. Die meisten Unterkünfte bieten ja Frühstück an. Grundsätzlich kein Problem, wenn was in der Nähe ist zum Einkaufen / Essen gehen. Aber natürlich sind wir absolut planlos wo das der Fall wäre :) Sind für jeden Tipp und Hinweis dankbar. Auch das Private-Guide Thema klingt wirklich total spannend. Möglich, dass auch das für uns passen würde. Ihr seht wir sind noch ein bisschen auf der Findungsreise :) Vielen lieben Dank auf jeden Fall im Voraus für Hilfe / Tipps und Tricks. Viele Grüße aus Wien

    • Hilde | 04.03.2018

      Sorry, SÜDKÜSTE meinte ich ;)

    • Francis | 27.03.2018

      Hallo Hilde,
      wir hatten bisher nicht die „Reisen mit Kind“ Brille auf, sodass ich da nicht viele Empfehlungen geben kann. Ich würde bei Booking.com nach Unterkünften schauen, die Frühstück mit anbieten – ich denke, das bietet sich an.
      Beste Grüße, Francis

  • Garry Kasparov | 01.06.2018

    Excellent, Amazing safari with Janaka
    We had a great time with Safari Yala. Driver janaka made our experience better than expected. His knowledge and experience were invaluable. He has very good knowledge about wild life and his country. He answered all the questions we had in the park.
    We saw all the animals in Yala with 3 bears and two leopard.
    Thank you so much Janaka and Team
    We would highly recommend this company for all Germans

    • Francis | 28.06.2018

      Glad to hear! :)

  • Emile Flart | 11.11.2018

    we booked via whatsapp (+94 779652158) our safari with Janaka. they picked up on time 4.15 am . because of that got 2 leopards early morning on the road. they know everything about wildlife. driver has very good knowledge about his job. he always first for the animals. so we can highly recommend janaka safari

    • Francis | 19.11.2018

      Sounds good! :)

  • Mini | 06.01.2019

    Hallo,

    ich plane derzeit ebenso eine Rundreise in Sri Lanka.
    Wie viel hat denn die Safaaritour mit Janaka gekostet?

    Vielen Dank

    • Francis | 07.01.2019

      Hallo Mini,
      die Kosten für eine Halbtagessafari lagen pro Person bei 5.000 Rupien inklusive Abholung an der Unterkunft, Eintrittspreis in den Park, Trinkwasser und etwas Obst als Snack.
      Viel Spaß in Sri Lanka,
      Francis

  • Jean | 16.02.2019

    Hallo Francis, hast Du zufällig eine Firma für die Janaka arbeitet. Die Nummer scheint nicht mehr aktuell zu sein, jedenfalls kann man per Whatsapp niemanden erreichen, da die Nummer kein Whatsapp verwendet.
    Ich freue mich auf Feedback.
    Beste Grüße Jean

    • Francis | 25.02.2019

      Hallo Jean,
      Janaka ist meines Wissens selbstständig. Das Beste wird es sein, wenn du ihn anrufst, sobald du in Sri Lanka bist.
      Beste Grüße, Francis

  • Sandra | 25.02.2019

    Hallo Francis,

    was ist denn ein angemessenes Trinkgeld für den Yala Safari Guide (gleichzeitig Fahrer)?
    Es handelt sich um eine private Tour für 2 Personen.
    Vielen Dank und viele Grüße!
    Sandra

    • Francis | 28.03.2019

      Hallo Sandra,
      unsere Safari ist schon eine Weile her. Frag vielleicht mal die Leute in deiner Unterkunft, was die so aktuell für angemessen halten.
      LG Francis

  • Stella sandy | 26.03.2019

    First Safari myself Und my friend have ever been on. We both thought it was brilliant and our driver was fantastic (Janaka).He spotted everything possible as we drove about (leopards, elephants,crocodiles, monitors, mongoose, water buffalo). He was always in the right place at the right time so we saw all the Big Four of Sri Lanka up close and got great pictures, but was also respectful of the animals and did not chase them/scare them away like some drivers.
    Thank you Francis we found Janaka safari because of you !!!

    • Francis | 28.03.2019

      Hi Stelly.
      Thanks for your comment! I am happy that you had a great time in Yala National Park.
      Best regards,
      Francis

Einen Kommentar schreiben